Leserunde zu "Celestial City - Akademie der Engel - Jahr 2" von Leia Stone

Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen
Cover-Bild Celestial City - Akademie der Engel
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leia Stone (Autor)

Celestial City - Akademie der Engel

Jahr 2

Michael Krug (Übersetzer)

Brielle Atwater ist sich bei drei Dingen absolut sicher:

1. Schwarze Flügel zu haben ist NICHT normal.

2. Ihre Seele an die Dämonen zu verkaufen war ein riesengroßer Fehler.

3. Lincoln Grey ist der größte Idiot, den sie je getroffen hat ... aber sich nicht in ihn zu verlieben ist quasi unmöglich.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.11.2020 - 16.12.2020
  2. Lesen 04.01.2021 - 21.02.2021
  3. Rezensieren 22.02.2021 - 07.03.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zum zweiten Band von "Celestial City" und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Bitte beachtet, dass es hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und ihr den ersten Band gelesen haben solltet, wenn ihr euch für die Leserunde bewerbt.

Bitte berücksichtigt außerdem, dass noch nicht alle Korrekturen von Autor und Lektor eingearbeitet wurden!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.03.2021

Schwächer als Band 1

1

Oh man, wie sehr ich mich auf den zweiten Teil der Celestial City Reihe gefreut habe. Ich habe schon den ersten Teil geliebt und deshalb war ich so neugierig auf Band 2.

Ich bin wieder super in die Geschichte ...

Oh man, wie sehr ich mich auf den zweiten Teil der Celestial City Reihe gefreut habe. Ich habe schon den ersten Teil geliebt und deshalb war ich so neugierig auf Band 2.

Ich bin wieder super in die Geschichte reingekommen und habe festgestellt, dass ich Lincoln, Brielle, Shea, Raphael, Noah und all die anderen so sehr vermisst habe, dass es sich angefühlt hat, als würde ich wieder nach Hause kommen. Schon der Einstieg hat mich direkt wieder abgeholt. Ich finde es klasse, dass der zweite Teil nahtlos am Ersten anknüpft und man als Leser nichts verpasst. Ich habe mich gefühlt, als hätte ich Bris Welt gar nicht erst verlassen, sondern wäre einfach die ganze Zeit dort geblieben. Alle Charaktere und auch die Handlung aus dem ersten Teil waren mir direkt wieder bekannt und ich wusste sogar noch Kleinigkeiten. Das spricht auf jeden Fall für die Geschichte und auch für die Autorin 🥰
Bereits beim ersten Satz musste ich grinsen. Ich liebe Lincoln und seinen Humor total und ich finde es total süß, wie Bri und er miteinander umgehen. Sie stellen sich und ihre Beziehung nicht an die erste Stelle und das finde ich sehr erfrischend. Generell finde ich die beiden so süß und es macht mir so viel Spaß die beiden zu begleiten. Auch Noah und Rapha waren direkt wieder dabei. Gott sein Dank! Auf die beiden habe ich mich auch wieder total gefreut. Die beiden sind sehr humorvoll und Noahs Zwinkern macht ihn sehr charmant 🤭Bri und Shea sind mir ja schon seit dem ersten Band so sympathisch. Ich finde es toll, dass ihre Freundschaft alles übersteht und dass sie immer zueinander halten. Dass Bris Mutter von Shea auch liebevoll als ihre Mutter bezeichnet wird, ist total süß. Ich mag es sehr, dass Shea so toll aufgenommen wurde in Bris Familie. Auch Bris kleiner Bruder Mickey ist in diesem Band mit von der Partie.
Inhaltlich gab es keine Längen und die Geschehnisse waren super spannend. Die Spannung wurde auch über das ganze Buch hinweg gehalten. Generell ist in Band 2 wirklich viel passiert. Da Band 2 direkt an Band 1 anknüpft und nichts Generelles mehr erklärt werden muss, geht hier die Handlung direkt sehr spannend los. Leia Stone hat wirklich viele Wendungen mit eingebracht. Mit manchen habe ich gerechnet, mit manchen aber auch gar nicht oder in einer anderen Form. Gerade zum Ende hin ist sehr viel passiert, sodass man sehr gespannt auf Band 3 zurückgelassen wird. Das Ende allerdings wurde für meinen Geschmack etwas zu schnell abgehandelt. Gerade diese Szene fand ich sehr wichtig, weshalb ich sie gerne ausführlicher geschildert gehabt hätte. Insgesamt war das Buch viel zu schnell vorbei und ich bin sehr traurig Lincoln, Bri, Shea, Sera, Noah, Rapha, Michael und all die anderen erstmal wieder verlassen zu müssen 😭

