Leserunde zu "Neon Gods - Helena & Achill & Patroklos" von Katee Robert

Ein Turnier um die Macht in Olympus und sündhaft sexy Gefühle
Cover-Bild Neon Gods - Helena & Achill & Patroklos
Produktdarstellung
(31)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Katee Robert (Autor)

Neon Gods - Helena & Achill & Patroklos

Anika Klüver (Übersetzer)

Sie sind ihre größten Gegner. Doch sie sind auch unwiderstehlich ...

Um ihrem goldenen Käfig zu entfliehen, ist Helena Kasios fest entschlossen, der nächste Ares von Olympus zu werden. In einem aus drei Prüfungen bestehenden Turnier soll entschieden werden, wer den freien Platz einnimmt und damit einer der Dreizehn wird. Gewinnen bedeutet Macht und für Helena vor allem eines: Freiheit. Doch dann verkündet Zeus, dass der Sieger des Turniers neben Ares' Titel Helena zur Frau erhält. Plötzlich muss Helena alle schlagen, um sich selbst zu retten. Sie findet sich in einem Wettstreit wieder, in dem sie niemandem vertrauen sollte. Besonders nicht dem unwiderstehlichen Duo Achill und Patroklos ...

»Schwelende Leidenschaft, feurig und sündhaft sexy!« WHAT'S BETTER THAN BOOKS

Die verboten heiße Geschichte von Helena, Achill und Patroklos - Band 3 der DARK-OLYMPUS-Reihe von Bestseller-Autorin Katee Roberts

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.05.2023 - 28.05.2023
  2. Lesen 12.06.2023 - 02.07.2023
  3. Rezensieren 03.07.2023 - 16.07.2023

Bereits beendet

Schlagworte

griechische Mythologie Olympus Wettstreit Polyamorie Dark Olympus große Gefühle Romance Romantik Leidenschaft Liebe Paranormal Romantic Fantasy Romantasy Helena von Troja Helen Kasios Achilles Patroclus Scarlett St. Clair Jennifer L. Armentrout Sarah J. Maas Blood and Ash Liebe kennt keine Grenzen Das Reich der sieben Höfe Crescent City A touch of darkness Rachel Smythe Lore Olympus TikTok BookTok Bookstagram Romantische Fantasy

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.07.2023

Eine wundervoll spannende und besondere Geschichte

0

Ich bin sowieso ein riesengroßer Fan dieser Reihe und habe die ersten beiden Bände nur so verschlungen. Umso gespannter war ich dann natürlich auf den dritten Band und die Geschichte von Helena, Patroklos ...

Ich bin sowieso ein riesengroßer Fan dieser Reihe und habe die ersten beiden Bände nur so verschlungen. Umso gespannter war ich dann natürlich auf den dritten Band und die Geschichte von Helena, Patroklos und Achill.

Die Geschichte hat mich ziemlich schnell in ihren Bann gezogen und ich fand sie insgesamt super spannend und schön. Wie in den vorangegangenen Bänden kamen die spicy Szenen nicht zu kurz. Der Wettkampf um den Titel des Ares in Kombination mit der Liebesgeschichte ist wirklich sehr gelungen und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Das Ende hat mich etwas überrascht und ich bin jetzt natürlich super gespannt auf den nächsten Band der Reihe.

Der Schreibstil ist, wie von Katee Robert gewohnt, super flüssig zu lesen und lässt die Charaktere beim Lesen zum Leben erwachen.

Insgesamt eine rundum gelungene Geschichte, die mich genauso sehr begeistert hat wie die ersten Bände der Reihe. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.07.2023

Neue Abenteuer

0

Das Buch hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht.
Es hat sehr Spaß gemacht es zu lesen und auch der Inhalt sowie der Schreibstil waren spannend gestaltet.
Die Charaktere waren sehr individuell und ...

Das Buch hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht.
Es hat sehr Spaß gemacht es zu lesen und auch der Inhalt sowie der Schreibstil waren spannend gestaltet.
Die Charaktere waren sehr individuell und vor allem die Hauptfiguren wirkten sehr gelungen auf mich.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.07.2023

Neuer Lieblingsband und ein spannendes Dreiergespann

0

Ich habe mit Helena, Achill und Patroklos’ Geschichte tatsächlich ein neues Lieblingsbuch in der Neon Gods-Reihe von Katee Robert gefunden. Das hätte ich am Anfang nicht erwartet, da Polyamorie und vor ...

Ich habe mit Helena, Achill und Patroklos’ Geschichte tatsächlich ein neues Lieblingsbuch in der Neon Gods-Reihe von Katee Robert gefunden. Das hätte ich am Anfang nicht erwartet, da Polyamorie und vor allem offene Beziehungen für mich persönlich eher ein Rätsel sind - wir bekommen aber tatsächlich noch mehr Bücher davon (zumindest Band 5).
Ich finde generell alle Covers der Reihe super schön, deshalb ist das hier nicht anders. Katee Robert’s Schreibstil finde ich wie gewohnt wirklich angenehm, flüssig und bildlich - man fliegt fast über die Seiten.

Helena Kasios - Schwester des „neuen“ Zeus und der „neuen“ Aphrodite - kennen wir bisher hauptsächlich als Partygirl. Niemand weiß wirklich, wie es in ihrem Inneren aussieht und dass sie sich prinzipiell in einem goldenen Käfig befindet. Aus diesem Grund möchte sie auch an dem Turnier teilnehmen, dessen Gewinner der neue Ares wird. Womit sie nicht gerechnet hatte, war, dass ihr Bruder Zeus sie als weiteren Hauptgewinn verkaufen würde. Trotz dem Zorn, den sie vermutlich auf sich ziehen wird und dem Versprechen, das sie Zeus gegeben hatte, lässt sie sich für die Spiele aufstellen.
Auch Achill und Patroklos werden am Wettkampf teilnehmen, auch wenn Achill nicht besonders erfreut über die vermeintliche Hochzeit mit Helena ist. Patroklos nimmt hauptsächlich an den Spielen teil, um Achill zu helfen, der nächste Ares zu werden. Die beiden führen schon längere Zeit eine offene Beziehung und brauchen, zumindest zu dem Zeitpunkt der Verkündung, keine weitere Person in dieser Beziehung. Beide finden sich damit jedoch recht schnell ab, denn dass Achill zu Ares wird, ist beiden wichtiger. Sie haben jedoch nicht damit gerechnet, dass Helena auch am Wettkampf teilnimmt und ihnen dabei ganz andere Seiten zeigt, als die, die sie in der Öffentlichkeit spielte.
Der Wettbewerb um Ares findet in einer abgelegenen Arena statt, mit keinem Kontakt zu Außenwelt, und besteht aus drei Wettkämpfen. Wer nun am Ende gewinnt, werde ich selbstverständlich nicht preisgeben.

An der Neon Gods-Reihe finde ich es wirklich erfrischend, dass die Götter im Prinzip nur Titel innehalten und sich damit von anderen Retellings abheben. Die Götter besitzen keine besonderen, magischen Kräfte, haben jedoch Berufe und Verantwortungen in dem Bereich, in dem die Götter aus den Mythologien ihre Kräfte haben. Es gibt Göttertitel die vererbt, gewählt oder vom Vorgänger bestimmt werden. Der einzige Titel, um den gekämpft wird, ist logischerweise der des Ares.
Ich fand die Entwicklung von Helena und selbstverständlich auch die Entwicklung der Beziehung unter den Dreien super spannend und freue mich, dass ich diese polyamore Geschichte gelesen habe.

Wie bereits am Anfang gesagt, habe ich einen neuen Lieblingsband gefunden und bin bereits auf den Folgeband gespannt, denn dieser lies mich mit einem Plottwist zurück, der hoffentlich bald aufgelöst wird. Absolut zu empfehlen…so etwa ab 16 Jahren, weil spicy. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich sowas nicht schon mit 13 Jahren gelesen hätte, aber ich versuche, eine verantwortungsvolle Erwachsene zu sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.07.2023

Heiße und abenteuerliche Liebesgeschichte

0

Helena ist fest entschlossen allen zu zeigen, dass mehr als eine Kaisos in ihr steckt. Im spannenden Kampf um den Titel des nächsten Ares zeigt sie dem Olymp, dass sie mehr als eine verwöhnte Prinzessin ...

Helena ist fest entschlossen allen zu zeigen, dass mehr als eine Kaisos in ihr steckt. Im spannenden Kampf um den Titel des nächsten Ares zeigt sie dem Olymp, dass sie mehr als eine verwöhnte Prinzessin ist. Dabei sind der entschlossene und voreingenommene Achill und der gutaussehende Stratege Patroklos mehr als ihre Rivalen. Der Kampf um den Titel des Ares verändert für die Drei so viel mehr, als sie zu Anfang gedacht haben.

Meine Meinung
Der dritte Teil der Neon Gods - Reihe begleitet Helena, Achill und Patroklos auf ihrem Weg sich einen Namen im Olymp zu machen. Die Geschichte hat mich von der ersten Sekunde an gefesselt. Katee Robert hat es geschafft eine spannende und prickelnde Liebesgeschichte auf einer anderen Art zu erzählen. Dadurch, dass das Buch aus Sicht aller Protagonisten geschrieben wurde, hat man einen guten Einblick in die Gedanken aller drei Charaktere. Helena, Achill und Patroklos sind wunderbar gelungen. Ich hatte keine Sicht aus der ich am liebsten gelesen habe. Ich habe mich gefreut in jedem Kapitel jeweils mehr über den ausgewählten Charakter zu erfahren.

Das Ende kam für mich zwar etwas überraschend ist der Autorin aber sehr gut gelungen. Ich kann verstehen warum sie sich für diesen Ausgang entschieden hat und bin froh, dass mit dem letzten Kapitel die Geschichte der Drei nicht beendet ist, sondern weitergeht. Die Handlungen sind nachvollziehbar und logisch beschrieben.

Ich hatte sehr viel Spaß Helena, Achill und Patroklos auf ihrer Reise zu begleiten und große Lust nun weiter in die Neon Gods-Reihe einzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.07.2023

Eine Liebe zu dritt

0

Das Cover passt gut zu dem des vorigen Buches und gibt nicht wirklich etwas über das Buch preis. Mir gefällt, dass es mit den Grüntönen von den bisherigen Farben abweicht. Und ich finde super, dass LYX ...

Das Cover passt gut zu dem des vorigen Buches und gibt nicht wirklich etwas über das Buch preis. Mir gefällt, dass es mit den Grüntönen von den bisherigen Farben abweicht. Und ich finde super, dass LYX sich den Vorschlag zu Herzen genommen hat, alle drei Namen auf das Cover zu bringen. Dann weiß man sofort, dass es eine Geschichte mit drei Protagonisten ist.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und die wechselnde Perspektive macht es einem sehr einfach sich in dieCharaktere hinzuversetzen. Für mich war es das zweite Buch, in dem es um zwei Männer und eine Frau geht. Ich finde die Autorin hat das super umgesetzt.
Man lernt Helena, Achill und Patroklos kennen und verstehen und ich habe es geliebt ihre gemeinsamen Szenen zu erleben. Es wird vor allem bei Helena gezeigt, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint und das fand ich super. Generell hatte die GEschichte sehr viel mehr Tiefe, als es erwartet habe.

Insgesamt war das wieder ein großartiger Teil der Reihe und ich freue mich mit jedem neuen Buch noch mehr auf weitere Geschichten.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl