Schnell-Leserunde zu "Wildes Paradies" von Claudia Praxmayer

Ein Wissensschatz zum ökologischen Gärtnern
Cover-Bild Wildes Paradies
Produktdarstellung
(21)
  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Claudia Praxmayer (Autor)

Wildes Paradies

Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt werden

Claudia Praxmayer und ihr Mann kaufen einen alten Hof im Chiemgau, um auf dem riesigen Grundstück Lebensräume zu schaffen, in denen bedrohte Arten Zuflucht finden. Die Biologin legt Totholzhecken und Terrassenbeete an, lässt Wildblumenwiesen wachsen und Tümpel volllaufen - und überall sprießt das Leben! Igel, Vögel und Fledermäuse ziehen ein, Wildbienen und andere Insekten finden reichlich Nahrung, sogar die friedliche Koexistenz im Gemüsebeet ist (mit kleinen Kompromissen) möglich. Dieses Buch zeigt, wie Mensch und Natur miteinander das größte Gartenglück erreichen.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.02.2021 - 07.03.2021
  2. Lesen 22.03.2021 - 28.03.2021
  3. Rezensieren 29.03.2021 - 11.04.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Wildes Paradies" und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um es zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.04.2021

Die Entdeckung meiner Liebe zur Natur...

2

Das Buch „Wildes Paradies“ von Claudia Praxmayer erweckte in mir eine völlig neue Leidenschaft und eine noch größere Liebe zur Natur. All die Pflanzen auf dem Cover haben mich unglaublich neugierig gemacht ...

Das Buch „Wildes Paradies“ von Claudia Praxmayer erweckte in mir eine völlig neue Leidenschaft und eine noch größere Liebe zur Natur. All die Pflanzen auf dem Cover haben mich unglaublich neugierig gemacht und ich musste mich einfach sogleich bewerben.

Claudia Praxmayer berichtet vom Weg zu ihrem eigenen wilden Paradies. Die Autorin erzählt von ihrem Traum, einen alten Hof im Chiemgau zu kaufen, um auf diesem Grundstück Lebensräume für bedrohte Arten zu schaffen und wie sie diesen Wunsch verwirklichte. Zuerst dachte ich, da spricht die Biologin aus ihr, doch ich wurde überrascht: Das ganze Buch erscheint einem selbst wie ein gemeinsamer Spaziergang mit der Autorin durch ihren Garten. Nicht nur die alte „Dame“, so nennen sie die alte Tenne, erinnerte mich an unser eigenes kleines Paradies. Ich fühlte mich sofort heimelig, als würde ich direkt neben ihr stehen und den Duft der Natur einsaugen. Ihre Erzählungen von all den Pflanzen und Tieren weckten in mir ein wirkliches Interesse. Claudia Praxmayer weiß es wirklich zu verstehen, Wissenswertes in einer lebendigen und anschaulichen Art zu verpacken. Etwas was mir an dem Buch sehr gefallen hat: All dieses Wissen über ihren Garten, all die Tipps und Tricks, erschloss uns Claudia Praxmayer aus ihren eigenen Erfahrungen heraus. Sie erzählt von den Erfolgen, aber auch von manchem Scheitern und was sie daraus gelernt hat. Sympathisch und ehrlich werden uns ihr eigener Weg und die Erkenntnisse, welche sie auf diesem erlangte, gezeigt. Das Allerwichtigste wurde in Übersichten und Tabellen zusammengefasst. Diese erscheinen zwischendrin geschmückt mit vielen wunderschönen Fotos. Die Fotos in diesem Buch haben mich oftmals staunen lassen. Claudia Praxmayer zeigt uns auf fast jeder Seite mehr und mehr von der Schönheit der Natur und was vielen Menschen oftmals verborgen bleibt. Genau dieses Beobachten müssen wir wieder lernen!

Je mehr ich das Buch gelesen habe, desto lieber habe ich es gehabt. Ich kann gar nicht sagen, wie viel ich gelernt habe und wie viele Dinge ich mittlerweile selbst schon daraus angewandt habe. „Wildes Paradies“ erscheint in einem hochwertigen Hardcover und ist durch und durch mit viel Liebe und Auge fürs Detail gestaltet. Dies erkennt man nicht nur an den vielen Bildern. All die verschiedenen Kapitel fügen sich zu einem nicht so gewöhnlichen Gartenratgeber zusammen. Das Inhaltsverzeichnis erleichtert es dem Leser später einzelne Details und Informationen nachzuschlagen, dennoch hätte ich es hilfreicher gefunden, wenn die vielen Informationskästen dort aufgeführt worden, um das Suchen zu erleichtern. „Wildes Paradies“ ist nicht nur für Laien geeignet, denn die persönliche Erfahrung der Autorin zeigt einem selbst viel mehr als nur Theoriewissen. Um meinen Wissensdurst zu stillen, wollte ich oft allerdings mehr erfahren und musste anderweitig nachschlagen. Das Buch erscheint fast schon, als wäre es ein persönliches Gespräch mit Claudia Praxmayer und flüstert einem selbst die Aufforderung zu, selbst tätig zu werden. Und genau das will ich nun machen. Selbst die Natur bestaunen, beobachten und von ihr lernen.

Für mich ist „Wildes Paradies“ eine klare Leseempfehlung. Ich konnte aus diesem Buch viel Lernen und war erstaunt über die lebensnahen Erzählungen. Inspirierend und lebendig erzählt uns die Autorin von ihrem Weg und lässt einem selbst wegträumen zu einem Spaziergang in ihrem Paradies.

Das Buch „Wildes Paradies“ von Claudia Praxmayer erhält von mir 4,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung
Veröffentlicht am 10.04.2021

Lass dich inspirieren der Natur Raum zu geben

2

Das Hardcover ist wunderbar farbenfroh, es zeigt die stolze Autorin vor ihren Terrassenbeeten in vollster Blüte. Die Ringelblumen, Borretsch und Co leuchten fröhlich und erzeugen ein sommerliches Gartenfeeling.

Insgesamt ...

Das Hardcover ist wunderbar farbenfroh, es zeigt die stolze Autorin vor ihren Terrassenbeeten in vollster Blüte. Die Ringelblumen, Borretsch und Co leuchten fröhlich und erzeugen ein sommerliches Gartenfeeling.

Insgesamt ist das Buch toll gestaltet, die neun Kapitel sind mit tollen, farbenprächtigen Aufnahmen gespickt. Das Buch liest sich unheimlich flüssig am liebsten hätte ich es in einem Rutsch gelesen. Auf jeder Seite spürt man die Begeisterung der Biologin für die Natur und ihr kleines Paradies. Claudia Praxmayer hat einen sehr anschaulichen Schreibstil und durch ihre schönen Aufnahmen wird dieses Buch zu einem richtigen Erlebnis. Ich würde es nicht in die Kategorie „Ratgeber“ einordnen. Es ist eher ein Erfahrungsbericht mit vielen unterhaltsamen Anekdoten und einigen Ratschlägen. Von einem Ratgeber würde ich mir etwas mehr Information und genauere Anleitungen erwarten, diese kann man sich aber von den Buchempfehlungen am Ende des Buches dann selber holen. Vor allem empfinde ich dieses Buch als Inspirationsquelle sich zu trauen der Natur mehr Freiraum zu lassen und kleine oder große Herzenswünsche anzugehen egal wie verrückt sie klingen. Und sich dann auch die Zeit zu nehmen zu beobachten und genießen.
Wer von „Wildes Paradies“ einen "Schritt für Schritt Ratgeber" erwartet wird sicher enttäuscht, aber alle die von einem naturnahen Garten träumen werden hier Inspiration und ein, zwei Tipps finden wie sie ihr eigenes Paradies schaffen können.
Alles Lesen eure Lille

  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.04.2021

Inspiriert und motiviert geht’s in den Garten…

2

… oder auf den Balkon.
Schon als mich das Buch erreichte war ich von der Haptik angenehm überrascht. Ein Buch, dass durch seine natürliche Aufmachung perfekt zum Inhalt passt. Hinzu kommen schöne Bilder ...

… oder auf den Balkon.
Schon als mich das Buch erreichte war ich von der Haptik angenehm überrascht. Ein Buch, dass durch seine natürliche Aufmachung perfekt zum Inhalt passt. Hinzu kommen schöne Bilder und herausstechende Informationen.
Nach diesem Buch haben mich, neben dem Frühlingsbeginn, die Inhalte direkt in den Garten verschlagen. Der Inhalt ist sehr anregend und schon beim Lesen fing ich in meinem Kopf an zu planen, wie ich mein Garten umgestalten oder erweitern kann, um einen ökologischen Mehrwert zu gewährleisten. Inspiration bietet das Buch ausreichend und es werden viele hilfreiche Tipps gegeben. Diese hätten meiner Meinung nach stellenweise ausführlicher sein können, aber das hätte vermutlich den Rahmen gesprengt. So war es trotz vieler Informationen dennoch nötig ab und an eine Internetsuchmaschine zur Hilfe zu nehmen, da man als Laie nicht mit jeder erwähnten Vogel-, Insekten-, und Pflanzengattung vertraut ist. Doch dies ist auch meine einzige negative Kritik. Das Buch ist nicht nur für die Praxis spannend, sondern man lernt vieles dazu, so z.B. über Böden oder natürliche Kreisläufe. Neben der informellen Seite wird einem auch ein kleiner Einblick in das Leben und die Gefühlswelt der sympathischen Autorin gegeben. Frau Praxmayer versteht es ihre Umwelt und Erfahrungen sehr bildlich zu schildern und so macht das Lesen bereits ab der ersten Seite Spaß.

  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung
Veröffentlicht am 05.04.2021

Ein inspirierendes Buch über die Magie des Beobachtens, Wachsens & Entstehens

2

MEINE MEINUNG
In ihrem wundervoll inspirierenden Buch „Wildes Paradies – Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt warden“ zeigt uns Autorin und Biologin Claudia Praxmayer sehr anschaulich, ...

MEINE MEINUNG
In ihrem wundervoll inspirierenden Buch „Wildes Paradies – Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt warden“ zeigt uns Autorin und Biologin Claudia Praxmayer sehr anschaulich, dass jeder einen kleinen Beitrag leisten kann, um dem Artensterben entgegenzuwirken, indem man auch im Kleinen Lebensräume schafft, in denen bedrohten Arten Zuflucht finden können.
Wer träumt nicht davon, ein Stückchen wildes Paradies im eigenen Garten zu erschaffen, zum Erhalt der Artenvielfalt beizutragen und Natur pur direkt vor der Haustür zu haben. Doch ist es wirklich so leicht, wie es hier suggeriert wird?
Einfach Flora und Fauna sich austoben lassen und im Miteinander von Mensch und Natur stellt sich von ganz allein das größte Gartenglück ein?
In ihrem informativen, hochmotivierende und äußerst unterhaltsam geschriebenen Buch erzählt uns die äußerst sympathische Autorin wie es ihr gelungen ist, ihren Traum vom Paradies zu verwirklichen. Nachdem Claudia Praxmayer und ihr Mann vor 10 Jahren einen alten Hof im Chiemgau inklusive 3 ha Hügelland gekauft hatten, legten sie neben den obligatorischen Sanierungsarbeiten nicht nur Teressenbeete mit Trockensteinmauern für ihre ökologischen Gemüsebeete an, sondern gaben der Natur auch freien Raum, indem sie Totholzhecken aus dem vielen Grünschnitt schufen, Wildblumenwiesen wachsen und Tümpel volllaufen ließen. So dauerte es auch gar nicht lange, bis sich auf dem riesigen Grundstück eine bunte Artenvielfalt einstellte und sich zur großen Freude der Autorin auch seltene Tier- und Pflanzenarten ansiedelten. Dieses Buch versteht sich weniger als ein ausführlicher Praxisratgeber, sondern stellt eine gelungene Mischung aus interessantem, manchmal auch amüsantem Erlebnisbericht und hilfreichem Kurz-Ratgeber mit tollen Anregungen und einigen sehr nützlichen Hinweisen dar.
Untergliedert ist es in insgesamt 9 Hauptkapitel zu unterschiedlichen Themen wie Hecken, Beete, Wiesen, Teiche oder Obstwiesen. Schon in dem sehr angenehm und kurzweilig geschriebenen Vorwort nimmt uns die Autorin mit auf einen spannenden Rundgang über ihren Hof. Sie erzählt wirklich sehr fesselnd und anschaulich über ihre Anfänge als Hobby-Bauern und ihre verschiedenen Projekte.
Sehr inspirierend und abwechslungsreich sind die verschiedenen Kapitel geschrieben, in denen uns Praxmayer nicht nur interessantes Hintergrundwissen und Sachinformationen rund ums Gärtnern, Ökologie und Naturbeobachtungen vermittelt, sondern uns vor allem auch spannende Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen, ihre Erfolgserlebnisse und so manche herbe Rückschläge gewährt. Untermalt wird das Ganze mit vielen schönen stimmungsvollen Farbfotos der Autorin in unterschiedlichen Formaten, so dass man das Buch immer wieder auch gerne zum Schökern in die Hand nimmt.
Die Herangehensweise der Autorin ist mir sehr sympathisch und entspricht auch meinen Gärtnerstil – ganz nach dem Motto "Mut zum Chaos" und “Einfach-Machen”! Vor allem berichtet sie auch sehr ehrlich von ihrem steinigen, ereignisreichen Gärtner-Alltag, bei dem viele Überraschungen und etliche Fehlschläge nicht ausbleiben. Insgesamt gelingt es ihr hervorragend, uns ihre Freude und Begeisterung an der Natur zu vermitteln, so dass man am liebsten direkt loslegen und sich hochmotiviert ans Nachmachen und Selberpflanzen begeben möchte.
Sehr gut gefallen haben mir auch die hübschen, übersichtlich gestalteten Infokästen zu den unterschiedlichen Themen. Auch wenn mir vieles nicht unbekannt war und ich mir etwas mehr praxisbezogenes Wissen erhofft hatte, habe ich dennoch viele Anregungen, Tipps zum Gemüseanbau und Verbesserungsvorschläge für meinen Garten mitnehmen können. Insbesondere zum Thema alte Obstsorten und Veredeln habe ich viel Neues gelernt.
Die ansprechende, abwechslungsreiche Aufmachung des Buchs ist sehr hochwertig und auf dem matten, griffigen Papier kommen die farbigen Fotos und verschiedenen Illustrationen sehr gut zur Geltung. Zudem ist die Verarbeitungsqualität einwandfrei und unterstreicht den rundum positiven Gesamteindruck. Abgerundet wird das Buch einer kurzen Danksagung und einer kurzen Auswahl an weiterführender Literatur bzw. Informative Seiten im Internet. Auf ein alphabetisches Register und ein Kurzportrait der Autorin wurde allerdings verzichtet.
Ein wirklich schönes inspirierendes und informatives Buch, das Lust aufs Gärtnern macht und zugleich neugierig auf die spannenden und vielfaltigen Begegnungen mit der Natur macht! Dafür braucht man nämlich keinen eigenen Garten, sondern es reicht eine geschärfte Aufmerksamkeit für die Tier- und Pflanzenwelt um uns herum!

FAZIT
Ein informatives, hochmotivierende und äußerst unterhaltsam geschriebenes Buch mit faszinierenden Geschichten, sehr stimmungsvollen Fotos und tollen Inspirationen, das Lust aufs Gärtnern und auf die Natur macht.
Eine gelungene Mischung aus kurzweiligem Erlebnisbericht und hilfreichem Kurz-Ratgeber mit tollen Anregungen und nützlichen Hinweisen zum ökologischen Gärtnern.

  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung
Veröffentlicht am 04.04.2021

Mut zum Chaos

2

Das Buch von Claudia Praxmayer ist kein gewöhnlicher Gartenratgeber. Wer nach schrittweisen Anleitungen zum Gartenanbau sucht oder den typisch deutschen Strebergarten möchte ist hier falsch. Dieses Buch ...

Das Buch von Claudia Praxmayer ist kein gewöhnlicher Gartenratgeber. Wer nach schrittweisen Anleitungen zum Gartenanbau sucht oder den typisch deutschen Strebergarten möchte ist hier falsch. Dieses Buch ist eher eine Reise durch einen artenreichen und blühenden Garten der besonderen Art. Mit einem forschenden Blick auf Tiere und Pflanzen lernt man vieles über die ökologische, nachhaltige und natürliche Anlage eines Gartens. Wie kann man einen Beitrag zum Artenschutz leisten? Welche möglichen Lebesnräume kann man in seinem Garten schaffen? Wo sollte man eingreifen und wo kann man der Natur auch mal freien Lauf lassen? Claudia Praxmayer erzählt genau wie sie es in ihrem Garten umsetzen, welche Fehlschläge sie zu verzeichnen hatten und gibt hilfreiche Hinweise zur eigenen Umsetzung.
Eine Reise durch den Garten mit dem Fazit: Chaos ist nicht der Feind des Gärtners! Im Chaos verstecken sich viele Möglichkeiten der Natur etwas zurück zu geben.

Das Buch ist von der Aufmachung sehr hochwertig. Es hat eine tolle Haptik und läd schon vom Äußeren zum Lesen ein. Der Text ist immer wieder durch hochwertige Fotos aufgelockert, die einem das Gefühl vermitteln den Garten der Autorin wirklich kennzulernen. Schriftart und Farbgebung sind passend gewählt. Eine weitere Auflockerung stellen die kleinen Info Kästen dar, in denen einiges an Sachinformationen und Tipps zusammen getragen wird.

Ich fand das Buch unheimlich ansprechend. Es hat sich sehr flüssig gelesen, da der Schreibstil eingängig und anschaulich ist. Viele der Tipps in dem Buch zB. die Totholzhecke, Streuobstwiese, Wildblumenwiese, das Indianerbeet und Steinhaufen als Unterschlupf für Tiere möchten wir gern auch in unserem Garten umsetzen. dafür gibt es einen riesen Pluspunkt, denn Ideen werden einem zu Hauf geliefert.
Ein kleinen Punkt Abzug gibt es weil ich mir an manchen Stellen genauere Umsetzungserklärungen gewünscht hätte. Welche Gemüsesorten vertragen sich besonders gut? Kann man jedes Holz für die Tofholzhecke nutzen? Kann man auch das Schnittgut von der Rose oder der Brombeere dazu nehmen? In welchen Abständen sollten die Bäume der Streuobstwiese stehen? Kann man solche Wiesen auch auf kleinen Flächen anlegen? Diese und andere Fragen sind bei mir offen geblieben.
Sehr gern würde ich mit Claudia Praxmeyers Hof und Grundstück mal in live anschauen um mich von diesem Zauber erfüllen zu lassen, von dem sie spricht.

Abschließend gibt es eine klare Empfehlung für das Buch, weil es einen anderen Blickwinkel auf das Gärtnern bringt und uns auf einen wundervollen Spaziergarten durch unsere Flora und Fauna hinter der Haustür entführt.

  • Cover
  • Thema
  • Tipps
  • Aufmachung