Leserunde zu "Magisterium - Die silberne Maske" (Band 4)

Kann Callum dem Bösen widerstehen?

Nach dem Tod Aarons steht Callum vor der alles entscheidenden Frage: Wird er der Versuchung widerstehen können, seinen Freund von den Toten zurückzuholen?

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

"Die silberne Maske" ist der vierte von der auf 5 Bände angelegten Magisterium-Serie. Ihr solltet die ersten 3 Bücher gelesen haben, wenn ihr euch für die Teilnahme an der Leserunde bewerben möchtet.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.12.2017 - 01.01.2018
  2. Lesen 15.01.2018 - 04.02.2018
  3. Rezensieren 05.02.2018 - 18.02.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Magisterium
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Charaktere
  • Lesespaß
  • Idee
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Cassandra Clare (Autor), Holly Black (Autor)

Magisterium

Die silberne Maske

Band 4 der Bestseller-Reihe. Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.02.2018

Der mit Abstand schwächste Band bisher

1 0

Eigentlich sollte hier eine begeisterte Rezension über den neuen Teil einer meiner Lieblingsreihen stehen. Leider geht das bei diesem Band nicht, da die Autorinnen an allen Ecken gespart haben.
Allem voran ...

Eigentlich sollte hier eine begeisterte Rezension über den neuen Teil einer meiner Lieblingsreihen stehen. Leider geht das bei diesem Band nicht, da die Autorinnen an allen Ecken gespart haben.
Allem voran an der Seitenzahl. Auch wenn die Bände noch nie besonders lang waren, hat man diesmal das Gefühl mit einem halbfertigen Buch dazusitzen.
Auch an Spannung hat es überraschenderweise gemangelt, was sonst bei den Geschichten kein Problem darstellt. Die spannendsten Szenen wurden hier allerdings nur angerissen und zu einfach aufgelöst.
Hier fehlte es an wirklichem Einfallsreichtum und es wurde weitestgehend der einfachste, wenn auch nicht zwingend logischste Weg gewählt.
Das Flair, dieser Funken Magie, der mich sonst besonders überzeugen kann, ist diesesmal auch abhanden gekommen. Ich hoffe sehr das er sich zum Finale wieder einfindet.

Positives gibt es natürlich auch zu sagen. Es macht Spaß mit den liebgewonnenen Charakteren Abenteuer zu erleben, es liest sich wieder sehr angenehm leicht und die Geschichte steuert endlich aufs Finale zu.
Ich werte diesen Band jetzt einfach mal als Überbrückung vor dem großen Showdown.

Fazit:
Die Autorinnen haben sich mit diesem Band keinen großen Gefallen getan und als Fan der Reihe hoffe ich, das es sich nur um einen Ausrutscher handelt.

Veröffentlicht am 05.02.2018

Eine schwache Fortsetzung

1 0

Callum hat seine Zeit im Gefängnis verbracht, als offizieller Feind des Todes. Tamara und Raven helfen ihm auszubrechen. Er befindet sich zwar jetzt nicht mehr im magischen Gefängnis, aber in der Gewalt ...

Callum hat seine Zeit im Gefängnis verbracht, als offizieller Feind des Todes. Tamara und Raven helfen ihm auszubrechen. Er befindet sich zwar jetzt nicht mehr im magischen Gefängnis, aber in der Gewalt von Master Joseph, der ungeheuerliches von ihm verlangt. Tote zum Leben erwecken….



Die Fortsetzung um Callums Geschichte (Teil 4) ist meiner Meinung leider nicht so gut gelungen. Bei solcher Art von Mehrteilern ist es allerdings kein Wunder.



Mit hat die ganze Story irgendwie keinen Spaß mehr gemacht, ein ewiges hin und her, Kampf, kein Kampf, Tod, zum Leben erweckt, Tod…..mir hat es nicht nur an Spannung gefehlt, sondern auch an Geschichte…..

In diesem Teil geht es wirklich nur um ein Minithema was immer wieder ausgeschlachtet wird…



Schreibstil und Ausdruck ist wie auch in den vorherigen Bänden gut, was aber leider nichtreicht, wenn die Story sich anders entwickelt, als man erwartet und man nicht positiv überrascht wird.



Auf den Inhalt werde ich nicht näher eingehen, da ich hier keine Spoiler schreiben mag.



Leider wird das mein letzter Band dieser Reihe gewesen sein…..

Veröffentlicht am 05.02.2018

Hat mich nicht überzeugt

1 0

Der Verlust lastet schwer auf Call und Tamara. Und ihnen steht ein großer Kampf bevor. Doch wer steht wirklich an ihrer Seite? Auf wen können sie bauen? Und was ist nun wirklich mit der Seele des Feindes ...

Der Verlust lastet schwer auf Call und Tamara. Und ihnen steht ein großer Kampf bevor. Doch wer steht wirklich an ihrer Seite? Auf wen können sie bauen? Und was ist nun wirklich mit der Seele des Feindes des Todes? Hat Call wirklich die Macht, Tote wieder zum Leben zu erwecken? Und wenn ja, was ist der Preis, den er dafür zahlen muss?

Zunächst einmal möchte ich mich beim Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsebook bedanken.

Bei „Magisterium – Die silberne Maske“ handelt es sich um den vierten Teil einer Reihe, die aus fünf Teilen bestehen wird. Es ist meiner Meinung nach auf jeden Fall notwendig, die anderen Bände vorher zu lesen, um die Zusammenhänge zu verstehen.

Das Cover dieses Bandes besteht, wie bei den Bänden zuvor auch, aus Ornamenten und kleinen Dingen, die es zu entdecken gilt. Es gefällt mir gut und passt zu den Vorgängerbänden.

Der Schreibstil der Autorinnen ist gewohnt gut und flüssig zu lesen.

Leider habe ich bei diesem Buch einige Kritikpunkte. In der Geschichte gibt es viele Dinge, die viel zu einfach gehen. Auf der einen Seite werden die Charaktere so erwachsen dargestellt, auf der anderen Seite ist ihr Verhalten total naiv. Szenen, die meiner Meinung nach viel mehr ausgebaut hätten werden müssen, werden innerhalb von ein paar Seiten abgefrühstückt.

Der Anteil an Spannung in diesem Band lässt zu wünschen übrig. Und einige Dinge die passieren, erscheinen einfach nur unlogisch.

Mehr möchte ich hier auch gar nicht verraten, da ich sonst mehr auf die Geschichte an sich eingehen müsste und ich nicht spoilern will.

Alles in allem war das definitiv der bislang schwächste Band dieser Reihe. Ich bin wirklich gespannt, ob es den Autorinnen gelingt, im finalen Band das Ruder noch einmal herum zu reißen.

Veröffentlicht am 18.02.2018

Gelungener vierter Band

0 0

Zur Handlung

Mit „Magisterium – Die silberne Maske“ hat das hochkarätige Autorenduo, bestehend aus Holly Black und Cassandra Clare den vierten Band der Magisterium-Reihe rund um Callum Hunt und seine ...

Zur Handlung

Mit „Magisterium – Die silberne Maske“ hat das hochkarätige Autorenduo, bestehend aus Holly Black und Cassandra Clare den vierten Band der Magisterium-Reihe rund um Callum Hunt und seine Freunde. Nachdem Callum zu Beginn des Bandes erst einmal in Panoptikum, dem Gefängnis für Magier, gefangen gehalten wird, weil er die Seele von Constantin Madden besitzt, dem Feind des Todes, gerät er nach einem filmreifen Ausbruch in noch schlimmere Schwierigkeiten. Nicht zuletzt muss er sich mit der Frage auseinandersetzen, ob er, sofern sich für ihn die Möglichkeit ergeben würde, darauf verzichten wird seinen verstorbenen Freund Aaron von den Toten zurückzuholen.

Meine Meinung

Die Hauptperson Call, der seine eigene Kriegstreiberpunkteliste führt und verzweifelt versucht den Punktestand auf dieser Liste möglichst niedrig zu halten, sein innerer Konflikt und die Angst davor, so zu werden wie Constantine Madden macht meiner Meinung nach einen Großteil der Geschichte aus und trägt dazu bei, dass man beim Lesen so emotional in das Schicksal von Call mit eingebunden wird. Dabei verwenden die Autorinnen eine sehr jugendliche Sprache, die zum Alter von Call und seinen Freunden passt. Der Konflikt, in dem Call sich plötzlich befindet, wird passend beleuchtet und das Aufdecken einiger Geheimnisse bringt Licht ins Dunkel rund um die Experimente von Constantine Madden, dem Feind des Todes.
Die Ereignisse überschlagen sich in dem mit 253 Seiten langen Buch hin und wieder ein wenig, wodurch der Spannungsbogen kontinuierlich aufrechterhalten wird, einige Ereignisse hätten für meinen Geschmack jedoch ruhig auch etwas ausführlicher beschrieben werden können. Gerade der letzte Abschnitt des Buches wirkt ein wenig gehetzt, endet aber einfach unglaublich spannend, sodass ich mich schon sehr auf den nächsten Band freue und hoffe, nicht allzu lange darauf warten zu müssen.

Insgesamt hat mir „Magisterium – Die silberne Maske“ sehr gut gefallen und ich vergebe daher auch fünf von fünf Sternen.

Veröffentlicht am 18.02.2018

Nicht so gut wie die Vorgänger

0 0

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Wie schon in den vorherigen Bänden der Reihe konnte mich die Story sofort in ihren Bann ziehen. Die Story entwickelt sich immer mehr in eine ...

Was ich über ... denke:

... die Geschichte und die Welt...:
Wie schon in den vorherigen Bänden der Reihe konnte mich die Story sofort in ihren Bann ziehen. Die Story entwickelt sich immer mehr in eine Richtung, die ich nach dem ersten Band so nie vermutet hätte. Einige Stellen in diesem Band sind zwar recht vorhersehbar, aber dennoch habe ich das Buch gerne gelesen. Zudem gab es einige Handlungsstränge, die etwas ausgeprägt hätten sein können, während wiederum andere ruhig etwas gekürzt hätten werden können.
Alles in allem hat mir die Geschichte aber gut gefallen.
Zum einen fand ich es in diesem Band mega interessant, auch mal andere Orte kennen zu lernen, aber ich habe tatsächlich das Magisterium etwas vermisst, da ich es als Ort einfach wirklich toll finde.

... die Charaktere....:
Callum tat mir in diesem Band vor allem Leid. Grade am Anfang merkt man total, wie nahe ihm all das geht was passiert ist und wie sehr er sich selber die Schuld an Aaron's Tod gibt, obwohl er eigentlich nicht Schuld daran ist.
Später finde ich es unglaublich faszinierend, wie sehr in seine erste Liebe von all dem Schrecklichen ablenkt, was in ihm vorgeht. Ich mein, wenn man verliebt ist, ist man schonmal nicht so ganz man selbst und bekommt nicht immer alles in seiner Umwelt mit, aber wenn da einer ist, der mich zum Oberhaupt der Bösen machen will, dann lasse ich mich doch nicht so sehr ablenken, oder?
Außerdem fand ich es manchmal etwas anstrengend, wie sehr Call zwischen "So schlecht bin ich gar nicht" und "ich bin oberböse" hin und her gesprungen ist. Gut, dass er an sich selbst zweifelt, weil er nunmal die Seele vom Feind des Todes hat, kann ich ja noch irgendwie verstehen, aber bei gefühlt jeder Kleinigkeit denkt er auf einmal, dass er jetzt der Oberböse ist, obwohl er es doch gar nicht sein will und so weiter... Irgendwann wird das leider etwas anstrengend.
Tamara dagegen mochte ich eigentlich wieder ziemlich gerne, auch wenn sie Callum total den Kopf verdreht hat und ihn dadurch immer wieder von den eigentlich wichtigen Dingen ablenkt. Vielleicht mag ich sie ja deshalb so gerne, weil sie genau weiß, auf welcher Seite sie steht und was sie für die Zukunft der Zauberer will.
Erstaunlicherweise ist mir auch Jasper immer mehr ans Herz gewachsen. Mit seinen Sprüchen lockert er einfach jede Situation auf und hat mich mehr als einmal zum Lachen gebracht - vor allem mit seinen Beziehungsproblemen xD
Und eins ist mir nach diesem Buch noch bewusster geworden als schon im 3. Band: Ich kann Alex Strike einfach nicht ab. Er ist schlimmer als schlimm und ich hoffe, dass er noch bekommt was er verdient.

... der Schreibstil...:
Ich liebe den Schreibstil dieser Bücher einfach total. Er ist locker, leicht verständlich und angenehm zu lesen.

.... das Cover...:
Ich liebe die Cover der Reihe einfach total. Sie sind irgendwie schlicht, irgendwie aber auch nicht und das metallische ist einfach nur wunderschön.

Was mir am besten gefallen hat:
Die Story und der Schreibstil. Außerdem tatsächlich Jasper, der für mich in diesem Buch einer der angenehmsten Charaktere war.

Was mir nicht gefallen hat:
Die Story hatte so ihre Problemstellen. Außerdem ist mir Callum mehr als einmal auf den Senkel gegangen.

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Definitiv nicht der beste Band der Reihe.Aber dennoch hat er mir ganz gut gefallen und nach dem Ende will ich unbedingt wissen wie es weitergeht.