Leserunde zu "Sleepless in Manhattan" von Vi Keeland und Penelope Ward

Süß, lustig und romantisch!
Cover-Bild Sleepless in Manhattan
Produktdarstellung
(38)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Vi Keeland (Autor), Penelope Ward (Autor)

Sleepless in Manhattan

Antje Görnig (Übersetzer)

Ihre Liebesgeschichte beginnt mit einem Brief ...

... einem Brief von einem kleinen Mädchen, das sich eine Freundin für seinen Vater wünscht. Sebastian Maxwell hat vor einigen Jahren seine Frau verloren und erzieht seine zehnjährige Tochter Birdie nun allein. Als Sadie auf der Suche nach der Verfasserin der herzzerreißenden Briefe an seiner Haustür auftaucht, denkt er nicht an die Liebe. Doch nach einem Blick in ihre blauen Augen schlägt sein Herz schneller, und er beginnt das erste Mal seit Langem an ein neues Glück zu glauben. Aber dann muss er feststellen, dass alles auf einer Lüge basiert ...

"Vi Keeland und Penelope Ward liefern eine süße, lustige und romantische Liebesgeschichte ... Perfekt!" PUBLISHERS WEEKLY

Der neue Bestseller des erfolgreichen Autorenduos Vi Keeland and Penelope Ward

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 19.04.2021 - 09.05.2021
  2. Lesen 31.05.2021 - 20.06.2021
  3. Rezensieren 21.06.2021 - 04.07.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Sleepless in Manhattan" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.07.2021

Sleepless in Manhattan - Vi Keeland & Penelope Ward - Toll gelungene New-Adult-Geschichte, schön gemachte Liebesgeschichte und mit Birdie als herzallerliebster Nebencharakter

0

Ihre Liebesgeschichte beginnt mit einem Brief ...
... einem Brief von einem kleinen Mädchen, das sich eine Freundin für seinen Vater wünscht. Sebastian Maxwell hat vor einigen Jahren seine Frau verloren ...

Ihre Liebesgeschichte beginnt mit einem Brief ...
... einem Brief von einem kleinen Mädchen, das sich eine Freundin für seinen Vater wünscht. Sebastian Maxwell hat vor einigen Jahren seine Frau verloren und erzieht seine zehnjährige Tochter Birdie nun allein. Als Sadie auf der Suche nach der Verfasserin der herzzerreißenden Briefe an seiner Haustür auftaucht, denkt er nicht an die Liebe. Doch nach einem Blick in ihre blauen Augen schlägt sein Herz schneller, und er beginnt das erste Mal seit Langem an ein neues Glück zu glauben. Aber dann muss er feststellen, dass alles auf einer Lüge basiert ...
(Klappentext)


Der vielversprechende Klappentext hat meine Neugier geweckt und nach der sehr gut gemachten Leseprobe, wollte ich das Buch super gerne lesen.
Zitat Sadie : "Unsere Herzen bestehen aus gebrochenen Teilen, die anderen gehören, und wenn man den Richtigen findet, zeigt er einem, wie sie wieder ein Ganzes bilden können."
Zu Beginn war es gleich süß und traurig als Sadie für ihre weihnachtliche Kolumne im Sommer einen Brief von der 10-jährigen Birdie bekommt, die sich von dem Weihnachtsmann wünscht, dass ihr Vater wieder Glück in der Liebe findet. Sadie kann sich mit dem kleinen Mädchen identifizieren, weil sie ebenfalls in jungen Jahren ihre Mutter verloren hat. Und deswegen will sie Birdie zumindest eine kleine Freude machen und erfüllt ihr einen den Weihnachtswunsch nach einem Glas Oliven. Überraschenderweise bleibt es aber nicht bei einem Brief und Sadie spürt eine innerliche Zerrissenheit, denn ihr wächst Birdie immer mehr ans Herz, sie verspürt aber auch ein schlechtes Gewissen durch ihre Einmischung. Genau das fand ich total gut dargestellt, sie möchte "Teil" von dem Leben der Kleinen sein und weiß, dass es falsch ist.
Charakterlich war mir Sadie von Anfang an sympathisch, mit ihrer chaotischen und liebenswerten Art, wie sich auch mal leicht verrückte Dinge tut, musste ich beim Lesen oft Lachen gebracht. Der männlich Protagonisten Sebastian wirkte im ersten Moment eher unfreundlich, jedoch war ich mir ziemlich sicher, dass er tatsächlich nett ist und gestresst und gereizt war. Mir hat es gut gefallen, dass das Buch aus zwei Perspektiven erzählt wurde und man dadurch von Sebastians Gefühlen, Gedanken und seinem Leben als alleinerziehender Vater erfahren hat. Birdie war einfach nur herzallerliebst und ich mochte es sehr gerne, wie sie nicht nur ein Nebencharakter war, sondern ein wichtiger Teil der Geschichte war und mit ins Geschehen einbezogen wurde.
Sebastians und Sadies Liebesgeschichte fand ich richtig schön, die Chemie hat so gut gepasst und sie hatten auch tiefgründige Gespräche. Eigentlich möchte er keine keine Beziehung eingehen, verliebt sich aber immer mehr in Sadie. Die Entwicklung der Liebesgeschichte war authentisch und nicht zu rasant.
Zitat Sebastian : "Manche Menschen kommen aus einem bestimmten Grund in unser Leben, heißt es, und womöglich war es Sadie und mir bestimmt, einander zu begegnen [...]. Mit ihr zu reden war Balsam für meine Seele."
Bei einem Aspekt konnte mich das Buch total beeindruckend positiv überraschen. Ein Konflikt wurde ganz anders als gelöst, als ich dass aus diesem Genre sonst gewohnt bin. Das war großartig umgesetzt und es wurde ein Thema beschrieben, womit ich nie gerechnet hätte und die Darstellung überzeugend gemacht fand. Der Schreibstil der Autorinnen hat mir richtig gut gefallen, fesselnd und flüssig und die perfekte Mischung aus berührend und amüsant. Dazu war das die Handlung insgesamt super und das Ende echt top.

Fazit :
Toll gelungene New-Adult-Geschichte. Mich hat die Liebesgeschichte genau begeistert, wie der Aspekt Familie und Birdie als Nebencharakter.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.07.2021

Traumhaft schön!

1

Inhalt:
Sleepless in Manhattan erzählt die wunderschöne und emotionale Geschichte des 10-jährigen Mädchens Birdie Maxwell, die auch schon im Sommer Briefe an den Weihnachtsmann verfasst; und das löst so ...

Inhalt:
Sleepless in Manhattan erzählt die wunderschöne und emotionale Geschichte des 10-jährigen Mädchens Birdie Maxwell, die auch schon im Sommer Briefe an den Weihnachtsmann verfasst; und das löst so einiges aus. Denn ihr Wunsch nach einer Freundin für ihren Vater ist der Auslöser für eine kurzzeitige Brieffreundschaft zwischen Sadie, die für die Weihnachtskolumne zuständig ist, und Birdie. Als Birdies Vater Sadie aus Versehen mit der neuen Hundetrainerin für ihre französische Dogge Marmaduke verwechselt, lernt Sadie nun den alleinerziehenden Sebastian und seine Tochter Birdie wirklich kennen. Und was sich zwischen Sebastian und Sadie anbahnt, entwickelt sich einfach so perfekt.
Meine Meinung:
Wie gewohnt enttäuscht auch der neue Roman des Autorinnen-Duo nicht! Charaktere zum Verlieben und Szenen zum Wegträumen und wieder ein besonders tolles LYX-Cover. Wie kann man eigentlich immer so wundervolle Cover entwerfen?!
Begeistert hat mich in diesem Roman definitiv auch der Fokus auf Birdie und die Beziehung, die sich zwischen Birdie und Sadie entwickelt. Denn das ist eine ganz tolle Basis für alles, was zwischen Sadie und Sebastian passiert. Außerdem lernt man Sebastian dann auch ganz anders kennen, denn die Beziehung zu seiner Tochter sagt auch so viel über ihn aus. Für Sebastian steht seine kleine Tochter immer an erster Stelle, besonders nach dem Tod seiner Frau. Das hat mich besonders mitgenommen, denn das ist einfach wirklich hart für beide. Deshalb finde ich es super, wie lebensfroh und glücklich die beiden trotzdem sind. Sadie trägt mit ihrer lockeren Art dazu bei, dass beide von ihrem Schicksal abgelenkt werden und sie zeigt ihnen, wie lebenswert und lustig das Leben ist. Wie sie versucht Marmaduke französische Kommandos beizubringen ist einfach nur zum Wegschmeißen! Insgesamt tolle, ausgearbeitete Charaktere, die gerade durch ihre Eigenarten überzeugen.
Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorinnen konnte man dem Verlauf des Romans sehr gut folgen und war direkt im Geschehen drin. Durch diesen wirklich rührenden Brief am Anfang des Romans kamen auch schnell Emotionen auf, die besonders durch dieses zuckersüße Mädchen Birdie immer mehr zum Lachen angeregt haben. Es war eine sehr emotionale Reise mit diesen drei Charakteren und sie haben das Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht. Eine ganz klare Leseempfehlung, denn für mich hat hier alles gepasst!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.07.2021

Einfach rundum perfekte, süße Geschichte

0

"Sleepless in Manhattan" ist ein wunderschönes, originelles und süßes Buch, das ich absolut jedem empfehlen kann, der einfach mal verzaubert werden möchte.

Der Schreibstil des Autoren Duos war sehr angenehm ...

"Sleepless in Manhattan" ist ein wunderschönes, originelles und süßes Buch, das ich absolut jedem empfehlen kann, der einfach mal verzaubert werden möchte.

Der Schreibstil des Autoren Duos war sehr angenehm zu lesen. Das Buch war sehr amüsant, teils emotional, doch grundsätzlich einfach schön und leicht.

Die Charaktere in "Sleepless in Manhattan" waren allesamt authentisch, greifbar, liebenswert und kurz gesagt einfach toll!

Sadie war eine wundervolle, starke, selbstlos, humorvolle, fürsorgliche und liebevolle Protagonistin, die einem Lesespaß garantiert hat. Mit ihren verrückten Ideen und spontanen Einfällen hat sie das Buch so besonders gemacht.

Sebastian ist ein Book Boyfriend wie es im Buche steht. Charmant, attraktiv, liebevoll, emotional, führsorglich und einfach eine gute Seele. In ihn habe ich mich bereits beim Lesen von Birdies Briefen an den Weihnachtsmann verliebt.

Doch der heimliche Star des Buches sind nicht etwas Sadie oder Sebastian sondern die kleine Birdie. Mit ihrer fröhliches, liebenswerten, lustigen und neugierigen Art muss man sie einfach lieben!

Die Grundidee des Buches ist wahrscheinlich die coolste und originellste Geschichte, die ich je gehört habe. "Sleepless in Manhattan" ist definitiv mal etwas neues unter den New Adult Büchern und bedient sich keiner Klischees!

Auch die Umsetzung dieser wahnsinnig tollen Idee ist den Autorinnen sehr gut gelungen.
Es gab während des Lesens einige Überraschungen, es war oft unglaublich witzig, an anderen Stellen wieder sehr emotional und die ganze Zeit einfach nur mitreißend. Kurz gesagt: das Buch ist rundum einfach perfekt und definitiv eine Leseempfehlung meiner seits!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.07.2021

Eine umwerfende, zauberhafte Liebesgeschichte

0

Das Buch beginnt damit, dass Birdie, die Tochter des alleinerziehenden Sebastian, einen Brief an den "Weihnachtsmann" (alias Sadie) schreibt und ganz ehrlich, allein durch diese süße Idee hatte ich das ...

Das Buch beginnt damit, dass Birdie, die Tochter des alleinerziehenden Sebastian, einen Brief an den "Weihnachtsmann" (alias Sadie) schreibt und ganz ehrlich, allein durch diese süße Idee hatte ich das Buch und Birdie schon lieb gewonnen❤️
Sadie ist eine coole, toughe Frau, der die kleine Birdie sehr am Herzen liegt. Im Laufe des Buches verstrickt Sadie sich in die ein oder andere super lustige Aktion und ich musste hin und wieder echt lachen oder den Kopf schütteln über sie😂
Sebastian ist ein toller Mann und vor allem ein wunderbarer Vater, der seine Tochter immer an erster Stelle stellt. Dass er Sadie so mag, bringt da natürlich einige Komplikationen für ihn🙈
Zusammen sind Sadie, Sebastian und Birdie ein traumhaftes Trio und ich habe ihre Geschichte geliebt😍 vor allem der Plotttwist im letzten Teil und dann dieses Ende - wow, damit hätte ich nie und nimmer gerechnet. Ich habe es einfach geliebt!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.07.2021

Ganz klare Leseempfehlung! <3

1

Darum geht’s:

Sadie Bisset ist eigentlich für eine Frauen-Kolumne in der Modern Miss tätig, in der es unter anderem um Dating und die wahre Liebe geht. Im Winter jedoch steht ihr auch die Aufgabe zu, ...

Darum geht’s:

Sadie Bisset ist eigentlich für eine Frauen-Kolumne in der Modern Miss tätig, in der es unter anderem um Dating und die wahre Liebe geht. Im Winter jedoch steht ihr auch die Aufgabe zu, die Weihnachtskolumne zu schreiben und Briefe an den Weihnachtsmann zu empfangen. Als sie nun mitten im Sommer einen Brief an Santa bekommt, ist sie natürlich erstmal verwirrt. Es stellt sich heraus, dass die 10-Jährige Birdie Maxwell schon vorweihnachtliche, kleine Wünsche hatte: Oliven für sich selbst, und Socken ohne Löcher und eine Freundin für ihren Vater, damit er nicht mehr so traurig ist. Sadie ist so sehr von dem Brief gerührt, dass sie Birdie 2 von 3 Wünschen erfüllt. Und so geschieht es, dass Birdie immer wieder Briefe an den Weihnachtsmann schreibt. Irgendwann hat sich Sadie so sehr in die Geschichte verwickelt, dass sie eines Tages vor Birdie’s Haustür auftaucht – und Sebastian Maxwell quasi direkt in die Arme läuft. Er hält sie nämlich für eine Hundetrainerin für Marmaduke, Birdies französische Dogge… und Sadie spielt mit, auch wenn sie von Hunden keine Ahnung hat. Sie baut über die kurze Zeit hinweg eine wirklich süße Beziehung zu Birdie auf und auch Sebastian ist sehr angetan von Sadie. Als er aber rausfindet, dass alles auf einer Lüge basiert, ist er nicht nur enttäuscht, sondern auch wütend. Wie will Sadie das jetzt wieder geradebiegen?


Meine Meinung:

Ich fand das Buch „Sleepless in Manhatten“ von Vi Keeland und Penelope Ward von vorne bis hinten einfach entzückend. Die Beziehung die Birdie und Sadie haben, die Liebe, die Sebastian zu seiner Tochter empfindet, und die Umstände, aus denen alle zueinanderfinden. Ich habe mich auf Anhieb Hals über Kopf in die Protagonisten verliebt.

Birdie ist ein 10 Jahre junges, selbstloses, kleines Mädchen, das schon in jungen Jahren ihre Mutter verloren hat und seitdem mit ihrem alleinerziehenden Vater ohne Frau aufwächst. Sie schlich sich schon bei ihrem ersten Brief an den Weihnachtsmann in mein Herz und ich war schon im ersten Kapitel kurz vorm Weinen. Ich musste sehr häufig über Birdie lachen, einfach weil sie unfassbar süß, humorvoll, smart und absolut gewitzt ist.

Sebastian, 36 Jahre jung, ist ein ambitionierter Restaurantinhaber, der leider für seine geliebte Tochter zu wenig Zeit hat – und das weiß er auch. Was er natürlich nicht ahnen konnte, ist, dass Birdie sich im Sommer ihre eigene Zeit damit vertreibt, dem Weihnachtsmann zu schreiben. Und dann steht auch noch eine junge Frau vor seiner Tür, die bei ihm vergessene Gefühle weckt und ihn wieder an das Glück glauben lässt. Doch dann wird er enttäuscht, denn Sadie ist nicht, wer sie vorgibt zu sein.

Sadie, 29 Jahre jung, hat wie Birdie auch ihre Mutter sehr früh verloren und das hat sie geprägt. Sie ist ein wundervoller, einfühlsamer Mensch und hat einen solch dunklen Humor, dass sie mich wirklich häufig zum Lachen gebracht hat. Außerdem handelt sie manchmal einfach ohne nachzudenken – wie auch bei ihrer ersten Begegnung mit Sebastian. Sie taucht vor seiner Haustür auf und wollte eigentlich schon wieder gehen, als er sie erwischt und sie prompt für die Hundetrainerin hält. Die französische Dogge Marmaduke hat einfach noch kein Benehmen und braucht einiges an Training. Ohne wirkliche Hintergedanken spielt sie mit und kommt so nicht nur Birdie näher, sondern auch Sebastian. Die kleine Lüge, die sich zu einer ziemlich großen entwickelt hat, fliegt natürlich auf und Sadie muss alles daransetzen, ihre Fehler wieder gut zu machen – denn nicht nur Birdie und Marmaduke sind ihr ans Herz gewachsen.


Fazit:

Müsste ich das Buch in einem Wort beschreiben, würde ich sagen: Emotional. Der Schreibstil der Autorinnen hat auch extrem dazu beigetragen, dass ich sofort in der Geschichte drin war und das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es war mir einfach eine Freude, die 3 Charaktere bei ihrer Entwicklung über das Buch hinweg zu begleiten. Keiner von ihnen hatte eine einfache Vergangenheit und gerade das hat alle so sehr geprägt. Ich habe es wirklich geliebt, die drei bei ihrer Entwicklung zu begleiten. 
Die Geschichte um Sadie, Sebastian und die kleine Birdie ist einfach etwas ganz Besonderes und hat mich an der ein oder anderen Stelle auch zu Tränen gerührt. Auch den Plottwist hätte ich nie so erwartet. 

Für mich ist es einfach eine großartige, sehr gelungene Geschichte mit ganz viel Gefühl und daher auch eine ganz, ganz große Leseempfehlung!!

Lieblingszitate:
Vorab muss ich sagen, dass ich mir im eBook so viele schöne Zitate markiert habe, dass die ganze Rezension zu lang werden würde, deswegen nur ein paar wenige Einblicke:

Was war dann vonnöten, wenn ich vorgab, eine Hundetrainerin zu sein, die mit französischen Kommandos arbeitete? Die sofortige Einweisung in eine Anstalt? Gott, was hatte ich mir da eingebrockt?

Ich bemühte mich vergeblich, dieses Pferd von einem Hund mit einem erfundenen Kommando ohne jede Bedeutung dazu zu bringen, über meinen Rücken zu springen. Meine Chancen standen weitaus besser, Wasser in Wein zu verwandeln.

„Kochst du etwa, Daddy?“ „Klar doch!“ „Bist du sicher, dass du den Herd benutzen solltest?“

„ Suzie, ein Mädchen aus meiner Klasse, hat gesagt, ihr Vater hat sich seine neue Frau in Russland gekauft.“
„Ich will nicht, dass dich ein Herz, das dich nicht lieben kann, davon abhält, eins zu finden, das dich lieben wird.“

Sebastian starrte unsere verschränkten Hände lange an. „Ich will dich, Sadie.“ Mein Herz hämmerte im meiner Brust. „Du hattest mich vom ersten Moment an.“

„Seit du zum ersten Mal bei uns aufgetaucht bist, ist unser Leben reicher und glücklicher geworden.“

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl