Leserunde zu "Infinity Plus One" von Amy Harmon

Herzzereißend und dramatisch!
Cover-Bild Infinity Plus One
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Amy Harmon (Autor)

Infinity Plus One

Corinna Wieja (Übersetzer), Jeannette Bauroth (Übersetzer)

"In dieser Nacht sind wir beide gesprungen, haben beide losgelassen, sind beide gefallen."

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte ... und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er das Mädchen auf der Brücke. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen ...

"Unvergesslich, zutiefst berührend und einzigartig geschrieben, wie es nur Amy Harmon kann." VILMAIRIS

Neuausgabe von UNENDLICH WIR

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.01.2021 - 24.01.2021
  2. Lesen 08.02.2021 - 28.02.2021
    Lesen
  3. Rezensieren 01.03.2021 - 14.03.2021
  1. Abschnitt 1, KW 6, Seite 1 bis 136, inkl. Kapitel 8 bis 14.02.2021
  2. Abschnitt 2, KW 7, Seite 137 bis 262, inkl. Kapitel 17 bis 21.02.2021
  3. Abschnitt 3, KW 8, Seite 263 bis Ende bis 28.02.2021

Amy Harmons Schreibstil ist wie Poesie, man wird sofort hineingezogen in die Magie ihrer Worte!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Infinity Plus One" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.01.2021

Das Cover sieht einfach wunderschön aus und die Farben harmonieren sehr gut.
Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen und ich hätte gerne weiter gelesen. Besonders der Prolog mach Lust auf mehr und auch ...

Das Cover sieht einfach wunderschön aus und die Farben harmonieren sehr gut.
Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen und ich hätte gerne weiter gelesen. Besonders der Prolog mach Lust auf mehr und auch ich hätte gerne erfahren, was aus Bonnie geworden ist.
Der Schreibstil der Autorin hat mich gleich gefesselt und mir sehr gut gefallen.

Veröffentlicht am 08.01.2021

Ich liebe die Farben des Covers, und wie alles Zusammenspiel. Es ist minimalistisch gehalten aber trotzdem auffällig. Die Charaktere machen von Anfang an einen sympathischen Eindruck.

Ich liebe die Farben des Covers, und wie alles Zusammenspiel. Es ist minimalistisch gehalten aber trotzdem auffällig. Die Charaktere machen von Anfang an einen sympathischen Eindruck.

Veröffentlicht am 08.01.2021

Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen, es sieht so wunderschön! Ich bin sehr gespannt, inwiefern der Titel und das Cover zum Inhalt passt.

Der Klappentext wirkte zuerst ein bisschen wie diese typischen ...

Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen, es sieht so wunderschön! Ich bin sehr gespannt, inwiefern der Titel und das Cover zum Inhalt passt.

Der Klappentext wirkte zuerst ein bisschen wie diese typischen klischeehaften Rockstargeschichten, doch dann las ich von Bonnie und ihrem Fast Selbstmord und dass es auch um Mathematik geht und schon war es um mich geschehen. Ich meine: Country/Popsängerin und Mathematiker? Das muss ich lesen! Diese Mischung ist mehr als interessant und natürlich habe ich auch sofort die Leseprobe gelesen.
Der Schreibstil ist total toll, ich bin nur so durch die Leseprobe geflogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Emotionen von Bonnie waren greifbar, und obwohl ich sie gerade erst als Charakter kennengelernt hatte, hatte ich das Gefühl, sie schon ewig zu kennen. Ihre Emotionen beziehungsweise die Leere in ihr war nachvollziehbar beschrieben, als wäre ich direkt dort bei ihr, auch an diesem Ort. Ich mag es auch sehr, dass aus beiden Perspektiven erzählt wird, so bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken von beiden. Ich mag Bonnie jetzt schon, sie ist bodenständig, trotz ihres Erfolges, keine graue Maus und haut Witze raus, die nicht unbedingt lustig sind. Ich glaube, dass diese ganzen Tourneen sie eigentlich gar nicht erfüllen, sondern sie nur noch mitfährt, weil es alle von ihr erwarten. Und Finn mag ich sowieso schon, weil er Mathematik mag. Ok das ist jetzt wahrscheinlich sehr oberflächlich, aber ich finde so etwas bei Typen richtig attraktiv.
Das Buch klingt also definitiv nach meinem Geschmack!
Ich hoffe auf viel Spannung, dass ich nicht mehr aufhören kann zu lesen und nicht genug von Bonnie und Finn bekommen kann!
Außerdem hoffe ich auf Tiefe und Emotionen und dass beide ihren Neuanfang machen können und sich gegenseitig helfen können, wieder zu sich selbst zurück zu finden.

Veröffentlicht am 08.01.2021

Anders. Einzigartig. Ich bin auch ein sehr großer Fan von Krimi Geschichten und dazu gehört auch die legendäre Geschichte von Bonnie und Clyde. Ausgehend von solch einem verbrecherischen Liebespaar kann ...

Anders. Einzigartig. Ich bin auch ein sehr großer Fan von Krimi Geschichten und dazu gehört auch die legendäre Geschichte von Bonnie und Clyde. Ausgehend von solch einem verbrecherischen Liebespaar kann die Liebe in diesem Buch auch nur überwältigend sein.

Veröffentlicht am 07.01.2021

Wow. Dieses Cover ist großartig. Ich dachte schon, dass Making Faces unübertrefflich ist, aber diese Farben und das Zusammenspiel sind nochmal eine Nummer besser und wunderschön. Der Schreibstil von Amy ...

Wow. Dieses Cover ist großartig. Ich dachte schon, dass Making Faces unübertrefflich ist, aber diese Farben und das Zusammenspiel sind nochmal eine Nummer besser und wunderschön. Der Schreibstil von Amy Harmon fängt in diesem Buch genauso großartig an, wie in Making Faces. Ich war sofort gefesselt und konnte mich vom ersten Satz an in die Geschichte hineinversetzen.

Bonnie wirkt auf mich am Anfang etwas verloren, dass sie nicht weiß wohin mit sich, und als letzten Ausweg den Sprung von der Brücke sieht. Sie scheint mit ihrer Karriere unzufrieden und auch der Tod ihrer Zwillingsschwester lässt sie einfach nicht los. Demnach will sie einfach nur weg und mit ihrer Schwester wieder zusammen sein.
Doch dann trifft sie auf Finn, der sie auf der Brücke findet und rettet und findet dann mit ihm einen ganz anderen Weg wegzukommen, indem sie ihn überredet sie mitzunehmen.

Ich bin wahnsinnig gespannt, was diese Geschichte noch alles für uns bereit hält, aber ich bin davon überzeugt, dass sie mir wieder genauso oft das Herz brechen wird, wie Making Faces.

Ich würde mich wahnsinnig freuen, diese Geschichte vorab lesen zu dürfen.