Leserunde zu "Elite" von Brendan Kiely

#MeToo beginnt schon in der Schule …
Cover-Bild Elite
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brendan Kiely (Autor)

Elite

Die Welt gehört euch nicht. Roman

Diana Beate Hellmann (Übersetzer)

Dafür steht die altehrwürdige Fullbrook Academy. James Baxter stammt aus bescheidenen Verhältnissen und verdankt seinen Platz an der Highschool einem Eishockey-Stipendium. Er ist ein Außenseiter in dieser Welt der Privilegierten. Ebenso wie Jules Devereux, die an der ganzen Schule als Rebellin bekannt ist und seit Jahren gegen überholte Traditionen, den alltäglichen Sexismus und jede Form von Diskriminierung kämpft. Als eine Party aus dem Ruder läuft, erheben James und Jules ihre Stimmen und stellen sich gegen die Macht der Elite.

Ein hochaktueller Roman über Traditionen von gestern und den Mut, für ein besseres Morgen einzustehen

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.03.2019 - 31.03.2019
  2. Lesen 15.04.2019 - 05.05.2019
  3. Rezensieren 06.05.2019 - 19.05.2019

Bereits beendet

"Elite" bietet einen aufrüttelnden Einblick in den Alltag an einer amerikanischen Highschool - ein hochaktueller Roman über Traditionen von gestern und den Mut, für ein besseres Morgen einzustehen

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 31.03.2019

Das Cover gefällt mir gut und scheint auch gut zum Inhalt des Buches zu passen.

Schreibstil ist sehr flüssig und hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind gut beschrieben und die Handlung schon ...

Das Cover gefällt mir gut und scheint auch gut zum Inhalt des Buches zu passen.

Schreibstil ist sehr flüssig und hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind gut beschrieben und die Handlung schon jetzt spannend, aber noch recht undurchsichtig.Die Zitate am Anfang des Buches finde ich toll. Ich erwarte von diesem Buch eine superspannende Handlung, weswegen man das Buch kaum zur Seite legen kann und einen gewissen Nachhalleffekt. Ich denke, dass man durch die Handlung mit großer Wahrscheinlichkeit auch sehr nachdenklich gestimmt wird.

Veröffentlicht am 31.03.2019

Das Cover von dem Buch „Elite“ gefällt mir wirklich gut. Es zeigt zwei Schüler in Uniform, was direkt das anspricht, was auf der Klappentext steht, nämlich dass es um Schüler gehen muss. Das Cover strahlt ...

Das Cover von dem Buch „Elite“ gefällt mir wirklich gut. Es zeigt zwei Schüler in Uniform, was direkt das anspricht, was auf der Klappentext steht, nämlich dass es um Schüler gehen muss. Das Cover strahlt Autorität, Strenge aber auch etwas Geheimnisvolles aus, was die Spannung auf die Geschichte direkt steigert.
Innerhalb der ersten Kapitel wechselt die Erzählperspektive zwischen Jules und James, das eine Einsicht in zwei verschiedene Welten gibt, was ich persönlich bei Büchern besonders schätze. James wirkt in den ersten Kapiteln als Charakter nervös aber auch entschlossen und vorallem ehrgeizig, ich denke er möchte es den Menschen in seinem Umfeld immer recht machen und zweifelt dabei oft an sich selbst. Jules hingegen wirkt von außen her sehr stark aber im Inneren auch verletzlich. Sie spricht in der Öffentlichkeit ein Thema an, über das normale Teenager in ihrem Alter nur hinter verschlossenen Türen sprechen, wenn sie überhaupt darüber sprechen. Das macht sie in meinen Augen zu einer Kämpferin, die was bewegen möchte.
Ich erwarte von der Handlung eine unterhaltsame und vorallem weltgewandte Story, die viel zum nachdenken anregt und die Lust auf mehr macht! :-)

Veröffentlicht am 31.03.2019

Ich liebe Bücher in denen es einen Perspektivwechsel gibt , ich finde man erlebt dann die Geschichte aus zwei Blickwinkeln . Der Schreibstil ist gut zu lesen und auch die Kapitellängen haben mir gefallen ...

Ich liebe Bücher in denen es einen Perspektivwechsel gibt , ich finde man erlebt dann die Geschichte aus zwei Blickwinkeln . Der Schreibstil ist gut zu lesen und auch die Kapitellängen haben mir gefallen . Die Charaktere sind wirklich sehr verschiedene , was mir gut gefällt . Ich bin gespannt ob sie es schaffen einen Wandel herbeizuführen. Das Cover finde ich sehr cool .

Veröffentlicht am 31.03.2019

Das Cover ist eher schlicht und nicht unbedingt ansprechend, passt aber gut zur Thematik. Der Titel und der Widerspruch darauf haben mich besonders auf das Buch aufmerksam gemacht, da allgemein die Elite ...

Das Cover ist eher schlicht und nicht unbedingt ansprechend, passt aber gut zur Thematik. Der Titel und der Widerspruch darauf haben mich besonders auf das Buch aufmerksam gemacht, da allgemein die Elite sich alles nimmt, was sie besitzen möchte und quasi im Hintergrund die Welt teilweise regiert - zumindest wird es so vermittelt. Nun sagt der Untertitel etwas anderes aus, dass andeutet in welche (andere) Richtung dieses Buch gehen könnte und dass es den Eliten quasi ihr Geburtsrecht abspricht, was für viele so selbstverständlich ist. Darin verbergen sich Rebellion, Widersetzung und Hoffnung, dass es vielleicht eines Tages fairer zugehen kann. Auch die im Klappentext angesprochenen Themen wie überholte Traditionen, alltäglicher Sexismus und jede Form von Diskriminierung sind äußerst relevant und auch Alltagsgegenstand. Man ahnt bereits dass der Kampf dagegen schwierig, mühselig und ermüdend sein wird. Bereits die Leseprobe deutet die Vorliebe zu Regeln und Traditionen an, die nicht hinterfragt werden und werden wollen, da es einfacher ist sich an Altbekanntes zu klammern und seine Macht und Stellung zu behalten. Damit konform geht auch der nüchterne und etwas Strenge Schreibstil, der bisher vieles fokussiert und eindeutig beschreibt ohne viele Gefühle zu beschreiben, was sich im Verlauf noch ändern mag.
Der Perspektivwechsel ist sehr angenehm und beschreibt zwei gegensätzliche Sichten, die auf einer anderen Herkunft und Familienstellung hinweisen und deswegen zu unterschiedlichen Einstellungen geführt haben. Jules entspringt einer wohlhabenden und einflussreichen Familie, hat aber den Mut und die Stärke sich den alteingesessenen Traditionen entgegenzustellen, zu provozieren und rebellieren, was ich ihr hoch anrechne. Auch wenn es scheint wie ein Kampf gegen Windmühlen und sich nur sehr sehr langsam Anzeichen von Änderung abzeichnen werden. Sie verspricht noch für viele tiefsinnige und bedeutende Situationen zu sorgen, die hoffentlich Änderungen bewirken.
James wirkt ziemlich unsicher, was auch verständlich ist und hat mich eher in Bezug auf seine Vergangenheit neugierig gemacht, da er einige mögliche Konflikte anspricht. Wie die beiden miteinander interagieren und ob sie sich zusammentun um etwa zu bewirken, würde mich interessieren. Der Anfang spielt auf etwas Schlimmes an und frage mich wiederholt was passierte, was sie getan haben könnten. Ist ihre gut gemeinte Aktion nach hinten losgegangen? Haben sie jemandem auf die Füße getreten? Jemand Mächtigem? Die Dynamik verspricht Spannung, unerwartete Wendungen und (vielleicht tödliche) Geheimnisse, sowie die Hoffnung auf Veränderung als Lichtschimmer.

Veröffentlicht am 31.03.2019

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, ebenso wie der Schreibstil.
Die Geschichte wirkt sehr mysteriös und nicht sehr vorhersehbar, was mir sehr gefällt.
Die beiden Charaktere James und Jules fande ...

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen, ebenso wie der Schreibstil.
Die Geschichte wirkt sehr mysteriös und nicht sehr vorhersehbar, was mir sehr gefällt.
Die beiden Charaktere James und Jules fande ich sehr ansprechend.
Alles in allem kann ich es kaum erwarten zu wissen wie es weitergeht.