eBook-Leserunde zu "Das Geheimnis von Chaleran Castle" von Elaine Winter

Cover-Bild Das Geheimnis von Chaleran Castle
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Lesespaß
  • Erzählstil
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Elaine Winter (Autor)

Das Geheimnis von Chaleran Castle

Familiengeheimnis Roman

Eine Burg voller Geheimnisse. Ein schottischer Clan. Eine dramatische Familientragödie.



Ein spanischer Obsthof um 1900: Als ein äußerst attraktiver und zuvorkommender Schotte Zitronenbäume kaufen will, verliebt sich Sofia, die Tochter des Obstbauern, mit Haut und Haaren in ihn. Sie muss jedoch gegen ihre Gefühle kämpfen, denn ein Zusammensein ist ausgeschlossenen. Logan ist bereits verlobt und wird nach seiner Rückkehr in die Heimat heiraten. Doch dann sorgt eine Mondscheinnacht für weitreichende Konsequenzen ...

Schottland, 2016: Reisejournalistin Felicia ist begeistert, als sie für ein Magazin einen Bericht über Schottland schreiben soll. Sie liebt die raue Natur dort und zur Isle of Skye spürt sie sofort eine tiefe Verbundenheit. Doch als Amelia Chaleran, die Besitzerin ihrer Unterkunft, ihr für die Recherche eine Holzschatulle mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen ihrer Vorfahren anvertraut, stößt Felicia auf eine schmerzliche Familientragödie, die sie zutiefst schockiert.



Nach dem Erfolg von Carolin Raths "Das Erbe der Wintersteins" gibt es jetzt den neuen fesselnden Familiengeheimnis-Roman "Das Geheimnis von Chaleran Castle" von Elaine Winter bei »be«. eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



"Zusammenfassend kann ich sagen, dass ‚Das Geheimnis von Cheleran Castle‘ ein Roman ist, den man jeder romantikbesetzten, geheimnisliebenden und überraschungsfreudigen Leserin beziehungsweise Leser weiterempfehlen kann und werde. Dieser Roman wurde zu einem meiner Lieblingsromanen, während ich ihn las." (foreverandgrace, Lesejury)



"Es war kurzweilig und angenehm zu lesen und die Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen." (YH110BY, Lesejury)



"Es ist ein wunderbarer Roman über Familiengeheimnisse. Die Beschreibungen von Schottland tuen ihr Übriges zum Lesevergnügen. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht." (zitroenchen, Lesejury)

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.02.2017 - 26.03.2017
  2. Lesen 03.04.2017 - 23.04.2017
  3. Rezensieren 24.04.2017 - 07.05.2017

Bereits beendet

Dramatisch und geheimnisvoll: Der neue Familiengeheimnis-Roman von Elaine Winter bei beHEARTBEAT.

Für Leser von Kate Morton & Corina Bomann.

Hinweis: Bei der vorliegenden Leseprobe handelt es sich um den unkorrigierten ersten Satzlauf. Dieser kann demnach noch Fehler enthalten.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.04.2017

Schöner Roman, aber etwas zu vorhersehbar

0

Der Inhalt:
Maiga, gerade mal drei Jahre alt, wurde entführt. Doch die Geldübergabe geht schief. So steht ihr Leben auf der Scheide. Der eine Entführer will sie tot sehen, der andere doch noch Geld verdienen.
20 ...

Der Inhalt:
Maiga, gerade mal drei Jahre alt, wurde entführt. Doch die Geldübergabe geht schief. So steht ihr Leben auf der Scheide. Der eine Entführer will sie tot sehen, der andere doch noch Geld verdienen.
20 Jahre später macht Felicia, eine Reisejournalistin, eine Reise nach Schottland auf die Isle of Skye. Alles kommt ihr so vertraut, so wunderschön und perfekt vor. Die Menschen sind ihr auf dem ersten Blick symphatisch. Schon kurz nach der Ankunft zieht sie aus dem Gasthaus aus und in das ansässige Schloss Chaleran (Eilean Donan Castle stand diesem und dem Cover als Vorbild). Doch bei ihrem Einzug trifft sie auf den mürrischen Gärtner, Scott. Und als würde dies nicht reichen steht sie auch noch direkt in einem neu angelegtem Beet. Kurze zeit später beim Familienessen mit den Chalerans stellt sie überrascht fest, dass der verführerische Tierarzt, Finlay, der älteste Sohn der Chalerans ist. Im Laufe der Zeit lernt sie die Geschichte des Clans, über eine tragische Liebe in Spanien, kennen und kommt einigen weiteren Leuten nahe.

Meine Meinung:
Ein schönes Buch für die Lesezeit, dass einen ins wunderschöne Schottland entführt. So lernt man das Land lieben und möchte am liebsten sofort losziehen, um das Land auf eigene Faust zu entdecken. Doch bringt es trotz all den schönen Stellen nicht viel Spannung mit sich. Vieles wird durch kleine Erwähnungen verraten, sodass man schon nach einem Drittel des Buches das Ende der Geschichte erahnen kann. Schön fand ich, wenn es zum Ende hin eine Überraschung gebe. Felicia beispielsweise angefangen hätte zu ermitteln oder die Erwähnungen geringer oder geheimnisvoller ausfallen würden.

  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Lesespaß
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 25.04.2017

Geheimnissvolle Romanze mit Fernwehgarantie

0

*4,5
Schon das Buchcover hat mich begeistert, und als ich dann den Klappentext und auch die Leseprobe gelesen habe, war ich neugierig geworden und musste das Buch einfach lesen. Der Schreibstil ist sehr ...

*4,5
Schon das Buchcover hat mich begeistert, und als ich dann den Klappentext und auch die Leseprobe gelesen habe, war ich neugierig geworden und musste das Buch einfach lesen. Der Schreibstil ist sehr schön, so dass man flüssig lesen kann und die Zeit beim Lesen nur so verfliegt. Das Geschehen am Anfang verfolgt einen durch das ganze Buch hindurch, da man regelrecht wissen "muss", was da nun genau passiert ist und wer das kleine Mädchen ist. Die Charaktere sind sehr schön und gut ausgearbeitet, aber vor allem haben es mir die wunderschönen Landschaftsbeschreibungen angetan. Man hat wirklich das Gefühl, selbst mit den Protagonisten die Insel zu erkunden. Ich kam während des Lesens immer wieder ins Träumen und bekam Fernweh.
Was ich auch toll fand, war die Aufteilung zwischen den Geschehnissen in der Gegenwart und der Vergangenheit, dabei hat man aber nie den roten Faden verloren.
Alles in allem ist "Das Geheimnis von Chaleran Castle" ein wunderschönes Buch für ein paar Schmökerstunden. Wer also für Romantik, ein wenig Herzschmerz, Geheimnisse noch und nöcher und interessante Protagonisten ist, die in einer malerischen Landschaft spielen, der ist hier genau richtig. Ich würde es definitiv weiter empfehlen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Lesespaß
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 25.04.2017

„Das Geheimnis von Chaleran Castle“ von Elaine Winter

0

Eckdaten
eBook
ISBN: 978-3-7325-3149-3
264 Seiten
beHeartbeat by Bastei Entertainment
2017
6,99€

Cover
Das Cover ist wunderschön. Es ist ein altes Schloss zu sehen mit blauen Himmel und einer grünen Landschaft. ...

Eckdaten
eBook
ISBN: 978-3-7325-3149-3
264 Seiten
beHeartbeat by Bastei Entertainment
2017
6,99€

Cover
Das Cover ist wunderschön. Es ist ein altes Schloss zu sehen mit blauen Himmel und einer grünen Landschaft. Die rosa Blumen am oberen linken Rand lassen das Cover sehr verträumt wirken, wie auch der Name der Autorin.

Inhalt (Klappentext)
Ein spanischer Obsthof um 1900: Als ein äußerst attraktiver und zuvorkommender Schotte Zitronenbäume kaufen will, verliebt sich Sofia, die Tochter des Obstbauern, mit Haut und Haaren in ihn. Sie muss jedoch gegen ihre Gefühle kämpfen, denn ein Zusammensein ist ausgeschlossen [en → Fehler]. Logan ist bereits verlobt und wird nach seiner Rückkehr in die Heimat heiraten. Doch dann sorgt eine Mondscheinnacht für weitreichende Konsequenzen…
Schottland, 2016: Reisejournalistin Felicia ist begeistert, als sie für ein Magazin einen Bericht über Schottland schreiben soll. Sie liebt die raue Natur dort und zur Isle of Skye spürt sie sofort eine tiefe Verbundenheit. Doch als Amelia Chaleran, die Besitzerin ihrer Unterkunft, ihr für die Recherche eine Holzschatulle mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen ihrer Vorfahren anvertraut, stößt Felicia auf eine schmerzliche Familientragödie, die sie zutiefst schockiert.

Autorin (Klappentext)
Elaine Winter hat schon als Kind gerne Geschichten erfunden. Sie studierte Germanistik und Anglistik, probierte sich in verschiedenen Jobs in der Medienbranche aus und kehrte bald zum Geschichten erfinden zurück. Inzwischen ist sie seit mehr als zwanzig Jahren Autorin und hat den Spaß am Erdenken schicksalhafter Wendungen und romantischer Begegnungen bis heute nicht verloren.

Fazit
Ich liebe Geschichten über Schottland. Seit ich ein Mal dort gewesen bin, bin ich von der Landschaft und dem Land generell fasziniert und lese daher gerne alles, was mit Schottland zu tun hat.
Anfangs war ich mir unsicher, was diese beiden verschiedenen Andeutungen in der Inhaltsangabe zu tun hatten und dann auch noch der Anfang. War doch alles ziemlich verwirrend für mich. Doch letztendlich hat sich alles geklärt und es endet für alle glücklich und zufrieden, wobei sich die Ereignisse gegen Ende zu schnell entwickelt haben, für meinen Geschmack jedenfalls.
Die Zeitsprünge fand ich durchaus interessant und angebracht. Gut war auch, dass die Jahreszahlen immer dabei standen, sodass man immer wusste, zu welchem Teil der Geschichte der Abschnitt gerade gehört.
Der Schreibstil war auch gut und die Geschichte ließ sich gut lesen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Lesespaß
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 25.04.2017

hatte mir ehrlich mehr versprochen

0

Inhalt:
Eine Burg voller Geheimnisse. Ein schottischer Clan. Eine dramatische Familientragödie.
Ein spanischer Obsthof um 1900: Als ein äußerst attraktiver und zuvorkommender Schotte Zitronenbäume kaufen ...

Inhalt:
Eine Burg voller Geheimnisse. Ein schottischer Clan. Eine dramatische Familientragödie.
Ein spanischer Obsthof um 1900: Als ein äußerst attraktiver und zuvorkommender Schotte Zitronenbäume kaufen will, verliebt sich Sofia, die Tochter des Obstbauern, mit Haut und Haaren in ihn. Sie muss jedoch gegen ihre Gefühle kämpfen, denn ein Zusammensein ist ausgeschlossenen. Logan ist bereits verlobt und wird nach seiner Rückkehr in die Heimat heiraten. Doch dann sorgt eine Mondscheinnacht für weitreichende Konsequenzen ...Schottland, 2016: Reisejournalistin Felicia ist begeistert, als sie für ein Magazin einen Bericht über Schottland schreiben soll. Sie liebt die raue Natur dort und zur Isle of Skye spürt sie sofort eine tiefe Verbundenheit. Doch als Amelia Chaleran, die Besitzerin ihrer Unterkunft, ihr für die Recherche eine Holzschatulle mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen ihrer Vorfahren anvertraut, stößt Felicia auf eine schmerzliche Familientragödie, die sie zutiefst schockiert.
(Quelle: Bastei Lübbe)


Über die Autorin:
Elaine Winter hat schon als Kind gerne Geschichten erfunden. Sie studierte Germanistik und Anglistik, probierte sich in verschiedenen Jobs in der Medienbranche aus und kehrte bald zum Geschichten erfinden zurück. Inzwischen ist sie seit mehr als zwanzig Jahren Autorin und hat den Spaß am Erdenken schicksalhafter Wendungen und romantischer Begegnungen bis heute nicht verloren.
(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung:
Der Inhalt des Buches sprach mich vom ersten Moment an, allerdings konnte es nicht das halten, was ich mir vorgestellt hatte.
Nach einem spannenden und interessanten Einstieg in die Handlung, die durch die flüssige und gut zu lesende Schreibweise der Autorin gut gelang, baute die Spannung aber zusehends ab.
Es gibt zwei Erzählstränge, die Gegenwart in Chaleran Castle mit Felicia und die Vergangenheit in den 20er Jahren mit Sofia in Spanien. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, dass ich den Erzählstrang in Spanien deutlich interessanter fand als den anderen. Der war zu vorhersehbar und damit hat die Spannung arg nachgelassen. Auch war das Ende zu überladen und mit zuviel "Liebe" bedacht. Man merkt zwar dass Elaine Winter es hier gut gemeint hat, allerdings etwas übers Ziel hinaus geschossen ist.
Die Protagonisten sind allesamt gut dargestellt und kommen authentisch rüber. Ihre Gefühle und Handlungen sind nachvollziehbar. Besonders Sofia ist mir sehr ans Herz gewachsen.
Elaine Winter schafft es aber hervorragend die Orte und Landschaften im Buch so gut zu beschreiben, dass man das Gefühl hat sich selbst direkt vor Ort zu befinden.

Fazit:
Auch wenn die Protagonisten und Orte gut gestaltet und beschrieben waren, konnte mich die Handlung letzten Endes leider gar nicht überzeugen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Lesespaß
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 25.04.2017

Das Geheimnis von Chaleran Castle

0

Das Cover ist schon sehenswert und macht neugierig auf das Buch.

Felicitas ist Reisejournalistin und soll einen Bericht über Schottland schreiben. Sie landet auf der Isle of Sky und fühlt sich dort gleich ...

Das Cover ist schon sehenswert und macht neugierig auf das Buch.

Felicitas ist Reisejournalistin und soll einen Bericht über Schottland schreiben. Sie landet auf der Isle of Sky und fühlt sich dort gleich heimisch. Auf Chaleran Castle wird sie von der Familie gleich mit offenen Armen empfangen.

Für ihren Bericht erhält sie Tagebücher und Briefe, durch die sie die Geschichte von Sophia und Logan (Spanien 1920).
Außerdem erlebt sie selber ein tiefes Gefühlswirrwarr: Sie fühlt sich zum Tierarzt hingezogen, aber auch zum verstockten Gärtner Scott. Ebenfalls hat sie seit langen das Bedürfnis, etwas über ihre leiblichen Eltern zu erfahren...

Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog, in dem ein kleines Mädchen entführt wird. Danach erzählt das Buch in zwei Erzählsträngen: in der Gegenwart über Felicitas und im 19 Jahrhundert über Sophia und Logan.
Die Protagonisten sind real, sympathisch und nachvollziehbar.
Der Schreibstil flüssig. Es ist ein wunderbarer Roman über Familiengeheimnisse. Die Beschreibungen von Schottland tuen ihr Übriges zum Lesevergnügen.

Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht.

  • Cover
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Lesespaß
  • Erzählstil