Leserunde zu "Vom Glück und den Tagen dazwischen" von Frida Matthes

Nachher l(i)ebt man klüger
Cover-Bild Vom Glück und den Tagen dazwischen
Produktdarstellung
(27)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Humor
  • Geschichte
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Frida Matthes (Autor)

Vom Glück und den Tagen dazwischen

Roman

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein - mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse ...

Eine wunderbarer Roman über eine Normandie-Reise, die viele Überraschungen bereithält sowie reichlich Erkenntnisse über die Liebe und das Leben






Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.11.2018 - 16.12.2018
  2. Lesen 07.01.2019 - 27.01.2019
  3. Rezensieren 28.01.2019 - 10.02.2019

Bereits beendet

Eine Reise mit vielen Überraschungen und reichlich Erkenntnissen über die Liebe und das Leben.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Vom Glück und den Tagen dazwischen" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass die Autorin Frida Matthes die Runde begleitet. Unter "Fragen an die Autorin" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.01.2019

Eine Geschichte mit Drama, Witz und Charme.

2

Frida Matthes, Vom Glück und den Tagen dazwischen
Roman

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine ...

Frida Matthes, Vom Glück und den Tagen dazwischen
Roman

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein - mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse.

Der Roman handelt von fünf Frauen, die sich auf eine Reise in die Normandie begeben. Jede der fünf hat einen ganz eigenen Charakter und unterscheidet sich komplett von den anderen. Es prallen Generationen aufeinander und jede von ihnen hat ihre eigene Erfahrung mit Männern gemacht. Jede von ihnen findet auf dieser außergewöhnlichen Reise zu sich selbst und weiß, was sie in Zukunft will.


Fazit:
Den fünf Frauen zu folgen war wirklich erholsam und witzig. Frida Matthes hat einen unglaublich leichten Schreibstil, wodurch ich ihr von Sekunde Eins an gut folgen konnte. Es lässt sich sehr gut lesen, wodurch das Einhalten der Abschnitte wirklich schwer war, ich wollte unbedingt weiterlesen.

Die Hauptfigur Emmi fand ich ab und zu etwas nervig und anstrengend. Ihre ständige Erwähnung, dass sie mit den Männern abgeschlossen hat wurde zu oft wiederholt. Das Ende war sehr abrupt. Da fehlen mir irgendwie noch mehr Informationen, wie genau das alles zwischen Emmi und Fritz damals abgelaufen ist. Auch der Epilog am Ende war meiner Meinung nach zu kurz. Ich hätte gerne noch ein paar Infos mehr über das weitere Leben von den 5 Frauen erfahren.

Alles in allem ist ‚Vom Glück und den Tagen dazwischen‘ ein sehr gelungenes Buch, mit viel Witz, Drama und Charme. Es waren einige Passagen dabei, wo ich wirklich schmunzeln musste. Ich würde es definitiv weiterempfehlen und rate jedem, der eine gute Mischung aus Liebe, Witz und Selbstfindung lesen möchte, dieses Buch zu kaufen! Von mir gibt es deshalb 4 1/2 Sterne.

Veröffentlicht am 23.01.2019

Illustre Frauenrunde, die jede ihr Päckchen mit den Männern zu tragen haben

1

Dieses Buch eignet sich hervorragend als leichte Lektüre für Zwischen durch. Es besticht nicht gerade durch seine hohen Ansprüche an die Sprache oder die Handlung, dafür wird auf liebe volle Art und Weise ...

Dieses Buch eignet sich hervorragend als leichte Lektüre für Zwischen durch. Es besticht nicht gerade durch seine hohen Ansprüche an die Sprache oder die Handlung, dafür wird auf liebe volle Art und Weise der unterschiedliche Umgang von Liebe, Tod und Enttäuschung geschildert.

Die Grundschullehrerin Emmi Pfeiffer hat den Männern nach ihrer letzten Enttäuschung abgeschworen. In ihren Augen sind alle Männer herzlos und daher hat sie sich entschlossen ihr Leben allein in die Hand zu nehmen.
Damit fängt sie gleich an, als sie nach dem Tod des Nachbarn sich der unglücklichen Witwe und ihren exzentrischen Freundinnen annimmt und sie in die Normandie begleitet, wo das Erbe einige Überraschungen offen hält. Nicht immer ist alles so wie es scheint...

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür. Dies hat aber in keinster Weise meine Meinung beeinflusst.

Veröffentlicht am 10.02.2019

Nette Unterhaltung... aus dem Leben

0

Emmi hat die Männer satt. Mit Ende dreißig beschließt sie die Suche nach dem Richtigen einfach einzustellen, denn alleine ist doch alles viel besser. Mit dieser Einstellung will sie fortan durchs Leben ...

Emmi hat die Männer satt. Mit Ende dreißig beschließt sie die Suche nach dem Richtigen einfach einzustellen, denn alleine ist doch alles viel besser. Mit dieser Einstellung will sie fortan durchs Leben schreiten. So verzichtet sie auch auf die geplante Urlaubsreise mit lauter Singlereisenden. Und dennoch soll es für sie einen abwechslungsreichen Sommer geben, denn völlig unerwartet stirbt der Mann ihrer Vermieterin und es ergibt sich, dass Lore (die Vermieterin) eine Reise in die Normandie antritt. Zu dieser Reise begleiten sie neben zwei Freundinnen auch Emmi und eine weitere Hausbewohnerin. Die fünf sehr unterschiedlichen Frauen müssen sich auf dieser Reise mit den Besonderheiten der Mitreisenden aber auch mit ihren eigenen, teilweise lange verdrängten Problemen, auseinandersetzen. Dies führt zu einigen lustigen und auch manchen haarsträubenden Ereignissen.

Frida Matthes hat mit „Vom Glück und den Tagen dazwischen“ eine teilweise heitere, teilweise auch nachdenklich stimmende Geschichte geschrieben. An einigen Stellen dürfte sich wohl fast jede Leserin selbst wiederfinden, andere Stellen wiederum sind leicht verrückt und dennoch vielleicht möglich. Alles in allem dürfte uns die Geschichte wohl sagen, dass das Leben eben so ist wie es ist, mit vielen Höhen und Tiefen aber irgendwie doch immer schön und lebenswert. Und nicht alles ist so wie es auf den ersten Blick scheint. Dazu gehören dann wohl auch die Männer und die Liebe…

Wer mit den unterschiedlichsten Charakteren klar kommt und sich einfach nur unterhalten lassen möchte, der liegt mit diesem Buch genau richtig.

Copyright © 2019 by Iris Gasper

Veröffentlicht am 10.02.2019

Gute Unterhaltung für zwischendurch

0

Emmi hat zahlreiche gescheiterte Beziehungen hinter sich und beschließt die Suche nach dem perfekten Partner aufzugeben. Sie möchte "alleinige Geschäftsführerin ihres Lebens" werden und somit allein ohne ...

Emmi hat zahlreiche gescheiterte Beziehungen hinter sich und beschließt die Suche nach dem perfekten Partner aufzugeben. Sie möchte "alleinige Geschäftsführerin ihres Lebens" werden und somit allein ohne Mann glücklich werden. Dennoch schleicht sie sich auf die Hochzeit ihres Ex-Freundes Fritz. Dieses Ereignis wirft sie doch wieder etwas aus der Bahn. Um sich davon abzulenken begibt sie sich mit ihrer Nachbarin Lore (deren Mann Herbert kürzlich verstorben ist), deren Freundinnen Jutta und Marlies und Paula (die Probleme mit ihrem Freund hat) auf eine spontane Reise ins Ungewisse...

Emmi, Lore, Jutta, Marlies und Paula sind sehr unterschiedliche Frauen und das macht die Reise und die Geschichte auch so interessant und vor allem unterhaltsam. Jede Frau hat ihre Macken und ihre eigene Geschichte, die nach und nach ans Tageslicht kommt. So werden witzig und humorvolle Momente von traurigen oder nachdenklichen Szenen abgelöst.

Emmi ist hier die Haupterzählerin und bei einigen ihrer Äußerungen musste ich oft schmunzeln oder herzhaft lachen. Aber auch die anderen vier Frauen haben ihre witzigen und dann wieder tragischen Momente. Dabei zieht die Geschichte aber zu keinem Moment runter und bietet sich daher als eine gute Unterhaltungsgeschichte für zwischendurch an.

Veröffentlicht am 10.02.2019

Vom Glück und den Tagen dazwischen von Frida Matthes

0

Inhalt:
Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade ...

Inhalt:
Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein – mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse …
Eine wunderbarer Roman über eine Normandie-Reise, die viele Überraschungen bereithält sowie reichlich Erkenntnisse über die Liebe und das Leben
© Bastei Lübbe


Meine Meinung:
Aufgrund des Covers bin ich auf “Vom Glück und den Tagen dazwischen” aufmerksam geworden. Es ist einfach wunderschön und verspricht eine sonnige und lockerleichte Unterhaltung zu bieten und genau die habe ich erhalten.

Ein lockerleichter Schreibstil lässt einen angenehmen Lesefluss entstehen. Auch der Humor lässt nicht lange auf sich warten und hat mich einige Male zum Schmunzeln gebracht. Es entsteht eine Atmosphäre, in der man sich fast “wie zuhause” fühlt, denn durch die vielen unterschiedlichen Charaktere und deren “Probleme/Sorgen” fühlt man sich in Alltagssituationen zurückversetzt.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und jede Frau hat ihr eigenes Päckchen zu tragen. Bei so viel Frauenpower ist dann auch klar, dass es mal zu Krisen kommen kann. Dies war an der ein oder anderen Stelle manchmal dann doch zu viel für mich. Da wir alles aus Emmis Perspektive lesen, lernen wir sie und ihre Sichtweisen gut kennen. Doch trotzdem hätte ich gern noch mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren.

Die Handlung ist amüsant und nachvollziehbar. Leider hatte sie für ich an der einen oder anderen Stelle auch ihre Länge.


Fazit:
Kurz gefasst: “Vom Glück und den Tagen dazwischen” bietet gute Unterhaltung für zwischendurch. Freut euch auf viel Humor, einen angenehmen Schreibstil und ganz unterschiedliche Frauen und ihre ganz persönlichen Dramen.