eBook-Leserunde zu "Die Burg am Mondsee" von Carolin Rath

Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt

Tessa ist überglücklich: Gerade erst wurde ihr Tagungshotel Burg Weidenau eröffnet. Besser könnte es für sie kaum laufen. Doch schon bald muss sie erkennen: Die Burg umgibt ein düsteres Geheimnis und auch ihre eigene Vergangenheit könnte ihr Glück zerstören.

Bewerbt euch für die Leserunde zu "Die Burg am Mondsee" von Caroline Rath und sichert euch die Chance auf eines von insgesamt 30 kostenlosen eBooks.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 02.10.2017 - 22.10.2017
  2. Lesen 30.10.2017 - 19.11.2017
  3. Rezensieren 20.11.2017 - 03.12.2017

Bereits beendet

Cover-Bild Die Burg am Mondsee
Produktdarstellung
(22)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Dramaturgie
  • Lesespaß
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Carolin Rath (Autor)

Die Burg am Mondsee

Familiengeheimnis Roman


Eine unstandesgemäße Liebe. Ein ergreifendes Schicksal. Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt.

Ende des 19. Jahrhunderts: Raquel zieht nach Burg Weidenau, um dem Burgherren Jakob Martin Donkert als Gesellschafterin zu dienen. Von Tag zu Tag ist die junge Frau mehr fasziniert von dem ehrgeizigen Botaniker und Insektologen - und aus zarten Banden entwickelt sich bald stürmische Leidenschaft. Doch kann diese unstandesgemäße Liebe glücklich enden?

Heute: Für Tessa könnte es nicht besser laufen! Frisch aus den Flitterwochen zurück steht die Eröffnung ihres Tagungshotels Burg Weidenau kurz bevor. Als sich die ersten Gäste ankündigen, ahnt Tessa nicht, dass ein furchtbares Unglück all ihre Zukunftsträume vernichten soll. Die Burg umgibt ein düsteres Geheimnis, und Tessas eigene Vergangenheit wirft ihre dunklen Schatten auf ihr zart keimendes Glück ...







Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 20.11.2017

Nicht überzeugend

2 0

Zum Inhalt:
Einerseits wird die Geschichte von Raquel im 19. Jahrhundert erzählt, andererseits die Geschichte von Tessa.
Meine Meinung:
Hätte Baccara von Julia auf dem Cover gestanden, wäre meine Erwartung ...

Zum Inhalt:
Einerseits wird die Geschichte von Raquel im 19. Jahrhundert erzählt, andererseits die Geschichte von Tessa.
Meine Meinung:
Hätte Baccara von Julia auf dem Cover gestanden, wäre meine Erwartung nicht so hoch gewesen, so aber bin ich eher enttäuscht von dem Buch. Auf mich macht es ein wenig den Eindruck, als hätte man möglichst schnell ein Ergebnis liefern wollen. So kommen viele Teilgeschichten zu kurz und wirken unausgereift. Der Schreibstil an sich ist gar nicht schlecht und auch hätten beide Erzählstränge wirklich Potenzial gehabt. Dieses wurde in meinen Augen nicht genutzt.
Fazit:
Hat mich nicht überzeugt.

Veröffentlicht am 26.11.2017

Ziemlich oberflächlicher Roman, konnte mich leider nicht überzeugen!

1 0

Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen. Der eine Teil davon spielt in der heutigen Zeit und es geht um die 34jährige Tessa, die einen wohlhabenden Mann geheiratet hat. Tessas Mann stirbt ...

Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen. Der eine Teil davon spielt in der heutigen Zeit und es geht um die 34jährige Tessa, die einen wohlhabenden Mann geheiratet hat. Tessas Mann stirbt jedoch wenige Tage nach ihrer Hochzeit durch einen Unfall. Nun muss sich Tessa alleine durchs Leben schlagen. Sie führt die Burg, die ihrem Mann gehört hat, als Tagungshotel weiter. Nachdem sie zwei Jahre lang getrauert hat, lernt sie den Fotografen Jan kennen...

Im anderen Teil des Romans geht es um Raquel, ein Mädchen aus dem Dschungel. Sie wurde Ende des 19.Jahrhunderts als 6jähriges Mädchen aus Brasilien mitgenommen. Man wollte ihre Wildheit studieren und machte sie zum Testobjekt der Naturwissenschaften. Als der Versuch fehlschlägt, wird Raquel einige Jahre später als Gesellschafterin nach Weidenau zu Herrn Donkert und seiner Frau geschickt.

Am Anfang hat mir der Roman noch ganz gut gefallen. Doch im Laufe der Geschichte gab es leider überhaupt keine Spannung, der Roman plätscherte nur so vor sich hin und konnte mich nicht mitreißen. Auch die einzelnen Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Die ganze Geschichte zog sich nur noch dahin und hinterließ keinen Eindruck bei mir.

Veröffentlicht am 20.11.2017

Tessa und das Geheimnis von Burg Weidenau

1 0

Eine unstandesgemäße Liebe. Ein ergreifendes Schicksal. Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt.
Ende des 19. Jahrhunderts: Raquel zieht nach Burg Weidenau, um dem Burgherren Jakob Martin ...

Eine unstandesgemäße Liebe. Ein ergreifendes Schicksal. Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt.
Ende des 19. Jahrhunderts: Raquel zieht nach Burg Weidenau, um dem Burgherren Jakob Martin Donkert als Gesellschafterin zu dienen. Von Tag zu Tag ist die junge Frau mehr fasziniert von dem ehrgeizigen Botaniker und Insektologen - und aus zarten Banden entwickelt sich bald stürmische Leidenschaft. Doch kann diese unstandesgemäße Liebe glücklich enden?
Heute: Für Tessa könnte es nicht besser laufen! Frisch aus den Flitterwochen zurück steht die Eröffnung ihres Tagungshotels Burg Weidenau kurz bevor. Als sich die ersten Gäste ankündigen, ahnt Tessa nicht, dass ein furchtbares Unglück all ihre Zukunftsträume vernichten soll. Die Burg umgibt ein düsteres Geheimnis, und Tessas eigene Vergangenheit wirft ihre dunklen Schatten auf ihr zart keimendes Glück ...(Klappervoertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und am Anfang der Geschichte auch fesseln geschrieben. Leider konnte mich die Autorin nicht die ganze Geschichte an das Buch fesseln. Die Geschichte wird in zwei Zeitalter gespielt. Einmal ist Raquel im 19. Jahrhundert und dann noch Tessa in der jetzigen Zeit. Die Geschichte mit Tessa gefällt mir gut uns die Geschicht wie die Charakter sind gut beschrieben und es entsteht auch immer nach schwächeren Seiten eine gute Spannung. Die den Leser dann kurz sehr fesseln kann, besonders in der Szenen mit dem Fluchttunnel.Mit der anderen Geschichte hatte ich etwas Probleme, zwar ist der Schreibstil auch gut, flüssig und die Charakter auch gut geschrieben. Aber die Autorin bringt für mich keine Spannung in diesen Teil der Geschichte. Die Geschichte tröpfelt so vor sich hin und die würze fehlt. Das Happy End von Tessas Story hat mir aber wieder gefallen.

Fazit: Trotzdem kann ich das Buch empfehlen. Es liest sich sehr gut und ist flüssig geschrieben. Nur darf man sich nicht so viel von der Geschichte erwarten. Ich finde es ist ein tolles und leichtes Buch für den Strandurlaub. Ich gebe der Geschichte mit Raquel 3 Sterne und der mit Tessa 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.12.2017

Viele Geheimnisse

0 0

Eine Story wird in 2 Episoden erzählt aus vergangener Zeit und heute, dabei eine Burg mit vielen Geheimnissen.

Tessa leidet unter Depressionen stirbt doch ihr Mann Burghardt kurz vor der feierlichen ...

Eine Story wird in 2 Episoden erzählt aus vergangener Zeit und heute, dabei eine Burg mit vielen Geheimnissen.

Tessa leidet unter Depressionen stirbt doch ihr Mann Burghardt kurz vor der feierlichen Eröffnung des gemeinsamen Hotels. Ihr so wohlhabender Gatte war ihr nicht treu und soll sogar der Vater von Valeries Zwillingen sein.

Erst durch das Kennenlernen eines Fotografen findet unsereTessa langsam wieder zu sich selbst. Jan, der Fotograf steht eigentlich unter ihrem Level, aber diesen Hochmut wird sie irgendwann fallen lassen, wenn die Liebe den gemeinsamen Weg ebnen soll.

In der Vergangenheit wird von dem Dschungelkind Raquel erzählt, welches man nach Deutschland brachte. Als erwachsene Person beginnt sie ein Verhältnis mit Donkert dem Burgherrn auf Weidenau. Eine Liebe die nicht sein darf.

Welches Geheimnis wird auf der Burg verschwiegen? Warum unterschlägt Tessa’s Angestellte heimlich so viel Geld?

Die Autorin schreibt flüssig, der Erzählstil ist angenehm zu lesen. Tessa fand ich manchmal etwas nervig, vor allem wie sie sich Jan gegenüber verhielt. Ob die nochmal zueinander finden, hält Frau Rath bis zum Schluss offen. Die Spannung wird durch das Burggeheimnis noch intensiviert. Raquel hat mir am besten gefallen und die Idee mit der Mädchenschule am Ende finde ich eine gelungene Idee der Autorin.

Eine lesenswerte Geschichte, die ich gerne weiter empfehle.

Ich bedanke mich bei Lesejury für das eBook, als Gewinn bei der Verlosung.

Veröffentlicht am 03.12.2017

Leichte Unterhaltung für zwischendurch

0 0

Klappentext:
Eine unstandesgemäße Liebe. Ein ergreifendes Schicksal. Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt.

Ende des 19. Jahrhunderts: Raquel zieht nach Burg Weidenau, um dem Burgherren ...

Klappentext:
Eine unstandesgemäße Liebe. Ein ergreifendes Schicksal. Eine Burg, die mehr als nur ein düsteres Geheimnis birgt.

Ende des 19. Jahrhunderts: Raquel zieht nach Burg Weidenau, um dem Burgherren Jakob Martin Donkert als Gesellschafterin zu dienen. Von Tag zu Tag ist die junge Frau mehr fasziniert von dem ehrgeizigen Botaniker und Insektologen - und aus zarten Banden entwickelt sich bald stürmische Leidenschaft. Doch kann diese unstandesgemäße Liebe glücklich enden?

Heute: Für Tessa könnte es nicht besser laufen! Frisch aus den Flitterwochen zurück steht die Eröffnung ihres Tagungshotels Burg Weidenau kurz bevor. Als sich die ersten Gäste ankündigen, ahnt Tessa nicht, dass ein furchtbares Unglück all ihre Zukunftsträume vernichten soll. Die Burg umgibt ein düsteres Geheimnis, und Tessas eigene Vergangenheit wirft ihre dunklen Schatten auf ihr zart keimendes Glück ...

Meine Meinung:
Tessa versucht nach einem schweren Schicksalsschlag wieder zurück ins Leben zu finden. Dabei hilft ihr ausrechnet eine Frau aus längst vergangener Zeit. Doch in welcher Verbindung steht diese Frau, Raquel, zu Burg Weidenau?
Ich liebe Bücher, die in verschiedenen Zeitebenen spielen und so war ich zunächst auch sehr begeistert, als ich das Buch begann. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut und auch Tessas Geschichte konnte mich von Beginn an fesseln. Leider gelang das bei Raquels Geschichte nicht so gut. In diesem Teil fehlte es mir ein wenig an Spannung. Die Geschichte tröpfelte seicht vor sich hin.
Nichtsdestotrotz hat mir das Buch und auch das Ende der beiden Geschichten sehr gut gefallen. Es ist ein unterhaltsamer Roman über Liebe und die Geheimnisse der Vergangenheit. Als Urlaubslektüre oder leichte Unterhaltung für zwischendurch ist es sehr zu empfehlen.