Leserunde zu "Nebeljagd" von Julia Hofelich

Hilft Anwältin Linn Geller einem Unschuldigen oder einem Mörder?
Cover-Bild Nebeljagd
Produktdarstellung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Julia Hofelich (Autor)

Nebeljagd

Kriminalroman

In einem kleinen Dorf auf der schwäbischen Alb wird die betagte Ines Schneider ermordet. Hauptverdächtiger: ihr Pflegesohn Jo Haug. Jo ist vorbestraft, außerdem geistern seit Jahren Gerüchte durchs Dorf, dass Haug auch seine vor 15 Jahren verschwundene Jugendfreundin Vanessa skrupellos und qualvoll getötet haben soll. Für die Dorfgemeinschaft steht fest: Nur er kann der Täter sein. Jos Verteidigerin Linn Geller hält jedoch nichts von solchen Vorurteilen und recherchiert unabhängig von der örtlichen Polizei. Ihre Ermittlungen rütteln an gefährlichen Geheimnissen, die die eingeschworene Dorfgemeinschaft lieber auf ewig in Schweigen gehüllt hätte ...

Countdown

6 Tage

Bewerben bis 19.11.2019.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 116

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.10.2019 - 19.11.2019
    Bewerben
  2. Lesen 04.12.2019 - 24.12.2019
  3. Rezensieren 25.12.2019 - 07.01.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Nebeljagd" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wir freuen uns besonders darüber, dass die Autorin die Leserunde betreut. Unter "Fragen an Julia Hofelich" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.11.2019

Dieses Buch klingt sehr spannend und auch ein wenig mystisch. Die LP hat mich neugierig gemacht.

Dieses Buch klingt sehr spannend und auch ein wenig mystisch. Die LP hat mich neugierig gemacht.

Veröffentlicht am 10.11.2019

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und flüssig. Man lernt schon viele Charaktere kennen. Die Anwältin Linn und ihr Kollege Götz und den zuständigen Polizist der Ortschaft. Der Tatverdächtige scheint etwas ...

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und flüssig. Man lernt schon viele Charaktere kennen. Die Anwältin Linn und ihr Kollege Götz und den zuständigen Polizist der Ortschaft. Der Tatverdächtige scheint etwas langsam im Denken zu sein so wie es mir in der Vernehmung vorkam. Alles deutet auf seine Schuld hin. Von den gefundenen Fingerabdrücken bis zu seinem aggressiven Verhalten hin. Was in einem Dorf natürlich hinzukommt, sind Vorurteile der Alteingesessenen - nicht zu Unrecht, da bereits eine junge Frau vor Jahren verschwand und alles ebenfalls auf Haug hindeutete. Denke es werden im Laufe der Handlung noch viele schmutzige Geheimnisse aufgedeckt.

Veröffentlicht am 10.11.2019

Also rein gelesen habe ich nicht aber den Klapptext und dieser verspricht Spannung pur. Aber auch das viele Pfade gelegt werden und sich irgendwann wieder kreuzen.
Besonders angetan hat es mir das Cover, ...

Also rein gelesen habe ich nicht aber den Klapptext und dieser verspricht Spannung pur. Aber auch das viele Pfade gelegt werden und sich irgendwann wieder kreuzen.
Besonders angetan hat es mir das Cover, das Grün ist der Hammer und springt einen sofort ins Auge einfach cool.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Das Cover fällt ins Auge, da es ungewöhnlich ist. Zwar finden sich oft Schwarz/Weiß Kombinationen, bei Krimis aber oft mit Rot kombiniert. Hier ist es Grün, und ich frage mich, was es ausdrücken soll. ...

Das Cover fällt ins Auge, da es ungewöhnlich ist. Zwar finden sich oft Schwarz/Weiß Kombinationen, bei Krimis aber oft mit Rot kombiniert. Hier ist es Grün, und ich frage mich, was es ausdrücken soll. Grün ist die Farbe der Hoffnung, darum könnte es hier für Haug auch gehen, aber ich denke auch an Jäger/Förster, da sich Haug ja von den Dorfbewohnern gejagt fühlt....
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, und vermittelt einen guten Eindruck der angespannten Situation.
Die Charaktere sind interessant, da sie nicht transparent sind, sondern ihre Geheimnisse verbergen, auch Linn. Ich denke, dass da noch vieles ans Tageslicht kommt. Auch Linn scheint vor irgendetwas Angst zu haben, und der Staatsanwalt scheint nicht gut auf sie zu sprechen zu sein. Außerdem bin ich gespannt, was bei Haug noch alles im Dunkel liegt und wer den Tod von Ines herbeiführen wollte....das wird sicher spannend!

Veröffentlicht am 09.11.2019

Äußerlich ist das Buch sehr ansprechend, sowie interessant.
Das Cover lädt förmlich ein zum Lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist gut verständlich, man kann flüssig von Seite zu Seite blättern ohne ...

Äußerlich ist das Buch sehr ansprechend, sowie interessant.
Das Cover lädt förmlich ein zum Lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist gut verständlich, man kann flüssig von Seite zu Seite blättern ohne nochmlas zurück zu müssen, weil einige wichtige Zusammenhänge im Verlauf des Lesens verloren gegangen oder gar unverständlich sind.

Beim Fortschreiten der Kapitel werden wichtige Details zur Haupthandlung klar, gewisse Ungereimtheiten der Geschichte kommen ans Licht und lassen so die Spannung mehr und mehr ansteigen, sodass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Die hauptsächlichen Protagonisten sind sehr vielschichtig und verschieden.

So hat man die gutgläubige Anwältin, die grundsätzlich vom Guten im Menschen ausgeht.
Dennoch vermittelt sie eine gewisse Unnahbarkeit aus.
Dann hat man den zunächst unscheinbaren Mandanten mit seiner sich ineinander widersprechenden Geschichte, der sich keinerlei Aufschluss über seine Selbst erlaubt. Er ist ein wahres Mysterium.
Zu guter letzt hat man in der Leseprobe dann noch den Staatsanwalt sowie den KOK, die Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Verdächtigen zulassen, und so Fragen zur Mandantschaft der Hauptprotagonstin, der Anwältin aufwerfen

So endet die Leseprobe und macht mich persönlich ganz wuschig, das Buch bis zum Ende zu lesen...!

Ich verspreche mir also im weiteren Verlauf der Geschichte über den wahren Hintergrund, der Angstzustände der Anwältin ins Licht gebracht zu werden.
Was genau ist ihr widerfahren?
Ebenso erwarte ich, daß in dem Fortgang der Geschichte aufgeklärt wird, was an den Vorwürfen gegen den Beschuldigten dran ist oder eben nicht. Sind die Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Beschuldigten berechtigt? Ist er tatsächlich unschuldig oder treibt er mit der Anwältin ein abgekatertes Spiel? Oder steckt vielleicht doch viel mehr dahinter, als alle glauben?



Kurz gesagt, unterstreicht die Leseprobe in mir signifikant den Drang, dieses Buch erst wieder aus der Hand zu legen, wenn ich es beendet habe.

Selten habe ich Bücher gelesen, die in mir eine solche Neugier sowie Spannung geweckt haben, innerhalb der ersten vier Kapiteln, so wie dieses hier.