Eure Wunschleserunde: "Im Schatten des Schleiers" von Maryam Heidari Ahwazi

Die bewegende Geschichte einer Frau, die einfach nur frei sein wollte
Cover-Bild Im Schatten des Schleiers
Produktdarstellung
(27)
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Maryam Heidari Ahwazi (Autor)

Im Schatten des Schleiers

Mein Kampf für ein Leben in Freiheit. Wie ich Folter und Verfolgung im Iran entkam

Schon früh lernt das Mädchen Maryam die Brutalität des iranischen Regimes kennen. Ihre schwangere Tante wird von der Miliz misshandelt, ihr Bruder verhaftet, sie selbst verhört. Wie alle Frauen muss auch Maryam Kopftuch tragen und wird als Mensch zweiter Klasse behandelt. Doch sie rebelliert gegen die strengen Regeln. Als sie älter wird, eröffnet sie einen Schönheitssalon, ein Ort weiblicher Freiheit. Hier kommt sie in Kontakt zum Christentum - und konvertiert schließlich. Doch der "Abfall vom Islam" bleibt nicht folgenlos, Maryam wird inhaftiert, gefoltert. Dann - nach Monaten des Martyriums - kann sie fliehen ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 29.04.2019 - 19.05.2019
  2. Lesen 03.06.2019 - 23.06.2019
  3. Rezensieren 24.06.2019 - 07.07.2019

Bereits beendet

Im März wurde darüber abgestimmt, welches Sachbuch ihr im Rahmen einer Leserunde kennenlernen möchtet. Gewonnen hat dieser Titel "Im Schatten des Schleiers" von Maryam Heidari Ahwazi. Bewerbt euch jetzt und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.05.2019

Ich fange mal mit dem Cover an! Das sieht einfach unfassbar gut aus und ist in meinen Augen ein richtiger Blickfänger! Diese traurigen Augen kann man gar nicht so schnell vergessen und machen sofort besorgt ...

Ich fange mal mit dem Cover an! Das sieht einfach unfassbar gut aus und ist in meinen Augen ein richtiger Blickfänger! Diese traurigen Augen kann man gar nicht so schnell vergessen und machen sofort besorgt neugierig auf mehr.
Schon bei den ersten Zeilen hatte ich eine Gänsehaut, die sich schnell in Respekt für Maryam verwandelt hat. Ich finde es sehr mutig, dass sie ihre Geschichte nicht nur aufschreibt, sondern auch so zu ihrem Namen und allem was passiert ist, steht. Das ist keine Fiktion, sondern wirklich passiert, deshalb erzeugt dieses Buch besonders starke Gefühle in mir. Ich bewundere Maryam für ihren Mut, ihre Stärke jetzt schon - und das waren nur wenige Zeilen. Sie scheint eine sehr starke Frau zu sein, die nicht so schnell klein beigibt. Ich möchte unbedingt mehr über ihre Geschichte erfahren, die mich schon jetzt tief berührt und zum nachdenken gebracht hat. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie es mir gerade geht! Da ist so viel, was mir nicht einmal annähernd klar war! So viel, was ich jetzt schon dazu gelernt habe (und da gibt es sicher noch reichlich, was ich lernen werde). Ich empfinde tiefes Mitgefühl mit ihr und allen Menschen, denen es so ergangen ist bzw. noch ergeht, aber gleichzeitig bewundere ich, dass sie die Kraft hat, diese Geschichte aufschreiben zu lassen, obwohl das auch für sie nicht ganz gefahrlos ist. In manchen Dingen erinnert mich Maryam sogar an mich selbst, denn ich habe auch sehr viel bei meinen Eltern und Großeltern erfragt, über die Vergangenheit. Dinge, die man im Geschichtsunterricht einfach nicht lernt. Das ist natürlich hier etwas anderes, denn man darf über alles sprechen, aber so hatte ich direkt einen persönlichen Bezug.
Am meisten beeindruckt hat mich bisher, dass die Frauen sich nicht immer verschleiern mussten und es anscheint auch andere Zeiten gab. Das wusste ich gar nicht! Ich wusste auch nicht, dass es Frauen gibt, die denn Männern gleichberechtigt sind. Das zu erfahren ist sehr interessant und verändert meine Sichtweise auf einige Dinge, muss ich zugeben!
Nun, es ist ganz gut herausgeklungen, wie begeistert ich jetzt schon bin, denke ich. Im Fortgang der Handlung wird sich das garantiert nicht ändern, weil ich viel neues lernen werde und ja, auch tiefere Einblicke in ihre Flucht, ihr Leben im Iran und hier, in Deutschland erlangen werde. Dieses Buch erscheint mir definitiv lesenswert! Sollte ich nicht an der Leserunde teilnehmen können, werde ich es mir definitiv so anschaffen und lesen, denn es hat mich jetzt schon tief beeindruckt und berührt, mit dieser größtenteils traurigen und schockierenden Lebensgeschichte eines Menschen, der vielleicht auch hier nicht richtig nett aufgenommen wurde...
Bevor ich aber noch länger werde, ein Schlusswort: Dieses Buch erscheint mir sehr lehrreich, tief berührend, aufklärend und sicherlich auch schockierend, denn uns ist manchmal gar nicht klar, wie gut wir es doch hier haben. Ich möchte es unbedingt lesen und freue mich jetzt schon auf den Erscheinungstag des Buches!!

Veröffentlicht am 17.05.2019

Die Leseprobe und auch den Schreibstil finde ich sehr interessant gestaltet und macht mir Lust, das Buch auch ganz zu lesen.
Das Cover ist ansprechend gemacht. Man sieht auf den ersten Blick, dass es ...

Die Leseprobe und auch den Schreibstil finde ich sehr interessant gestaltet und macht mir Lust, das Buch auch ganz zu lesen.
Das Cover ist ansprechend gemacht. Man sieht auf den ersten Blick, dass es sich um ein Buch handelt, indem es um ein Schicksal aus dem arabischen Berreich geht.

Veröffentlicht am 17.05.2019

Eine ehemalige Muslima mit klarem und starkem Blick. Das Cover ist perfekt für die Lebensgeschichte der Maryam Heidari Ahwazi gewählt.
Die ersten paar Minuten war ich einfach nur sprachlos, so dass ich ...

Eine ehemalige Muslima mit klarem und starkem Blick. Das Cover ist perfekt für die Lebensgeschichte der Maryam Heidari Ahwazi gewählt.
Die ersten paar Minuten war ich einfach nur sprachlos, so dass ich das bisher Gelesene erst einmal verdauen musste. Ich möchte der Autorin an dieser Stelle meinen höchsten Respekt entgegenbringen, dass Sie Ihre Lebensgeschichte zu Papier gebracht hat.
Obwohl sich der Schreibstil recht einfach liest, erkennt man sofort die Ernsthaftigkeit der Probleme im Iran. Es ließt sich so authentisch, dass man sich gar nicht entscheiden kann, ob man sich mit Ihr über postive Erlebnisse freuen kann oder doch lieber in Wut und Trauer, über die Ereignisse, reagieren soll. Ihre Geschichte steckt voller Liebe und doch sogleich voller trauriger Schicksalsschläge. Ich konnte einfach nicht aufhören weiter zu lesen, da ich doch zeitgleich Angst vor dem Wandel in Ihrem Leben hatte. Ich hoffe sehr, dass sich die Entscheidungen nach Deutschland zu kommen und zum Christentum zu konvertieren als positiv erweisen und Sie nun hier ein erfüllteres Leben genießen kann.

Veröffentlicht am 17.05.2019

Geschichten wie diese gibt es ja öfter, gelesen habe ich bisher jedoch noch keine. Es würde mich unheimlich interessieren, wie Maryam´s Leben vor, während und nach ihrer Flucht aussieht.

Geschichten wie diese gibt es ja öfter, gelesen habe ich bisher jedoch noch keine. Es würde mich unheimlich interessieren, wie Maryam´s Leben vor, während und nach ihrer Flucht aussieht.

Veröffentlicht am 16.05.2019

Das Cover finde ich sehr eindrucksvoll und geheimnisvoll, es hat leichte Ähnlichkeiten mit "Nicht ohne meine Tochter von Betty Mahmody. Ich finse allerdings auch , dass das Cover sehr passen ist für Maryams ...

Das Cover finde ich sehr eindrucksvoll und geheimnisvoll, es hat leichte Ähnlichkeiten mit "Nicht ohne meine Tochter von Betty Mahmody. Ich finse allerdings auch , dass das Cover sehr passen ist für Maryams Geschichte und zum lesen anregt.

Maryams Geschichte klingt schon ein mal sehr interessant und schicksalshaft. Ich interessiere mich sehr für den Iran und die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Aus diesem Grund war die tolle Leseprobe der optimale Anreiz dieses Buch unbedingt lesen zu wollen. Der Schreinstil lässt sich flüssig lesen und führt dazu, dass die Leseprobe nur so dahin geflogen ist.

Vom verlauf der Geschichte erhoffe ich mir eine interessant Geschichte von einer jungen Frau die aus den Zwängen der Gesellschaft und ihrer Religion ausbricht um ihre Persönlichkeit frei zu entfalten und Freiheit zu finden.