Leserunde zu "Café Engel - Eine neue Zeit" von Marie Lamballe

Der fulminante Auftakt der Café-Engel-Trilogie
Cover-Bild Café Engel
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Geschichte
  • Authentizität
  • Figuren
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Marie Lamballe (Autor)

Café Engel

Eine neue Zeit. Roman

AUFTAKT DER GROSSEN CAFE-ENGEL-SAGA Wiesbaden, 1945. Die junge Hilde kann ihr Glück kaum fassen: Der Krieg ist zu Ende, und das Café Engel blieb wie durch ein Wunder verschont. Gegen alle Widerstände will sie den Familienbetrieb wieder zu jenem glanzvollen Treffpunkt schillernder Persönlichkeiten machen, als der er einst berühmt war. Doch schon bald trüben erste Konflikte den jungen Frieden: Als eine schöne junge Frau das Café betritt und sich als ihre Cousine Luisa vorstellt, ist Hildes Misstrauen geweckt. Wer ist diese rätselhafte Frau, die sich von Ostpreußen bis nach Wiesbaden durchgekämpft hat? Wachsende Rivalität zwischen den beiden Frauen droht die harmonische Atmosphäre im Café zu vergiften. Bis Hilde und Luisa begreifen, dass sie etwas gemeinsam haben: ein Geheimnis aus Kriegszeiten, das sie bis heute fürchten ...

DIE FESSELNDE GESCHICHTE EINER CAFEHAUSDYNASTIE IM WANDEL DES 20. JAHRHUNDERTS - BAND 2 ERSCHEINT AM 28. JUNI 2019

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.12.2018 - 20.01.2019
  2. Lesen 04.02.2019 - 03.03.2019
  3. Rezensieren 04.03.2019 - 17.03.2019

Bereits beendet

Dieser Roman erzählt die mitreißende Geschichte einer Caféhausdynastie im Wandel des 20. Jahrhunderts. Freut euch auf schillernde Figuren, brisante Verwicklungen und einen lebendig ausgeleuchteten Schauplatz!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Café Engel" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns darüber, dass die Autorin die Leserunde begleiten wird. Unter "Fragen an Marie Lamballe" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 20.01.2019

Historische Romane mag ich sehr gerne,vor allem wenn die Protagonisten schon in der LP so sympathisch rüber kommen.
Mit Hilde und Luisa sind es hier mal heranwagen Kinder,was das Buch für mich schon zu ...

Historische Romane mag ich sehr gerne,vor allem wenn die Protagonisten schon in der LP so sympathisch rüber kommen.
Mit Hilde und Luisa sind es hier mal heranwagen Kinder,was das Buch für mich schon zu etwas besonderem macht.
Das Café Engel sagt mir so gar nichts und auch die Autorin ist mir bisher nicht bekannt,jedoch ist der Schreibstil sehr angenehm zu lesen und das Geschehen wird bildhaft beschrieben.

Ich hoffe,dass Luisa und Hilde eine gute Entwicklung durchmachen,dass das Setting weiterhin so gut beschrieben wird,damit man sich beim lesen in die damalige Zeit versetzen kann und natürlich hoffe ich auf unerwartete Wendungen und Geheimnisse,die aufgedeckt werden.

Veröffentlicht am 20.01.2019

Ich mag Romane, die auf mehreren Zeitebenen angesiedelt sind und uns in die Vergangenheit führen. Und ich finde, dass die Jahre vor und nach dem zweiten Weltkrieg immer noch viel Potential für neue Geschichten ...

Ich mag Romane, die auf mehreren Zeitebenen angesiedelt sind und uns in die Vergangenheit führen. Und ich finde, dass die Jahre vor und nach dem zweiten Weltkrieg immer noch viel Potential für neue Geschichten bieten. Wenn dann (Familien)Geheimnisse hinzukommen, macht mich das noch neugieriger.

Marie Lamballe ist für mich eine unbekannte Autorin. Jedoch konnten das bisherige Geschehen und ein unkomplizierter Schreibstil Interesse bei mir wecken. Die Sicht aus dem Blickwinkel ihrer jugendlichen Protagonistinnen Hilde und Luisa ist (noch) einfach und darf etwas mehr Substanz bekommen. Gleichwohl sind Marie Lamballes erzählende Bilder mit Vorstellungskraft und bereits jetzt vielen Emotionen verbunden.

Davon würde ich gern mehr lesen und die Entwicklung von Hilde und Luisa in einer bewegten Zeit begleiten.

Veröffentlicht am 20.01.2019

Durch Geschichten der Oma sagte mir das 'Café Engel' bereits ein kleines bisschen was und ich wurde neugierig. Das überaus schön gestaltete und sehr harmonisch wirkende Cover hat mich dann ebenfalls erfolgreich ...

Durch Geschichten der Oma sagte mir das 'Café Engel' bereits ein kleines bisschen was und ich wurde neugierig. Das überaus schön gestaltete und sehr harmonisch wirkende Cover hat mich dann ebenfalls erfolgreich in seinen Bann gezogen. (ich weiß, dass klingt ziemlich schmalzig und seeeeehr dick aufgetragen, aber ich würde es nicht so schreiben, wenn ich es nicht auch genauso meinen würde!)

Ich fand die Leseprobe sehr schön - aber mal wieder viiiieeeel zu kurz. Hilde scheint ein kleines starkes Persönchen zu sein. Luisa hingegen nicht, so scheint es zumindest auf den ersten Blick. Aber ich glaube, dass auch sie tief in sich einen sehr starken Charakter hat.
Und natürlich hoffe ich sehr, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen darf und meine Vermutung entweder bestätigt oder widerlegt bekomme.

Veröffentlicht am 20.01.2019

Das Cover gefällt mir sehr gut, es zeigt zum einen das mondäne Wiesbaden, die Häuserzeile auf der rechten Seite erinnert mich wiederum an die Kriegszeit. Verhangene Fenster, nach hinten wirken die Gebäude ...

Das Cover gefällt mir sehr gut, es zeigt zum einen das mondäne Wiesbaden, die Häuserzeile auf der rechten Seite erinnert mich wiederum an die Kriegszeit. Verhangene Fenster, nach hinten wirken die Gebäude bereits morbide / zerbombt.
Der Schreibstil aus der Sicht der beiden jungen Mädchen ist schön und interessant zu lesen. Wie erleben sie den Krieg? Wird diese Zeit überhaupt genau beschrieben? Was geschieht in der Zeit zwischen dem Tod Luisas Vaters und dem Zusammentreffen mit Hilde in Wiesbaden? Wie verändern sich die beiden Mädchen und ihr Umfeld durch den Krieg? Und welches Geheimnis verbindet sie?

Veröffentlicht am 20.01.2019

Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen; ich will sofort mehr über die elegant gekleidete, aus dem Bild laufende Frau erfahren. Die warmen Farben des Covers passen auch super zum Anfang des Romans, ...

Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen; ich will sofort mehr über die elegant gekleidete, aus dem Bild laufende Frau erfahren. Die warmen Farben des Covers passen auch super zum Anfang des Romans, in dem das Café inmitten Wiesbadens in leuchtenden Farben gezeichnet wird. Der Schreibstil ist leicht zugänglich; besonders haben mir die malerischen Beschreibungen der Umgebung gefallen.
Interessant ist auch, dass (zumindest der Anfang des Romans) aus der Perspektive zweier junger Mädchen geschrieben ist. Die kindliche, naive Perspektive der beiden Protagonistinnen bietet einen ganz neuen Blickwinkel auf den Schrecken des Nationalsozialismus. Hildes Mutter Else hängt vorsichtig Bilder von jüdischen Gästen ab, während ihr Ehemann zu ihnen stehen will - hier deuten sich schon erste Konflikte an. Und auch Luisas Cousins scheinen aufgrund ihres Adels ihre ganz eigene Meinung zu den Nationalsozialisten zu haben.
Ich kann es schon kaum erwarten zu erfahren, welches 'Geheimnis aus Kriegszeiten', das in der Beschreibung des Romans erwähnt wird, die beiden Mädchen teilen, und wie sich ihre beiden Wege kreuzen. Wie wird die paradiesische Idylle das Café Engels zerstört, und wie geht Hilde damit um? Und was passiert, wenn Luisa und ihre Mutter den Gutshof verlassen müssen? Ich würde mich unglaublich freuen, bei dieser Leserunde mitzumachen, Luisa und Hilde bei ihrem Erwachsenwerden im Krieg zu begleiten und zu erfahren, wie sie diese schwere Zeit meistern.