Leserunde zu "Sophie und die Magie - Bio, Deutsch und Zauberei" von Katharina Martin

Zauberei gibt es nicht! Oder etwa doch?
Cover-Bild Sophie und die Magie - Bio, Deutsch und Zauberei
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Katharina Martin (Autor)

Sophie und die Magie - Bio, Deutsch und Zauberei

Angela Glökler (Illustrator)

Zauberei gibt es nicht! Oder etwa doch?

Als das Klassenbuch plötzlich durchs Zimmer flattert, ist die zehnjährige Sophie ganz aus dem Häuschen. Endlich sieht sie, wie jemand zaubert! Zaubern? Genau! Denn in Sophies Schule gibt es auch magische Kinder, und schon bald zählt sie eine Fee, eine kleine Hexe, einen Werwolf und sogar eine Meerjungfrau zu ihren besten Freunden. Dann verschwindet ein Einhorn aus der Herde im nahegelegenen Wald, und für die Kinder steht sofort fest: Sie müssen der Sache auf den Grund gehen!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 06.07.2020 - 02.08.2020
  2. Lesen 17.08.2020 - 30.08.2020
  3. Rezensieren 31.08.2020 - 13.09.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Sophie und die Magie" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhalten das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 31.08.2020

spannender Kinderkrimi zum Rätseln und Mitfiebern

3

Das Cover des Buches ist richtig schön aufgearbeitet und hat einen tollen Glanzlack. Die Dicke des Buches ist für das Alter absolut angemessen und besonders toll finden wir das Leseband. Die Illustrationen ...

Das Cover des Buches ist richtig schön aufgearbeitet und hat einen tollen Glanzlack. Die Dicke des Buches ist für das Alter absolut angemessen und besonders toll finden wir das Leseband. Die Illustrationen lockern die angemessene Schrift und Schriftgröße auf.

Sophie ist eine starke und mutige Person, die sich mit ihrer Schulclique auf eine magische Reise begibt. Die Freunde verkörpern alle unterschiedlichen Charaktere, so dass sich hier wohl jeder kleine Leser mit mindestens einer identifizieren kann. Typische Probleme aus diesen Altersklassen wie Schulwechsel, neue Freundschaften, Hänselein und Spannungen innerhalb der Klasse werden sehr gut aufgearbeitet.

Besonders positiv möchten wir erwähnen, dass die Magie von Anfang an bekannt ist und zum alltäglichen Leben gehört. Hexen und Werwölfe werden nicht als negative oder böse Kreaturen dargestellt. Die Gruppe der Kinder könnte unterschiedlicher nicht sein, und trotzdem gelingt der Autorin die Integration dieser. Natürlich hat die Magie trotz der offensichtlichen Wahrnehmung noch etwas Geheimes an sich. Und so begeben sich die Kinder auf eine spannende Reise, die einem Kinderkrimi gleich kommt. Die Leser können von Anfang an mit raten und rätseln. Das hat uns sehr gut gefallen. Auch konnte man an einigen Stellen herzlich lachen, da die Autorin passende Witze eingebaut hat.

Dennoch haben wir ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln: Die Kapitel hatten sehr unterschiedliche Längen. Für Selbstleser, gerade ab 8 Jahren, könnten die längeren Kapitel sehr langatmig sein. Hier hätten wir uns etwas mehr Gleichheit gewünscht oder noch ein paar mehr der schönen Bilder zur Auflockerung. Einige Wörter fand ich auch etwas schwierig zu lesen und zu verstehen. Der Beginn der Handlung lief etwas schleppend an. Ab der Stelle im Cafe nahm die Geschichte jedoch schlagartig Fahrt auf und es wurde unglaublich spannend.

Ganz klare Leseempfehlung von mir und meiner 8 jährigen Tochter. Ein spannendes Kinderbuch zum Miträtseln, Lachen und Freunde finden. Wir freuen uns auf Band 2, denn Fortsetzung folgt...

  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Nicht nur eine gewöhnliche Geschichte

2

Endlich ist es so weit! Sophie kommt nach den Sommerferien in die fünfte Klasse und damit auf eine ganz neue Schule. Klar, dass sie da ein wenig aufgeregt ist. Am Anfang ist noch alles neu und spannend, ...

Endlich ist es so weit! Sophie kommt nach den Sommerferien in die fünfte Klasse und damit auf eine ganz neue Schule. Klar, dass sie da ein wenig aufgeregt ist. Am Anfang ist noch alles neu und spannend, doch als sich ihre alte Grundschulfreundin plötzlich von ihr abwendet, fühlt sich Sophie doch ganz schön alleine. Aber zum Glück hat sie leibe Mitschüler, die sie herzlich einladen, sich ihnen anzuschließen. Am Anfang ist Sophie etwas skeptisch, doch nach und nach merkt sie, dass die anderen doch ganz nett zu sein scheinen und so findet sie schnell neue Freunde.
Doch nicht nur das: Sie merkt auch, dass viele der Schüler magische Fähigkeiten zu haben scheinen. Wie genial ist das denn? Oder etwa doch nicht? Denn aufgrund ihrer Eigenheiten stoßen die Kinder mit magischen Fähigkeiten auf viele Vorurteile und Mobbing. Zusammen sind sie jedoch stark und lassen sich nicht unterkriegen.

Ein wirklich schönes Buch, die nicht einfach nur eine gewöhnliche magische Geschichte ist. Denn die Autorin verknüpft die zauberhaften Fähigkeiten der Kinder mit gewissen Charaktereigenschaften, die in der Realität zu finden sind. Somit stellt sie Magie hier nicht von Anfang an als etwas Tolles oder Bewundernswertes dar, sondern als "Anders-Sein". Daher begegnen den Kindern viele Vorurteile und auch Mobbing. Mit diesen Themen räumt die Autorin geschickt auf, sodass die Leser und Leserinnen lernen offen gegenüber anderen Menschen zu sein und sich nicht von Eigenschaften, abseits der vermeintlichen "Norm" abschrecken zu lassen.
Auch die einzelnen Charaktere sind liebevoll beschrieben und sympatisch, wodurch das Lesen Spaß macht und der pädagogische Hintergrund der Geschichte nicht zu deutlich auftritt.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, wobei auch die größere Schrift zuträglich ist.
Durch die vielen kleinen Illustrationen werden die Seiten lebendiger und es gibt immer etwas kleines zu entdecken.
Einen schönen Abschluss bilden die Aktivitäts-Ideen am Ende des Buches, die zum knobeln, nachmachen und ausprobieren einladen.

Ein wirklich gelungenes Buch, dass nicht nur eine magische Geschichte erzählt, sondern auch die AUgen für mehr Toleranz öffnet.

  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Magische Freundschaft!

2

Sophie ist gerade in die 5. Klasse in die Aurora Fanning Gesamtschule gekommen, in der anders, als auf dem Schiller Gymnasium magische Mitschüler herzlich willkommen sind. Voller Aufregung und Erwartung ...

Sophie ist gerade in die 5. Klasse in die Aurora Fanning Gesamtschule gekommen, in der anders, als auf dem Schiller Gymnasium magische Mitschüler herzlich willkommen sind. Voller Aufregung und Erwartung ist sie in diesen neuen Schulabschnitt gestartet, aber bisher etwas enttäuscht, weil alle Mitschüler ganz normal zu sein scheinen. Doch als ihre Grundschulfreundin Fenja sich von ihr abwendet, fühlt sie sich ziemlich einsam in der neuen, normalen Klasse. So normal ist ihre Klasse wohl doch nicht, denn Tom spürt schnell, wie geknickt sie ist und lädt sie ein mit ihm und seinen Freunden Basketball zu spielen. Das ist ja so gar nicht ihres, aber besser als alleine rumzustehen. Wie erstaunlich, dass sie plötzlich einen Korb nach dem anderen wirft! Ist sie ein Naturtalent, oder steckt da etwa doch Magie hinter? Von nun an kommt sie aus dem Staunen nicht mehr heraus, schon gar nicht, als überraschend eine Badewanne mit Meerjungfrau in die Klasse gerollt wird. Nach und nach zeigt es sich, dass doch ein paar Klassenkameraden über magische Fähigkeiten verfügen, die sie eigentlich für sich behalten wollten, weil einige sie deshalb anfeinden. Als dann aber ein Einhorn aus dem Naturschutzgebiet verschwindet, wollen Sophie und ihre neuen, besonderen Freunde der Sache auf den Grund gehen!
 
Nein, keine weitere Glitzereinhorngeschichte. Es geht mehr um das friedvolle Miteinander von Menschen und Magischen, das eigentlich ganz unkompliziert sein könnte, würden da nicht so viele Vorurteile und Misstrauen in den Köpfen stecken... eigentlich geht es also um Inklusion. Vor allem geht es um den Start an einer neuen Schule, die allerdings keine gewöhnliche ist. Aufgrund der speziellen Lage des kleinen Städtchens, umgeben von Naturschutzgebieten, haben sich viele magische Wesen dorthin zurückgezogen, um in Ruhe leben zu können, inmitten unter den Menschen. Vielen sieht man ihre Besonderheiten gar nicht an, denn junge Hexen haben weder einen Buckel, noch Warzen auf der Nase, dafür aber ein besonders gutes Gedächtnis, denn immerhin müssen sie jede Menge Zaubersprüche auswendig lernen. Das sieht man ihnen aber nicht an, man merkt es nur, wenn man mit ihnen im Unterricht sitzt und weiß, worauf man achten muss. Sophie weiß das allerdings nicht, sie weiß nur, dass sie magische Klassenkameraden hat und ist anfangs total enttäuscht, dass alle so normal wirken. Aber nach und nach, wenn Not am Mann ist, zeigt sich, was in ihnen steckt. Wie aufregend! - findet Sophie, wie gruselig, findet ihre Freundin aus Grundschultagen Fenja! Einige Menschen habe Angst vor dem Besonderen und fürchten sich davor, andere finden es aufregend und ihre Neugierde macht sie offen für Neues! So lernt man mit Sophie einen neuen Blick auf ihre Mitschüler kennen und das Schöne ist, dass gemeinsam mit den neuen Mitschülern, die Mobberei derer, die gegen Magische sind, ins Leere läuft, denn die Neugierigen sind einfach mehr! Ein sehr schönes Signal, das Mobber nicht erfolgreich sein müssen und man es auch einfach, gemeinsam abprallen lassen kann. Wichtig sind dabei einfach richtig gute Freunde! Diese findet Sophie mit ihrer freundlichen, offenen Art sehr schnell. Ihre neue Gemeinschaft wächst auch noch mehr zusammen, als sie gemeinsam beschließen, ein verschwundenes Einhorn wieder zu finden. Das wird ganz schön aufregend.

Sehr schön finde ich die Art, wie die Lehrer auf die Mobberei gegen die Magischen reagieren, da wünscht man sich, dass doch auch einige Lehrer es lesen würden. Katharina Martin erzählt frisch und altersgerecht, in einer gut verständlichen Sprache, die junge Leser schnell in die Geschichte eintauchen lässt. Wobei ich einräumen muss, dass wir anfangs auch etwas ungeduldig auf das erste Anzeichen von Magie gewartet haben.

Die Schrift ist angenehm groß, mit einem komfortablen Zeilenabstand, der jungen Lesern das Lesen wirklich vereinfacht. Es geht dadurch einfach leichter und ermüdet weniger. Außerdem zieren viele kleine magische Funken, Kritzeleinhörner und Matheformeln die Seiten. Die schönen Illustrationen von Angela Glöckler hätten ruhig ein paar mehr sein können, aber es geht wohl vor allem um Lesepraxis und Lesefreude, die auch kleine über die Seiten verstreute Vignetten erreichen. So bleibt viel der Fantasie überlassen.

Sehr schön finden wir wieder die Activityseiten hinten im Buch, passend zur Geschichte. Die Schokolade am Stil für heiße Schokolade ist ganz einfach und schmeckt köstlich! Außerdem gibt es noch ein verhextes Kreuzworträtsel, das ganz einfach ist, wenn man denn gründlich und aufmerksam gelesen hat. Solche Seiten liebt meine Tochter und wir haben natürlich auch alles ausprobiert! Außerdem mögen wir das Lesebändchen, da muss man nicht immer nach seinem Lesezeichen suchen, das sich irgendwie immer zu verstecken scheint. Ein schönes Buch!

  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Die Gruppe der besonderen Kinder

2

Sophie geht in die 5. Klasse. Alles ist neu und anders. Wie gut, dass sie Fenja aus ihrer alten Klasse dabei hat. Eines Tages passieren sonderbare Dinge im Unterricht und Sophie vermutet das sie eine Hexe ...

Sophie geht in die 5. Klasse. Alles ist neu und anders. Wie gut, dass sie Fenja aus ihrer alten Klasse dabei hat. Eines Tages passieren sonderbare Dinge im Unterricht und Sophie vermutet das sie eine Hexe in der Klasse haben. Sie weiß das es außerdem noch Feen, Meerjungfrauen, Werwölfe und andere mehr in ihrem Ort gibt, doch kennengelernt hat sie noch keinen Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Als Fenja sich ihr mehr und mehr entfremdet ergibt sich für Sophie die Möglichkeit mehr Kontakt zu den anderen Kindern ihrer Klasse aufzubauen. So kommt sie in eine ganz gemischte Gruppe, in der jeder seine Fähigkeiten zum Gemeinwohl einbringt und in der sie sich sehr wohl fühlt. Gemeinsam mit ihrer Gruppe gelingt ihnen Abenteuerliches.

Das Cover ist sehr schön gestaltet und zeigt genau auf womit man im Buch rechnen kann. Ein Trupp besonderer Kinder in der Schule.
Ich finde es schön, wie die Vielfälltigkeit der Menschen angegangen, und wie hier mit Problemen umgegangen wird.
Sophie scheint offen für alles zu sein.
Sie ist eine super Protagonistin mit der sich kleine Mädchen in der Übergangsphase in einer neuen Schule sicherlich gut identifizieren können.
Das Neue und die vielen fremden Gesichter machen sicherlich nicht nur Sophie ein bisschen Bauchweh. So mancher Fünftklässer kann da gut mitempfinden.
Auch das man sich an das Vertraute zunächst klammert, auch wenn es so gar nicht hundertprozent passt, ist natürlich. Jeder braucht seine Sicherheiten.
So geht es auch Sophie mit Fenja. Leider stellt sich dann aber schnell heraus das die beiden Mädels doch sehr unterschiedlich ticken.
Sophie geht offen auf Andersscheinende zu, während Fenja es total ablehnt und sich schnell der , ihrer Meinung nach, stärksten und wichtigsten Person in der Klasse zuwendet.

Schön fand ich die einzelnen Zauberwesen dabei zu haben.

So verkörpert Lilia als Meerjungfrau für mich einen Rollifahrer, der genau wie sie mit ihrer Badewanne, einfach viele Hürden in einem Schulgebäude und im Alltag nehmen muss.

Oder Tom, der einfach vieles viel deutlicher wahrnimmt als andere, könnte genau so gut ein Kind mit Autismus sein, dessen Wahrnehmung in manchen Bereichen einfach auch zu überdurchschnittlich ist.

Das Sophie so tolle neue Freunde gefunden hat und die besonderen Kinder ihre Fähigkeiten entsprechend einsetzen um anderen oder eben dem Einhorn zu helfen, auch wenn es ihnen nicht immer ganz einfach fällt, fand ich toll.

Die Illustrationen waren mir allerdings für 8 Jahre etwas zu wenig. Es gibt schon viele Seiten durch die man sich durchlesen muss bis mal wieder ein Bild kommt.
Das kenne ich von meiner Tochter her noch das das in dem Alter was ganz Wichtiges war, um sich selbst zu motivieren weiter zu lesen, egal wie spannend die Geschichte auch war.

Auch sahen mir die Gesichter einfach zu ähnlich aus. Ich konnte die Mädels eigentlich nur anhand ihrer Frisur unterscheiden.
Die immer wiederkehrenden Randzeichen mit Pfeilen und Satz des Phytagoras hätte man sich meiner Meinung nach schenken können. Das hätte ich nicht gebraucht.
Alles in allem ist das aber jammern auf sehr hohem Niveau.J

Die Geschichte selbst ist nämlich echt klasse. Kindgerecht geschrieben und jede Menge spannendes Abenteuer.
Am Ende die kurze Leseprobe für den zweiten Band macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Jeder ist sicherlich neugierig was Sophie und ihre Freunde auf der Klassenfahrt erleben, ob Anna-Lena und Fenja erneut Widersacher sind und ob Frau Munk sich nochmal ändern wird.

Das verflixt verhexte Kreuzworträtsel und das Rezept für Heiße Schokolade am Stiel sind auch noch zwei kleine Highlights die dieses Buch besonders machen.

Gerne werde ich mir auch den zweiten Band des Buches holen, wenn er auf dem Markt ist.

  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Toller Auftakt! Witzig, magisch, spanend. Und voller Freundschaft!

2

Mein Fazit:
Das Buch ist richtig schön gemacht! Die Geschichte ist spannend, interessant und magisch. Es lässt sich super lesen und es gibt tolle Zeichnungen. Sophie und ihre neuen Freunde sind eine echt ...

Mein Fazit:
Das Buch ist richtig schön gemacht! Die Geschichte ist spannend, interessant und magisch. Es lässt sich super lesen und es gibt tolle Zeichnungen. Sophie und ihre neuen Freunde sind eine echt super coole Truppe und es ist sehr schön sie in ihrem Schulalltag zu begleiten. Mein persönliches Highlight ist natürlich Lilia, die Meerjungfrau. Es ist echt witzig, wie sie mit ihrer Badewanne unterwegs ist. Die Freundschaft ist auf jeden Fall super und es wird auch richtig spannend, als sie sich auf die Suche nach einem verschwundenen Einhorn machen… Am Ende gibt es übrigens ein cooles Kreuzworträtsel und ein Rezept für Trinkschokolade zum Verschenken. Und eine Leseprobe zum zweiten Band. Und das Buch hat ein Leseband! Ich liebe Lesebänder… Das Buch ist echt super und ich muss gestehen, dass ich (ja ich weiß, ich lese nie die Beschreibungen was Größe und Dicke angeht xD) mit einem dünneren Buch gerechnet habe. Eher ein Erstlese Buch Format. Es ist aber eher ein Conni & Co Format Buch (also für 5te Klasse) xD. Auf jeden Fall vergebe ich für die magische Geschichte 5 von 5 Sternen. Es ist toll :D

Meine Meinung zum Buch:
Die Geschichte ist super geworden. Die Idee mit der Schule, wo auch magische Leute dabei sind ist einfach super. Die Stadt Eden klingt toll und magisch und ich mag Sophie sehr gerne. Sie ist genauso begeistert von der Magie wie ich und findet es super mit magischen Kindern zur Schule zu gehen. Zu Beginn ist nicht klar ist wer magisch ist und wer nicht, was alles nochmal etwas interessanter macht. Neben Magie spielen natürlich noch andere Dinge eine Rolle. Natürlich die Freundschaft! Neue Schule, neue Freunde. Und Sophie landet dann auch noch in einer echt coolen Truppe, die zusammen alles schaffen können. Oder nicht? Gemeine Lehrer, nervige Mitschüler und ein verschwundenes Einhorn. Langweilig wird es nie. Das Buch mit dem schönen Schreibstil und den tollen Zeichnungen hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen und ich freue mich auch schon sehr auf Band 2. Das einzige, was mich tatsächlich gestört hat war, dass jedes Kapitel auf der rechten Seite gestartet hat. Somit gab es einige komplett leere Seiten und das hat mich echt gestört. Aber ansonsten ist das ein echt tolles Buch!

Meine Meinung zum Cover:
Mir gefällt das Cover richtig gut. Man hat sofort ein „Schule-Feeling“ und auch gleich das Freundschaft und Team-Feeling. Außerdem kann man sofort erkennen, dass es um Werwölfe und Nixen – also um Magie geht. Das Cover ist richtig schön gemacht und passt perfekt zu dem Buch!

Das Buch ist toll und ich empfehle sie jedem, der Magie und Abenteuer mag! Viel Spaß mit Sophie und ihren Freunden wünscht euch eure MermaidKathi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere