Leserunde zu "Eliza Moore - Flüsternde Schatten" von Valentina Fast

Gibt es Seelenverwandtschaft?
Cover-Bild Eliza Moore
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Valentina Fast (Autor)

Eliza Moore

Flüsternde Schatten

Die 18-jährige Eliza Moore lebt in Dublin, wo das letzte intakte Tor zur Seelenwelt steht. Ein Portal, das einst das Böse aus der Welt der Menschen verbannt hat, und das nun von der mächtigen Liga bewacht wird - einer Organisation, die Eliza zutiefst verabscheut. Doch dann wird sie eines Nachts von einer dunklen Gestalt angegriffen, und ihr kommt ausgerechnet die Liga zu Hilfe. Als wäre das nicht genug, wird Eliza nun auch noch zur Hüterin berufen - dabei hat sie sich geschworen, niemals Teil von alldem zu werden. Mit an ihrer Seite ist Conor: Elizas Seelenpartner, der sie in ihrer neuen Aufgabe unterstützten soll. Aber Seelenverwandtschaft gibt es doch gar nicht? Oder etwa doch?

Eine starke Protagonistin, ein spannender Plot und große Gefühle - die perfekte Mischung für tolle Lesestunden!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.02.2022 - 06.03.2022
  2. Lesen 21.03.2022 - 03.04.2022
  3. Rezensieren 04.04.2022 - 17.04.2022

Bereits beendet

Der fantastische Auftakt der Reihe um Eliza Moore...

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Eliza Moore - Flüsternde Schatten" von Valentina Fast und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.04.2022

Wo Licht ist, ist auch Schatten

0

In dem ersten Band der neuen Dilogie von Valentina Fast geht es um Eliza Moore, die 18-Jahre alt ist und in Dublin wohnt. Lange hat sie sich geweigert sich der Liga anzuschließen, weil ihr Vater ein Teil ...

In dem ersten Band der neuen Dilogie von Valentina Fast geht es um Eliza Moore, die 18-Jahre alt ist und in Dublin wohnt. Lange hat sie sich geweigert sich der Liga anzuschließen, weil ihr Vater ein Teil dieser war, eines Tages plötzlich verschwunden ist und die Suche nach ihm kurz darauf von der Liga eingestellt wurde. Einige Zeit später wurde Eliza auf einmal angegriffen und ausgerechnet von der Liga gerettet. Durch diesen plötzlichen Angriff sieht sie sich nun dazu gezwungen der Liga beizutreten - nicht nur, weil sie in derer Schuld steht oder von anderen darum gebeten wird, sondern auch, weil dies ihre einzige Möglichkeit ist, an weitere Informationen über das Verschwinden ihres Vaters heranzukommen. So trifft sie sich also mit ihrem vermeintlichen Seelenverwandten auf einer Party. Später geht sie mit Conor eine Verbindung ein und stärkt zusammen mit ihm das Portal, damit nicht noch mehr Seelenfresser (Sluagh) in ihre Welt gelangen können. Im Laufe der Geschichte lernen sie sich besser kennen und werden nach anfänglichen Startschwierigkeiten Freunde, aber dann passiert plötzlich etwas, was niemand erwartet hatte.
Ist Conor wirklich der Richtige? Wird sie mehr über das Verschwinden ihres Vaters erfahren? Und wird sie auch nachdem sie die Akte erhalten hat noch ein Teil der Liga sein wollen?
-
Das Buch war wirklich super. Die Charaktere haben mir sehr gefallen und ich finde auch, dass man deren Handlungen auf jeden Fall nachvollziehen konnte, nachdem man sie etwas näher kennengelernt hatte. Neben Eliza zählte auch Ruby zu meinen Lieblingscharakteren. Das liegt zum einen an ihrer ehrlichen Art, aber auch daran, dass sie immer für Eliza da war und sie auch in schlechten Zeiten unterstützt hat.

Von dem Aufbau der Geschichte her, hat es mich ein wenig an einige andere Bücher/Reihen (z.B. Edelstein-Trilogie) erinnert, dennoch fand ich, dass genügend neue Aspekte und Ideen hinzugekommen sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 16.04.2022

Ein grandioser Auftakt der Hüterin

1

Die 18jährige Eliza lebt ein normales Leben in Dublin. Ihre Familie gehört zwar der Liga an, einer Organisation, die das Böse (sogenannte Seelenfresser) auf der Welt jagt, jedoch möchte Eliza mit der Liga ...

Die 18jährige Eliza lebt ein normales Leben in Dublin. Ihre Familie gehört zwar der Liga an, einer Organisation, die das Böse (sogenannte Seelenfresser) auf der Welt jagt, jedoch möchte Eliza mit der Liga aufgrund eines tragischen Ereignisses nichts zu tun haben.
Als sie jedoch eines nachts von einer seltsamen Gestalt angegriffen wird, kommt die Liga ihr zu Hilfe und bittet sie zudem, die nächste Hüterin des Portals zu werden. Dies gelingt ihr nur zusammen mit ihrem Seelenpartner, welcher nicht nur ihr gegenüber einige Geheimnisse verbirgt. Schneller als ihr lieb ist, befindet sich Eliza inmitten der Liga und versucht herauszufinden, wem oder was sie trauen kann.

Eliza Wood ist ein grandioser Auftakt der neuen Fantasy-Dilogie von Valentina Fast. Schon bereits das wunderschön gestaltete Cover passt hervorragend zur Story. Es spiegelt nicht nur die irische Landschaft wider, sondern auch die Schatten und das Mystische durch die runenartigen Symbole.
Der Erzählstil ist sehr eingängig und flüssig, sodass es mir schwer fiel, das Buch kurz zur Seite zu legen. Durch die verschiedenen, teils total unerwarteten Wendungen, ist das Buch sehr unterhaltsam und spannend.
Eliza war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine mutige, selbstbewusste, junge Frau, die sich nicht so schnell von der Meinung anderer beirren lässt. Zudem weiß sie, wie sie mit ihren männlichen Kollegen umgehen muss und ist nicht in der, leider oft üblichen, Rolle des schüchternen Mauerblümchens.
Auch ihre beste Freundin Ruby ist eine wundervolle Person, die das Buch auf jeden Fall bereichert.
Die spannenden Verwicklungen mit der Liga, den "Seelenfressern" und einige unaufgeklärte Ereignisse bringen viel Spannung in die Story und ich kann es kaum abwarten, bis die Fortsetzung im Oktober erscheint, da das Ende mich mit vielen offenen Fragen hat stehen lassen. :)

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 16.04.2022

Hüterin des Portals

1

Eliza lebt wie ein normales 18-jähriges Mädchen. Doch sie weiß, dass ihre Familie einer Organisation angehört, die sich mit Wesen aus anderen Welten befassen. Doch mehr möchte sie darüber gar nicht wissen, ...

Eliza lebt wie ein normales 18-jähriges Mädchen. Doch sie weiß, dass ihre Familie einer Organisation angehört, die sich mit Wesen aus anderen Welten befassen. Doch mehr möchte sie darüber gar nicht wissen, sie will damit nichts zu tun haben. Immerhin hat diese Organisation ihren Vater nach dessen Verschwinden als Verräter betitelt und die Suche nach ihm eingestellt. Selbst Elizas Mutter scheint darüber hinweg zu sein, da sie ihren Mann für Tod erklären lassen hat.
Doch als Eliza eines nachts nach einem Club-Besuch mit ihrer Freundin Ruby auf dem Heimweg von einem Wesen angegriffen und verletzt wird, bleibt Eliza keine Wahl. Sie wird in die Liga gebracht, dort verarztet und ihr wird eröffnet, dass sie die nächste Hüterin des Portals zwischen den Welten werden soll. Ihre große Schwester sollte diesen Job eigentlich übernehmen, aber sie ist mit ihrem Tanzlehrer durchgebrannt.
Eliza ist nicht direkt überzeugt, bekommt aber ein Angebot, welches sie nicht ausschlagen kann. Sie soll es als Hüterin versuche, dafür darf sie in die Akte ihres Vaters sehen. Klingt doch eigentlich ganz gut, wäre da nicht die Sache mit den Seelenverwandten. Das Hüterpärchen besteht immer aus einem Mann und einer Frau. Diese beiden sind Seelenverwandt. Das muss nicht unbedingt mit unendlicher Liebe zu tun haben, aber sie bzw. ihre Seelen sind zu einander hingezogen. Ein Teil ihrer Seelen muss ins Portal gegeben werden, um es zu stärken. Das klingt schon nicht mehr ganz so einfach, oder? Eliza geht diesen unheimlichen Schritt und muss dabei feststellen, dass sie mit ihrem Seelenverwandten Conor wirklich auf einer Wellenlänge ist und sie mit ihm und ihren Freunden gegen die Seelenfresser ankämpfen kann.

Ein fantastischer Einstieg in eine neue Fantasy-Welt. Elizas Geschichte spielt in Dublin, Irland. Dort fühlt es sich sowieso schon magisch an.
Die Idee mit der Seelenverwandtschaft gefällt mir als Romantikerin sehr. Bei Eliza scheint dies aber etwas schwieriger zu sein, denn sie steht nicht auf ihren Seelenverwandten und dieser nicht auf sie. Beide haben da jeweils eine andere Person im Kopf. Trotzdem arbeiten sie toll zusammen, was mir sehr gefällt.

Die Idee mit der Liga und dem ganzen drumherum gefällt mir sehr gut. Es hat mich ein wenig an die Edelstein-Saga von Kerstin Gier und an die Shadowhunters-Reihe von Cassandra Clare erinnert - richtig tolle Kombination!
Der Schreibstil ist schon leicht, wodurch man regelrecht durch die Seiten zu fliegen scheint.

Es gibt Figuren, die ich direkt ins Herz geschlossen habe, wie z.B. Ruby. Dafür gibt es auch andere, bei denen man richtig spürt, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Ich bin gespannt, wie sich das im zweiten Teil weiter verhalten wird.

Der nächste Teil soll im Oktober erscheinen und ich kann es gar nicht erwarten! Das Cover passt wundervoll zu dem des ersten Bandes, was mich sehr freut.
Rundum hat Valentina Fast ganze Arbeit geleistet. Ich bin richtig angefixt von der Story und werde das Buch vor Erscheinen des zweiten Bandes sehr geren noch einmal lesen. Glasklare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 14.04.2022

Eliza Moore – Ein Muss für jeden Romantasy-Fan

2

Mit ihrer Familie lebt die junge Eliza Moore im wunderschönen Dublin in Irland. Dort hat auch die Liga ihren Hauptsitz, eine mächtige Organisation, welche die Menschheit im Verborgenen vor den Sluagh beschützt. ...

Mit ihrer Familie lebt die junge Eliza Moore im wunderschönen Dublin in Irland. Dort hat auch die Liga ihren Hauptsitz, eine mächtige Organisation, welche die Menschheit im Verborgenen vor den Sluagh beschützt. Die Sluagh sind böse Wesen aus einer anderen Welt, die vor langer Zeit durch ein Portal, welches sich irgendwo in Dublin befindet, in die heutige Welt gekommen sind. Obwohl Eliza von der Liga weiß, möchte sie auf keinen Fall etwas mit der Organisation zu tun haben. Durch einen tragischen Vorfall hasst sie die Liga zutiefst und ist sich absolut sicher, niemals ein Teil von alldem zu werden. Ihre Meinung gerät jedoch mächtig ins Schwanken, als sie plötzlich auf offener Straße angegriffen und ihr ausgerechnet die Liga zur Hilfe eilt. Als dann auch noch ein unglücklicher Zufall den nächsten jagt, hat sie kaum noch eine andere Wahl, als der Liga beizutreten. Gemeinsam mit Conor, ihrem Seelenverwandten, soll sie als Hüter das Portal schützen. Doch ist die Liga wirklich das, was sie vorgibt zu sein? Und gibt es so etwas wie Seelenverwandtschaft überhaupt?

Eliza Moore – Flüsternde Schatten ist der erste Teil einer Fantasy Dilogie von der deutschen Erfolgsautorin Valentina Fast. Nach dem grandiosen Auftakt erscheint im Oktober dieses Jahres mit Eliza Moore – Steinernes Herz der zweite und abschließende Band der Reihe.
Das wundervoll gestaltete Cover passt ganz hervorragend zu der Geschichte und taucht farblich in kleinen Details immer mal wieder auf.

Für mich war Eliza Moore – Flüsternde Schatten nicht das erste Buch der Autorin, weshalb ich mich umso mehr auf diese Geschichte gefreut habe. Besonders der lockere und flüssige Schreibstil hat mir an vorherigen Büchern sehr gut gefallen, welcher auch in diesem Buch wunderbar und modern zum Vorschein gekommen ist. Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich die Geschichte rund um Eliza begeistert und direkt in den Bann gezogen, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Das Buch wird aus der Sicht von Eliza geschrieben und startet direkt mitten im Geschehen. Auch wenn mir am Anfang die ein oder andere Hintergrundinformation gefehlt hat, konnte ich der Geschichte dennoch sehr gut folgen. Gemeinsam mit Eliza wird man an die Liga und alles drumherum herangeführt, was mir super gefallen hat. Dabei ziehen sich die überraschenden Momente durch das ganze Buch, sodass ich an manchen Stellen einen Plot-Twist erwartet habe, der nicht kam und mich dafür an anderen Stellen völlig unerwartet getroffen hat.

Eliza als Protagonistin ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist eine starke, selbstbewusste junge Frau, die sich von nichts unterkriegen lässt und genau weiß, was sie will. Dabei ist es in einer Welt, in der jeder etwas anderes von ihr erwartet, gar nicht so einfach sich selbst treu zu bleiben. Besonders ihre offene und direkte Art beim Flirten hat mich begeistert. Das überlässt sie nicht der Männerwelt, sondern ergreift selbst die Initiative, um zu bekommen, was sie will. Weiter so! Ich konnte mich wunderbar mit Eliza identifizieren, die mit ihren Ecken und Kanten so ganz und gar nicht perfekt ist und habe das ganze Buch über mit ihr gelacht, gelitten und mitgefiebert.

Auch die anderen Charaktere wurden mit so viel Liebe zum Detail gestaltet und sind mir in positiver Erinnerung geblieben. Besonders Ruby, die beste Freundin von Eliza, hat es mir mit ihrer offenen, ehrlichen und gleichzeitig so optimistischen Art angetan. Damit ist sie Eliza, deren Leben auf einmal komplett auf den Kopf gestellt wird, eine super Unterstützung und wahre Freundin. Als Team sind die beiden einfach unschlagbar und können sich immer aufeinander verlassen.

Mit Eliza Moore – Flüsternde Schatten hat Valentina Fast eine wunderbare Romantasy mit actionreichen Szenen, starken Charakteren und einer wunderschönen Geschichte rund um das Thema Seelenverwandtschaft erschaffen. Ich bin schon so gespannt, wie es mit Eliza weiter geht und was mich alles in Band Zwei erwarten wird. Eine klare Leseempfehlung für jeden Romantasy-Fan, der sich gerne überraschen lässt und aufregende Lesestunden in Dublin verbringen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 11.04.2022

Ein unglaublich toller Reihenauftakt!

2

Als Eliza eines Nachts von einer dunklen Gestalt angegriffen und schwer verletzt wird, ändert sich vieles für sie. Ausgerechnet die Liga kommt ihr zu Hilfe - eine Organisation, die ein Portal zur Seelenwelt ...

Als Eliza eines Nachts von einer dunklen Gestalt angegriffen und schwer verletzt wird, ändert sich vieles für sie. Ausgerechnet die Liga kommt ihr zu Hilfe - eine Organisation, die ein Portal zur Seelenwelt bewacht, um die Menschen vor dem Bösen zu schützen… Eine Organisation, die Eliza zutiefst verabscheut und in die sie nun doch hineingezogen wird.

Es war mein erstes Buch der Autorin. Der Schreibstil von Valentina Fast hat mich direkt in seinen Bann gezogen - er war so flüssig und angenehm zu lesen, wodurch ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht, da Eliza nie viel mit der Liga zu tun haben wollte, wird die gesamte Thematik gut erklärt und auch im Laufe der Geschichte immer wieder aufgegriffen. Es gab einige offene Fragen, die zum Teil auch nicht alle in Band eins aufgelöst wurden - dadurch war es die ganze Zeit über sehr spannend, fesselnd und interessant. Ich bin sehr gespannt, ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege und was mich noch alles erwarten wird. Eliza mochte ich als Protagonistin sehr gerne. Sie ist eine starke und selbstbewusste junge Frau, die weiß, was sie möchte. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Es bildet sich eine Art kleine Truppe, die mit der Zeit mehr zusammen wächst. Besonders Ruby mochte ich sehr gerne. Sie hat eine sehr erfrischende Art und lockert dadurch die ein oder andere Situation auf. Es gab einiges zum Schmunzeln und auch zum Mitfiebern.

Einige Themen bleiben noch ungeklärt und ich bin so gespannt, wie es im zweiten Band weitergehen wird. Das Buch, die Charaktere und die gesamte Thematik haben mir unglaublich gut gefallen. Eine spannende, fesselnde und unterhaltsame Geschichte, die Lust auf mehr macht. Ich kann das Buch nur empfehlen - von mir gibt es 5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy