Leserunde "Durch die kälteste Nacht" von Brittainy C. Cherry

Auftaktband der emotionalen COMPASS-Reihe
Cover-Bild Durch die kälteste Nacht
Produktdarstellung
(36)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Durch die kälteste Nacht

Ich habe so lang in der Dunkelheit gelebt, dass ich dein Licht fast vergessen hätte

Als ich Kennedy Lost das erste Mal nach all den Jahren wieder begegnete, hätte ich sie fortschicken sollen. Ich hätte ihr sagen müssen, dass sie nie wieder zurückkommen soll und dass ich sie nicht wiedersehen will, weil ich sie nicht brauche. Aber dann erkannte ich, dass sie kurz vor dem Ertrinken war. Ich sah, dass sie von Erinnerungen und Schuldgefühlen auf den Grund gezogen wurde. Die Traurigkeit in mir erkannte dieselbe Traurigkeit in ihr, und ich wusste plötzlich, dass nichts auf der Welt mehr zählte, als Kennedy das Gefühl zu geben, dass selbst dieser Teil von ihr es wert ist, geliebt zu werden - auch wenn mein eigenes Herz daran zerbrechen würde ...

"Brittainy C. Cherrys Worte haben mich tief berührt, und ihre Figuren werden für immer fest in meinem Herzen verankert bleiben." TAMY.READS

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 18.01.2021 - 07.02.2021
  2. Lesen 15.03.2021 - 28.03.2021
  3. Rezensieren 29.03.2021 - 11.04.2021

Bereits beendet

"Die Emotionen haben mir den Atem geraubt. Brittainy C. Cherry ist eine Königin!" Anna Todd

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Durch die kälteste Nacht" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.04.2021

Mit vielen Emotionen und Würze

1

Inhalt:
Ich habe so lang in der Dunkelheit gelebt, dass ich dein Licht fast vergessen hätte
Als ich Kennedy Lost das erste Mal nach all den Jahren wieder begegnete, hätte ich sie fortschicken sollen. Ich ...

Inhalt:
Ich habe so lang in der Dunkelheit gelebt, dass ich dein Licht fast vergessen hätte
Als ich Kennedy Lost das erste Mal nach all den Jahren wieder begegnete, hätte ich sie fortschicken sollen. Ich hätte ihr sagen müssen, dass sie nie wieder zurückkommen soll und dass ich sie nicht wiedersehen will, weil ich sie nicht brauche. Aber dann erkannte ich, dass sie kurz vor dem Ertrinken war. Ich sah, dass sie von Erinnerungen und Schuldgefühlen auf den Grund gezogen wurde. Die Traurigkeit in mir erkannte dieselbe Traurigkeit in ihr, und ich wusste plötzlich, dass nichts auf der Welt mehr zählte, als Kennedy das Gefühl zu geben, dass selbst dieser Teil von ihr es wert ist, geliebt zu werden – auch wenn mein eigenes Herz daran zerbrechen würde …
© Lyx



Meine Meinung:
“Selbst die Sonne wird manchmal von Wolken verdeckt, aber das nimmt ihr nichts von dem Licht, das sie ausstrahlt.”

(Zitat aus “Durch die kälteste Nacht”,Kapitel 30)

Brittainy C. Cherry hat eine wunderschöne Geschichte geschaffen, die immer noch in mir nachklingt. Ich habe eine neue Lieblingsautorin gefunden, die mich fesseln, emotional berühren und mir den Atem rauben konnte. Dieses Buch ist die reinste Gefühlsachterbahn und hat mich von Beginn an bis zur letzten Seite begeistert.

Der Schreibstil ist großartig – einerseits tiefgründig und poetisch, andererseits auch mal locker und leicht. Rückblenden in die gemeinsame Vergangenheit von Jax und Kennedy sprühen vor Leben und machen die Geschichte perfekt.

Die Charaktere haben Würze, sind authentisch und sympathisch, wobei die Erwachsenen-Versionen von Jax und Kennedy sehr mit ihren Schatten zu kämpfen haben. Beide habe ich sehr ins Herz geschlossen. Kennedy hätte ich am liebsten die ganze Zeit nur gedrückt und in die Arme genommen. Jax hat sich nach außen hin einen harten Panzer zugelegt, doch eigentlich schlummert in ihm ein weicher Kern. Ich liebe die beiden wunderbaren Nebencharaktere Joy und Connor, denn sie bringen viel Herz, Humor und Treue mit. Solch großartige Freunde braucht man im Leben!

“Ich liebe deine Scherben, denn sie zeigen, dass du gelebt hast. Sie zeigen, dass du mutig genug bist, um dich in die Welt hinauszuwagen, wie schwer es manchmal sein mag.”

(Zitat aus “Durch die kälteste Nacht,Kapitel 30)

Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Die einen mehr, als die anderen. Die Geschichte von Kennedy und Jax hat mich unglaublich berührt.

Die Handlung ist und bleibt durchgehend spannend. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse ein wenig und alles wird mir ein klitzekleines Bisschen zu schnell abgewickelt.



Fazit:
Mich hat die Geschichte zum Lachen und zum Weinen gebracht, sie hat mich nachdenklich gestimmt und hallt immer noch nach. Freut euch auf ein emotionales Buch, einen genialen Schreibstil, ein tolles Setting und wunderbare Charaktere. Brittainy C. Cherry wird zu einer meiner neuen Lieblingsautorinnen. Ich muss unbedingt weitere ihrer Bücher lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.04.2021

Wenn Sonne und Mond aufeinandertreffen

1

"Durch die kälteste Nacht" ist der Auftakt der Compass-Reihe von Brittainy C. Cherry. Cherry schreibt solche Bücher, deren letzte Seite man mit noch feuchten Augen umschlägt und einen erstmal einen Augenblick ...

"Durch die kälteste Nacht" ist der Auftakt der Compass-Reihe von Brittainy C. Cherry. Cherry schreibt solche Bücher, deren letzte Seite man mit noch feuchten Augen umschlägt und einen erstmal einen Augenblick sprachlos in der Welt des Buches zurück lassen. So auch „Durch die kälteste Nacht“.

Das neue emotionale Meisterwerk der Autorin nimmt uns mit in die Kleinstadt Havenbarrow und erzählt die rührende Geschichte von Kennedy Lost und Jaxon Kilter. Zwei Menschen, die bereits im Kindesalter zueinandergefunden, sich dann leider aus den Augen verloren haben. Durch Zufall –oder auch aus Schicksal, wer weiß das schon? – treffen die beiden im Erwachsenenalter wieder aufeinander. Doch sowohl Kennedy als auch Jax haben mittlerweile ihr Päckchen zu tragen. Was sie jedoch nicht ahnen: Genau diese Päckchen werden es sein, die ihre Wege wieder zusammenführen.

Das Cover fasst die Sturmthematik, auf die sich im Text oft bezogen wird, perfekt auf. Auch der Titel erscheint mir, bezogen auf Kennedys Päckchen, gut gewählt.

Cherry hat es mal wieder geschafft mich ab Seite 1 in ihren Bann zu ziehen. Der gewohnte Schreibstil der Autorin war wieder wunderbar flüssig und leicht, sodass man direkt in einen Lesefluss gekommen ist. Einmal angefangen wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Es bestehen einige Parallelen zu „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“, einem anderen Werk der Autorin, die mich aber nicht im Geringsten gestört haben. Denn bereits dieses Buch war für mich ein absolutes Lesehighlight. <3

Besonders geliebt habe ich außerdem die Kleinstadt-Atmosphäre und das Spiel mit den typischen Kleinstadtklischees…die Tratschtanten, die „Seltsame“, der Außenseiter, jeder kennt jeden…
Das Ganze hat die Handlung aufgelockert und für den einen oder anderen Lacher bei mir gesorgt. Durch den grandiosen Schreibstil konnte man sich immer gut in die Atmosphäre der einzelnen Szenen hineinversetzen und hat sich selbst als Bewohner der Kleinstadt gesehen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von den beiden Protagonisten erzählt und bietet außerdem emotionale Rückblicke in die Kindheit der beiden. Wirklich gelungen ist der „wechselnde Schreibstil“ zwischen den Zeiten. Cherry schafft es durch ihre Sprachwahl die Rückblenden aufs authentischste aus Kinderaugen zu erzählen, was mich tief berührt hat.

Sowohl die Protagonisten, als auch die Nebencharaktere waren mehr als authentisch und vielschichtig.
Kennedy, die Protagonistin, wurde von einem schweren Schicksalsschlag an den Rand des Abgrunds getrieben. Statt sie bei der Bewältigung ihres Traumas zu unterstützen, erschwert ihr Ehemann ihr auch noch das Leben und redet sie klein. Glücklicherweise hat Kennedy noch ihre liebevolle Schwester Yoanna, die sie auch nach einer langen Zeit ohne regen Kontakt wieder in die Arme schließt und ihr mit einem Neustart verhilft.
Jax, der Protagonist, gilt als Einzelgänger und hat nicht viele Freunde an seiner Seite. Hinter seiner schroffen Fassade, die er Menschen, die ihm nicht am Herzen liegen spüren lässt, versteckt sich in weicher Kern und ein Herz, das nur neu lernen muss im Rhythmus zu schlagen. Menschen, die es schaffen zu Jax durchzudringen, können sich zu einhundert Prozent auf ihn verlassen und lernen ihn noch von einer ganz anderen Seite kennen. Jax hat mir als Charakter wirklich unheimlich gut gefallen, da er einfach ein so vielschichtiger Charakter (zum verlieben :) ) ist.

Die Nebencharaktere haben der Handlung wirklich gut getan und mich häufig zum Lachen gebracht. Da haben wir Connor, der versucht aus allem Geld zu machen und immer einen frechen Spruch auf den Lippen hat. Marty, den Kellner, der leider einen viel zu kurzen Auftritt hatte, in diesem aber mein Herz gewinnen konnte. Joy, die liebevollste aller älteren Damen, die gerne ihre Lebensweisheiten mit uns teilt, Jax wie einen Sohn behandelt und ihm somit ein zu Hause bietet.
Aber auch Charaktere, die kein reines Herz haben, haben ihren Auftritt und mich mit ihren Handlungen wirklich sprachlos zurückgelassen.

Dieses Buch zeigt uns, was passiert wenn Sonne und Mond aufeinandertreffen. Was Freundschaft bedeutet und Geschwisterliebe meint. Wie wichtig Zusammenhalt ist und warum wir Menschen brauchen, denen wir uns anvertrauen können. Das Buch zeigt, was es heißt zu trauern, nie ganz loslassen zu können und wie wichtig es ist niemals seinen Glauben an sich selbst und einen Neuanfang zu verlieren. Es zeigt uns, dass wir lernen müssen mit der Vergangenheit abzuschließen, wenn wir wieder nach vorne blicken wollen und wie viel einfacher das Ganze ist, wenn wir die richtigen Menschen um uns herum haben.
Das Buch empfehle ich allen Cherry Liebhaber*innen und solchen, die es gerne werden wollen. Für alle, die emotionale, rührende Geschichten, eine gute Portion Drama und einen Hauch von guten Humor lieben, wird dieses Buch das Richtige sein. Viel Spaß beim Lesen und verlieben.
Bevor ihr mit dem Lesen beginnt, beachtet bitte die Triggerwarnung auf der letzten Seite und lest das Buch nur, wenn ihr euch dazu in der Lage fühlt. Es werden verschiedenen Unfälle mit Todesfolge, Panikattacken und sexuelle Belästigung thematisiert.


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.04.2021

Mitreißend und emotional - mein neues Lieblingsbuch von BCC

1

Inhalt:
Als Kinder haben Jax und Kennedy sich im Feriencamp kennengelernt und sind so etwas wie beste Freunde geworden. Jedoch haben sie sich mit der Zeit aus den Augen verloren und sind eigene Wege gegangen. ...

Inhalt:
Als Kinder haben Jax und Kennedy sich im Feriencamp kennengelernt und sind so etwas wie beste Freunde geworden. Jedoch haben sie sich mit der Zeit aus den Augen verloren und sind eigene Wege gegangen. Sie haben ihr Leben weitergelebt und haben schwere Schicksalsschläge erlebt. Als sie sich nach vielen Jahren plötzlich wieder in der gleichen Kleinstadt treffen sind beide gebrochene Seelen und verspüren tiefe Traurigkeit. Doch auch nach all den Jahren scheint es als müssten sie ihr gegenseitiger Anker sein..

Mit „Durch die kälteste Nacht“ aus der neuen vierteiligen Kompass-Reihe hat BCC mein neues Lieblingsbuch von ihr geschaffen Mit ihren Worten hat sie mich diesmal nicht nur berührt, sondern auch inspiriert. („Manche Stürme fühlen sich an, als würden sie nie mehr aufhören, doch ich habe gelernt, dass sie immer vorübergehen, wie schlimm sie auch sein mögen.“) Mit dem gemütlichen Kleinstadtsetting hat sie uns nicht nur dazu eingeladen Jax und Kennedy auf ihrem Weg zu begleiten, sondern gleichzeitig für eine wahre Wohlfühlatmosphäre gesorgt. Trotzdem tauchen wir hier nicht nur in viele Emotionen sondern haben auch noch einiges zu lachen und das besonders dank den starken Nebencharakteren.

Das Cover, das eine große Welle, während einem Sturm zeigt, hat für mich besonders gut die Gefühlslage von Kennedy und Jax eingefangen. Sie beide befinden sich in ihrem eigenen Sturm und brauchen einen Anker, der sie nun retten muss.

Die Art von Geschichte, die BCC in dem Buch erzählt kennen wir zwar so ungefähr schon von ihr, die Protagonisten lernen sich als Kinder/Teenager kennen, verlieren sich aus den Augen und bekommen nach einigen Jahren noch einmal eine zweite Chance, wenn sie sich als Erwachsene treffen. Jedoch hat die Autorin durch vereinzelte Rückblicke auf die verschiedenen Feriencampaufenthalte von Jax und Kennedy, die im Buch verteilt waren, das Buch nicht in zwei Hälften geteilt, sondern immer die nötigen Aspekte genannt, die später gebraucht wurden um das Verhalten des erwachsenen Ichs der beiden zu verstehen. Besonders gefallen hat mir, dass hier auch ein wirklicher Unterschied in der Erzählweise von Kind zu dem erwachsenen Protagonisten erkennbar war. Die tristen Momente im Buch wurden so auch oft aufgelockert und man hatte sofort Lust weiterzulesen. Ein weiterer Pluspunkt war, dass in der Geschichte nicht sofort Liebe alle Wunden von Jax und Kennedy geheilt hat, sondern, dass dem Leser auch gezeigt wurde, dass es wichtig ist sich Hilfe zu holen oder mit anderen zu sprechen. Kennedys neue Nachbarin Joy war an dieser Stelle ein sehr inspirierender Charakter für mich. Sie war sehr weise und voller Hoffnung, hat dem Leser viel mit auf den Weg gegeben (s. Zitat oben) und hat ihre Fröhlichkeit immer behalten, trotz aller Abneigung, die sie von den restlichen Bewohnern bekommen hat.

Die Charaktere hat BCC sehr interessant und so gestaltet, dass man wirklich jede Emotion von ihnen selbst fühlen konnte. Die Panikattacken der Protagonistin waren wirklich sehr gut in Worte gefasst. Besonders durch die schwere Vergangenheit der Hauptpersonen habe ich mich auch sehr emotional verbunden mit den Charakteren gefühlt. Wenn man so tiefe Schicksalsschläge einer Person kennt, fühlt man denk ich sofort eine tiefere Verbindung mit ihnen. Joy und Connor lockern das Buch auf und teilen mit uns ihre Weisheiten, aber auch ihren Sinn für Humor (besonders Connor, musste einfach immer schmunzeln, wenn er etwas gesagt hat).

BCCs Schreibstil ist einfach wie die Königsdisziplin unter den Schreibstilen. Fast auf jeder zweiten Seite habe ich mir etwas markiert und wie bereits gesagt, war ich sehr inspiriert von den Charakteren und habe mich vollends in ihre Geschichte einfühlen können. Das Buch war mal
wieder reinste Poesie und hat mich von Seite 1 verzaubert.

Eine große Empfehlung für alle Fans von ganz viel Emotion, Inspiration und auch ein bisschen Humor! Ich bin jetzt schon gespannt auf Teil 2 und zähle bereits Wochen, Tage und Stunden bis ich wieder ein neues Buch von BCC in der Hand halten darf.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.04.2021

Tolle Protagonisten, die herzzerreißende Erlebnisse verarbeiten müssen

1

„Wenn jemand dir das Gefühl gibt, schwach zu sein, tu etwas, das dir das Gefühl gibt, stark zu sein.“

Kennedy zieht nach persönlichen Schicksalsschlägen in die Kleinstadt Havenbarrow. Dort trifft sie ...

„Wenn jemand dir das Gefühl gibt, schwach zu sein, tu etwas, das dir das Gefühl gibt, stark zu sein.“

Kennedy zieht nach persönlichen Schicksalsschlägen in die Kleinstadt Havenbarrow. Dort trifft sie auf Jax, der den Ruf des Bad Boys der Stadt, aber auch verschiedene Lasten zu tragen hat. Beide scheinen kein einfaches Leben zu führen, sondern schon zu viel erlebt zu haben und zu oft verletzt worden zu sein. Irgendwie scheinen Kennedy und Jax sich zu kennen. Doch woher und können sich die beiden gegenseitig stützen und füreinander da sein?

Die Geschichte über Kennedy und Jax geht nicht nur stumpf vorüber, sondern nimmt einen emotional gefangen und zieht uns Leser in seinen Bann. Sie berührt sehr und ist manchmal so authentisch und intensiv, dass ich das Buch kurz zur Seite legen musste, um einmal durchzuatmen. Es sind so gut wie alle Gefühle vertreten, denn durch ernste Themen und Ängste ist es an vielen Stellen traurig und man möchte die beiden Protagonisten einfach nur in den Arm nehmen. Durch den Handlungsort in der Kleinstadt gibt es viele neugierige Nachbarn, die eine Grenze überschreiten und auf die man zwischenzeitlich echt wütend ist, aber durch viele humorvolle Szenen wird die Stimmung wieder aufgelockert, das Gefühl der Schwermut wird geringer und manchmal kann man als Leser gar nicht anders als anfangen loszulachen.

Wieder ist es ein schöner, fast schon poetischer Schreibstil, der sehr viele Naturbeschreibungen und Metaphern aus diesem Bereich nennt und die Atmosphäre sowie das Setting gut und eindrucksvoll an uns Leser transportiert. Lediglich an ein oder zwei Stelle im Buch wurde von dem berührenden Schreibstil abgewichen und passte nicht, aber darüber kann ich gut hinwegsehen, da er ansonsten wundervoll war.
Es gibt immer wieder Perspektivwechsel, sodass wir die Geschehnisse sowohl aus der Sicht von Kennedy als auch von Jax erleben können und gute Einblicke in deren Gedanken und Gefühlswelt erhalten. Das bringt uns Lesern die beiden näher und wir können beinahe hautnah miterleben, was sie prägt und beschäftigt.

Der Fokus liegt hier weniger auf der Handlung, sondern mehr auf den Gefühlen und den Entwicklungen der Protagonisten. Lediglich am Ende gibt es einen großen Plottwist, den ich während des Lesens nie erwartet hätte. Er kommt zwar überraschend, aber ist keineswegs unglaubwürdig, sondern passt gut in die Geschichte hinein. Seid also gespannt auf diese Wendung und nehmt davor die Emotionen der Protagonisten in euch auf bzw. begleitet diese.

Es gibt viele schön ausgestaltete liebevolle Nebencharaktere unterschiedlichen Alters, die Kennedy und Jax begleiten und ihnen durch schwere Zeiten helfen. Einige von ihnen sorgen für humorvolle Szenen und lockern die Stimmung auf, andere Sorgen für Wut, Ärger, Trauer und Verzweiflung bzw. für eine negative Grundstimmung.
Das heißt, es gibt natürlich auch unsympathische Nebencharaktere, die man am liebsten schütteln und zu einem besseren Verhalten besinnen würde, aber genau dies ist in meinem Augen das Schöne, dass man so sehr in der Geschichte drin ist, dass man in sie eingreifen möchte, um die Protagonisten, die einem im Laufe des Buches ans Herz wachsen, zu schützen.
Von manchen hätte ich mir gewünscht, dass sie noch eine größere Rolle für den Handlungsverlauf oder allgemein für die Protagonisten gespielt hätten und nicht nur ab und zu aufgetaucht wären, wenn es sich gerade passte. Aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt der berührenden Geschichte.

Besonders schön finde ich, dass wir zwischendurch immer wieder zurück in die Kindheit von Kennedy und Jax reisen und die beiden so von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Wir können sehen, wie die Zeit und die Personen, mit denen sie Umgang hatten, die beiden verändert haben und woher sie sich kannten bzw. in welcher Beziehung sie zueinander stehen. Wir können die beiden auch bei ihrer Entwicklung in der Gegenwart begleiten und sehen, ob sie sich gegenseitig stützen können. In ungefähr der ersten Hälfte der Geschichte steht Kennedy im Fokus, während wir in der zweiten Hälfte eher sehen, was Jax alles erleiden musste und ob er es schafft, sich von seiner Vergangenheit zu lösen bzw. nach vorne zu schauen.

Das Buch beinhaltet ernste und wichtige Themen wie beispielsweise Trauer, Schuldgefühle und toxische Beziehungen, um ein paar zu nennen ohne zu spoilern. Diese wurden gut und glaubwürdig umgesetzt und manchmal waren sie so präsent und intensiv, dass ich das Buch kurz zur Seite legen und mich erst wieder sammeln musste. Aber Brittainy C. Cherry schafft einen guten Ausgleich zwischen den intensiven Gefühlen bzw. ernsten Themen und humorvollen, herzergreifenden Szenen, sodass eine gute Balance herrscht.

Diese Geschichte zeigt schön, dass die Vergangenheit immer ein Teil von einem bleibt. Die schönen Momente vergisst man nicht und trägt sie in seinem Herzen und aus den nicht so schönen lernt man. Und manchmal kann man einen Teil der schönen Vergangenheit in die Zukunft holen. Finde heraus, inwiefern das auf Kennedy und Jax zutrifft.

Insgesamt ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung. Es ist in meinen Augen nicht Brittainy C. Cherry's bestes Werk, aber es lohnt sich definitiv, es zu lesen. Der Schreibstil ist wunderschön und es wird kein Halt vor ernsten Themen gemacht, die gut aufgearbeitet werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.04.2021

vielfältige und mitreißende Charaktere

0

Der Schreibstil
Das Buch ist aus der Sicht von Jax und Kennedy geschrieben. Dabei werden auch immer Kapitel als Rückblenden in ihre Kindheit genutzt, sodass man ihre Veränderung durch die Schicksalsschläge ...

Der Schreibstil
Das Buch ist aus der Sicht von Jax und Kennedy geschrieben. Dabei werden auch immer Kapitel als Rückblenden in ihre Kindheit genutzt, sodass man ihre Veränderung durch die Schicksalsschläge deutlich spürt und mehr über ihre Vergangenheit erfährt. Der Schreibstil ist dabei sehr emotional und einfühlsam.

Die Handlung
Wir haben parallel zwei Handlungen, die von Kennedy und die von Jax. Beide versuchen mit ihrem Leben klarzukommen und sind dabei in unterschiedlichen Stadien. Sie gehen ihre Probleme auf ganz unterschiedliche Weise an und je näher sie sich kennenlernen, umso stärker spüren sie, dass ihre Leben miteinander verbunden sind und sie sich vielleicht gegenseitig unterstützen und helfen können.

Die Charaktere
Besonders die Charaktere haben es mir angetan, sowohl die Guten als auch die Schlechten. Jax und Kennedy sind einfach wundervoll. Sie versuchen mit ihren Schuldgefühlen und Verlusten umzugehen und auch wenn andere ihre Art damit umzugehen nicht verstehen, finde ich es sehr passend. Allerdings habe ich viel öfter das Vertrauen in die Menschen um sie herum verloren. Es ist eine Art, die Betroffenen nicht zu unterstützen, aber eine ganz andere, sie dafür auch noch runterzumachen. Ich habe oft dagesessen und war einfach sprachlos über die Unverschämtheit und Ignoranz mancher Charaktere. Aber genau deshalb hat das Buch mich emotional so mitgerissen.

Fazit
Das Buch überzeugt durch seine vielfältigen und mitreißenden Charaktere. Die einen kann man nur lieben und bei den anderen erzeugt das Buch sofortiges Missfallen und manchmal sogar Hass auf die rücksichtslosen Menschen. Zusammen mit dem einfühlsamen Schreibstil und der liebevoll gestalteten Handlung, konnte mich das Buch voll und ganz von sich überzeugen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl