Leserunde zu "Die Halligprinzessin" von Karen Elste

Eine große Liebe in stürmischer Zeit
Cover-Bild Die Halligprinzessin
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Karen Elste (Autor)

Die Halligprinzessin

Roman

Die Berliner Apothekerin Ella liebt ihr Leben in der Stadt und ihren Freund. Doch vieles steht plötzlich in Frage, als sie ein Haus auf einer Hallig erbt und damit die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Charlotte, die es im 2. Weltkrieg zum wortkargen Fischer Pay auf die Hallig verschlagen hat. Charlottes Schicksal und das so völlig andere Leben auf der kleinen Insel zeigen Ella eine neue Welt. Was im Leben zählt wirklich? Und welches Geheimnis umgibt den Ornithologen Brar, der auf der Hallig lebt?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.01.2022 - 23.01.2022
  2. Lesen 07.02.2022 - 27.02.2022
    Lesen
  3. Rezensieren 28.02.2022 - 13.03.2022
  1. Abschnitt 1, KW 6, Seite 1 bis 115, inkl. Kapitel "Ella" bis 13.02.2022
  2. Abschnitt 2, KW 7, Seite 116 bis 215, inkl. Kapitel "Ella" bis 20.02.2022
  3. Abschnitt 3, KW 8, Seite 216 bis Ende bis 27.02.2022

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Halligprinzessin" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 23.01.2022

Das Cover finde ich sehr hübsch, es versprüht direkt so ein Urlaubsgefühl und den Schreibstil mag ich auch gerne, man findet sehr schnell in die Geschichte rein.

Ella ist eine sympathische Protagonistin ...

Das Cover finde ich sehr hübsch, es versprüht direkt so ein Urlaubsgefühl und den Schreibstil mag ich auch gerne, man findet sehr schnell in die Geschichte rein.

Ella ist eine sympathische Protagonistin und ich kann überhaupt nicht verstehen, wie Robert ihr so wenig Verständnis entgegenbringen kann.
Ihm scheint sein Job deutlich wichtiger zu sein und da es bei Ella nicht so ist und sie sich Unterstützung von ihm wünscht, kann man da wirklich keine Beziehung aufbauen und es ist gut, dass sie ihn erstmal weggeschickt hat.

Es ist sehr traurig, dass Ella nie so wirklich Kontakt zu ihrer Familie hatte, aber vielleicht kann sie einige interessante Dinge auf der Hallig erfahren.
Das Tagebuch von Charlotte könnte auf jeden Fall schonmal einiges verraten und es ist sehr nett, dass Ines es mitgeschickt hat.

Ich finde es schön, wie Charlottes Geschichte durch die Tagebucheinträge eingebaut wird.
Sie hat es offenbar auch nicht leicht mit den Männern, da Sebastian sie nur als Affäre gesehen hat.
Sie dann mit einem Kind alleine zu lassen ist absolut unverantwortlich, aber auch ein bisschen naiv von Charlotte selbst, ihm so zu vertrauen.

Ich bin gespannt, Charlotte auf ihrem Weg zu begleiten und zu erfahren, wie es sie auf die Hallig verschlagen hat und was sie alles erlebt und natürlich was auch in der Gegenwart mit Ella weiter passiert und ihre Reise auf die Hallig bringt.

Veröffentlicht am 23.01.2022

Oh... die Leseprobe hat mich sofort begeistert. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und ich sehe Ella vor mir wie sie zu ihrem Geburtstag die Nachricht vom Erbe erhält. Ellas Gefühle und Erwartungen/ ...

Oh... die Leseprobe hat mich sofort begeistert. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und ich sehe Ella vor mir wie sie zu ihrem Geburtstag die Nachricht vom Erbe erhält. Ellas Gefühle und Erwartungen/ Enttäuschung ist gut spürbar. Von Charlotte liest man erstmal wenig. Schade, ich hätte sie gern noch eine Weile weiter begleitet. Ich bin gespannt was Ella auf der Hallig findet und wie Charlottes und ihre Geschichte verwoben sind...

Veröffentlicht am 23.01.2022

Wow - ich bin absolut begeistert nach den ersten Seiten und am liebsten würde ich direkt weiterlesen. Es ist selten, dass der Auftakt eines Romans mich dermaßen in den Bann zieht, aber der großartige Schreibstil ...

Wow - ich bin absolut begeistert nach den ersten Seiten und am liebsten würde ich direkt weiterlesen. Es ist selten, dass der Auftakt eines Romans mich dermaßen in den Bann zieht, aber der großartige Schreibstil von Karen Elste hat mich die Seiten nur so überfliegen lassen.
Schon die ersten Beschreibungen von Ellas Wohnsituation in Berlin waren so bildhaft und schön, dass ich mich direkt nach Berlin versetzt gefühlt habe (lustigerweise habe ich eine Freundin, die so ähnlich heißt und auch in einem Hinterhaus in Berlin wohnt - daher konnte ich mir das Setting umso besser vorstellen) und ich hab richtig Berlin-Flair und Sehnsucht nach den Altbauten und ihren verborgenen Höfen und eher in die Jahre gekommenen Flure bekommen. Die Beziehung zu Robert schien mir anfangs richtig harmonisch - ich war positiv überrascht, endlich mal nicht den Typen als Freund serviert zu bekommen, bei dem man als Leserin von Anfang an weiß, dass eine Beziehung mit ihm zum Scheitern verurteilt ist. Daher hat es mir beinahe einen schmerzhaften Stich versetzt, als herauskam, dass er Ella einen Antrag machen wollte und der Tag dann so gänzlich anders verlief und sogar in einer Beziehungspause (und sehr wahrscheinlich Trennung?) gipfelte. Das tat mir für beide Charaktere wirklich leid. Tatsächlich konnte ich Robert sogar auf rationaler Ebene eher verstehen, aber der Autorin ist es so gut gelungen, die Gefühlswelt der Protagonistin darzulegen, dass mir auch ihre Motive vollkommen einleuchtend und nachvollziehbar erscheinen (oh Mann, was für ein Herzschmerz und Überforderung direkt zu Beginn - da leidet man doch richtig mit). Und dabei geht die Geschichte jetzt erst richtig los - auch der Brief von Charlotte klingt vielversprechend dramatisch (und natürlich sehr tragisch für Charlotte selbst). Ich bin auf alle Fälle sooo gespannt, wie es weitergeht: Wie wird es auf der Hallig sein? Wie ist das Gebäude (Was ist ein "Döns" :D?), die Insel, die weiteren Briefe etc. etc. Das alles klingt so aufregend ... ich würde mich riesig freuen, weiter in die Geschichte eintauchen und Ella auf ihre Reise in die Vergangenheit ihrer Familie und die Hallig zu begleiten!

Veröffentlicht am 22.01.2022

Das Cover ist sehr ansprechend und hat etwas von einer Geheimnis umwobenen Sehnsucht.
Durch den Schreibstil kommt man schnell in die Geschichte hinein auch die Charaktäre fühlen sich recht schnell vertraut ...

Das Cover ist sehr ansprechend und hat etwas von einer Geheimnis umwobenen Sehnsucht.
Durch den Schreibstil kommt man schnell in die Geschichte hinein auch die Charaktäre fühlen sich recht schnell vertraut an. Ich liebe Geschichten mit Rückblenden in eine längst vergangene Zeit. Ich bin sehr gespannt was Ella noch so alles herausfindet und wie sich die Geschichte um die beiden Frauen entwickelt.

Veröffentlicht am 22.01.2022

Das Cover finde ich sehr schön und passend zur Geschichte. Es macht mich neugierig.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Ich habe mich gut eingefunden und fühle mich wohl.
Die Geschichte an sich ...

Das Cover finde ich sehr schön und passend zur Geschichte. Es macht mich neugierig.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Ich habe mich gut eingefunden und fühle mich wohl.
Die Geschichte an sich hat sofort mein Interesse geweckt. Auf einer Hallig zu leben, stelle ich mir so toll vor und ist ein kleiner heimlicher Traum von mir. Schon oft habe ich Berichte über ein Halligleben gesehen und ja, das kann ich mir vorstellen. Man muss doch bloss mal überlegen, diese Weire, diese Natur, das Wasser und die Ruhe.
Ich möchte Ella am liebsten begleiten.
Schön und sehr spannend finde ich dann auch, dass sie Tagebücher ihrer Grossmutter findet und ihr Leben so noch einmal verfolgen kann.