Ich freue mich so sehr auf Band 3 und damit auf den Abschluss der Reihe. Ich hoffe, dass die Zeit ganz schnell vorbei geht, bis ich wieder in Bris Welt abtauchen darf. Das Buch bekommt von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Ein gelungener zweiter Teil mit kleinen Schwächen, aber dennoch großen Gefühlen

5

Das Cover ist wirklich wieder wunderschön geworden und es passt perfekt zum ersten Teil. Außerdem mag ich die Farbgestaltung und das Mädchen mit den schwarzen Flügeln.
Der Schreibstil von Leia Stone ist ...

Das Cover ist wirklich wieder wunderschön geworden und es passt perfekt zum ersten Teil. Außerdem mag ich die Farbgestaltung und das Mädchen mit den schwarzen Flügeln.
Der Schreibstil von Leia Stone ist einfach, bildhaft, emotional und spannend. Ich bin wirklich nur so durch die Seiten geflogen.

Brielles Reise geht in diesem Buch nun endlich weiter. Ich habe mich tierisch auf die Fortsetzung gefreut und ich muss sagen, dass sie mir echt gut gefallen hat.
An Brielle habe ich in diesem Buch ihren Kampfgeist und ihre Fokussiertheit lieben gelernt. Oftmals hat sie leider erst gehandelt, anstatt vorher nachzudenken, aber in schwierigen Situationen kann es schon mal passieren, dass man einfach nur sofort handeln möchte. Brielles Verbundenheit zu ihrer Familie ist in diesem Buch noch ein wenig stärker zur Geltung gekommen. Mickey und ihre Mutter spielen hier eine größere Rolle und ich mochte es sehr, dass die drei wirklich zusammenhalten. Im Vergleich zu Teil eins finde ich schon, dass sich Brielle weiterentwickelt hat.
Lincoln ist ja ein echter Kandidat für einen Bookboyfriend. Ich liebe seine Art und wie er mit Brielle umgeht. Am liebsten würde ich gerne noch mehr über ihn erfahren, leider bekommt man nur sehr sporadisch Informationen über ihn und seine Vergangenheit. Aufgefallen ist mir auch, dass er im Vergleich zu Band eins ein wenig weicher geworden ist. Mir haben die Kommentare während des Unterrichts irgendwie total gefehlt.
Die Nebencharaktere konnten mich auch voll und ganz von sich überzeugen. Leider haben mir die Erzengel ein bisschen gefehlt. Auch die Zickereien mit Tiffany hätten ein wenig öfter vorkommen können. Cool fand ich, dass wir endlich Luzifer kennengelernt haben. Tatsächlich muss ich sagen, dass ich echt mehr über ihn wissen will und warum er sich damals für diese Seite der Welt entschieden hat.

Nun ein paar Worte zur Handlung. Allzu viel möchte ich nicht sagen, da es sich um einen zweiten Teil handelt und ich niemanden spoilern möchte.
Ich empfand die Handlung als emotional, turbulent und schnelllebig. Das Buch setzt genau an den Geschehnissen von Band eins an.
Brielles Entwicklung, vor allem die ihrer Kräfte, ist für mich sehr interessant gewesen. Ich bin echt gespannt, welche wahre Stärke noch in ihr schlummert.
Brielle und Lincoln als Paar sind echt zuckersüß. Ich liebe die beiden einfach. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es für manche etwas too much sein könnte.
Das Ende des Buches kann ich so nicht akzeptieren. Es gibt so einen riesengroßen Cliffhanger, dass ich mir jetzt schon wünsche, es wäre Juli/August. Ich akzeptiere auch die Entschuldigung der Autorin nicht, sie kann mich nicht einfach so unwissend zurücklassen.

Zu guter Letzt kann ich sagen, dass mich dieses Buch auch wieder von sich überzeugen konnte. Trotzdem habe ich ein paar kleinere Kritikpunkte:
Das Buch ist wirklich schnelllebig. Es passiert viel in kurzer Zeit, denkt man zumindest. Teilweise liegen aber Monate zwischen den Ereignissen. Da hätte ich mir ein bisschen mehr Aufklärung gewünscht, in welcher Zeit wir uns momentan befinden.
Schade fand ich auch, dass das Buch nur 288 Seiten hat. Ich finde, ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte auf jeden Fall gutgetan.
Außerdem kann ich mir vorstellen, dass manche die Story in manchen Dingen als zu perfekt empfinden könnten (das war bei mir nicht der Fall).

Ansonsten ist es eine gelungene Fortsetzung und ich freue mich unfassbar doll auf den dritten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Luftmaschen

1

Als der erste Band der Reihe „Celestial City“ erschien, war ich wirklich begeistert. Ich liebe Urban Fantasy mit Dämonen, da diese Fantasy-Figuren für mich noch nicht so verbraucht sind und viel Potenzial ...

Als der erste Band der Reihe „Celestial City“ erschien, war ich wirklich begeistert. Ich liebe Urban Fantasy mit Dämonen, da diese Fantasy-Figuren für mich noch nicht so verbraucht sind und viel Potenzial bergen. Die Geschichte um die junge Brielle, die in einer fast postapokalyptischen Welt aus der dämonenregierten Demon City ihren Weg an die Fallen Academy der Engel findet, hatte mich auch überzeugt. Zumal Brielle als sogenannte Celestial mit schwarzen Flügeln genug Spannung bot, wohin sie sich entwickeln würde, da sie sowohl von den Erzengeln als auch von Lucifer mit konfliktträchtigen Gaben bedacht zu sein schien.

Leider kann jedoch dieser zweite Teil nicht mit dem ersten mithalten. Schon von außen fällt auf, dass die Geschichte vergleichsweise schmal gehalten wurde. Sie kämpft sehr stark mit den typischen Schwächen eines Trilogie-Mittelteils, der zwangsläufig zum Ziel hat, das Finale hinauszuzögern. So massiv wie hier habe ich es aber bisher selten erlebt. Streckenweise hatte ich fast das Gefühl, einer Ideensammlung zu folgen, für die erst noch ein roter Faden gefunden werden muss, so als wäre alles aus Luftmaschen gehäkelt. Die Erzählung erfolgt zeitweise im Zeitraffer, indem Ich-Erzählerin Brielle Szenen, denen man gern ausführlich gefolgt wäre, quasi kurz für die Leserschaft zusammenfasst. Dass sich die Ereignisse rund um den Versuch, Brielles Mutter aus Demon City zu befreien, die Verwandlung ihres Bruders Mikey, eine Entführung usw. zusammenhanglos und manchmal auf wenigen Seiten zusammengefasst überschlagen, ist auch kein Trost.

Was ist hier nur passiert? Musste die Autorin innerhalb weniger Wochen etwas zusammenschustern? Auch ihre Protagonisten wissen diesmal weniger zu überzeugen als im vorangegangenen Teil, denn sie scheinen sich eher zurück zu entwickeln als zu reifen. Ich mag die Serie noch immer und werde ihr weiter folgen, da mich das Worldbuilding überzeugt hatte und das Buch deswegen trotz aller Kritikpunkte oft Spaß macht zu lesen. Ich hoffe jedoch, dass Celestial City wieder zu alter Form zurückfindet. Die vier Sterne gelten der Serie in ihrer Gesamtheit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Eine interessante Fortsetzung

0

Titel: Celestial City - Akademie der Engel Jahr 2
Reihe: Celestial City; Band 2
1 Jahr 1| 2 Jahr 2
Autorin: Leia Stone
Verlag: One
Preis: 6,99 € EBook; 17,- € Hardcover
Erscheinungsdatum: 29.01.2021
Seitenzahl: ...

Titel: Celestial City - Akademie der Engel Jahr 2
Reihe: Celestial City; Band 2
1 Jahr 1| 2 Jahr 2
Autorin: Leia Stone
Verlag: One
Preis: 6,99 € EBook; 17,- € Hardcover
Erscheinungsdatum: 29.01.2021
Seitenzahl: 288



Der Inhalt



Brielle Atwater ist sich bei drei Dingen absolut sicher:
1. Schwarze Flügel zu haben ist NICHT normal.
2. Ihre Seele an die Dämonen zu verkaufen war ein riesengroßer Fehler.
3. Lincoln Grey ist der größte Idiot, den sie je getroffen hat ... aber sich nicht in ihn zu verlieben ist quasi unmöglich. [Quelle: One Verlag]

Die Autorin



Leia Stone ist eine Bestseller-Autorin, die schon zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Wenn sie nicht gerade mit ihren zwei Kindern durchs Haus tobt, schreibt sie neue Geschichten oder vergräbt ihre Nase in einem Buch. Zusammen mit ihrem Mann, den Zwillingen und dem Hund der Familie lebt sie in Arizona. [Quelle: One Verlag]

Der erste Satz



>>Bewegung, Atwater!<<, schrie Lincoln mir ins Ohr, während ich über die Laufbahn hinter der Schule rannte.

Meine Meinung



Cover

Das Cover finde ich sehr gelungen. Ich mag die Farben und komplette Gestaltung sehr gerne.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön lockeren Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Brielle geschrieben. Einen Perspektivenwechsel gibt es in der Geschichte nicht, was mich aber überhaupt nicht gestört hat.

Charaktere

Brielle mag ich nach wie vor sehr gerne. Sie ist eine großartige Protagonistin und hat ein richtig gutes Herz. Ihre beste Freundin Shea finde ich mega genial. Sie ist so witzig und frech - einfach richtig schön erfrischend. Lincoln ist ebenfalls herzensgut und sehr romantisch. Er hilft, wo er nur kann, und versucht Brielle so gut es geht zu beschützen.

Story

Nach dem grandiosen ersten Band hatte ich sehr hohe Erwartungen an den zweiten Band. Ich muss sagen, so ganz erfüllt wurden sie leider nicht. Es ist nicht so, dass die Geschichte zu ruhig ist - ganz im Gegenteil. Manchmal passiert fast schon zu viel. Es gibt unheimlich viele Überraschungen, Schocks und auch romantische Momente. Alles ging Schlag auf Schlag. Die Geschichte hat ein unfassbares Tempo und es ist keine Sekunde ruhig. Mir war das leider ab und zu einfach zu viel. Manches lief viel zu glatt und mir fehlte die ganze Zeit das gewisse Etwas, was mich in Band 1 noch so fasziniert hat. Erst auf den letzten paar Seiten schaffte es die Geschichte noch das Ruder rumzureißen und es wird so richtig gut. Das Ende ist ein richtig fieser Cliffhanger und macht super neugierig auf den dritten Band.

Mein Fazit



"Celestial City - Akademie der Engel Jahr 2" ist eine interessante Fortsetzung in Angel und Demon City. Es passieren unheimlich viele Dinge und es ist ab und zu sehr romantisch. Mir fehlte hier leider die meiste Zeit das gewisse Etwas. Ich vergebe hier daher 4 von 5 Punkten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

Eine Reihe die man trotz kleinerer Schwächen lieben muss

0

Rezension „Celestial City - Akademie der Engel: Jahr 2“ von Leia Stone



Meinung

Celestial City 1 bildete für mich ein absolut packende, mitreißendes Highlight, mit einer Geschichte, die so anders ...

Rezension „Celestial City - Akademie der Engel: Jahr 2“ von Leia Stone



Meinung

Celestial City 1 bildete für mich ein absolut packende, mitreißendes Highlight, mit einer Geschichte, die so anders war, obwohl der Kampf gegen Gut und Böse zwischen Engeln und Luzifer nichts neues dargestellt. Doch Leia Stones Geschichte war in so vielen Punkten außergewöhnlich, dass es der Auftakt schaffte, mich vollkommen umzuhauen. Voller Sehnsucht und schierer Ungeduld wartete ich auf die Fortsetzung. Fragen lagen noch immer in meinem Kopf, wie Sandkörner in der Wüste. Spätestens aber nach dem Chliffhanger war ich einfach nur sprachlos und wollte gleich zum nächsten Teil stürmen.

Leia Stone besitzt die außerordentliche Gabe, mich mit ihren Worten komplett um den Verstand zu bringen. Solch einen starken Sog erlebe ich selten und kann es mir eigentlich auch nicht recht erklären. Doch sobald ich anfing zu lesen, klebten meine Finger wie Magnete an den Seiten. Ihr Stil ist wahrlich meisterhaft und reißte mich an der ersten Seite in den Bann. Die Ereignisse knüpfen nahtlos an das Ende des ersten und es waren nur wenige Worte nötig, um wieder alles klar vor Augen zu haben. Die Entwicklungen und weiteren Handlungsstränge habe ich voller Hochspannung verfolgt.

Denn auch im zweiten Teil hält sich Leia Stone nicht mit Langeweile auf. Die Geschehnisse streiten in einem guten Tempo voran. Hier kommt allerdings meine einzige Kritik an diese Fortsetzung. Manches mal waren die Ereignisse durchzogen mit Hast. Auch gab es zeitliche Sprünge, die mich im ersten Moment kurz verwirrten. War man zunächst noch in jenem Geschehen, sprang die Zeit vor, und ich musste immer erst kurz innehalten. So erweckte Leia Stone, besonders im mittleren Teil für mich den Eindruck, zu schnell, zu viel erzählen zu wollen. Glücklicherweise hielten sich diese Macken in Grenzen.

Doch ich hätte mir an einigen Stellen etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht, einfach auch deshalb, weil ich total vernarrt in die Charaktere und Handlung an sich bin. Wer will da schon das es zu schnell vorbei ist? Abgesehen davon hielt Band 2 für mich wieder ausschließlich positives bereit. Neue Gefahren treten auf den Plan. Bri und Lincoln müssen sich unentwegt mit einer Sorge nach der anderen rum schlagen. Zudem bekommen wir endlich Bris Bruder Mickey, und ihre Mutter mehr zu Gesicht. Doch gibt es auch hier einige Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte und die für ordentlich Spannung sorgten.

In Punkto Liebesgeschichte traf ich auf einige wundervolle Momente. Am Ende sogar auch hier auf eine Überraschung. Ich fand die Entwicklung wundervoll und hätte sie mir nicht anders wünschen können. Bri muss im zweiten Band viel an sich arbeiten und wächst mehr als einmal über sich hinaus. Auch wenn manchmal ihre Wonder Woman Ader durchblitzt, bei der man das Gefühl hat, sie muss jedem etwas beweisen, so erkannte ich, dass ein Grund dahintersteckt. Auch wenn es manchmal kleine Schritte Richtung Wandel waren, so liebe ich Bri für ihre Art.

Jugendbücher sind meist leichte Lektüren und gerade das mag ich an ihnen so. Nichtsdestotrotz fehlt es der Geschichte nicht an Tiefe oder so. Nur manches Verhalten setzt uns eben zurück in die Jugendzeit, und da kann ich auch schon mal über das ein oder andere Kopfschütteln hinwegsehen. Denn im gesamten betrachtet bietet diese Fortsetzung alles was mein Herz begehrte. Schock, Wendungen, Nervenkitzel, Spannung. Und eine süße, herzerweichende Liebesgeschichte. Perfekt gerüstet für Teil 3. Insbesondere da wieder ein unfassbar fieser Chliffhanger am Ende stand. Ehrlich, aber wie kann die Autorin so etwas nur tun?


Fazit

Celestial City 2 konnte den Highlight Status des ersten Bandes zwar nicht toppen, jedoch bin ich nach wie vor absolut verliebt in die Reihe. Mit seinen traumhaften Covern, unglaublich tollen Buch Helden (manchen will man einfach nur mit nach Hause nehmen, oder alle), seinem außergewöhnlichen, meisterhaften Stil, und den grandiosen Entwicklungen, die wieder beste Popcorn Unterhaltung boten. Mehr Engel und Luzifer geht gar nicht. Der Krieg zweier Welten steht auf Messers Schneide. Für welche Seite kämpfst du?


🌟🌟🌟🌟 4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere