Schnelle eBook-Leserunde zu "Allein deine Schuld" von J. C. Lewin

Düstere psychologische Spannung!
Cover-Bild Allein deine Schuld
Produktdarstellung
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

J.C. Lewin (Autor)

Allein deine Schuld

Gerold Hens (Übersetzer)

Die Vergangenheit holt dich immer ein.

Sozialarbeiterin Suzanne Walker widmet ihr gesamtes Leben dem Schutz missbrauchter Kinder. Für sie ist es nicht nur ein Job - es ist ihre Berufung. Doch plötzlich wird einer ihrer Schützlinge tot aufgefunden und kurz darauf ihre Tochter entführt. Suzannes Welt stürzt in sich zusammen. Doch was ist an jenem Tag wirklich geschehen? Suzanne versucht mit aller Macht, ihre Tochter zu finden. Detective Sergeant Anthony Clarke nimmt sich des Falls an und setzt die Hinweise nach und nach zu einem schrecklichen Bild zusammen. Im Laufe der Ermittlungen wird schnell klar: Egal wer du bist, die Vergangenheit holt dich immer ein.

Dank ihrer eigenen langjährigen Erfahrung als Sozialarbeiterin gelingt es J. C. Lewin beim Leser überzeugende, düstere Bilder hervorzurufen. Für alle Fans von psychologischen Spannungsromanen, die unter die Haut gehen.

LESER-STIMMEN

"Mir hat diese Buch außerordentlich gut gefallen, endlich mal wieder ein Thriller, der hält was er verspricht!" (SALTI_79, Lesejury)

"Eine rasant geschriebene Story [...]. Das Buch kann - muss - man in einem Rutsch durchlesen. Unbedingt empfehlenswert." (HABBO, Lesejury)

"Ich war von Anfang bis Ende vom Buch begeistert, und konnte es kaum aus der Hand legen. Das Ende war unerwartet, und mich hat begeistert, dass ich von Anfang bis Ende miträtseln konnte, und am Ende doch falsch lag." (FRANZISKA, Lesejury)

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.12.2018 - 01.01.2019
  2. Lesen 09.01.2019 - 15.01.2019
  3. Rezensieren 16.01.2019 - 29.01.2019

Bereits beendet

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bewerbt euch wie üblich bis einschließlich 01.01. für die eBook-Leserunde. Am 09.01. beginnt dann die Lesephase, die in diesem Falle nur eine Woche (bis zum 15.01.) dauern wird. Ab Mittwoch, den 16.01. könnt ihr dann anfangen, eure Rezension einzustellen.

Bewerbt euch jetzt für die schnelle eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Zur Orientierung: "Allein deine Schuld" hat 356 Seiten.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.01.2019

Ist alles ihre Schuld?!

0

Klappentext: Sozialarbeiterin Suzanne Walker widmet ihr gesamtes Leben dem Schutz missbrauchter Kinder. Für sie ist es nicht nur ein Job - es ist ihre Berufung. Doch plötzlich wird einer ihrer Schützlinge ...

Klappentext: Sozialarbeiterin Suzanne Walker widmet ihr gesamtes Leben dem Schutz missbrauchter Kinder. Für sie ist es nicht nur ein Job - es ist ihre Berufung. Doch plötzlich wird einer ihrer Schützlinge tot aufgefunden und kurz darauf ihre Tochter entführt. Suzannes Welt stürzt in sich zusammen. Doch was ist an jenem Tag wirklich geschehen? Suzanne versucht mit aller Macht, ihre Tochter zu finden. Detective Sergeant Anthony Clarke nimmt sich des Falls an und setzt die Hinweise nach und nach zu einem schrecklichen Bild zusammen. Im Laufe der Ermittlungen wird schnell klar: Egal wer du bist, die Vergangenheit holt dich immer ein.

Meinung:
Ich musste erst einige Tage über das Buch nachdenken, bevor ich meine Rezension schreiben kann.
Das Buch von J.C. Lewin hat mir sehr gut gefallen, durch den Schreibstil war ich sofort im Buch gefangen.
Sie hat es geschafft mich derart zu verwirren, dass ich Suzanne gar nicht mehr einschätzen konnte und mir bis zum Schluss nicht sicher war, welche Rolle sie in dem ganzen Schlamassel tatsächlich spielt.
Die Charakter sind sehr gut gewählt und nach und nach erfährt man von allen mehr.
Was ich ein wenig seltsam fand, dass sich die Polizei so schnell auf Suzanne eingeschossen hat und die Augen fast schon vor anderem verschlossen hat.
Aber am Ende ging ja alles gut.

Es war spannend bis zum Schluss und deshalb gibts von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.01.2019

Sozialarbeiterin mit Erinnerungslücken

0

Dieses Buch war für mich eine spannende Erfahrung. Als Sozialarbeiterin kann ich die Sorgen und Gedankengänge von Suzanne sehr gut nachvollziehen. Die Angst, der Klientel nicht gerecht zu werden und der ...

Dieses Buch war für mich eine spannende Erfahrung. Als Sozialarbeiterin kann ich die Sorgen und Gedankengänge von Suzanne sehr gut nachvollziehen. Die Angst, der Klientel nicht gerecht zu werden und der ständige Druck – das kenne ich.

Von Anfang an fühlte ich mich Suzanne sehr verbunden. Lewin schafft es, ganz nahe an der Realität zu schreiben und gibt ihren Figuren, allen voran Suzanne, Charakter. Ein weiterer Charakter, der mir sehr gefallen ist, ist der von Detective Clarke. Häppchenweise erfahren seine Kollegin Rebecca und die Leserschaft seine Geschichte rund um seine Frau.

Die Stärken dieses Romans, den ich nur am Rande als Thriller bezeichnen würde, sind die Emotionen, die er während des Lesens weckt sowie die Bruchstücke, die nach und nach ein gelungenes Ganzes bilden. Hat Suzanne nun selber getötet oder nicht? Spuren werden von Lewis geschickt gelegt, Andeutungen gekonnt platziert.

Gestört hat mich, dass die Polizei für mein Empfinden etwas gar voreilige Schlüsse gezogen hat. Die Polizeiarbeit wirkte auf mich schludrig.

Mir hat das Buch gut gefallen. Ich vergebe 4 Leselupen und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 22.01.2019

Tolles Buch

0

Suzanne Walker ist Sozialarbeiterin. Einer ihrer Schützlinge wird tot aufgefunden. Dann wird auch noch ihre Tochter entführt. Suzanne versucht sie zu finden.
Detective Sergeant Anthony Clark ist der leitende ...

Suzanne Walker ist Sozialarbeiterin. Einer ihrer Schützlinge wird tot aufgefunden. Dann wird auch noch ihre Tochter entführt. Suzanne versucht sie zu finden.
Detective Sergeant Anthony Clark ist der leitende Ermittler in diesem Fall und setzt die Hinweise nach und nach zu einem Ganzen zusammen. Werden sie es rechtzeitig schaffen Suzannes Tochter zu finden?
Mir hat das Buch von J.C. Lewin sehr gut gefallen.
Der Schreibstil ist sehr schön und das Buch hat sich angenehm und unkompliziert lesen lassen.
Die Wendungen die sich innerhalb des Buches ergeben haben, sind nicht vorhersehbar gewesen, genauso wenig wie das Ende. Zwischendrin wird die Spur immer wieder zu einem anderen Täter gelegt. Mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet. Sehr spannend, ich habe mich nicht mehr von dem Buch losreißen gekonnt.
Alles in allem ein tolles Buch. Ein Kauf lohnt sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 19.01.2019

Wer hat Schuld?

0

Suzanne Walker ist Sozialarbeiterin mit Leib und Seele. Dann begeht plötzlich ein Kind aus ihrer Obhut Selbstmord während sie im Fernsehen Rede und Antwort stehen musste. Später verschwindet auch noch ...

Suzanne Walker ist Sozialarbeiterin mit Leib und Seele. Dann begeht plötzlich ein Kind aus ihrer Obhut Selbstmord während sie im Fernsehen Rede und Antwort stehen musste. Später verschwindet auch noch ihre Tochter spurlos, ihre Welt bricht zusammen.

Das Thema an sich, Kinder und Jugendliche ist nicht leicht und geht einem schon nahe. Man bekommt einen guten Einblick in die Arbeit der Sozialarbeit mit misshandelten und verwahrlosten Kindern.

Der Schreibstil ist sehr lebendig, man kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Gestört haben mich etwas die teilweise abrupten Szenenwechsel, da hat es etwas gedauert sich wieder zurecht zu finden.

Trotz einiger Längen hat mir das Buch aber gut gefallen. Das Ende wartet mit einer Überraschung auf und das Buch wird richtig spannend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.01.2019

Rezension zu Allein deine Schuld

0

Inhalt: Suzanne Walker ist Sozialarbeiterin aus Großbritannien und hilft missbrauchten Kinder. Als eines der Kinder Selbstmord begeht ist Suzanne geschockt. Sie macht sich große Vorwürfe, da ,Emma, das ...

Inhalt: Suzanne Walker ist Sozialarbeiterin aus Großbritannien und hilft missbrauchten Kinder. Als eines der Kinder Selbstmord begeht ist Suzanne geschockt. Sie macht sich große Vorwürfe, da ,Emma, das gestorbene Mädchen, am Vortag Kontakt vergeblich ihren Kontakt gesucht hat. Suzanne muss sich im TV verteidigen und rechtfertigen. Als dann, nach einem Streit, ihre Tochter entführt wird bricht ihre Welt endgültig zusammen. Suzanne versucht mit allen Mitteln ihre entführte Tochter zurück zu bekommen.
Ich mochte die Geschichte gerne, da es wirklich sehr spannend und emotional war. Am Anfang konnte ich mich richtig in Suzanne hineinversetzen. Die Geschichte war sehr realistisch und nicht zu unglaubwürdig. Auch die Charaktere mochte ich gerne, da sei ebenfalls realistisch und gut ausgearbeitet waren. Gegen Die Autorin hat mich während des Buches oft an der Nase herum geführt. Ich dache so oft "Ha jetzt weiß ich´s" und mir ist dann später aufgefallen, dass es so gewollt war. Gegen Ende fand ich es alles ein wenig zu schnell und zu "alles ist wieder perfekt" Aber ansonsten ein sehr gut und spannend geschriebener Thriller

Cover: Für meinen Geschmack ist das Cover ein wenig zu dunkel, was aber zum Buch passt. Diesen "3d" Effekt mit den Scherben finde ich total cool und gut gemacht. Ich finde auch der Spruch "Kann sie ihre Tochter retten" macht Lust das Buch zu lesen, da es einen klitzekleinen Einblick gibt.

Schreibstil: Ich mochte den Schreibstil, da ich mich gut in die Protagonistin hineinversetzen konnte und es sehr spannend geschrieben war. Manchmal fand ich Dinge zu ausfürlich beschrieben, was aber nicht stark gestört hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung