eBook-Leserunde zu "Hidden Legacy - Das Erbe der Magie" von Ilona Andrews

Gefährliche Abenteuer, einzigartige Magie und eine Liebe, die nicht sein kann

"Ilona Andrews' Name auf dem Buch ist die bombensichere Garantie auf ein überragendes Leseerlebnis!" - Romantic Times

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Hidden Legacy - Das Erbe der Magie" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen eBooks!

"Das Erbe der Magie" ist der Auftakt einer Trilogie. Band 2 ("Tanz des Feuers") und Band 3 ("Wilde Schatten") sind bereits in Vorbereitung.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.03.2018 - 25.03.2018
  2. Lesen 02.04.2018 - 29.04.2018
  3. Rezensieren 30.04.2018 - 13.05.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Hidden Legacy - Das Erbe der Magie
Produktdarstellung
(26)
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ilona Andrews (Autor)

Hidden Legacy - Das Erbe der Magie

Marcel Aubron-Bülles (Übersetzer)

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten – sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten – hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut … aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!

"Ilona Andrews' Name auf dem Buch ist die bombensichere Garantie auf ein überragendes Leseerlebnis!" Romantic Times

Der Auftakt zur Hidden-Legacy-Reihe!


Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.05.2018

Was für ein Highlight! Spannend, magisch, prickelnd - rundum gelungen

6 0

Inhalt
Nevada Baylor verdient ihren Lebensunterhalt als Privatdetektivin und spürt Fremdgeher und Versicherungsbetrüger auf - nach dem Tod ihres Vaters und der Invalidität ihrer Mutter ist sie praktisch ...

Inhalt
Nevada Baylor verdient ihren Lebensunterhalt als Privatdetektivin und spürt Fremdgeher und Versicherungsbetrüger auf - nach dem Tod ihres Vaters und der Invalidität ihrer Mutter ist sie praktisch zum Haupternährer ihrer Familie geworden. Als sie den Auftrag erhält, den mächtigen Feuermagier Adam Pierce festzunehmen und seiner Familie zurückzubringen, ahnt sie noch nicht, in was für ein gefährliches Machtspiel sie verwickelt wird. Denn nicht nur sie jagt Adam, sondern auch Connor "Mad" Rogan, der wohl mächtigste und gefährlichste Magier Houstons. Ihr bleibt nichts anderes, als sich mit ihm zu verbünden, um Adam zu fangen. Dumm nur, dass Mad Rogan ihr von Anfang an Avancen macht... und sie diesen hilflos erlegen ist.

Meine Meinung
Das Autorenduo Ilona Andrews kenne ich von der "Stadt der Finsternis"-Reihe, wo sie mich mit jedem Buch aufs Neue begeistern können. Keine Frage also, dass ich zu ihrem neuesten Werk greife. Und ich wurde nicht enttäuscht! Der Schreibstil ist cool, lässt sich flüssig lesen, steckt voller Humor, ist heiss und spannend und rasant. Auch wenn sich bei der Übersetzung ein, zwei Fehlerchen eingeschlichen haben, bin ich wieder restlos begeistert vom Schreibstil.

Nach dem Tod ihres Vaters wird Nevada zur Hauptverdienerin ihrer Familie. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Cousin Bern leitet sie das Familienunternehmen - eine Detektei - weiter. Um den Rest ihrer Familie zu ernähren, ist sie auf jeden noch so kleinen Job angewiesen. Und so nimmt sie auch den Auftrag an, den kriminell gewordenen Feuermagier Adam Pierce festzunehmen. Doch einfacher gesagt, als getan. Denn Adam scheint ein begabter Geheimniskrämer zu sein und nicht nur das, auch der gefährlichste Magier der Stadt, Mad Rogan, hat es auf ihn abgesehen. Und Mad Rogan kommt Nevada so richtig in die Quere. Dass es gewaltig zwischen ihnen knistert, war aber nicht geplant..

Eigentlich kann ich das Buch in zwei Worten zusammenfassen: Absolutes Lesehighlight! Ilona Andrews schafft es, den Leser zu fesseln und immer, wenn man denkt, "Mann war das toll!", kommt es noch besser! Aber der Reihe nach: Die Geschichte beginnt mit einem Vorwort, in dem erklärt wird, was es mit der Magie in Houston auf sich hat. Etwas ungewohnt, aber das kam mir gerade sehr gelegen. Nach dem Vorwort folgt ein Prolog, der definitiv das Interesse des Lesers zu wecken vermag, und danach kommt die eigentliche Geschichte aus Nevada's Sicht daher. Und die hat es in sich!

Ein absoluter Höhepunkt bilden die Dialoge zwischen den Protagonisten. Denn Nevada und Mad Rogan sind beide Sturköpfe und wenn die beiden aneinander geraten, knallt es heftig. Sowohl verbal als auch emotional. Und genau diese Dialoge und Szenen machen das Buch noch besser und noch unterhaltsamer.

Nevada und ihre Familie sind auf Anhieb sympathisch und man freut sich als Leser auf alles, was noch kommen wird. Mit jedem Kapitel kommt mehr Spannung auf, es geht wahnsinnig rasant voran und man erfährt kleine Stückchen Wahrheit, das Rätseln kommt hier nicht zu kurz. Es gibt keine einzige Stelle, die ich langweilig oder zu lang gezogen fand. Im Gegenteil, ständig passiert etwas, Nevada und Mad Rogan geraten in Gefahr, Magie wird ausgeübt, es ist ein wahres Feuerwerk der Action. Wer Fantasy mit Krimifaktor und kaum aushaltbarer Spannung mag, sollte definitiv einen Blick in das Buch werfen.

Setting
"Das Erbe der Magie" spielt in einer alternativen Version von Houston. Magisch Begabte haben einen erhöhten Stellenwert und sind in grossen Familien organisiert, die Macht und Ansehen geniessen. Doch mit Magie kommt auch immer Gefahr einher, weshalb Houston kein so richtig sicheres Plätzchen ist.

Das Worldbuilding ist mal wieder grandios, Ilona Andrews weiss einfach, wie es geht! Die Welt von Nevada ist einerseits interessant und spannend, andererseits düster und gefährlich. Die Magie ist unglaublich vielfältig und es gibt so viel zu entdecken für den Leser. Ich hoffe auf ganz viel mehr Magie in den Folgebänden!

Besonders mit der "Grube" hat das Autorenduo mal wieder bewiesen, dass sie Meister im Erschaffen von Welten und Orten sind. Ein so düsterer und brutaler Ort, voller Gesetzloser und Krimineller, aber doch auch voller Magie. Ich will mehr davon!

Charaktere
Nevada Baylor ist eine wunderbare Protagonistin. Sie ist selbstbewusst und doch etwas verunsichert, da eine grosse Last auf ihr liegt. Sie ist tough, frech und nicht auf den Mund gefallen, aber auch nachdenklich, verletzlich und ja, sie ist rundum gelungen. Ich liebe sie.

Connor "Mad" Rogan ist der mächtige und gefährliche Magier, der an Nevada sofort einen Narren gefressen hat. Er ist unglaublich heiss, aber auch ziemlich tiefgründig, hat eine romantische Ader und auch auf seinen Schulter liegt eine grosse Last.

Adam Pierce ist der verrückte und kriminelle Feuermagier, der in der Geschichte den Part des Bösewichtes übernimmt. Zu Beginn war er mir durchaus sympathisch, da ich seine Beweggründe und Wünsche nachvollziehen konnte.

Neben den Hauptprotagonisten bietet die Geschichte noch weitere tolle Charaktere, die ich hier nicht unerwähnt lassen möchte. Nevada bringt neben ihrer knallharten aber invaliden Mutter auch zwei jüngere Schwestern mit Teenagerproblemen mit, sowie zwei Cousins, von denen mir vor allem Bern, der Nerd, unglaublich gut gefallen hat. Und last but not least und der Burner der Geschichte: Grossmutter Frieda. Sie ist eine Automechanikerin mit einer Vorliebe für heisse junge Männer, die unglaublich viel Liebe und Humor hat und ordentlich was einstecken kann. Fast würde ich behaupten, dass Oma Frieda die eigentliche Attraktion der Geschichte ist.

Das Autorenduo schafft es einfach immer wieder, authentische und verschiedene Charaktere zu gestalten, die einem nahe gehen oder die einen das Fürchten lernen. Perfekt ausgearbeitet und mit Ecken und Kanten.

Fazit
Im gewohnt unterhaltsamen Stil wird hier eine magische und actionreiche Story erzählt, gespickt mit unglaublich viel Humor und wunderbar komischen Dialogen, voller aussergewöhnlicher Charaktere und mit einem ordentlichen Schuss Erotik. Ich möchte Band 2 am liebsten auf der Stelle lesen!

#Lieblingsbuch

Veröffentlicht am 08.05.2018

L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T!

3 0

L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T! Es hat alles und noch mehr, was ich an Büchern liebe! Absolut GENIAL!

Inhalt:
Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird
In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht ...

L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T! Es hat alles und noch mehr, was ich an Büchern liebe! Absolut GENIAL!

Inhalt:
Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird
In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.
Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten – sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten – hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut … aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod! (© Lyx Digital)

Meine Meinung:
Ich kann nicht oft genug wiederholen wie fantastisch ich dieses Buch finde. Es hat alles, was ich liebe und was mir wichtig ist und noch viel mehr!
Also ACHTUNG: Diese Rezension wird viele Liebesbekundungen beinhalten xP.

Die Handlung & die Idee
Ich beginne jetzt von Anfang:
Die Idee.
Gut, die Idee mit Menschen mit magischen Fähigkeiten ist nicht neu, aber mit all den Hintergrundinfos? Aber sowas von NEU!
Bevor wir überhaupt zur eigentlichen Handlungen kommen gibt es ein Kapitel mit den geschichtlichen Hintergründen, die man benötigt, damit man als Leser kapiert, weshalb manche Menschen magische Fähigkeiten besitzen und andere nicht. Und weshalb Magie so wichtig für Macht ist.
Die Idee ist so perfekt ausgearbeitet, dass ich jedes Quäntchen Information zu der Geschichte aufgesaugt habe.

Aber natürlich hat mir auch die Handlung selbst gefallen.
Die Chemie zwischen Nevada und Mad Rogan und deren (eher unübliches) kennenlernen.
Das die beiden so verschieden sind und sich dennoch ergänzen.
Wie sie gemeinsam das gleiche „jagen“.
Diese Irrungen und Wirrungen, wo man als Leser das ganze Buch über rätselt und dennoch nicht auf einen grünen Zweig kommt, weil einem einfach wichtige Infos vorenthalten werden.
Dieses Ende, das perfekt ist und gleichzeitig nach dem nächsten Band schreien lässt, weil es eben nicht einmal gänzlich abgeschlossen ist!
Argh...Nervenzusammenbruch Ende.

Die Charaktere
Neben der Idee und der Handlung war ich von den Charakteren ebenso begeistert!
Nevada ist taff, aber auch vorsichtig, sie handelt nach Regeln und versucht – trotz gefährlichen Beruf – so wenig Gefahr wie möglich in ihr Leben zu lassen.
Und dann tritt ausgerechnet die Personifizierte Gefahr hinein: Mad Rogan.
Unverschämt reich, unverschämt gutaussehend und der Meinung, dass alle nach seiner Pfeife tanzen müssen. Nun ja, jedenfalls so lange der Meinung bis Nevada ihm zeigt, dass es auch anders geht!
Sie ist praktisch die Einzige, die sich traut ihm die Meinung zu sagen bzw. ihm Befehle zu erteilen.

» „Bist du fertig?“, fragte er.
„Oh, ich laufe mich gerade erst warm.“ Am Telefon war ich echt mutig.
„Mittagessen. Konzentriere dich. Such dir was aus.“
„Du scheinst dem Eindruck zu unterliegen, dass ich für dich arbeite und du mir Befehle erteilen kannst. Lass mich diesen falschen Eindruck korrigieren.“ Ich legte auf. «
[Zitat; „Hidden Legacy

1 – Das Erbe der Macht“ von Ilona Andrews. Seite 117/328; eBook]

Die beiden + Dialog = Lachflash!
Aber nicht nur Nevada und Mad Rogan fand ich klasse, sondern auch Nevadas ganze Familie. Ihre Oma war – obwohl ich jedes Mitglied der Patchworkfamilie toll fand – eine Klasse für sich!

» „Mutter?“ Mom wandte sich an Großmutter.
„Was?“
„Sie wird mit ihrem Entführer zu Mittag speisen!“
„Mach ein Foto für mich“, sagte Oma. «
[Zitat; „Hidden Legacy

1 – Das Erbe der Macht“ von Ilona Andrews. Seite 118/328; eBook]

Aber auch die „Nebencharaktere“ oder „Bösewichte“ hatten eine Tiefe, sodass man sie sich perfekt vorstellen konnte. Die Personen im Buch lebten, so authentisch und lebendig wurden sie mittels Worte beschrieben.

Die Schreibweise
Was mich zu meinem letzten Punkt kommen lässt:
Die Schreibweise!
Sie war fesselnd, denn einmal begonnen KONNTE ich nicht mehr aufhören.
Sie war wortgewandt und mein Kopfkino lief dadurch heiß.
Sie war magisch.
Zudem waren die Dialoge absolut gelungen. Ich habe gelacht, gefiebert, mitgelitten und noch mehr gelacht! Ihr liebt Ironie und Sarkasmus in Gesprächen? Gesucht und hier gefunden!

Fazit:
Ich. Will. Mehr.
Und das am besten jetzt!
Ich habe Blut geleckt und Ilona Andrews (ist ein Autorenduo) zähle ich nach nur einem Buch zu meinen Favorit-Autoren.
Das Buch war spannend, hatte eine tolle Idee und war fantastisch umgesetzt. Die Charaktere waren authentisch, lebendig und ließen mich sämtliche Gefühle durchleben.
Ich liebe das Ende und hasse es gleichermaßen, denn es ist einerseits geschlossen und hat andererseits viel zu viele Fragen offen gelassen!
Also: Ich. Will. Mehr!
Es ist also nicht überraschend, dass Band 1 der „Hidden Legacy“-Trilogie „Das Erbe der Macht“ 5 von 5 Federn bekommt!
L-E-S-E-H-I-G-H-L-I-G-H-T!

Veröffentlicht am 06.05.2018

Auftaktroman mit Suchtfaktor

3 0

>> In einer Welt, in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

>> In einer Welt, in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen. <<

Hidden Legacy - Das Erbe der Magie ist der erste Teil einer neuen Buchreihe von dem Autorenduo Ilona Andrews. Ilona Andrews steht als Pseudonym für das Autorenehepaar Ilona und Gordon.

Für mich ist es das erste Buch gewesen, dass ich von den beiden gelesen habe - sicher jedoch nicht das letzte. Doch worum geht es hierbei?

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um die Familie über Wasser zu halten und ihren Geschwistern eine gute Schulausbildung und ein Studium zu ermöglichen.
Doch der Fall, den sie gegen ihren Willen annehmen muss, bringt sie zum einen in Lebensgefahr, zum anderen begegnen ihr dabei zwei vollkommen skrupellose Magier - Connor „Mad“ Rogan und Adam Pierce. Beide sind hochgefährlich, könnten jedoch auch unterschiedlicher nicht sein.

Nevada muss sozusagen zwischen Tod und Teufel wählen und sich einem hochbegabten Magier anschließen und ihm vertrauen um überhaupt eine Chance darauf zu haben diesen Fall zu überleben. Doch ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten, denn es lohnt sich diese Geschichte selbst zu entdecken.

Die Idee, magische Fähigkeiten - erlangt durch wissenschaftliche Forschungen - in die heutige Welt zu übertragen und sich keine spezielle Fantasiewelt auszudenken hat mir sehr gut gefallen. Man kann die politischen Machenschaften und die Herrschaft der Reichen und Begabten auch in unsere Zeit übertragen und den Zwiespalt zwischen Arm und Reich, schön und weniger schön, etc. übertragen. Doch sind das die Werte, die wirklich wichtig sind im Leben? Oder geht es nicht um Menschlichkeit, Nächstenliebe, Vertrauen und Zusammenhalt.

Diese Fragen beschäftigen auch Nevada, ihre Familie muss sich gegenseitig blind vertrauen und zusammenhalten um überleben zu können. Welche Eigenschaften sollte der Mann haben, der irgendwann mal ihr Herz erobern wird? Zu ihrer Familie gehören neben ihren Geschwistern noch ihre Mutter und ihre Oma. Besonders die Oma hat es mir angetan. Ihre Art und Weise die Dinge zu betrachten und den Spaß am Leben nicht zu verlieren hat mir ganz besonders gut gefallen.

Der Wortwitz, der einem in diesem Buch immer wieder begegnet hat mir oft ein Lachen ins Gesicht gezaubert. Ob es ein Schlagabtausch zwischen Nevada und Mad Rogan ist oder ihre Mutter und ihre Oma miteinander diskutieren, es macht einfach Spaß den Dialogen zu folgen.

Die Autoren umschreiben einzelne Szenen sehr geschickt und nehmen einem mühelos mit in die beschriebenen Szenen.

Das Buch hat definitiv Suchtfaktor und einmal in die Geschichte eingelesen lässt sich das Buch schwer zur Seite legen. Kurz umschreiben würde ich es mit den Worten Magie, Lösen von Rätseln, einem Fall mit unerwarteten Wendungen und ein wunderbarer Hauch von Erotik. Definitive Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 30.04.2018

Großartiger und spannender Auftakt der neuen Reihe, ich will mehr

3 0

Inhalt:
Wir befinden uns in unserer Welt in der jedoch Magie existiert. Magie bedeutet hier alles, sie verschafft einem Macht, Geld und Ansehen. Von den einflussreichen, magischen Familien, auch Häuser ...

Inhalt:
Wir befinden uns in unserer Welt in der jedoch Magie existiert. Magie bedeutet hier alles, sie verschafft einem Macht, Geld und Ansehen. Von den einflussreichen, magischen Familien, auch Häuser genannt, werden vorteilhafte und arrangierte Ehen geschlossen, um möglichst hochbegabten Nachwuchs mit magischen Kräften zu zeugen und somit noch mehr Macht zu erhalten.
In Houston, Texas lebt Nevada Baylor mit ihrer siebenköpfigen Familie, für die sie sich verantwortlich fühlt und seit dem Tod ihres Vaters sorgt. Sie kann erkennen, wenn Menschen lügen, was ihr in ihrem Job als Privatdetektivin sehr zugute kommt. Sie nimmt vor allem Routinefälle wie Ehebrüche, etc. an, da sie die Hauptversorgerin für ihre Familie ist und sich nicht unnötig in Gefahr begeben möchte. Doch dann wird sie, trotz Lebensgefahr für sie, gezwungen den gefährlichen und hochbegabten Feuermagier Adam Pierce, der einen Polizisten getötet hat, zu finden. Jedoch interessiert sich nicht nur sie für ihn, sondern auch der gefürchtete Connor „Mad“ Rogan, ein hochbegabter Magier und Anführer des Hauses Rogan. Dieser hat im Krieg viele Menschen getötet und den Beinamen „Mad“ verliehen bekommen.
Nach einigem Zögern entschließt sie sich zu einer Zusammenarbeit mit ihm. Wird es den beiden gelingen den Flüchtigen Adam Pierce zu finden, ohne das Nevada ihr Leben oder gar ihr Herz riskiert?

Meinung:
Der absolut fesselnde und bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Das Buch ist hauptsächlich aus der Perspektive von Nevada geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Bereits nach wenigen Seiten hat sich Nevada mit ihrem Sarkasmus, ihrer Liebe zu ihrer Familie und ihrem Beschützerinstinkt in mein Herz geschlichen. Sie ist ein großartiger Charakter, sie ist stark, ehrlich, bodenständig, mutig und setzt sich für andere ein, ich könnte die Liste noch ewig weiterführen. Auch die anderen Charaktere wie Nevadas Familie sind wunderbar dargestellt und beschrieben, wie ihre Mutter, eine ehemalige Scharfschützin, oder Oma Frida, die im Lagerhaus Autos und Panzer repariert. Man sieht und merkt die Liebe und den Zusammenhalt in der Familie, die alles füreinander tun und geben würden.
Auf der anderen Seite haben wir „Mad“ Rogan, der skrupellos erscheint, ohne mit der Wimper zu zucken tötet, mächtig ist und sich von Nevada angezogen fühlt. Die Ehe seiner Eltern wurde arrangiert, um ein hochbegabtes Kind zu zeugen. Er hat in seinem Leben keine Liebe erfahren und wurde zum Zwecke anderer missbraucht, einmal von seiner Familie, das andere Mal vom Militär. Doch er scheint in Nevadas Gegenwart gefühlsmäßig langsam aufzutauen, ich sage hier nur Nelken, hach wie schön.
Die Dialoge zwischen ihm und Nevada sind einfach nur herrlich. Sie lässt sich von ihm nicht einschüchtern, bietet ihm immer wieder die Stirn und untersagt ihm wahllos Menschen zu töten, auch wenn sie ihn ärgern. Man merkt wie zwischen den beiden die Funken sprühen und dass es eine körperliche Anziehung gibt. Eine Liebesgeschichte ist es noch nicht zwischen den beiden, doch was ja nicht ist, kann ja noch werden.
Immer wieder werden neue überraschende Wendungen eingebracht, so dass man das Buch vor lauter Spannung nicht aus der Hand legen kann. Das Buch wird zu einem schönen Ende gebracht, aber es bleiben doch noch genug Fragen offen, so dass man die Fortsetzung kaum noch erwarten kann.

Fazit:
Ein großartiger und sehr spannender Auftakt der neuen Reihe von Ilona Andrews mit sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten, Humor, Spannung, Action und Magie. Absolute Leseempfehlung, ich fiebere der Fortsetzung schon ungeduldig entgegen.

Veröffentlicht am 30.04.2018

Toller, humorvoller, aber auch spannungsreicher und leicht erotischer Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe!

3 0

In 4 Worten: Witz-Action-Fantasy-Romantik.

Das ist, was den ersten Teil der „Hidden Legacy-Reihe“ von Ilona Andrews ausmacht.
Ilona Andrews ist das Pseudonym eines amerikanischen Autorenpaares, das seit ...

In 4 Worten: Witz-Action-Fantasy-Romantik.



Das ist, was den ersten Teil der „Hidden Legacy-Reihe“ von Ilona Andrews ausmacht.
Ilona Andrews ist das Pseudonym eines amerikanischen Autorenpaares, das seit Jahren erfolgreich im Genre Urban Fantasy publiziert. Auch „Hidden Legacy“ lässt sich in dieses Genre einordnen.

Der Inhalt:

Hidden Legacy zeichnet sich gerade dadurch aus, dass die Welt, die geschildert ist, im Prinzip die Unsere ist. Unterschied ist in der Geschichte, dass im 19. Jahrhundert ein Serum entwickelt wurde, das den Menschen magische Fähigkeiten verleiht. Diese werden von Generation zu Generation weitervererbt und zeigen sich in unterschiedlicher Stärke und Ausprägungen. Durch geplante Ehen haben einige sogenannte Häuser ihre Magie gemehrt und dadurch eine Vormachtstellung in der Gesellschaft entwickelt. Magie bestimmt praktisch alles.

In dieser Welt bemüht sich Nevada Baylor, 25, Detektivin in Houston, ihre Familie zu ernähren und gleichzeitig selbst zu überleben. Eines Tages erhält sie einen Auftrag, den sie nicht ablehnen kann: Sie soll Adam Pierce, einen hochbegabten Feuermagier aufspüren und fangen, der hobbymäßig Menschen anzündet und gerade erst eine Bank überfallen und dabei Menschen getötet hat. Pierce ist im wahrsten Sinne des Wortes „brandgefährlich“, doch ist nicht Connor „Mad“ Rogan die eigentlich größere Gefahr, ein anderer Hochbegabter Magier, der auch als „Geisel von Mexiko“ bekannt ist, den Tod vieler Menschen im Krieg zu verantworten hat und der (aus ihrer Sicht) scheinbar zufällig Interesse an Nevadas Ermittlungsarbeiten entwickelt hat? Eine spannende Jagd auf Pierce beginnt.

MEINE MEINUNG:



Die Geschichte:

Die Geschichte des Werkes ist von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd. Sie ist tempo- und actionreich und voller überraschender Wendungen. Die Welt, die Ilona Andrews beschreibt, ist farbenfroh und wirkt, trotz ihrer surrealen Elemente, irgendwie „realistisch“. Man vergisst phasenweise, dass es sich nicht um unsere Realität handelt.

Die Charaktere:

Besonders toll finde ich in diesem Werk, dass sich die Autoren selbst bei den Nebencharakteren sehr viel Mühe gegeben haben, sie mit Details und Farbe zu versehen. Ich muss sagen, manche der Nebencharaktere liebe ich fast noch mehr als die Protagonisten (Stichwort: Nevadas Knaller-Oma).
Die Protagonisten sind jeweils auf ihre Art mir sehr sympathisch, manche Züge Connors sind etwas erschreckend, aber aus irgendeinem Grund macht ihn mir das unerklärlicherweise dennoch nicht unsympathisch. Ich schätze an Nevada, dass mit ihr endlich mal eine wirklich selbstbewusste und eigenständige, erwachsene Frau (sie ist 25) die Hauptrolle spielt, die sich nicht von irgendwelchen „attraktiven Machos“ einschüchtern lässt.
Connor und Nevada harmonieren einfach super zusammen und ihre schlagfertigen Dialoge bereichern das Werk ungemein.

Der Schreibstil:

Ilona Andrews hat einen tollen Schreibstil. Mir ist an keiner Stelle aufgefallen, dass hinter dem Werk 2 Autoren stecken und nicht nur einer. Der Stil ist sehr bildlich, es wird viel mit Metaphern und darstellerischen Beschreibungen gearbeitet. Hierdurch wird Nevadas Welt insgesamt farbenfroh und lebendig und der Leser kann eigentlich gar nicht anders, als die Handlung vor seinem inneren Auge wie einen Film zu sehen.
Erzählt wird aus der Sicht Nevadas in der dritten Person. Hierdurch erhält man konstant Einblicke in ihre Gedankenwelt. Ihre humorvolle, teils sarkastische Art machen das Werk trotz actionreicher Handlung zu einem leichten und amüsanten Lesevergnügen.
Ein Zitat aus dem Text, um erahnen zu lassen, was euch erwartet: ein Ausschnitt aus einem Gespräch zwischen Connor und Nevada (beide befinden sich unfreiwillig „aneinandergefesselt“ wieder):

„ ‚Kannst du dich vielleicht drehen, so dass dein Körper nicht an meinen gepresst wird?‘ ‚Könnte ich‘, er klang äußerst amüsiert, ‚Aber dann müsstest du auf mir liegen.‘ Mein Gehirn sagte NEIN. Und mein Körper so: Woohooo!“

Das Cover:

Ich muss zugeben, wegen des Covers hätte ich das Werk nicht gekauft. Ich finde es einfach zu unruhig und nicht wirklich aussagekräftig. Es ist allerdings um Welten besser als das Cover der Originalausgabe, das meiner Ansicht komplett irreführend ist. Daher möchte ich mich hierzu nicht weiter mit Kritik äußern.
Was dieses Werk wirklich ausmacht, ist sein Inhalt. Jeder, der zweifelt, ob das Werk etwas für ihn/sie ist, sollte sich auf jeden Fall von der Leseprobe überzeugen lassen. Zumindest bei mir hat es geklappt.


Zusammengefasst:

Warum solltest du „Hidden Legacy“ lesen? Weil das Werk in einfach genialem Schreibstil geschrieben ist. Das Werk besticht durch Witz und detaillierte Schilderungen, die die Geschehnisse geradezu real werden lassen. Die Charaktere sind spannend und vielschichtig und das Werk weist überraschende und dadurch spannende Wendungen auf.

Wer bist du? „Du“ ist jeder Leser/ jede Leserin, der/die Fantasywerke liebt, die trotz des Fantasyanteils dennoch die Bodenhaftung nicht verlieren und dadurch in sich „realistisch“ wirken. Du schätzt Bücher, die in ihrem Schreibstil vor Witz und Sarkasmus sprühen. Du magst Action und hast auch kein Problem mit ein bisschen Gewalt, magst aber auch gerne eine Prise erotisch-prickelnde Romantik, jedoch keine komplette Schnulze (ein bisschen Kitsch ist aber auch dabei, also solltest du keine komplette Allergie dagegen haben). Du möchtest mit diesem Werk leichtere Literatur lesen, die dennoch nicht seicht ist.

Was könnte dich davon abhalten, das Werk zu lesen? Eigentlich nichts, meiner Ansicht nach. Vielleicht willst du es nicht sofort lesen, weil Band 2 und 3 noch nicht auf Deutsch erschienen sind und du am Ende gerne gleich weiterlesen willst, aber ansonsten...


Mich hat das Werk jedenfalls komplett überzeugt und gehört auf jeden Fall zu meinen leichten Lesehöhepunkten 2018.