Leserunde zu "Hardwired" von Meredith Wild

Die Liebesgeschichte, über die die ganze Welt spricht.
Cover-Bild Hardwired - verführt
Produktdarstellung
(28)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Meredith Wild (Autor)

Hardwired - verführt

Freya Gehrke (Übersetzer)

Erica und Blake - die Liebesgeschichte, die bereits Millionen von Leserinnen begeistert hat

Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin ...

Endlich auf Deutsch! Die Platz-1-New-York-Times-Bestseller-Reihe von Meredith Wild.

Band 2 (Hardpressed - verloren) erscheint am 03. August 2016.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.05.2016 - 12.06.2016
  2. Lesen 27.06.2016 - 17.07.2016
  3. Rezensieren 18.07.2016 - 31.07.2016

Bereits beendet

Vielleicht habt ihr es schon gehört. Zum 01.06 hin gehört Lyx zu Bastei Lübbe. Wir freuen uns daher sehr eine Leserunde zu "Hardwired" veranstalten zu können. Aus organisatorischen Gründen können wir dieses Mal leider noch keine eBooks anbieten. In Zukunft wird aber auch das gehen. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Damit ein Leseabschnitt in einer Woche nicht weniger als 100 Seiten enthalten wird, umfasst die Leserunde zu "Hardwired" bei 342 Seiten Manuskript dieses Mal 3 statt der üblichen 4 Wochen Lesezeit.

"Mein Herz klopfte wie verrückt und übertönte jegliche Protestversuche. Gegen dieses Verlangen kam ich einfach nicht an." Erica und Blake - Das Liebespaar des Jahres!

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.09.2016

Hardwired

0

Meredith Wild startet mit Hardwired eine neue Buchreihe mit den Protagonisten Erica und Blake.
Ähnlichkeiten der Geschichte mit Shades of Grey sind wahrscheinlich rein zufällig. Und doch versucht sich ...

Meredith Wild startet mit Hardwired eine neue Buchreihe mit den Protagonisten Erica und Blake.
Ähnlichkeiten der Geschichte mit Shades of Grey sind wahrscheinlich rein zufällig. Und doch versucht sich diese Story etwas vom üblichen Schema abzugrenzen. Leider gelingt das nicht immer.
Erica steht am Anfang ihres Berufslebens und sucht Investoren für ihr noch junges Internet-Unternehmen. Dabei trifft sie auf den geheimnisvollen Blake, mit dem sie bereits kurz zuvor einen heftigen Zusammenstoß hatte.
Beinahe ruiniert aber gerade Blake ihre Investorensuche und baggert sie anschließend unverschämt an. Doch Erica lässt ihn eiskalt abtreten, was jedoch nicht lange anhält.
Erica und Blake werden ein Paar und ab diesem Zeitpunkt lässt die toughe Erica etwas nach. Blake ist dominant, übergriffig und hat auch einige Stalker-Qualitäten. Und natürlich ist er sofort absolut verliebt.
Abwechslung vom Schema F bringen die beiderseitigen Probleme aus der Vergangenheit, die zwangsläufig auch die Partnerschaft belasten.
Dort endet aber auch schon Teil 1 und hinterlässt viele offene Fragen für Teil 2.

Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gefallen. Das Buch ließ sich fast in einem Rutsch lesen. Die Protagonisten haben ihre Stärken und Schwächen. Da ist noch Platz für Entwicklungen in den folgenden Teilen, die hoffentlich interessant bleiben.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Anders, aber nicht Neu

0

Erica Hathaway bricht als toughe Jungunternehmerin mit dem Klischee der jungen Frau am Anfang ihres Karriereweges, die an Selbstzweifeln zerbricht und sich leicht und willig unter die Knute eines ach so ...

Erica Hathaway bricht als toughe Jungunternehmerin mit dem Klischee der jungen Frau am Anfang ihres Karriereweges, die an Selbstzweifeln zerbricht und sich leicht und willig unter die Knute eines ach so tollen Mannes stellt. Blake entspricht umso mehr diesem Klischee. Mal schauen, wie die beiden miteinander auskommen.

Zu Beginn von Hardwired erinnert leider viel zu viel an die große Schwester Shades of Grey. Schon allein die Szenerie des Uniabschlusses und dem Aufeinandertreffen der Protagonisten in einer absolut nicht gleichrangigen Situation bietet zu viele Parallelen, um nicht mit den Gedanken zu Steele und Grey abzuwandern. Dann ist da noch Ihr total platonische Freund, der Ihm ein Dorn im Auge ist, Ihre überdrehte Freundin, die mit Seinem Bruder etwas anfängt, Seine dramatische Hintergrundgeschichte - es gibt noch so einiges mehr, das ich aufzählen könnte. Aber ich mag ja nicht nur meckern. Etwa ab der Mitte dieses ersten Bandes lassen sich zunehmend mehr Unterschiede zwischen SoG und Hardwired erkennen. Diese benenne ich jetzt nicht weiter, um nicht zu viel vorweg zu nehmen, doch das Lesen macht auch immer mehr Spaß.

Die Figuren sind stark gezeichnet, haben ihren eigenen Willen und folgen eben nicht mehr nur den Klischees. Besonders Ericas Selbstbewusstsein und ihre Abneigung gegen Blakes Versuche, ihr im Geschäftlichen unter die Arme zu greifen, heben diese Geschichte gegen den mittlerweile recht großen Pool an Erotikromanen hervor. Dabei ist aber wirklich positiv zu bemerken, dass, ebenfalls im Gegensatz zu den üblichen 08/15-Romanen nicht gefühlt auf jeder dritten und dann mindestens zehn Seiten lang die Protagonisten übereinander herfallen. Hier wird eher mit der Spannung gespielt, als sie ständig los zu lassen. Ja, natürlich kommt es auch mal vor, dass Sie einknickt und Seiner Verführung nachgibt, aber das umgekehrte Szenario tritt ebenfalls ein.
Die Handlung ist insgesamt interessant, aber nicht sonderlich aufregend und neu. Auch, wenn sich die Geschichte in Details und auch auf den ersten Blick etwas von der großen Masse unterscheidet, fehlt doch das gewisse Etwas, um sie einzigartig zu machen. Und es folgen hierauf noch drei weitere Bände. Ich weiß nicht, wie diese mindestens 800 kommenden Seiten noch mit genug Handlung gefüllt werden sollen, ohne die Spannung zu schwächen. Vermutlich, und das wäre dann wieder eine Gemeinsamkeit mit den meisten Erotikreihen der letzten paar Jahre, wird ein Band überflüssig (rein platztechnisch) und man hätte rückblickend die Handlung so stauchen können, dass dieser eine Band eben nicht vorhanden wäre. Versteht ihr, was ich meine?

Fazit
Anders, aber nicht so verschieden. Ganz gut, aber nicht weltbewegend, besonders aufregend oder neu.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Für Liebhaber dieses Genres genau das Richtige!

0

Meinung:
Schon am Klappentext merkt man, dass es sich wahrscheinlich wieder um eine 08/15 New Adult Story handeln wird und da ich euch keine Hoffnung machen möchte, kann ich euch gleich sagen, dass dem ...

Meinung:
Schon am Klappentext merkt man, dass es sich wahrscheinlich wieder um eine 08/15 New Adult Story handeln wird und da ich euch keine Hoffnung machen möchte, kann ich euch gleich sagen, dass dem so ist. Die Autorin erfindet mit dieser Geschichte das Rad gewiss nicht neu und bedient sich munter an altbekannten Klischees, wie dem reichen und kontrollsüchtigen BadBoy, der natürlich verboten gut aussieht und nur Augen für Erica, die Protagonisten der Geschichte hat. Auch Erica kann man guten Gewissens in die Sparte der unterwürfigen Mädels werfen, die natürlich (!) verboten gut aussehen und alle Blicke auf sich ziehen. Immerhin handelt es sich bei Erica nicht mehr um die typische Studenten, da sie gerade ihren Abschluss gemacht hat. Dass sie zusammen mit ihren Freunden ein eigenes Startup auf die Beine gestellt hat, hat mir ganz gut gefallen, weil das mal eine andere Idee war. Um so ein Startup aufzubauen, ist es natürlich von Vorteil, wenn man viele Kontakte knüpft. An dieser Tatsache hat mir leider nicht gefallen, dass das Erica besonders leicht gefallen ist, da die Typen (Investoren) nur so an ihr kleben. Nicht zwingend, weil sie ihr Startup interessiert, sondern einfach nur, weil sie so verdammt gut aussieht. Vielleicht irre ich mich auch und renne mit rosaroter Brille durchs Leben, aber ich denke (bzw. hoffe) ja mal, dass Aussehen nun wirklich nicht der einzige Grund ist, um z.B. in jemanden zu investieren. Leider konnte die Autorin auch nicht auf das Klischee 'tragische Vergangenheit' verzichten. Schade, dass man immer darauf zurückgreifen muss, um der Geschichte ein wenig Spannung zu verleihen. Wenn ich auf die Geschichte zurückblicke, konnte nur mithilfe der Vergangenheit von Erica und Blake Spannung erzeugt werden - schon Schade. Ich würde mir wenigstens in diesem Punkt mal etwas mehr Kreativität von den Autoren erhoffen. Ich hätte mir ehrlich gesagt auch mehr Gespräche zwischen Erica und Blake gewünscht. Probleme wurden z.B. nicht wirklich ausdiskutiert, sondern einfach mit Sex 'geklärt'. Was die Sexszenen angeht, wird man definitiv ganz gut bedient und bekommt eineangemessene 'Portion'. :D Die Sexszenen wurden aus meiner Sicht stets sehr ausführlich und verständlich beschrieben, was ich auch vom Rest der Geschichte sagen kann. Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen, weshalb ich problemlos durch die Geschichte gekommen bin. Das Ende hat mir insofern gut gefallen, dass es glücklicherweise nicht so gekommen ist, wie ich erwartet habe.

Cover:
Das Cover ist zwar sehr schlicht, aber dennoch gelungen. Es strahlt diesen typischen New Adult-Flair aus, sodass man schon am Cover erkennen kann, was man für eine Geschichte in den Händen hält. Außerdem finden ich die Farbgebung und das Glänzen sehr schön.

Fazit:
Liebhaber des Genres werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen und nicht enttäuscht. Wer mit klischeehaften Wendungen und Charakteren leben kann, sollte definitiv zu diesem Buch greifen. Wenn ihr allerdings etwas 'Neues' und weltbewegendes erwartet, könnt ihr euch auf eine herbe Enttäuschung gefasst machen. Trotzdem ein gutes Buch für zwischendurch, was keinen hohen Anspruch stellt und vom Schreibstil her sehr schön zu lesen ist.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.