Jeder hat ein Geheimnis. Wie dunkel ist deines?

Hörrunde zu "Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor"

Cover-Bild Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Dramaturgie
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Darcey Bell (Autor)

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor

Tanja Geke (Sprecher)

Emily hat alles, was man sich wünschen kann: einen glamourösen Job in New York, ein geschmackvolles Haus und einen attraktiven Mann. Und eine beste Freundin: Stephanie, die sie für all das bewundert. Als Emily Stephanie bittet, ihren Sohn Nick für sie von der Schule abzuholen, tut sie ihr diesen Gefallen gerne. Doch niemand kommt, um Nick wieder bei ihr abzuholen - und Stephanie ist außer sich vor Sorge. Aber je länger Emily verschwunden bleibt, desto mehr entdeckt Stephanie die Situation als Chance für sich ...



Timing der Hörrunde

  1. Bewerben 03.04.2017 - 30.04.2017
  2. Hören 15.05.2017 - 04.06.2017
  3. Rezensieren 05.06.2017 - 18.06.2017

Bereits beendet

Eine Geschichte voller Spannung und dunkler Geheimnisse. 

Tanja Gekes charismatisch-raue Stimme passt perfekt zur Protagonistin und zieht euch von der ersten Sekunde an in diesen düsteren Psychothriller hinein. 

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Hörrunde

Veröffentlicht am 08.06.2017

Wozu Menschen fähig sind

0

Inhalt:

Nach dem Tod ihres Mannes lebt Stefanie mit ihrem 5-jährigen Sohn ein eher zurückgezogenes Leben. Als sie Emily, die Mutter des besten Freundes ihres Sohnes, Nicky, kennenlernt, glaubt sie eine ...

Inhalt:

Nach dem Tod ihres Mannes lebt Stefanie mit ihrem 5-jährigen Sohn ein eher zurückgezogenes Leben. Als sie Emily, die Mutter des besten Freundes ihres Sohnes, Nicky, kennenlernt, glaubt sie eine beste Freundin gefunden zu haben. Gerne hilft man sich mit den Kindern aus und verbringt auch mal einen netten Abend zusammen. So ist es für Stefanie keine Frage, dass sie auf Nicky aufpasst als Emily darum bittet. Doch Emily verschwindet. Als ihre Leiche auftaucht gehen Sean, Emilys Mann und Stefanie, davon aus, dass Emily nicht mehr lebt. In ihrer Trauer finden Sean und Stefanie zusammen und als sie beschießen zusammen zu ziehen, kommt ein Anruf, der ihre Pläne komplett umwerfen……!!

Meine Meinung:

Mich hat die Geschichte von der ersten Seite an gefangen genommen. Der Einstieg ist sehr nüchtern, doch daraus entwickelt sich eine atemberaubende Geschichte, die sehr gut konstruiert ist. Besondere Spannung entsteht durch die Perspektivwechsel, so dass man die Handlung immer wieder aus anderen Blickwinkeln sieht und so die notwendigen Hintergrundinformationen bekommt. Man hat so den Eindruck, als Leser immer einen größeren Überblick über die Handlungen zu haben, als die agierenden Personen und zittert so mit ihnen mit.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Stefanie war mir sehr sympathisch und für mich war sie immer die Person, aus deren Perspektive ich die Handlung gesehen habe und auf der Seite ich gestanden habe. Ich war geschockt, welches Spiel Emily gespielt hat und zu welchen Schritten sie breit war. Immer wenn man glaubt, jetzt reicht es aber, nimmt die Handlung eine Wendung und muss leider feststellen, dass es noch schlimmer geht.
Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und mir hat die Stimme der Sprecherin sehr gut gefallen. Eine angenehme Stimme, der man auch gerne etwas länger zuhören kann.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen, sehr spannend, verbunden mit einem tiefen Blick in die seelischen Abgründe eines Menschen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Dramaturgie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 05.06.2017

Spannend und überraschendes Ende

0

Das Cover wirkt zu Beginn etwas unscheinbar, aber die Geschichte nimmt schnell an Spannung zu.
Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, Emily, Stephanie und Sean.
Dabei ändert sich sehr schnell ...

Das Cover wirkt zu Beginn etwas unscheinbar, aber die Geschichte nimmt schnell an Spannung zu.
Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, Emily, Stephanie und Sean.
Dabei ändert sich sehr schnell die Richtung die, die Geschichte nimmt. Zu Beginn hatte ich die Sympatiepunkte schnell verteilt, aber das hat sich dann schnell geändert. Die ersten Kapitel schleichen ein wenig vor sich hin, aber dann wird es zunehmend spannender.
Alleine das Ende fand ich nicht erfüllend. Irgendwie hatte ich hier auf mehr Gerechtigkeit gehofft. Obwohl das Ende selbst dann die Realität doch eher spiegelt.
Die Stimme der Leserin fand ich sehr gut, man konnte klar unterscheiden wer gerade spricht.

Fazit: Das Buch hat mich wirklich überrascht, zu Beginn fand ich es etwas langweilig, aber zu letzt hat es mich überzeugt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Dramaturgie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.06.2017

Ein kleiner Gefallen gerät außer Kontrolle

0

Stephanie lebt seit dem Tod ihres Mannes alleine mit ihrem Sohn Miles und hat kaum Kontakt zu anderen Müttern. Eines Tages jedoch wird sie vor dem Kindergarten von Emily, der Mutter von Nicky angesprochen. ...

Stephanie lebt seit dem Tod ihres Mannes alleine mit ihrem Sohn Miles und hat kaum Kontakt zu anderen Müttern. Eines Tages jedoch wird sie vor dem Kindergarten von Emily, der Mutter von Nicky angesprochen. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden.

Wie so oft passt Stephanie auf Nicky auf, als Emily nicht zurückkehrt... Stephanie begibt sich, auch unter Zuhilfenahme ihres Blogs, auf die Suche nach Emily...

Obwohl mir die Stimme der Sprecherin nicht so sympathisch ist, hat mich das Hörbuch von Anfang an in seinen Bann gezogen. Alles beginnt harmlos, aber dann gelangen alle Beteiligten immer tiefer in einen Strudel und als Hörer fühlt man sich wie mittendrin.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht aller Beteiligten erzählt, was oft ein sehr diffuses Bild ergibt. Die Sympathien wechselten bei mir öfters zwischen den Protagonisten hin und her. Die Spannung wird immer größer und man wird zum Nachdenken angeregt, Gänsehaut inklusive.

Selten habe ich so einen tiefen Einblick in die menschlichen Abgründe hinter der Fassade erhalten wie in diesem Hörbuch. Ich empfehle es sehr gerne weiter! Viele Stunden Hochspannung sind garantiert!

Ich kann dieses Buch nur empfehlen, sehr spannend, verbunden mit einem tiefen Blick in die seelischen Abgründe eines Menschen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Dramaturgie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 16.06.2017

Beste Freundinnen

0

Stephanie ist eine sehr fürsorgliche Mutter, die sehr früh ihren Mann bei einem Verkehrsunfall verloren hat. Ihr Sohn Miles hat eine enge Freundschaft zu seinem Spielgefährten Nicky aufgebaut und auch ...

Stephanie ist eine sehr fürsorgliche Mutter, die sehr früh ihren Mann bei einem Verkehrsunfall verloren hat. Ihr Sohn Miles hat eine enge Freundschaft zu seinem Spielgefährten Nicky aufgebaut und auch die beiden Mütter lernen sich näher kennen und schätzen. Sie wohnen nicht weit voneinander entfernt, so dass sie viel Zeit miteinander verbringen und gerne für den anderen da sind. Eines Tages fragt Nickys Mutter Emily, ob Stephanie ihr einen kleinen Gefallen tun könnte , indem sie auf ihren Sohn aufpasst. Stephanie hat dies schon häufiger getan, nur dieses mal kehrt Emily nicht zurück. Stephanie ist sehr besorgt um ihre Freundin und setzt alle Hebel in Bewegung, um ein Lebenszeichen von ihr zu erhalten, leider vergebens. Als plötzlich eine Frauenleiche gefunden wird, fällt Stephanies Leben aus allen Fugen.


Der Grundgedanke von "Nur ein kleiner Gefallen" hat mir richtig gut gefallen. Die Autorin Darcey Bell erzählt die Geschichte in einem flüssig zu lesenden Schreibstil und baut nach und nach das Konstrukt um die drei Hauptprotagonisten dieses Hörbuches auf. Dabei entstehen aus meiner Sicht einige Längen, gerade in der ersten Hälfte der Geschichte, die den Thriller ein wenig zäh erscheinen lassen. Der Spannungsbogen wird dann mi dem Auffinden der Frauenleiche aufgebaut, aber er kann nicht über das ganze Buch hinweg aufrecht gehalten werden. Neue Erkenntnisse, vor allem aus der Vergangenheit der Protagonisten sorgen dann immer wieder für eine Belebung, aber so richtig konnte mich die Geschichte nicht in den Bann ziehen. Das Finale hat mich dann enttäuscht, ich hätte mir ein deutlich spannenderes und aussagekräftigeres Ende gewünscht. Erschwerend am für mich hinzu, dass ich mit keinem der Protagonisten so richtig warm werden konnte.

Gelesen wird das Hörbuch von Tanja Geke, einer deutschen Schauspielerin und Sängerin. Ihre ausdrucksstarke Stimme hat die Geschichte der beiden Freundinnen und später Rivalinnen gut wiedergegeben. Sie hat sich gut in die Personen hineinversetzt und ihnen so ein Leben eingehaucht. Die Umsetzung des Buches im Hörbuch hat mir gut gefallen,was meine Bewertung um einen Punkt steigen läßt.


Insgesamt hat mich die Geschichte trotz der guten Grundidee nicht fesseln können, die Umsetzung im Hörbuch konnte dann mit der Stimme von Tanja Geke überzeugen, so dass ich das Hörbuch mit vier von fünf Sternen bewerte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Dramaturgie
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 15.06.2017

nur ein kleiner Gefallen

0

Stephanie soll auf den Sohn ihrer besten Freundin aufpassen, die plötzlich nicht mehr auftaucht und wie vom Erdboden verschluckt erscheint. Doch im Laufe der Geschichte enthüllen sich immer weitere Überraschungen ...

Stephanie soll auf den Sohn ihrer besten Freundin aufpassen, die plötzlich nicht mehr auftaucht und wie vom Erdboden verschluckt erscheint. Doch im Laufe der Geschichte enthüllen sich immer weitere Überraschungen und Wendungen.

Die Grundidee der Story ist echt gelungen.
Man findet sich leicht in die Geschichte hinein und durch die Wechsel der Erzählperspektiven lernt man die einzelnen Charaktere nach und nach kennen, und muss auch das ein oder andere Mal seine Meinung über die Personen ändern, kommen doch einige Überraschungen zutage.

Es gibt immer wieder Geschichten aus der Vergangenheit von Stephanie und Emily, die vielleicht auch zum Verständnis beitragen sollen, warum die Beiden so sind wie sie sind. Wobei ich mich manches Mal frage, ob es auch anders hätte werden können.

Die Spannung der Hauptgeschichte steigt von CD zu CD und es tun sich menschliche Abgründe auf, mit denen man manchmal mehr, manchmal auch weniger gerechnet hat.

Das Ende fand ich dann im Verhältnis zur Story etwas schwach und unbefriedigend. Und das Ende ist offen. Natürlich wird hier der Phantasie keine Grenze gesetzt, aber ich hätte mir doch noch eine kleine Richtungsweisung des Ganzen gewünscht.

Die Stimme der Sprecherin des Hörbuchs hat mir sehr gut gefallen und auch ihre Wahl, Leben in die einzelnen Personen zu hauchen, hat mir sehr gut gefallen. Man konnte während der ganzen Zeit gut folgen.

Alles in allem also sehr gelungen, mit viel Spannung, die am Ende leider etwas abflaut. Und ich denke, als Hörbuch auf jeden Fall hörenswert, als Buch vielleicht etwas langatmig?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Dramaturgie
  • Erzählstil