Leserunde zu "Felix Ever After" von Kacen Callender

Echt, herzzerreißend, empowernd
Cover-Bild Felix Ever After
Produktdarstellung
(33)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kacen Callender (Autor)

Felix Ever After

Maike Hallmann (Übersetzer)

Vom TIME MAGAZINE zu einem der 100 wichtigsten und einflussreichsten YA-Bücher aller Zeiten gewählt

Der siebzehnjährige Felix Love war noch nie verliebt - die Ironie daran geht ihm selbst ziemlich auf die Nerven! Seine größte Angst ist es, dass sich niemand in ihn verlieben wird, weil er einfach zu viele Ausschlusskriterien erfüllt. Braune Haut, queer und trans - die Vorstellung, dass er deshalb nicht liebenswert ist, lässt ihn in Schockstarre verweilen. Doch als Felix transfeindliche Instagram-Nachrichten bekommt, nachdem sein Deadname zusammen mit Fotos von ihm vor seiner Transition in der Schule veröffentlicht wurde, wird es für ihn endlich Zeit zu handeln. Felix schreibt seinem vermeintlichen Peiniger zurück, um herauszufinden, wer ihm das angetan hat, und verstrickt sich dabei in einem Netz aus ungeahnten Gefühlen, Identitätssuche und wahrer Freundschaft ...

"Felix' Geschichte ist so echt und herzzerreißend wie herzerwärmend und empowernd. Eine Liebeserklärung an die Buntheit des Lebens!" @DERUNBEKANNTEHELD

"Ein machtvolles Buch mit einem starken Protagonisten. FELIX EVER AFTER ist erfrischend authentisch: voller queerer Teenager, ihren chaotischen Fehlern, dem Leben und der Liebe. Wir brauchen diese Buch so dringend!" CASEY MCQUISTON

"FELIX EVER AFTER öffnet unsere Augen für die wunderschöne und chaotische Komplexität der Liebe in all ihren Formen. Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein Geschenk." BECKY ALBERTALLI


Dieses Buch enthält potenziell triggernde Inhalte. Leser:innen, die mit den folgenden Themen lieber nicht in Berührung kommen möchten, würden wir raten, ein anderes Buch zu lesen:

Queerfeindlichkeit, (internalisierte) Transfeindlichkeit, Dysphorie, Deadnaming, Misgendering, Mobbing, Zwangsouting.

Wir wünschen uns für euch alle das bestmögliche Leseerlebnis.


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.09.2021 - 03.10.2021
  2. Lesen 18.10.2021 - 31.10.2021
  3. Rezensieren 01.11.2021 - 14.11.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Felix Ever After" von Kacen Callender und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.11.2021

Ein Buch, das auch lange nach dem Zuschlagen noch nachwirkt.

0

Der siebzehnjährige Felix Love ist auf der Suche nach sich selbst. Er sehnt sich nach Anerkennung, möchte lieben und geliebt werden. Das Leben als Teenager ist kompliziert – besonders für Felix, der PoC, ...

Der siebzehnjährige Felix Love ist auf der Suche nach sich selbst. Er sehnt sich nach Anerkennung, möchte lieben und geliebt werden. Das Leben als Teenager ist kompliziert – besonders für Felix, der PoC, queer und trans ist. Eines Tages, als Felix in die Schule kommt, hat jemand Bilder von ihm vor seiner Transition gemeinsam mit seinem Deadname (dem Namen, den er vor seiner Transition hatte) veröffentlicht. Das will er nicht auf sich sitzen lassen. Er hat auch schon einen Verdacht, wer ihm das angetan haben könnte und schmiedet einen Racheplan. Doch nicht immer ist alles wie es scheint und es gilt herauszufinden, auf welche Freundschaften er sich wirklich verlassen kann…

„Felix ever after“ ist der erste Roman von Kacen Callender, den ich gelesen habe. Callender gelingt es, sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere mit solcher Tiefe zu entwickeln, dass es mir nicht schwer gefallen ist, mich mit ihnen zu identifizieren und ihre Gefühle, Gedanken und Entscheidungen nachzuvollziehen. So ist der Protagonist Felix ein Teenager, der mit üblichen Problemen dieser Lebensphase zu kämpfen hat und darüber hinaus auch noch Angriffe auf seine Identität ertragen muss. Kein Wunder, dass er bisweilen sehr impulsiv ist und auch mal überreagiert. Seine Gedanken und Gefühle werden von Kacen Callender einfühlsam und fesselnd dargestellt. Ich habe mich mit Felix aufgeregt, gelitten und gefreut. Es war sehr spannend mitzufiebern, wie sich der Protagonist im Verlauf der Geschichte verändert, wie er an allem was er erlebt wächst.
Bei seiner Reise hat er einige Menschen an seiner Seite. Von diesen ist mir besonders sein bester Freund Ezra ans Herz gewachsen, der Felix beisteht, auch wenn er Mist gebaut hat. So einen besten Freund kann jeder Mensch gebrauchen! Auch Felix Vater, mit all seinen Schwierigkeiten Felix so zu akzeptieren wie er ist, steht Felix so gut er eben kann zur Seite und ist nur ein Beispiel dafür, dass Kacen Callender es versteht zu zeigen, dass Menschen nicht immer nur gut oder schlecht sind, sondern viele verschiedene Seiten haben.

Zwar hat es zu Beginn etwas gedauert um mich an die an Jugendsprache angelehnte Ausdrucksweise im Buch zu gewöhnen, diese macht den Roman aber auch authentisch. Ebenso war ich zunächst irritiert über die gendergerechte Sprache, finde es aber absolut richtig, dass sie angewandt wird. Dies ist nicht nur der Thematik angemessen, sondern führt Lesende an gendergerechte Sprache heran und könnte meiner Meinung nach durchaus in anderen Romanen angewandt werden.

Mein Fazit:
„Felix ever after“ ist ein absolut lesenswertes Buch! Es ist unterhaltsam, regt zum Denken und Reflektieren an und vermittelt wichtiges Wissen ohne belehrend zu sein. Auch nach Ende der Lektüre habe ich noch lange darüber nachgedacht, wie auch unbedachtes Verhalten meinerseits andere Menschen verletzen kann. Und auch wenn das Buch sicherlich nicht dazu führen wird, dass es keine Transfeindlichkeit mehr gibt, leistet es einen Beitrag zur Sensibilisierung für diese Thematik.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.11.2021

Dieses Buch hat mein Herz gestohlen!

0

Ich bin absolut verliebt! Meine Vorfreude auf „Felix Ever After“ war sowieso schon riesig, aber hat es meine Erwartungen nochmal bei weitem übertroffen. Die ganze Geschichte, aber besonders die wundervollen ...

Ich bin absolut verliebt! Meine Vorfreude auf „Felix Ever After“ war sowieso schon riesig, aber hat es meine Erwartungen nochmal bei weitem übertroffen. Die ganze Geschichte, aber besonders die wundervollen Charaktere konnten mich einfach von der ersten bis zur letzten Seite verzaubern.

Schon der Schreibstil von Kacen Callender ist einfach ein Traum und konnte mich sofort in den Bann der Geschichte ziehen. Kacen steckt in alle Worte einfach unfassbar viel Lebendigkeit, Vielfalt und Humor, dass man nur so durch die Seiten fliegt, aber gleichzeitig auch so viele Emotionen und Tiefe, dass mich sehr viele Momente tief berühren konnten. Allein diese Mischung hat das Buch schon zu etwas Besonderem für mich gemacht. Und genauso war auch die Atmosphäre einfach wundervoll, so authentisch, bunt und intensiv, einfach voller Leben und Liebe. Ich habe mich in dieser Geschichte und besonders mit den Charakteren einfach extrem wohlgefühlt und wollte sie gar nicht mehr verlassen.

Felix hat sich wirklich in mein Herz geschlichen und wenn ich ihn in einem Wort beschreiben würde, dann wäre das einfach „echt“. Kacen hat hier einen so authentischen Protagonisten mit vielen Facetten geschaffen, der zwar auch Fehler macht, aber immer absolut authentisch und nachvollziehbar bleibt. Mit seiner inneren Stärke, seiner Ehrlichkeit und seinem Mut, zu sich selbst zu stehen, genauso wie mit seinen Schwächen, seinen Zweifeln und seinen Fehltritten habe ich mich in Felix verliebt. Unglaublich war einfach die Entwicklung, die Felix durchlebt. Nicht nur nach außen hin, seiner Einstellung zur Welt und seinen neuen Entdeckungen, sondern vor allem nach innen. Die Liebe zu sich selbst, die Gefühle zu anderen, das Wohlfühlen in seinem Körper und mit der eigenen Identität. Und genau das habe ich geliebt!
Doch auch die anderen Charaktere konnte ich nur gern gewinnen.
Ezra hat mich so schnell verzaubern können, seine liebevolle, offene Art war einfach ein Traum. Ihn kann man sich im Leben nur an seine Seite wünschen, mit seinem Beschützerinstinkt, den unterstützenden Worten und dem Willen, alle die er liebt, zu beschützen. Auch wenn man nichts aus seiner Sicht zu lesen bekommt, konnte ich mich dennoch super in ihn hineinversetzen.
Genauso konnte mich Declan mit seinen verschiedenen Facetten überzeugen. In ihm steckt noch einiges mehr als man denkt und fand ich es so schön, auch Einblicke in sein Innerstes zu bekommen.
Und auch über die anderen Charaktere könnte ich noch Stunden schwärmen, wirklich, die farbenfrohe Palette an Charakteren, die Kacen hier voller Liebe zum Leben erweckt hat, war einfach unglaublich.

Mit seiner Story und besonders mit allen Themen, die vorkommen, konnte mich das Buch dann nochmal komplett verzaubern und mitnehmen. Selbstfindung, Identität, Queer-Feindlichkeit, Inakzeptanz und Akzeptanz, unerschütterliche Freundschaft, Kunst und einfach ganz viel Liebe stecken zwischen den Seiten. Nicht nur die positiven, sondern auch die Schattenseiten wurden gezeigt und hat mich die Geschichte so oft zum lächeln und fühlen gebracht, hat mein Herz berührt, angeknackst und geheilt und mich einfach glücklich gemacht. Die Story hatte wie ihre Charaktere viele Facetten, es gab so viele wunderschöne Szenen, die zwar auch manchmal etwas kitschig, aber so passend waren, dass ich sie genau so geliebt habe.
Auch die Liebesgeschichte hat sich perfekt in die Story eingefügt, sie war sanft, aber doch intensiv und war es doch lange Zeit offen und spannend, wie sich alles entwickeln würde. Und die Entwicklung, die dann gekommen ist, mochte ich auch wirklich unfassbar gerne.
Genau wie die Charaktere waren aber auch insgesamt die Bindungen zwischen ihnen einfach hervorragend ausgearbeitet und habe ich besonders die Freundschaften, die so authentisch und voller Unterstützung, Liebe und Zusammenhalt waren geliebt.
Das Ende war genau wie die ganze Geschichte, es war echt. Glücklich, aber nicht perfekt und auch immer noch mit Schatten, aber genauso viel Licht.

Fazit: „Felix Ever After“ hat mein Herz gestohlen! Ein wundervolles Buch, so voller Liebe, Facettenreichtum, Gefühle und wichtiger Themen, mit so liebenswerten, unfassbar lebendigen Charakteren und einer so schönen Story, die mich so viel hat fühlen lassen. Felix, mit seiner unfassbaren Stärke und genauso seinen Fehlern, hat mein Herz gewonnen und Kacens berührender Schreibstil und die zauberhafte Atmosphäre, in der ich mich so wohl gefühlt habe, haben dieses Buch zu einem so besonderen Leseerlebnis und mich beim Lesen einfach glücklich gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.11.2021

Meisterwerk

0

"Felix Ever After"- ein absolutes Meisterwerk von Kacen Callender.
Von diesem Buch hatte ich bisher nur gutes gehört und mich sehr gefreut, als LYX es in seinem Programm vorgestellt hat. Meine Erwartungen ...

"Felix Ever After"- ein absolutes Meisterwerk von Kacen Callender.
Von diesem Buch hatte ich bisher nur gutes gehört und mich sehr gefreut, als LYX es in seinem Programm vorgestellt hat. Meine Erwartungen waren sehr hoch und wurden zum Glück auch nicht enttäuscht.

In "Felix Ever After" geht es um den 17 jährigen Felix, der sich selbst als unliebsam bezeichnet, da er queer, trans und black ist. Als sein Deadname zusammen mit alten Bildern veröffentlich wird, hält er es nicht mehr aus und beschließt zurückzuschlagen.

Zuerst einmal hat mir der Schreibstil von Kacen Callender unglaublich gut gefallen und es viel mir überhaupt nicht schwer in die Geschichte herein zu finden. Sie stellt das Thema rund um Queerfeindlichkeit,
Identitätsfindung, erste Liebe und generell LGTBIQ außergewöhnlich berührend und dennoch schonungslos ehrlich rüber und lässt dabei kein Herz ungerührt. Allein deshalb finde ich, dass das Buch von jedem gelesen werden sollte, da es einen wichtigen Beitrag zu unserer Gesellschaft beiträgt.
Die Charaktere waren einfühlend, nachvollziehbar und man konnte sich, auch wenn man nicht queer ist wunderbar in sie hereinversetzen. Felix, Ezra und generell jeder andere Charakter spiegelten die heutigen Teenager und ihre alltäglichen Probleme plausibel und näherbringend wieder und ich als Leser konnte ihren Schmerz und ihre Denkweise oftmals nachvollziehen. Die Gefühle wurden stark rübergebracht und ich konnte nicht anders als mit fiebern.
Auch die Entwicklung von Felix hat mir sehr gut gefallen, da auch sie das normale Leben widerspiegelt.

Das Buch hatte viele tolle Messages, die alle mehr als wichtig sind, weshalb ich den Roman nur weiterempfehlen kann. Meiner Meinung nach sollte zumindest jeder Teenager "Felix Ever After" gelesen haben, da es auch viel mit der eigenen Identität zutun hat und man aus diesem Buch, neben einem tollen Leseerlebnis, auch viel fürs Leben lernt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.11.2021

Herzensempfehlung

0

Oh wow. Ich habe damit gerechnet, dass ich das Buch mögen würde, aber es hat meine Erwartung nochmal übertroffen. Ich kann offiziell sagen, dass ich das Buch liebe. Der Schreibstil von Kacen Callender ...

Oh wow. Ich habe damit gerechnet, dass ich das Buch mögen würde, aber es hat meine Erwartung nochmal übertroffen. Ich kann offiziell sagen, dass ich das Buch liebe. Der Schreibstil von Kacen Callender hat mir wirklich gut gefallen. Durch den flüssigen und angenehm lesbaren Schreibstil bin ich wahnsinnig schnell durch die Abschnitte gekommen. Durch die ein oder andere unerwartete Wendung wurde die Spannung sehr gut aufgebaut. Ich kenne mich mit dem Thema des Buches nicht wirklich aus, aber ich bilde mich sehr gerne weiter, weshalb ich mich sehr auf das Buch gefreut habe. Felix Ever After hat mir so wahnsinnig viel gegeben. Ich habe viel gelernt, über das ich so nie nachgedacht hätte und ich konnte von Felix und seinem Verständnis gegenüber anderen Personen viel mitnehmen. Auch wenn ich ganz zu Beginn total neugierig war, wie sein Deadname lautet, bin ich doch sehr froh um die Art und Weise, wir Kacen Callender dieses Thema gelöst hat. Auch wenn ich mich zu Beginn über manche Personen hätte aufregen können muss ich sagen, dass ich sie teilweise sogar nachvollziehen konnte. Jeder hat vor etwas Angst oder wünscht sich etwas so sehr, dass er zu extremen und oftmals verletzenden Mitteln greift. Auch wenn die Handlung nicht die originellste war, habe ich jeden Satz, jeden Absatz und jedes Kapitel des Buches geliebt. Es hat mir so wahnsinnig viel gegeben, dass ich das Buch wirklich jedem empfehlen kann. Die Charaktere haben für mich die Geschichte ausgemacht. Sie sind alle so verschieden und einzigartig, dass ich von ihnen allen etwas lernen konnte. Ob ich jeden von ihnen mochte ist hintenangestellt, aber sogar von denjenigen, die ich nicht so gerne mochte, konnte ich einiges mitnehmen. Felix ist ein sehr starker Protagonist. Ich bin so stolz auf ihn, dass er sich getraut hat zuzugeben, dass er sich in seinem alten Körper nicht wohlfühlt. Das kostet einigen Mut, denn es ist nicht selbstverständlich, dass das von allen gut aufgenommen wird. Sich gegen diese Hater aufzulehnen ist nicht immer leicht und auch Felix hat damit zu kämpfen. Mir hat dabei auch sehr gut gefallen, dass ihn seine Freunde so sehr dabei unterstützt haben. Aber Felix hat auch seine Fehler und die lernen wir kennen. Er ist nicht immer ein sehr guter Freund für Ezra gewesen und ich finde, dass der Streit zwischen den beiden absolut notwendig war. Aber ich finde es super, dass ihm klargeworden ist, was er falsch gemacht hat und sich entschuldigt hat. Felix hat eine super Wandlung hingelegt, von denen sich manche eine Scheibe abschneiden könnten. Ich muss sagen, dass ich nie der größte Fan von Declan war und deshalb ihn und Felix auch nicht als Paar gesehen habe. Ich konnte die Gefühle zwischen den beiden auch nicht nachvollziehen, allerdings genauso wenig bei Felix und Ezra. Ezra ist und bleibt für mich nur sein bester Freund. Das ist irgendwie eine schwierige Kiste :D Ich bin nicht der größ0te Fan von Liebesdreiecken, aber hier hat es ganz gut gepasst. Denn der Fokus lag sehr auf der Entwicklung von Felix und er hat sich durch die beiden sehr weiterentwickelt. Die Szene mit der Parade fand ich etwas kitschig, aber trotzdem liebe ich sie einfach. Was ich ein bisschen fragwürdig fand war der Umgang mit Drogen und Alkohol. Es wurde mir irgendwie ein wenig zu beschönigt bzw. es wurde nie thematisiert, dass dieser enorme Verbrauch Folgen haben kann. Ja, das sollte alles klar sein, aber ich hätte es richtig gefunden, wenn dies nochmal kurz vorgekommen wäre. Ich muss sagen das ich es gerne mochte, dass am Ende nicht alles aufgeklärt wurde. Manchmal dürfen auch ein paar Dinge offenbleiben. Hauptsache es sind nicht die hauptsächlichen Handlungsstränge. Mir hat Felix Ever After wirklich gut gefallen und ich kann über die paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben, auf jeden Fall hinwegsehen. Für mich ist das Buch sehr wichtig und es sollte jeder gelesen haben. Felix Ever After bekommt von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.11.2021

Felix Ever After von Kacen Callender

0

Im Rahmen einer Leserunde der Lesejury, durfte ich das Buch Felix Ever After von Kacen Callender lesen.

In dem Buch geht es um Felix Love, 17, PoC, queer und trans. Felix besucht eine kunstorientierte ...

Im Rahmen einer Leserunde der Lesejury, durfte ich das Buch Felix Ever After von Kacen Callender lesen.

In dem Buch geht es um Felix Love, 17, PoC, queer und trans. Felix besucht eine kunstorientierte Schule, auf die einige andere queere Schüler*innen gehen. Als Felix eines Tages mit seinem besten Freund in die Schule kommt, hängen an den Wänden der Lobby Fotos von früher, als Felix noch lange Haare hatte und in Kleidern rumlief. Außerdem wird sein Deadname genannt. Felix ist sich sicher: jemand hat seinen Instagram-Account gehackt, um ihm zu schaden.

Der Schreibstil und die Handlung von diesem Buch sind unglaublich mitreißend, schon nach den ersten 15 Seiten wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Es war spannend zu beobachten, wie sich Felix' Beziehung zu den anderen Charakteren entwickelt hat und seine Persönlichkeit gewachsen ist.
Es gibt viele unterschiedliche, starke Charaktere, die alle spannende Backstorys haben, die einen wirklich mitnehmen.

Die Gefühle von Felix wurden so gut rübergebracht, dass ich teilweise richtig mit ihm mitgefiebert habe, vor allem, wenn es ihm schlecht ging.

Ich habe mehrmals während der Lektüre geweint, sowohl vor Glück, als auch vor Wut über einige Aktionen, die echt nicht okay waren.

Das Cover ist wirklich schön und passt sehr gut zum Buch.
Auf dem Cover sind Felix' Narben zu sehen, auf die er stolz ist und die er offen zeigt.

Das Buch ist ein Meisterwerk und ich kann es nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl