Schnelle eBook-Leserunde zu "Psychospiel" von Natalie Tielcke

Absoluter Pageturner
Cover-Bild Psychospiel
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Natalie Tielcke (Autor)

Psychospiel

Thriller

Töte - oder werde selbst getötet!

Emma Mendel wird zu einer Geiselnahme gerufen. Als sie am Tatort eintrifft, erschießt der Geiselnehmer zwei Frauen und flieht. Die Kommissarin ist schockiert: Der Killer hat offenbar nur darauf gewartet, die Frauen vor ihren Augen zu töten.

Emma will den Killer zur Strecke bringen. Und nur einer kann sie dabei unterstützen: Ben Mendel - ihr Noch-Ehemann und der Vater ihrer beiden Kinder. Die beiden waren mal das perfekte Paar, privat und bei der Polizei. Bis Emma alles zerstört hat. Doch nun braucht sie Bens Hilfe. Denn sie ahnt, dass sie längst selbst eine Spielfigur im Plan dieses eiskalten Serienmörders ist. Emmas Suche wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, in dem der Killer ihr stets einen tödlichen Schritt voraus ist ...

LESER-STIMMEN ZU "PSYCHOSPIEL" VON NATALIE TIELCKE

"Der Prolog ist ein wahres Appetithäppchen und macht so richtig Lust auf diesen Thriller (...), der mich gefesselt und begeistert hat!" (Igela, Lesejury)

"Das Buch ist was für wahre Thrillerfans! Es geht blutig zu, es gibt viele Leichen und dazu eine passende Portion Spannung!" (Sabalina, Lesejury)

"Ein nicht alltäglicher Thriller mit Gänsehautfeeling. Er zeigt uns die menschlichen Abgründe auf." (Zuzi1989, Lesejury)

"Der Thriller ist bis jetzt der beste, den ich 2019 lesen durfte, und hat mich absolut begeistert." (Annalivia, Lesejury)

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 16.01.2019 - 03.02.2019
  2. Lesen 11.02.2019 - 17.02.2019
  3. Rezensieren 18.02.2019 - 03.03.2019

Bereits beendet

Ein Killer, der über alle Grenzen geht! Packend, hochspannend, blutig!

Wir freuen uns ganz besonders, dass Autorin Natalie Tielcke an der Leserunde teilnehmen und eure Fragen beantworten wird!

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle von "Psychospiel" werden somit innerhalb einer Woche 280 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die schnelle eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.03.2019

Lass uns ein Spiel spielen

0

Emma Mendel wird zu einer Geiselnahme gerufen. Als sie am Tatort eintrifft, erschießt der Geiselnehmer zwei Frauen und flieht. Die Kommissarin ist schockiert: Der Killer hat offenbar nur darauf gewartet, ...

Emma Mendel wird zu einer Geiselnahme gerufen. Als sie am Tatort eintrifft, erschießt der Geiselnehmer zwei Frauen und flieht. Die Kommissarin ist schockiert: Der Killer hat offenbar nur darauf gewartet, die Frauen vor ihren Augen zu töten. Wird sie es schaffen, den Mörder zu entlarven oder wird sie sein letztes Opfer werden?
Zu Beginn möchte ich gleich ein großes Lob aussprechen. Die Autorin schafft es, die Spannung bis zum letzten Augenblick aufrecht zu erhalten und auch die Frage nach dem sogenannten Spielfreund gestaltet sich schwierig. Teilweise erinnnert mich die Geschichte an den Horrorfilm Saw bzw. die die perfekt geplanten Morde/Spiele des Killers.
Die Wortwahl ist recht einfach gehalten, so dass der Leser einen angenehm flüssigen Lesefluss erwarten kann. Das Buch wechselt die verschiedenen Sichtweisen der Protagonisten. Anfangs war ich eher skeptisch, da ich so schlecht Beziehungen mit den Charakteren aufbauen kann, aber die Autorin hat es Klasse gemacht. Bis zum Schluss habe ich mit Emma, Ben und Dino mitgefiebert und auch bei den verschiedenen Morden mitgelitten.
Das Cover des Buches ist ebenfalls passend zum Buch auserwählt worden und wer dieses Buch liest, wird wissen, worauf ich anspiele ;)
Simpel gesagt, dass Buch ist für jeden Krimi-Fan ein Muss!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 02.03.2019

Laß uns spielen

0

Zum Inhalt:
Emma ahnt nicht, dass der neue Tatort, zu dem sie gerufen wird, einen Stein ins Rollen bringt, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Denn der Drahtzieher der Geiselnahme ist "der ...

Zum Inhalt:
Emma ahnt nicht, dass der neue Tatort, zu dem sie gerufen wird, einen Stein ins Rollen bringt, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Denn der Drahtzieher der Geiselnahme ist "der Spielfreund", ein Täter, den schon ihr Ex-Mann Ben zu gut kennt. Er sucht sich seine Opfer im Netz, nutzt ihren Ärger und Frust auf Familien, Bekannte und Arbeitskollegen aus, um sie in sein perfides Spiel zu zwingen. Und auch Emma und Ben werden zu Spielfiguren auf seinem Spielfeld.
Es entwickelt sich ein spannendes Katz und Maus Spiel, bei dem der Täter alle Karten aufs Spiel setzt und den ermittelnden Beamten immer einen Schritt voraus ist. Das alles gipfelt dann in einem Finale, das ich so wirklich nicht erwartet hätte.
Das Cover:
Gut und solide gestaltet, Treppen nach unten oder nach oben, haben immer etwas. Tatsächlich findet sich dann das Covermotiv auch im Text wieder, das finde ich dann immer besonders gut, wenn es einen Bezug zwischen Titelbild und Inhalt gibt.
Meine Meinung:
Das Buch ist spannend und rasant geschrieben, das Thema ist nicht neu: Mörder / Täter, die sich im Darknet sicher wähnen und von da aus ihre Taten planen und durchführen. Mir gefallen die wechselnden Perspektiven zwischen Emma,Ben und Dino (einer weiteren Person) und die Ausschnitte aus dem Chatverlauf des Täters mit seinen Opfern. Das Spannungsmoment wird hoch gehalten, wobei ich mir mitunter etwas mehr gewünscht hätte, mehr über die Psyche des Täters zu erfahren, mitunter nahm die privat persönliche Geschichte zwischen Emma und Ben zu viel Platz ein.
Das Ende ist wirkliche eine Verdichtung der Ereignisse, die ich so nicht erwartet hätte, die zwar zum einen im Rahmen des Spieles, das zwischen Täter und den Polizisten gespielt wird, durchaus passt, aber dann irgendwann - ich sag mal, in der Wiederholung der Spielzüge - zu viel war.
Fazit:
Die Schlußsequenz war mir einfach zu schnell abgearbeitet, auch wenn die Spannung da war, man hätte das Katz- und Maus Spiel auch auf ein paar Seiten mehr noch ausarbeiten können um dann zu einem ähnlich fulminanten Finale kommen zu können. Dennoch würde ich hier keinen Punkt abziehen, dafür war das Buch dann wiederum in sich stimmig genug und die Überraschung über den Täter am Schluß durchaus auch gelungen. Die Autorin kannte ich bislang noch nicht, weiß aber schon jetzt, dass ich gern mehr von ihr lesen möchte.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 01.03.2019

Sehr aktueller und spannender Thriller!

0

Schon der Prolog fesselt und begeistert und macht neugierig auf mehr!
Spannung heißt das Schlagwort.
Die Autorin bedient sich bei diesem Thriller an einem sehr aktuellen und sehr heiklen Thema: Chatten ...

Schon der Prolog fesselt und begeistert und macht neugierig auf mehr!
Spannung heißt das Schlagwort.
Die Autorin bedient sich bei diesem Thriller an einem sehr aktuellen und sehr heiklen Thema: Chatten im öffentlichen Internet. Chatten soll doch Spaß machen, oder!? Das aus gedankenloses Chatten tödlicher Ernst werden kann, beweißt die Autorin mit ihrem neuen Thriller " Psychospiel". Hier gibt es eindeutig Parallelen zum wirklichem Leben. Davon bin ich überzeugt.
Kommissarin Emma Mendel wird persönlich in einem Fall involviert, in dem es kein Entkommen ohne Verluste, zu geben scheint. Zusammen mit Nochehemann Ben versucht sie, diese tödliche Bedrohung so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen und gerät dadurch selbst in Gefahr.
Der Schreibstil ist flüssig und mit vielen tollen Dialogen unterlegt und macht das Lesen zu einem Highlight.
Für mich gibt es 5 Sterne für die Spannung und der Aktualität! Und mein unbedingtes Empfehlenswert!

Veröffentlicht am 23.02.2019

Absolut spannend

0

Das was ich bisher lesen könnte fand ich absolut spannend und ich werde mir dieses Buch definitiv kaufen
Eine Geschichte um die Kommissarin Emma Mendel die in ein Spiel mit einem Psycho Killer verwickelt ...

Das was ich bisher lesen könnte fand ich absolut spannend und ich werde mir dieses Buch definitiv kaufen
Eine Geschichte um die Kommissarin Emma Mendel die in ein Spiel mit einem Psycho Killer verwickelt wird, das Geheimnis aufzuklären was der Verbrecher von ihr möchte und wie er fliehen konnte. Warum dieser Frauenarztpraxis und warum dieses Spiel?
es ist sehr spannend zu lesen und ich denke mal wenn man einmal damit angefangen hat legt man das erst aus der Hand wenn man damit fertig ist.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 23.02.2019

Spiel mit dem Tod

0

Der Beginn des Buches mit dem Chat zwischen dem „Spielefreund“ und Laura hat mir sehr gefallen. Jeder Jugendliche und auch Erwachsene chattet täglich mit Freunden und anderen Leutem um sich auszutauschen ...

Der Beginn des Buches mit dem Chat zwischen dem „Spielefreund“ und Laura hat mir sehr gefallen. Jeder Jugendliche und auch Erwachsene chattet täglich mit Freunden und anderen Leutem um sich auszutauschen und dabei kann sowas wie hier im Buch schnell mal passieren.

Die Charaktere Emma und Ben , die in Scheidung leben und trotzdem für den Fall wieder zusammenarbeiten hat mit gut gefallen. Die beiden sind ein passendes Ermittlerteam.

Das Buch hat sich flüssig gelesen und durch die nicht allzulangen Kapitel konnte man es sehr schnell verschlingen. Ich finde es auch super, dass die Story von mehreren Personen erzählt wurde. Das liebe ich an Thrillern :D Ein mega Pluspunkt!

Das beste war der Schluss, bei dem der „Spielefreund“ seine auserwählten Spieler alle auf Stühlen gefesselt hat und mit Ihnen Flaschendrehen gespielt hat. Derjenige der dran war musste zwischen zwei anderen in der Runde wählen und entscheiden wer von Ihnen sterben muss und wer überlebt.

Ein Spannender Thriller von Anfang bis zum Schluss!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung
  • Erzählstil