Schnelle eBook Leserunde zu "Das kleine Cottage auf dem Hügel" von Emma Davies

Wunderbar warmer Feel-Good-Roman mit Happy End!
Cover-Bild Das kleine Cottage auf dem Hügel
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emma Davies (Autor)

Das kleine Cottage auf dem Hügel

Ein bezaubernder Feelgood-Roman

Michael Krug (Übersetzer)

Weite Wiesen, kleine Häuschen und blühende Bäume, so weit das Auge reicht. Maddie freut sich über einen Neustart auf dem Land. Gäbe es da nicht ein kleines Problem ...

Nach einem Skandal verliert Maddie Porter ihren Job in einer PR-Agentur. Da kommt ihr das Angebot gerade recht, ein luxuriöses Anwesen auf dem Land als exklusiven Urlaubsort zu vermarkten. Und sie verlässt London, um ein neues Leben zu beginnen.

Doch als Maddie vor Ort eintrifft, ist sie entsetzt: Das sogenannte Anwesen ist eine Ansammlung alter Cottages, die stark renovierungsbedürftig sind. Und Seth, der missgelaunte Besitzer, hat kein Geld. Sein ganzes Kapital hat er in den Kauf der Häuser investiert. Aber Maddie braucht den Job. Egal, wie wenig Seth von ihren Plänen hält.

Dann stößt Maddie auf ein Geheimnis. Und nach und nach entdeckt sie, dass dieser Hof mehr für sie ist als nur ein Auftrag. Und ihr wird bewusst, dass sie kämpfen muss, wenn dieser ganz besondere Ort eine Überlebenschance haben soll.

Als das ungleiche Paar dann endlich anfängt, sich zusammenzuraufen, ist die atemberaubende Aussicht von der Spitze des Hügels nicht das Einzige, was die beiden sprachlos macht ...

Ein herzergreifender Roman für Leserinnen, die sich gerne von bezaubernden Menschen und zu Tränen rührenden Liebesgeschichten aus ihrem Alltag entführen lassen.



LESER-STIMMEN

"Dies ist ein Roman für Jung und Alt, für sonnige Sommertage und kalte Winterstunden, er lässt einen mitzittern und wärmt jederzeit das Herz." (Shokananda, Lesejury)

"Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen, überraschenden Wendungen und vielen bewegenden Momenten. Es gibt viel zum Schmunzeln, vieles das zu Tränen rührt, aber auch zum Nachdenken anregt." (LeseratteBea, Lesejury)

"Ein bezaubernder Feelgood-Roman für gemütliche Abendstunden." (Bluecat13, Lesejury)

"Eine Prise Drama, viele Prisen Zwischenmenschlichkeit, eine Prise Achtsamkeit, eine Prise Liebe und fertig ist ein wirklich einnehmendes Buch." (Petraf, Lesejury)

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.05.2019 - 16.06.2019
  2. Lesen 24.06.2019 - 30.06.2019
  3. Rezensieren 01.07.2019 - 14.07.2019

Bereits beendet

Übers Zur-Ruhe-Kommen, raue Helden und zu Tränen rührende Lieben.

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbands "Das kleine Cottage auf dem Hügel" werden somit innerhalb von einer Woche 330 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.07.2019

Eine schöne Geschichte

0

Das kleine Cottage auf dem Hügel ist eine schöne Geschichte um Neueanfänge im Leben. Joys Acre liegt fast brach, und Maddie soll neuen Schwung und eine neue Organisation in das geplante Erholungsresort ...

Das kleine Cottage auf dem Hügel ist eine schöne Geschichte um Neueanfänge im Leben. Joys Acre liegt fast brach, und Maddie soll neuen Schwung und eine neue Organisation in das geplante Erholungsresort bringen. der Auftag kommt gerade recht, hat Maddie doch in London mit Schwierigkeiten im Beruf zu kämpfen. Doch manchmal kommt es anders als man denkt und bei Joys Acre mischen viele Meinungen und Sturköpfe mit ...
Das Buch ist ein sommerleichtes Lesevergnügen ohne viel Tiefgang aber perfekt um ein bißchen zu entspannen. Die Geschichte ist nicht überraschend aber gut geschrieben, die Charaktere sind interessant, doch leider wird der sicherlich auch sehr faszinierende Hintergrund von Joys Acre nur am Rande immer mal wieder gestreift, das finde ich sehr schade. Insgesamt hat es Spaß gemcht die Story zu verfolgen und ich habe das Buch auch schon Freundinnen für laue Sommerabende empfohlen.

Veröffentlicht am 02.07.2019

Ein Neubeginn für Maddie

0

Madeline Porter verliert nach einem Skandal ihren Job in einer PR-Agentur.
Sie lässt London hinter sich um auf dem Lande ein Neustart zu wagen.
Ihre neuer Job ist es ein luxuriöses Anwesen als exklusiven ...

Madeline Porter verliert nach einem Skandal ihren Job in einer PR-Agentur.
Sie lässt London hinter sich um auf dem Lande ein Neustart zu wagen.
Ihre neuer Job ist es ein luxuriöses Anwesen als exklusiven Urlaubsort zu vermarkten.Doch was Maddie vor Ort vorfindet, enspricht überhaupt nicht ihren Erwartungen. Das sogenannte Anwesen ist eine Ansammlung alter Cottages, die stark renovierungsbedürfig sind.
Hinzu kommt das Seth, der eigentliche Besitzer, von Maddies Plänen wenig hält, da er für Joy`s Acre ganz eigene Pläne hat.
Doch Maddie braucht den Job .....

Über das Buch:

Ein sehr schönes und nettgestaltes Cover, der Schreibstil ist auch locker, es lässt sich super leicht lesen .
Die Geschichte ansich hat mir auch gut gefallen, aber irgendwie fehlte es an Spannung.
Auch hätte ich mir mehr Einblick in Joy`s Acre gewünscht, einfach mehr Deails über das Anwesen.
Die Charakteren haben mir gut gefallen, man hätte jedoch besser den Perspektivenwechel der Hauptpersonen wählen sollen um sich besser in sie hinein verstzen zu können.
Maddie`s Wandlung wäre dadurch besser zur Geltung gekommen, auch wenn sie am Anfang doch etwas oberflächlich , penibel und nervig war.
Und irgendwie hatte ich am Ende doch gehofft das die Geschichte dann zumindest romantisch endet, aber das war leider dann doch nicht wirklich so der Fall.

Fazit:
Ein kleiner netter Sommer-Roman der sich mal einfach zwischendurch lesen lässt.

Veröffentlicht am 02.07.2019

Urlaubs-Paradies mit Hindernissen

0

Maddie verliert ihren Job in einer PR-Agentur und wird in London zur Aussätzigen. Daher kommt ihr die Flucht aufs Land auch ganz gelegen. Scheint sie doch zudem mit einem lukrativen Jobangebot verbunden ...

Maddie verliert ihren Job in einer PR-Agentur und wird in London zur Aussätzigen. Daher kommt ihr die Flucht aufs Land auch ganz gelegen. Scheint sie doch zudem mit einem lukrativen Jobangebot verbunden zu sein. Leider stellt sich heraus, dass vieles anders ist, als gedacht.

Maddie war mir direkt von Anfang an unsympathisch. Ihre inszenierte Selbstdarstellung und Hochnäsigkeit haben mich irgendwann nur noch gelangweilt. Für jemanden in ihrer Position war sie von Anfang an sehr überheblich und undankbar. Auch als sie später mit den anderen Personen warm geworden ist, konnte sie bei mir nicht mehr punkten. Ich empfinde selten so ewig mit dem Hauptcharakter einer Geschichte.

Die Story um Joys Acre finde ich schön konstruiert, es macht aus diesem kleinen Cottage einen magischen Ort, den ich gerne live besuchen würde. Dass Seth ein alter Grummelbär ist, der sich vor allem übergangen fühlt, finde ich verständlich und es macht ihn in meinen Augen sympathisch. Er hat es verdient wieder glücklich zu sein und den Ort, den er so liebt aufblühen zu sehen. Umso enttäuschender ist es, dass er sich ausgerechnet Maddie dazu auserwählt. Schade ist auch, dass das Ende meiner Meinung nach doch recht abrupt kam und man nicht erfährt, was nun aus dem Cottage geworden ist und ob Seth sich seinen Traum erfüllen konnte.

Was mir nicht ganz klar ist: Maddie erwirbt dieses großartige Bild ja nicht gerade zum Schnäppchenpreis und begründet dies mit der offenbar sehr hohen Abfindung, die sie für ihren Rauswurf bei der PR-Agentur erhalten hat. Wenn sie mal eben soviel Geld hat, warum muss sie sich dann so an diesen Job klammern, den sie zu Anfang so hasst? Es wird von Beginn an so dargestellt, als hätte sie keine anderen Möglichkeiten. Irgendwie passte das für mich nicht ganz zusammen.

Insgesamt war das Buch für mich in netter Zeitvertreib, aber keines diese Bücher, die nachklingen. Der Schreibstil war flüssig und gut gewählt, die Charaktere allerdings etwas einseitig und fad. Gerne hätte ich mehr über die Hintergründe der Personen erfahren und auch, wie die Geschichte für alle beteiligten ausgeht. Auch zwischenmenschlich wird viel angedeutet, was dann nicht ausgearbeitet wurde. Hier wird Potential verschenkt.

Veröffentlicht am 01.07.2019

Joy‘s Acre

0

„Das kleine Cottage auf dem Hügel“ von Emma Davies ist ein Roman der die Restaurierung eines alten Bauerngehöfts mit Nebengelass beschreibt. Moderne trifft auf den Ursprung des Hauses und die Bewohner ...

„Das kleine Cottage auf dem Hügel“ von Emma Davies ist ein Roman der die Restaurierung eines alten Bauerngehöfts mit Nebengelass beschreibt. Moderne trifft auf den Ursprung des Hauses und die Bewohner müssen sich erst klar werden, was sie mit ihren begrenzten finanziellen Mitteln planen können.
Maddie Porter kommt nach Joy‘s Acre um mit ihrem PR-Wissen den Bauernhof in ein Urlaubsparadies zu verwandeln. Zumindest denkt sie, dass das ihre Aufgabe ist. Der Besitzer Seth ist aber nicht an einer Modernisierung interessiert, sondern möchte den Ursprung des Hauses, für das es einmal gebaut wurde, wieder herstellen. Das Verhältnis der beiden gestaltet sich schwierig aber nach Aufklärung vieler Geheimnisse ist Maddie bereit auch für Seth den Traum umzusetzen. Dabei entwickeln sich auch zarte Gefühle.
Der Roman hat sich für mich nicht so flüssig lesen lassen, weil mich anfangs die Geheimniskrämerei nicht vorwärts hat kommen lassen. Nach Aufklärung wirkt zwar alles klarer, aber der Genuss des Lesens leidet darunter. Interessante Themen werden aufgegriffen – trotzdem kann ich nur 3 Sterne vergeben.

Veröffentlicht am 01.07.2019

das kleine Cottage...

0

Eine schöne Sommergeschichte, die man schnell durch hat.
Es geht um Madie und Seth. Madie nimmt eine neue Stelle an im Nirgendwo. Die Großstadtfrau, die nur Büro, Bus, Fertigessen und sterile Wohnungen ...

Eine schöne Sommergeschichte, die man schnell durch hat.
Es geht um Madie und Seth. Madie nimmt eine neue Stelle an im Nirgendwo. Die Großstadtfrau, die nur Büro, Bus, Fertigessen und sterile Wohnungen kennt, nimmt tatsächlich eine Stelle an, von der sie noch nicht einmal weiß wo genau sie ist und was man eigentlich von ihr erwartet. Sie soll eigentlich eine Ferienanlage betreuen und sie dazu bringen, das sie Geld abwirft.
Aber schnell stellt sie fest, das ihre Stellenbeschreibung völlig übertrieben war und sie landet auf eher einer Renovierungsbedürftigen Farm.
Zu schnell kommt Madie an ihre Grenzen und will wieder abreisen, wenn nicht ein schlimmes Erlebins in London gewesen wäre.
Zudem macht Steht, der Besitzer es ihr absolut nicht leicht.


Madie kam mir gleich wie eine verwöhnte, hochnäsige Tussie vor, die nur modern denkt und sich kleidet und an ihr Aussehen denkt. Alles fein gemacht, auch ihre Wohnung. Sich nicht schmutzig machen, Keime und Tiere- igitt, Dreck geht gar nicht. Außerdem nimmt sie eine Stelle an, ohne sich genauer zu Informieren wo sie ist und was genau dort auf sie wartet.
Das sie sich dann im laufe der Geschichte doch so schnell geändert hat und eine völlige Wandlung gemacht hat, passt so gar nicht. Ein wenig hätte noch von der alten Madie übrig bleiben können, wenigstens hin und wieder an kleinen stellen. Das sie am Ende ein richtiges Landei ist, nehme ich ihr nicht ab.

Der Konflikt mit Seth war zwar gut, aber auch irgendwie völlig - ich weiß nicht wie ich das sagen soll. Er weiß nicht was er will, verheimlicht dinge die man so nicht verheimlichen muss. Seine Vergangenheit ist zwar traurig und hart, aber dennoch nicht etwas, warum er so eisern schweigen muss und andere dann immer wieder vor den Kopf stößt. Mal geht er auf Madie zu und es hat den Anschein, das er mehr will, aber dann wieder zieht er sich zurück und ist störisch wie ein Kleinkind.

Und dann ist da noch Clara, das auch schon eine sache für sich. Die beiden sind gute Freunde und man hat oft den Eindruck das sie sich lieben, was beide aber immer wieder betreiten.
Seth hat einmal ihr Leben gerettet und deshalb hat er eine besondere Beziehung zu ihr. Aber Seth macht hier sehr viel mehr drauß. Er läßt sie so sehr in sein leben rein, das sie gar nicht mehr wegzudenken ist, Das ist für mich auch etwas, was ich nicht so ganz verstehe.

Irgendwie habe ich mir jedoch fast alle Personen irgendwie viel älter vorgestellt. Seth und vor allem Clara. Das beide noch so jung sind, aht mich sehr verwundert. Ich hatte die ganze Zeit den Eindruck, ich hätte es mit Personen jenseits der 50 zu tun.

Eigentlich hat mir die Geschichte total gefallen, ich hatte sie sehr schnell durch. Sie ist fesselnd, die Charaktere gefallen mir eigentlich- bis auf ein paar kleinigkeiten und man kann sich so einiges sehr gut vorstellen.

An einigen Stellen hätte ich aber ein paar Dinge anders gemacht.
Trotzdem eine tolle Geschichte.

Ach - irgendwie habe ich hier eine richtige Liebesgeschichte vermisst. Es knistert ja doch irgendwie zwischen Seth und Madie, aber es kommt nicht richtig Liebe und Gefühle auf.

Das Ende hat mir gefallen, obwohl es eigentlich auch hier nicht wirklich real ist, an manchen Stellen, aber das muss es ja auch nicht sein, ist eben eine Geschichte.