Leserunde zu "A is for Abstinence" von Kelly Oram

Ein Rockstar kämpft um seine große Liebe ...
Cover-Bild A is for Abstinence
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kelly Oram (Autor)

A is for Abstinence

Stephanie Pannen (Übersetzer)

Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat - Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden - und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen!


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.05.2020 - 21.06.2020
  2. Lesen 06.07.2020 - 02.08.2020
  3. Rezensieren 03.08.2020 - 16.08.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "A is for Abstinence" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.08.2020

Ein wunderbarer Abschluss einer so schönen Dilogie!

0

Wie man bestimmt bei anderen Rezensionen von mir heraushören kann, LIEBE ich den Schreibstil von Kelly Oram sehr sehr doll. An dem gibt es nichts auszusetzten. Er ist gefühlvoll, witzig und liebevoll. ...

Wie man bestimmt bei anderen Rezensionen von mir heraushören kann, LIEBE ich den Schreibstil von Kelly Oram sehr sehr doll. An dem gibt es nichts auszusetzten. Er ist gefühlvoll, witzig und liebevoll. So wie auch hier in "A is for Abstinence". Das Buch hat einfach so eine Leichtigkeit an sich die den Leser direkt in den Bann zieht.

Ich finde auch das die Bücher von Kelly Oram immer so ein wunderschönes Cover haben. Ach, da verliebe ich mich jedes mal wieder aufs neue.

Ich fande die Geschichte richtig süß und sie war viel tiefgründiger in der Beziehung zwischen Val und Kyle als in V is for Virgin. Hier kamen endlich die ganzen Gefühle und die Liebe zum vorschein die im ersten Band so nebensächlich waren. Und ich habe es beim Lesen geliebt wenn Kyle und Val zusammen im Dialog standen und was unternommen haben. Ich war dann immer ganz aufgeregt und wollte wissen wie es weiter geht.

Mich hat es auch sehr gefreut das Robin so eine wichtige Rolle im zeiten Band bekommen hat. Ich mochte ihre Art schon im ersten Band und bin fasst ausgeflippt als ich gelesen habe das sie auch hier mit dabei ist. Leider konnten sich Cara und Val nur langsam wieder annähern.

Das Ende hat einfach alles zerstört und ich war so unglaublich froh das es endlich das langersehnte Happy End gibt. Auch wenn ich mir es nicht so vorgestellt habe fand ich es trotzdem total niedlich.

Was ich auch schön fande das in dem Film, der von Valerie gemacht wurde, Brain aus Cinder&Ella mitspielt. Das hat mich sehr gefreut wodurch ich feststellen konnte das die beiden Bücher im selben Universum spielen. Das hat man sonnst auch selten, dass Charaktere aus vorherige Büchern im neuen Buch des Autors auftreten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.08.2020

Etwas besser als der Vorgänger, aber kein Highlight

0

Wie immer zuerst einmal vielen Dank an die Lesejury und den ONE Verlag für das Rezensionsexemplar von „A is for Abstinence“!

Nachdem mir "V is for Virgin" gefallen hat, aber definitiv Luft nach oben ...

Wie immer zuerst einmal vielen Dank an die Lesejury und den ONE Verlag für das Rezensionsexemplar von „A is for Abstinence“!

Nachdem mir "V is for Virgin" gefallen hat, aber definitiv Luft nach oben hatte (4 Sterne Bewertung), waren meine Erwartungen an "A is for Abstinence" ziemlich hoch.

Erstmal war ich ziemlich verwirrt, aber habe mich auch sehr gefreut, als statt eines Manuskriptes ein gedrucktes Buch als Leseexemplar bei mir ankam! Ich liebe die Manuskripte und habe auch das zum ersten Teil durch die Leserunde, deshalb stört mich dieser Stilbruch jetzt schon ein wenig. Ist es jetzt normal, Bücher statt der Manuskripte zu bekommen?

Die Geschichte an sich konnte mich jedenfalls direkt wieder abholen und ich liebe es, dass die Charaktere jetzt älter und erwachsener sind und das das Buch aus Kyles Sicht geschrieben ist.

„„Ich kenne diesen Blick.“ „Welchen Blick?“ Shane grinste. „Diesen Scheiß-auf-die-Welt-ich-schreibe-einen-Hit-Blick.““ – Zitat von Shane und Kyle, S. 54

Kyles Charakter hat sich so sehr zum positiven entwickelt, dass ich jetzt viel besser mit ihm klarkomme und dadurch, dass man nun seine Gefühle und Gedanken kennen lernt, ist er viel verständlicher für mich. In manchen Situationen kann ich mich immer noch sehr über Kyle aufregen, verstehe ihn aber auch ein wenig.
Mit Val bin ich wieder warm geworden, sie ist nur charakterlich das komplette Gegenteil zu mir, und deshalb war es etwas schwierig, ohne ihre eigenen Gedanken und Gefühle genau zu kennen.

„„Ich will dir ja glauben. Ich versuche es. Wirklich. Aber ich kann nicht anders, als den Abstand zwischen uns zu vergrößern. Denn auch wenn ich mich immer mehr in dich verliebe, warte ich doch gleichzeitig darauf, dass du mir das Herz brichst.““ – Zitat von Val, S. 278

Kelly Orams Schreibstil ist wirklich toll und humorvoll, sodass man quasi durch die Seiten fliegt. Die Handlungsentwicklung hat mich aber so einige Male die Augen verdrehen und die Hand vor den Kopf schlagen lassen…!

„Ich wusste ja auch nicht, was die Zukunft bringen würde. Ich hatte keine Ahnung, ob wir die Hindernisse auf unserem Weg überwinden konnten. Aber ich wusste, dass ich nicht das Handtuch werfen würde, ohne vorher zu kämpfen. Einfach aufzugeben war für mich keine Option. Das ist das Großartige am Leben. Alles ist möglich, wenn du es genug willst.“ – Zitat von Kyle, S. 124

Dieses Buch ist definitiv reifer und erwachsener als der erste Band und gefällt mir deshalb schon mal besser. Es ist wie der erste Band wieder unterhaltsam, aber die emotionale Basis fehlt mir weiterhin ein wenig.
Das Buch ist für meinen Geschmack ziemlich dünn, vielleicht fehlt mir deshalb die Tiefe.
Es gab einige super süße und kitschige Stellen, die zwar unrealistisch, aber irgendwie auch passend waren.

Ich kann auf jeden Fall sagen, dass das Buch eine lockere Story für zwischendurch ist und wenn vielleicht nicht auf emotionaler, aber auf unterhaltsamer Basis abholt.

„„Aber es ist doch nichts passiert. Du bist eifersüchtig auf ein Mädchen, mit dem ich nie zusammen war.“ Adrianna starrte mich an. „Du musst nicht mit einer Person zusammen sein, um sie zu lieben.““ – Zitat von Kyle und Adrianna, S. 23

Ich fand den Abschluss des Buches ziemlich gelungen und finde, dass "A is for Abstinence" insgesamt überzeugender und besser war als "V is for Virgin".
Das liegt vor allem daran, wie sich die Charaktere von Val und Kyle verändert haben und dass sie insgesamt erwachsener geworden sind. Kyles zärtliches und aufmerksames Verhalten hatte ich so nicht erwartet (auch wenn er ja immer mal ganz schön ins Fettnäpfchen tritt).

Es gibt sogar eine Verbindung zu Brian aus "Cinder und Ella", was ich sehr cool finde, da ich diese Dilogie von Kelly Oram sehr mochte. Auch sonst gab es einige Parallelen bzw. Ähnlichkeiten zwischen den beiden Reihen, z.B. dass der Protagonist berühmt ist und Sex bzw. das Warten damit eine große Rolle spielt (was aber nicht als Kritik gemeint ist).

Das Buch dient wieder mit viel Unterhaltung durch den humorvollen Schreibstil von Kelly Oram und konnte im Endeffekt auch emotional etwas tiefer gehen als der erste Band.
Da ich "V is for Virgin" 4 Sterne gegeben habe und mir "A is for Abstinence" besser gefallen hat, vergebe ich 4,5 Sterne.

Ich habe nun 4 Bücher von Kelly Oram gelesen und kann sagen, dass ich ihre Bücher empfehlen würde. Man sollte zwar nicht ein riesiges emotionales Highlight erwarten, aber alleine der Schreibstil und das gute Gefühl beim Lesen machen es lesenswert.
Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf neue Bücher der Autorin, als nächstes wird "Girl At Heart" von ihr erscheinen, welches ich definitiv lesen werde (der Klappentext klingt soo gut!).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.08.2020

Gelungene Fortsetzung!

0

Klappentext:
Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat - Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon ...

Klappentext:
Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat - Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Wege gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden - und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen.

Meine Meinung:
Nachdem mich "V is for Virgin" wirklich überzeugen konnte, war ich umso gespannter auf die Fortsetzung. Bei der Reihe hagelt es ja wirklich massenweise Kritik, aber ich finde es wichtig, dass man sich sein eigenes Urteil bildet. Und ganz ehrlich? Ich finde manche Meinungen vollkommen überspitzt.
Zugeben muss ich jedoch, dass mir Band 1 besser gefallen hat! :) Aber fangen wir vorne an...

Kyle hat sich unglaublich weiter entwickelt. Man merkt, dass zwischen beiden Bänden ein wenig Zeit vergangen ist und sowohl Kyle als auch Val (zu der kommen wir gleich!) wirklich gewachsen und sogar über sich hinaus gewachsen sind.
Auch wenn er mir in Band 1 schon wirklich sympathisch war, so finde ich, dass er nun nooch greifbarer war. Man war ihm als Protagonist irgendwie näher und wirkte sich ihm gegenüber verbundener. Das könnte aber tatsächlich auch daran liegen, dass Kyle um einiges erwachsener, vernünftiger und nachsichtiger geworden ist. Für mich war und ist er ein sehr angenehmer Charakter.

Val habe ich von Band 1 an bewundert, weil sie eine unglaublich starke Persönlichkeit hat und sich nie von ihrer Meinung hat abbringen lassen. Entgegen vieler anderer Meinungen finde ich sie weder naiv noch "dumm". Sie strotzt der Masse und macht einfach genau ihr Ding. Sie weiß, dass viele ihre Entscheidung nicht akzeptieren können, macht aber gleichzeitig anderen Mädels Mut, die in einer ähnlichen Situation sind wie sie.

Den Schreibstil fand ich wie auch schon in Band 1 wirklich toll. EDas Buch lässt sich super flüssig, angenehm und schnell lesen. Für mich so ein richtiges Wohlfühlbuch, bei welchem man super schnell abtauchen und sich vertiefen kann. Ich frage mich, warum ich vorher um diese Autorin immer so einen großen Bogen gemacht habe - das muss sich definitiv ändern!

Dennoch muss ich sagen, dass sich die Handlung sdas ein oder andere Mal ein wenig im Kreis gedreht hat. Stellenweise ist nicht viel passiert und die Geschichte plätscherte nur so dahin. Man hatte das Gefühl, dass die Autorin teilweise selbst etwas den roten Faden verloren hat oder sie hatte eventuell teilweise keine Inhalte mehr? Ich weiß es nicht, allerdings hat mich das ein wenig gestört.
Das ist aber nur einmal mitten im Buch vorgekommen, sowohl der Anfang als auch das Ende hatten eine ganz klare Linie, die man als Leser auch gut verfolgen konnte.

Mir hat der Abschluss der Dilogie dennoch wieder wirklich gut gefallen, auch wenn er etwas schwächer war als der erste. Meiner Meinung nach trotzdem eine Reihe, die man auf jeden Fall weiter empfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.08.2020

Willkommen in der Gefühlswelt von Kyle!

0

A is for Abstinence ist der 2. Band der Dilogie "V is for Virgin".
Es handelt sich hierbei um eine direkte Fortsetzung.
Dieses Mal jedoch, ist alles aus der Sicht von Kyle Hamilton geschrieben.

Inhalt:
Die ...

A is for Abstinence ist der 2. Band der Dilogie "V is for Virgin".
Es handelt sich hierbei um eine direkte Fortsetzung.
Dieses Mal jedoch, ist alles aus der Sicht von Kyle Hamilton geschrieben.

Inhalt:
Die Geschichte fängt kurz vor dem Epilog des ersten Bandes an. Wir bekommen also Einblick wie es zu der Trennung mit Kyle's Verlobten kam und er schlussendlich in der Talkshow sitzt um Val wieder zu sehen.

Kyle lebt nun abstinent und möchte Val beweisen, dass er alles für Sie tun würde, damit Sie endlich mit ihm zusammen ist.
Ohne groß Spoilern zu wollen, ist das der Inhalt der Geschichte.
Ob die beiden es wirklich schaffen zusammen zukommen und eine Zukunft miteinander haben, dass sei an dieser Stelle natürlich nicht verraten.


Meinung:
Das Cover passt sehr schön zu Band eins und gefällt mir daher sehr gut.
Schlicht mit schönen Farbakzenten.
Auch die Titel der Kapitel waren sehr passend. Es wurde das selbe Schema wie in Band eins fortgeführt z.B. G wie Geburtstag etc.
Daher sehr passend zum Titel und man wusste schon ungefähr wo dieses Kapitel hinführt.

Der Schreibstil von Kelly Oram ist schön zu lesen und sehr flüssig.

Die Fortsetzung hatte ihre schwächen im Gegensatz zum ersten Band.
Man liest nun alles aus Kyle's Sicht, was ich sehr gelungen finde und mir wirklich gut gefallen hat. Ich mag die Entwicklung die seine Figur genommen hat.
Jedoch führte dies dazu das ich an einigen Stellen mit Val meine Probleme hatte.
Dies lag höchstwahrscheinlich daran, dass ich nicht mehr in Ihren Kopf gucken konnte.

SPOILER
Für mich war es absolut nicht nachvollziehbar, dass Val sich selbst mit ihren Prinzipien so quält bzw. es so als Qual dargestellt wird.
Um ihren Prinzipien also zu umgehen wird Hals über Kopf geheiratet. Diese Wendung war einerseits amüsant andererseits fand ich es auch sehr schade. Mir hätte es besser gefallen, wenn Sie einfach über Ihren Schatten springt.
SPOILER ENDE

Der Humor kam ebenfalls nicht zu kurz. Besonders wenn Cara und Shane anwesend sind. Die Kabeleien untereinander und auch zwischen Shane und Kyle haben mich oft zum lachen gebracht.
Wir treffen also auch (obwohl einige Jahre vergangen sind) auf alt bekannte Gesichter wieder.
Man darf sich auch auf Robin freuen und Val's leibliche Mutter besser kennenlernen.

Der Spannungsbogen war leider dieses Mal kaum vorhanden. Die Handlung geht sehr schnell voran und am Ende gibt es nicht viele Möglichkeiten wo diese Geschichte hinführt.
Mir ging die Handlung am Anfang und Ende auch viel zu schnell.
Die Entscheidung das Kyle nun abstinent lebt kam zwar ein einerseits schleichend, andereseits doch sehr plötzlich und der Auslöser war schwer nachzuvollziehen für mich.
Anonsten hat mir der Einblick in Kyle'e Gefühlswelt sehr gut gefallen.
Die Charaktere sind gut gelungen, ich hätte mir doch ein Kapitel zumindest aus Val's Sicht gewünscht damit sie greifbarer für mich wird.

Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen, auch wenn es mit dem ersten Band nicht ganz mithalten konnte. Kyle ist unglaublich faszinierend gewesen und ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen, denn trotz kaum vorhandenen Spannungsbogen lies es sich gut lesen und es bleibt die Frage: Schafft Kyle es Abstinent zu bleiben und so Val's Herz zu erobern?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.08.2020

Eine süße Fortsetzung und ein unterhaltsamer Abschluss der Geschichte

0

"Die Öffentlichkeit wird immer alles nehmen, was du ihnen gibst. Sie nehmen und nehmen und nehmen, und es wird niemals genug sein. Du musst daran denke, dass du selbst letztlich an erster Stelle stehst." ...

"Die Öffentlichkeit wird immer alles nehmen, was du ihnen gibst. Sie nehmen und nehmen und nehmen, und es wird niemals genug sein. Du musst daran denke, dass du selbst letztlich an erster Stelle stehst." ~ Kyle, Seite 84

Inhalt:
Einige Jahre nach der Sache mit Val hat sich einiges in Kyle Hamiltons Leben geändert. Er hat alles, was er sich nur wünschen könnte - Geld, Ruhm und einen Job. Trotzdem fehlt im etwas in seinem Leben. Er ist schon lange mit dem was er hat nicht mehr glücklich, denn es gab einige Vorkommnisse die seine Sicht auf die Dinge geändert haben. Zudem muss er immer wieder an Val denken. Doch das ist alles schon vier Jahre her und beide haben sich seitdem verändert. Kyle erkennt nun endlich was er damals nicht erkennen konnte. Doch kann er es noch schaffen für seine wahre Liebe zu kämpfen und ihr zu zeigen was er für sie empfindet?

Meinung:
Ich finde auch diesen Band wieder zuckersüß. Auch Band 1 hatte mir gefallen, auch wenn dieser sehr umstritten ist.
Für mich hat jeder Kelly Oram Roman dieses Teenie-High-School-Film-Gefühl. Sie sind einfach unglaublich lustig und süß. Somit sind sie perfekt für den Sommer.

In diesem Band lernt man Kyle und seine Sicht auf die Dinge besser kennen. Er hat sich extrem weiterentwickelt seit dem ersten Band und ist ein toller Chatakter dessen Geschichte immer wieder total lustig ist.
Ich kannte richtig gut durch die Seiten "fliegen" und habe die Geschicht durchgesuchtet.

Die ganze Zeit ist klar worauf das ganze hinsteuert, somit gibt es was das Ende angeht keine riesige Überraschung.
Doch das Ende hat mir genau so wie es ist super gefallen und aller Kritik zum trotz finde ich die Entscheidungen die Kyle und Val treffen recht schlüssig.

4 von 5 Sternen ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl