Schnelle eBook Leserunde zu "Das kleine Cottage auf dem Hügel" von Emma Davies

Wunderbar warmer Feel-Good-Roman mit Happy End!
Cover-Bild Das kleine Cottage auf dem Hügel
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emma Davies (Autor)

Das kleine Cottage auf dem Hügel

Ein bezaubernder Feelgood-Roman

Michael Krug (Übersetzer)

Weite Wiesen, kleine Häuschen und blühende Bäume, so weit das Auge reicht. Maddie freut sich über einen Neustart auf dem Land. Gäbe es da nicht ein kleines Problem ...

Nach einem Skandal verliert Maddie Porter ihren Job in einer PR-Agentur. Da kommt ihr das Angebot gerade recht, ein luxuriöses Anwesen auf dem Land als exklusiven Urlaubsort zu vermarkten. Und sie verlässt London, um ein neues Leben zu beginnen.

Doch als Maddie vor Ort eintrifft, ist sie entsetzt: Das sogenannte Anwesen ist eine Ansammlung alter Cottages, die stark renovierungsbedürftig sind. Und Seth, der missgelaunte Besitzer, hat kein Geld. Sein ganzes Kapital hat er in den Kauf der Häuser investiert. Aber Maddie braucht den Job. Egal, wie wenig Seth von ihren Plänen hält.

Dann stößt Maddie auf ein Geheimnis. Und nach und nach entdeckt sie, dass dieser Hof mehr für sie ist als nur ein Auftrag. Und ihr wird bewusst, dass sie kämpfen muss, wenn dieser ganz besondere Ort eine Überlebenschance haben soll.

Als das ungleiche Paar dann endlich anfängt, sich zusammenzuraufen, ist die atemberaubende Aussicht von der Spitze des Hügels nicht das Einzige, was die beiden sprachlos macht ...

Ein herzergreifender Roman für Leserinnen, die sich gerne von bezaubernden Menschen und zu Tränen rührenden Liebesgeschichten aus ihrem Alltag entführen lassen.



LESER-STIMMEN

"Dies ist ein Roman für Jung und Alt, für sonnige Sommertage und kalte Winterstunden, er lässt einen mitzittern und wärmt jederzeit das Herz." (Shokananda, Lesejury)

"Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen, überraschenden Wendungen und vielen bewegenden Momenten. Es gibt viel zum Schmunzeln, vieles das zu Tränen rührt, aber auch zum Nachdenken anregt." (LeseratteBea, Lesejury)

"Ein bezaubernder Feelgood-Roman für gemütliche Abendstunden." (Bluecat13, Lesejury)

"Eine Prise Drama, viele Prisen Zwischenmenschlichkeit, eine Prise Achtsamkeit, eine Prise Liebe und fertig ist ein wirklich einnehmendes Buch." (Petraf, Lesejury)

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.05.2019 - 16.06.2019
  2. Lesen 24.06.2019 - 30.06.2019
  3. Rezensieren 01.07.2019 - 14.07.2019

Bereits beendet

Übers Zur-Ruhe-Kommen, raue Helden und zu Tränen rührende Lieben.

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Bei Schnell-Leserunden wird ein Buch innerhalb kurzer Zeit an einem Stück gelesen und diskutiert. Im Falle des Einzelbands "Das kleine Cottage auf dem Hügel" werden somit innerhalb von einer Woche 330 Seiten gelesen. Der Fokus liegt in Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.07.2019

Eine Geschichte die in die Tiefe geht und mich oft berührt hat

0

Das kleine Cottage auf dem Hügel

Für mich war es das erste Buch welches ich von der Autorin Emma Davies gelesen habe, aber garantiert nicht das letzte. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, er ...

Das kleine Cottage auf dem Hügel

Für mich war es das erste Buch welches ich von der Autorin Emma Davies gelesen habe, aber garantiert nicht das letzte. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, er war flüssig und führte bei mir dazu das ich immer wieder noch ein Kapitel lesen musste. Das Cover passt unglaublich gut zur Geschichte, während des Lesens hatte man immer ein Bild vor Augen.

Die Geschichte selbst hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen:

Maddie Porter verliert nach einem Skandal ihren Job in einer PR-Agentur und ist froh das sie das Angebot bekommt auf dem Land ein luxuriöses Anwesen als exklusiven Urlaubsort zu vermarkten. Schon auf der Fahrt zu ihrem neuen Arbeitsplatz beschleicht sie ein komisches Gefühl und als sie endlich ankommt haut es sie komplett um. Das Anwesen, das sie vermarkten soll, stellt sich als eine Anhäufung baufälliger Cottages aus. Doch Maddie ist eine Geschäftsfrau und als diese will sie auch diesen Auftrag ihrer Kundin zu deren Zufriedenheit ausführen, nichtsahnend das Auftraggeber und Besitzer nicht an einem Strang ziehen. Maddie weiß das sie einen guten Job machen muss, wenn sie in der Stadt wieder Fuß fassen will, allerdings hat sie nicht damit gerechnet das sie schon nach kurzer Zeit das Anwesen, aber auch dessen Besitzer mit anderen Augen sieht.

Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und auch die Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch. Anfangs ging es mir fast ein bisschen zu langsam, allerdings denke ich im Nachhinein das es so sein musste, das man Maddie erst einmal richtig kennenlernte.

Maddie mochte ich vom ersten Moment an. Ich konnte mich in sie rein versetzen, konnte verstehen warum sie so down war, aber auch warum sie diesen Job, fernab der Stadt, annehmen wollte. Für sie war es mehr wie nur ein Job, für sie ging es darum ihren Namen reinzuwaschen, allen zu beweisen das sie es kann. Sie hatte ein Bild im Kopf, alles schon geplant, muss dann jedoch erkennen das ihr Auftraggeber sie unter falschen Voraussetzungen gelockt hat. Trotzdem hält sie an ihren Plänen fest, sie will den Auftrag rocken, nichtsahnend das ihr Auftraggeber und der Besitzer des verfallenen Anwesens nicht einer Meinung sind und die Komplikationen vorprogrammiert sind.

Seth hingegen traute seinen Augen nicht als Maddie vor ihm stand. Er wusste das sie kommen würde, aber als er die elegante Geschäftsfrau vor sich sah, ahnte er schon das es problematisch werden würde. Auch er war mir sympathisch, mir gefiel das er seine eigenen Pläne für das Anwesen hatte und diese auch umsetzen wollte. Seth hatte es in der Vergangenheit auch nicht immer leicht, man spürt das es etwas gibt das ihn immer noch belastet. Auch Maddie erkennt das, aber wird sie hinter sein Geheimnis kommen?

Unterschiedliche Welten prallen aufeinander, aber es ist schön zu lesen wie Seth und Maddie sich langsam aneinander gewöhnen. Es ist einfach schön zu lesen wie Maddie sich immer mehr einlebt und sich ihre Prioritäten langsam verändern. Sie erkennt das ihre Pläne nicht passen und sie denkt um, dafür verantwortlich waren auch die wenigen Menschen die sich zur Aufgabe gemacht haben die Cottages wieder zum Leben zu erwecken und im alten Glanze erstrahlen zu lassen. Maddie erkennt sich selbst nicht wieder, sie verändert sich im Laufe der Zeit immer mehr, schließt neue Freundschaften und man spürt das sie ihr Leben nach einiger Zeit mit ganz anderen Augen sieht.

Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen, überraschenden Wendungen und vielen bewegenden Momenten. Es gibt viel zum Schmunzeln, vieles das zu Tränen rührt, aber auch zum Nachdenken anregt.

Am Ende gab es noch die ein oder andere offene Frage, allerdings denke ich das diese in der Fortsetzung (die hoffentlich bald kommt) beantwortet wird.

Alles in allem hat mir die Geschichte richtig gut gefallen und deshalb gibt es eine klare Leseempfehlung und viereinhalb Sternchen.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Davon wie ein Ort und ein Traum Menschen verändern können

0

Madeline Porter ist eine junge gescheiterte PR-Managerin, die in der Abgeschiedenheit der Farm Joy´s Acre einen Neuanfang sucht. Dabei trifft sie auf Seth, einen eher unfreundlich wirkenden jungen Mann, ...

Madeline Porter ist eine junge gescheiterte PR-Managerin, die in der Abgeschiedenheit der Farm Joy´s Acre einen Neuanfang sucht. Dabei trifft sie auf Seth, einen eher unfreundlich wirkenden jungen Mann, der aber hart arbeitet um, die Farm zu renovieren. Dabei steht er gerade Madelines „neumodischen“ Ideen, wie zum Beispiel einem WLAN-Anschluss, eher kritisch gegenüber. Doch wohl oder übel müssen die beiden miteinander auskommen, um, jeder auf seine Art, die Farm voranzubringen. Im Laufe der Zeit müssen beide Fehler eingestehen und einsehen, dass Zusammenhalt und Vertrauen in einem Team, sowie Kreativität und Offenheit essentiell sind, um etwas zu erreichen.
Das kleine Cottage auf dem Hügel ist der erste Band von insgesamt vier der im Original englischen Reihe „The Little Cottage“ von Emma Davies.
Der Roman lässt sich aufgrund des schönen Schreibstils der Autorin gut und flüssig lesen. Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass sich manchen Formulierungen recht oft wiederholen, so zum Beispiel: ein Lächeln spielte um seine Mundwinkel. Dies kann aber auch der Tatsache geschuldet sein, dass das Buch aus dem Englischen übersetzt wurde.
Was in der Geschichte auffällt ist, dass es so etwas wie ein Leitmotiv oder ein wiederkehrendes Thema gibt.
SPOILER
- So muss Madeline stets überlegen, welches Outfit wohl am schönsten oder am angemessensten ist. Ebenso ist ihre extreme Skepsis gegenüber Tieren, insbesondere gegenüber Seths sabbernden Hunden wiederholt Thema.
Anhand dieser Aspekte lässt sich aber auch gut Madelines Wandlung während der Geschichte verfolgen. So trägt die irgendwann nur noch pragmatische und bequeme Kleidung und kuschelt mit dem Hauskater. -
Die Wandlung, die insbesondere die beiden Hauptcharaktere Madeline und Seth im Laufe der Geschichte machen ist sehr anschaulich und detailreich beschrieben. Dieses wird durch die Beschreibung der Emotionen in sehr vielen Situationen unterstützt.
Insgesamt enthält die Geschichte einige unerwartete Wendungen, die häufig mit der, sehr lange nicht geschilderten, Vergangenheit von Maddie und Seth zu tu haben. Auf der einen Seite führt dieses Hinauszögern im Erzählen zu einem Spannungsaufbau, aber auch dazu, dass der Roman am Anfang etwas länger braucht um richtig „in Gang“ zu kommen.
Der Handlungsort „Joy´s Acre“, Seths Farm, wird sehr detailreich und ausführlich beschrieben, sodass man sich stellenweise fühlt als wäre man dort.
Insgesamt betrachtet sind sowohl die Figuren, als auch die Geschichte sehr wohlüberlegt und viel tiefgründiger als es auf den ersten Seiten scheint.
Ich persönlich finde, dass „Das kleine Cottage auf dem Hügel“ ein sehr gelungener Sommerroman ist, der sich hervorragend als Urlaubslektüre oder für lauwarme Abendstunden eignet.
Je mehr man liest, desto besser wird es.

Veröffentlicht am 08.07.2019

Tolles Ambiente

0

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch gut geschrieben ist und von mir als schln empfunden wird...dennoch kann ich nicht sagen, dass es mich unendlich begeistern konnte.

Der flüssige Schreibstil der ...

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch gut geschrieben ist und von mir als schln empfunden wird...dennoch kann ich nicht sagen, dass es mich unendlich begeistern konnte.

Der flüssige Schreibstil der Autorin konnte mich mit seiner bildhaftigkeit überzeugen. Besonders die Landschaft auf Joy's Acre wurde wunderbar dargestellt.

Die Hauptcharaktere waren mir grundsätzlich sympathisch, jedoch sehr mit vorurteilen behaftet. Diese erfüllen sich besonders im ersten Drittel des Buches, was diesen Teil etwas langatmig macht. Brispielsweise wird Maddie als typische Stadttussi dargestellt. Sie ist zwar intelligent, doch verbissen auf die Stadtkultur. Dementsprechend will sie Joy's Acre auch unbedingt umstruckturieren. Sie geht anfangs eher naiv und unbeholfen vor. Als erfahrene Marketingexpertin sollte sie eigentlich mehr kompetenz zeigen, wie sie mit den Kunden umzugehen hat. Außerdem sollte sie verstehen, dass sie auf die Wünsche des Kunden einzugehen hat und diesen höchstens beraten kann. Dieses Einfühlvermögen und Komoetenz haben mir total gefehlt. Und plötzlich kam es von 0 auf 100 einen Umschwung in ihrer Person, der mir etwas unrealistisch schien. Dennoch kann ich von diesem Moment an sagen, dass Maddie erträglicher wurde und ab diesem Punkt auch nachvollziehbar handelt.

Etwas besser fand ich die Person vom Seth, dem Besitzer von Joy's Acre. Er will zwar etwas aufbauen und weiß einfach nicht, wie er es anoacjen soll. Aber dazu hat er ja Maddie, die schließlich seinen Willen umsetzt.
Ich hätte es dennoch toll gefunden, wenn beide Ideen kombiniert worden wären.

Schließlich wird im Klappentext von einem Gegeimnis gesprochen. Dieses wird meiner Meinung nach etwas überbewertet. Es wird zu viel Drama um eine Kleinigkeit gemacht, die gar kein Problem darstellen sollte. Mehr dazu verrate ich aber nicht...das solltet ihr schon besser selbst beim Lesen herausfinden. So ist das “Geheimnis“ zwar nicht dramatisch, aber trotzdem unerwartet.

Besonders am Ende folgt schließlich eine weitere überraschende Wendung. Wenn das Happy End auch trotzdem erwartet wird.

Grundsätzlich also ein guter Roman für eine Sommerlektüre in fabelhaftem Ambiente. Allein am ersten Teil und dem Geheimnis habe ich Kleinigkeiten zu bemängeln...das sollte euch aber nicht vom Lesen abhalten - Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich! Von mir also 3,5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 07.07.2019

Dsa kleine Cottage

0

Das Buch hat sofort mein Interesse auf Grund des Titels und des wunderschönen Covers geweckt. Lassen sie beide doch auf einen gefühlvollen Roman hoffen. Die Autorin war mir bis jetzt vollkommen unbekannt. ...

Das Buch hat sofort mein Interesse auf Grund des Titels und des wunderschönen Covers geweckt. Lassen sie beide doch auf einen gefühlvollen Roman hoffen. Die Autorin war mir bis jetzt vollkommen unbekannt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, ich hätte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt.
Die einzelnen Personen sind sorgfältig ausgewählt und mit interessanten Eigenheiten versehen. Maddie hat sofort meine Sympathie gewonnen.
Zur Geschichte, Maddie, eine erfolgreiche PR Agentin verliert ihren Job. Sie wählt einen Neuanfang und bewirbt sich um die Vermarktung eines Luxuriösen Ferienanwesens und bekommt den Job. Als sie dort ankommt, sieht sie, dass nicht alles so ist, wie es eigentlich hätte sein sollen. Das Anwesen verbirgt viele Geheimnisse und Maddie ist kurz davor, aufzugeben und den Kopf in den Sand zu stecken. Doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ein sehr schönes, kurzweiliges Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. Es hat mir eine tolle Lesezeit beschert, ich empfehle es sehr gerne weiter.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Schöne Geschichte für gemütliche Sommerabende

0

Die Handlung

Um einen Neustart zu wagen und sich in ihrem Beruf zu rehabilitieren nimmt Maddie Porter ein vielversprechendes Jobangebot an. Sie soll ein Anwesen auf dem Land als exklusiven Urlaubsort ...

Die Handlung

Um einen Neustart zu wagen und sich in ihrem Beruf zu rehabilitieren nimmt Maddie Porter ein vielversprechendes Jobangebot an. Sie soll ein Anwesen auf dem Land als exklusiven Urlaubsort vermarkten. Doch bei ihrer Ankunft erwartet sie eine unerfreuliche Überraschung.

Anders als erwartet befindet sich das Anwesen in einem schlechten Zustand und die Häuser sind unvermietbar. Ihre Auftraggeberin ist außerdem nicht die Besitzerin, sondern steuert lediglich das Geld für die Renovierung bei. Als wäre das nicht genug hat der eigentliche Besitzer Seth ganz andere Pläne mit Joy’s Acre als Maddies Auftraggeberin und ist wenig erfreut über Maddies Ankunft.

Maddie muss nun versuchen es beiden Recht zu machen und stößt dabei oft an ihre Grenzen.

Meine Meinung zum Buch

Durch die lebhafte Beschreibung des Anwesens und der Landschaft hatte ich Joy’s Acre direkt vor Augen und wäre dort am liebsten selbst durch den Garten spaziert. Auch der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch liest sich leicht und flüssig. Jeder Charakter hatte eine ganz eigene Persönlichkeit. Leider waren manche Handlungen, gerade von Seth, überhaupt nicht nachvollziehbar und dienten nur dem Zweck, die Geschichte künstlich spannender zu machen. Die wiederholte unnötige Geheimniskrämerei hat mich ziemlich gestört. Ich hätte mir gewünscht, die Beweggründe für die Geheimniskrämerei wären glaubwürdig gewesen. Die Geschichte, die sich hinter dem Geheimnis verbirgt, war eigentlich eine wirklich gute Idee, hätte aber besser ausgearbeitet sein können und hätte für meinen Geschmack auch etwas mehr Platz in der Geschichte einnehmen können.

An sich ist es aber eine einfach gestrickte, schöne Geschichte für ein einen oder mehrere gemütliche Abende. Das Buch wird seiner Bezeichnung als Feelgood-Roman voll und ganz gerecht.