Leserunde zu "Echo Lake - Zweimal heißt für immer" von Maggie McGinnis

Warmherzig, romantisch, wunderschön – diese Reihe macht glücklich!
Cover-Bild Echo Lake - Zweimal heißt für immer
Produktdarstellung
(28)
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Maggie McGinnis (Autor)

Echo Lake - Zweimal heißt für immer

Roman

Angela Koonen (Übersetzer)

Josie ist Expertin für gebrochene Herzen und Seelen in Not. Sie ist Therapeutin und kann jedem helfen - nur sich selbst nicht. Auch nach Jahren in der Ferne kommt sie nur ungern in ihren Heimatort Echo Lake zurück. Während die Besucher im Freizeitpark ihrer Familie unvergesslich schöne Stunden verleben, verbindet Josie mit ihm den Verlust eines geliebten Menschen. Für sie steht fest: Sie wird schnellstmöglich wieder abreisen. Doch dann trifft sie auf Ethan, ihre erste große Liebe. Den Mann, den sie einst zurückließ ...


Auftakt der neuen Liebesroman-Reihe aus Vermont - zum Wegträumen schön!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 28.10.2019 - 17.11.2019
  2. Lesen 02.12.2019 - 22.12.2019
  3. Rezensieren 23.12.2019 - 05.01.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zum zweiten Band von "Echo Lake - Zweimal heißt für immer" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.12.2019

Sympathische Figuren und viele Emotionen

0

Josie ist Expertin für gebrochene Herzen und Seelen in Not. Sie ist Therapeutin und kann jedem helfen - nur sich selbst nicht. Auch nach Jahren in der Ferne kommt sie nur ungern in ihren Heimatort Echo ...

Josie ist Expertin für gebrochene Herzen und Seelen in Not. Sie ist Therapeutin und kann jedem helfen - nur sich selbst nicht. Auch nach Jahren in der Ferne kommt sie nur ungern in ihren Heimatort Echo Lake zurück. Während die Besucher im Freizeitpark ihrer Familie unvergesslich schöne Stunden verleben, verbindet Josie mit ihm den Verlust eines geliebten Menschen. Für sie steht fest: Sie wird schnellstmöglich wieder abreisen. Doch dann trifft sie auf Ethan, ihre erste große Liebe. Den Mann, den sie einst zurückließ.

„ECHO LAKE - ZWEIMAL HEISST FÜR IMMER“ ist der erste Band der Echo Lake Reihe. Ich mag Bücher, die in einer schönen (Klein-) Stadt spielen und bei denen man im Laufe der Reihe immer mehr über die Bewohner erfährt. Dieses Buch hier gehört ab jetzt auf jeden Fall zu meinen Favoriten.
Josie ist eine tolle Hauptfigur. Sie macht im Laufe des Buchs eine unglaubliche Entwicklung durch. Mir hat besonders gut gefallen, dass sie zwar große Angst hat aber trotzdem immer bereit ist, jemandem oder etwas eine Chance zu geben. Und ich fand es gut, dass sie nicht perfekt war und man als Leser auch merkt, dass sie Fehler gemacht hat, die sie erst nach und nach begreift.
Ethan ist ein Traumtyp und auch er hat einige wenige Kanten. Vielleicht hätten ihn ein paar mehr Macken ein wenig bodenständiger gemacht aber so konnte man ihn schön anschmachten. Ich find’s gut.
Im Allgemeinen sind auch die anderen Charaktere wirklich sympathisch und bereichern diese Geschichte ungemein. Dazu hat die Autorin mit Echo Lake ein wirklich schönes Setting erschaffen, in das ich gerne wieder zurückkehre.
Die Geschichte hat mich sehr schnell mitgerissen und ließ mich bis zum Ende nicht mehr los. Ich habe mit Josie mitgefiebert, habe die nächsten Entscheidungen erwartet, geschmunzelt und auch einige Tränchen vergossen. Es ist von allem etwas dabei.
Wer Liebesromane in toller Umgebung mag, der darf dieses Buch hier nicht verpassen.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2019

Große Liebe

0

Dieser Liebesroman hat mir viele schöne Lesestunden beschert, und hat mich emotional immer wieder berührt.
Ich habe mit Josie und Ethan mitgefiebert. Kommen sie wieder zusammen oder nicht? Die Frage hat ...

Dieser Liebesroman hat mir viele schöne Lesestunden beschert, und hat mich emotional immer wieder berührt.
Ich habe mit Josie und Ethan mitgefiebert. Kommen sie wieder zusammen oder nicht? Die Frage hat mich natürlich bis zum Schluss begleitete, und ich werde es hier natürlich nicht verraten, um anderen Leserinnen die Spannung zu erhalten.

Dieser Roman hat mich aber auch schmunzeln lassen, und es kullerten auch einige Tränchen. Für mich ist es ein sehr lesenswerter Liebesroman. Die Schreibweise ist sehr flüssig, gespickt mit einer sehr schönen Wortwahl. Beim Lesen fühlt es sich an, als ob man ein stiller Beobachter der Szenen ist. Vor allem ist es ein Roman, der nicht nur die " heile Welt " verkörpert, sondern es werden auch traurige und ernste Themen behandelt. Auf diese Weise reiht er sich keinesfalls in die Reihe der "Kitschromane" ein. Auch lässt dieser Roman Freiraum für eigene Gedanken.
Wie oft habe ich mich gefragt: " Wie würdest du jetzt reagieren, oder handeln?" Natürlich hätte ich oftmals anders entschieden, aber am Ende der Geschichte konnte ich mich auch mit dem Ergebnis anfreunden.

Ich werde mich noch oft an diesen Roman erinnern, denn das Buch wird aufgrund des liebevoll gestalteten Cover einen schönen Platz in meinem Bücherregal erhalten.

Jedem Liebesroman Liebhaber kann ich diesen Roman empfehlen. Es ist ein Roman, der ernsthafte Themen, Spannung und ganz große Gefühle präsentiert.

Ich glaube, dass die Autorin " Maggie McGrinnis " ganz viel Liebe in sich trägt, denn diese Schreibweise kommt von Herzen, und berührt andere Herzen, Danke für diesen schönen Roman!

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Weihnachten ist (nicht) nur einmal im Jahr

0

Worum geht’s?
Etwas mehr als zehn Jahre und die plötzliche Erkrankung ihres Vaters braucht es, um Josie dazu zu bringen, in ihre Heimatstadt zurück zu kehren. Echo Lake und der familieneigene Weihnachtspark ...

Worum geht’s?
Etwas mehr als zehn Jahre und die plötzliche Erkrankung ihres Vaters braucht es, um Josie dazu zu bringen, in ihre Heimatstadt zurück zu kehren. Echo Lake und der familieneigene Weihnachtspark waren ihr mit achtzehn Jahren zuwider, weshalb sie nach Boston ging, um dort ein neues Leben anzufangen – ohne ihren Verlobten Ethan. Zehn Jahre später steht sie ihm zum ersten Mal wieder gegenüber, und die zwischen ihnen herrschende Anziehungskraft scheint noch immer kein Stück abgenommen zu haben. Aber können die beiden trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit zusammen arbeiten, oder liegen doch noch zu viele verletzte Gefühle zwischen ihnen im Argen?


Meine Meinung
Mir hat besonders der lockere und angenehm zu lesende Schreibstil gefallen, mit dem es dem Leser leicht gemacht wird, einen Einstieg in die Geschichte zu finden. Mich als absoluter Weihnachtsfan hat der Themenpark als Setting direkt begeistern können. Die Fahrgeschäfte und die Verkleidungen der Angestellten wurden mit viel Liebe beschrieben und ich würde mich als Besucher in diesem Park sicherlich sehr wohl fühlen.

Dass Josie so einiges an seelischem Ballast mit sich herum schleppt, wird schon relativ zu Anfang der Geschichte deutlich. Zeitweise wirkte sie auf mich sehr in der Vergangenheit versunken, was durch die immer wieder auftauchenden Flashbacks noch verstärkt wurde. Als Leser hat man so auch Zugang zu wichtigen Hintergrundinformationen und erlebt praktisch im Zeitraffer mit, was in der Zeit kurz vor Josies Umzug nach Boston tatsächlich passiert ist. Prinzipiell finde ich diese Herangehensweise sehr zuträglich für den Spannungsbogen der Geschichte, stellenweise wurde mir persönlich aber ein wenig zu sehr um den heißen Brei herum geredet, nur um das eigentliche Schlüsselereignis noch ein wenig länger geheim halten zu können.

Ethan scheint der perfekte Mann und Schwiegersohn zu sein, und diese Meinung vertritt auch so ziemlich ganz Echo Lake. Er wirkte auch auf mich eigentlich sehr sympathisch, kümmert sich freiwillig um seinen dementen Vater und um krebskranke Kinder und liebt Josie auch nach zehn Jahren der Abwesenheit noch immer genau so wie am ersten Tag. Das Einzige, was mich an ihm ein wenig gestört hat, war die Tatsache, dass er so schnell bereit war, Josie alles zu verzeihen und noch mal neu mit ihr anzufangen. Erste große Liebe hin oder her, die Aussprache der beiden kam für mich etwas spät und hätte vielleicht vor dem Neuaufleben ihrer Beziehung stehen sollen. Trotzdem waren sie ja ganz süß zusammen und mir haben die Szenen mit den beiden meistens sehr gut gefallen.

Den aufgrund von verletzten Gefühlen wütenden Part hat dann Molly, Josies ehemals beste Freundin übernommen. Sie braucht wirklich lange, um überhaupt wieder mit Josie zu reden und rät auch Ethan vehement davon ab, sich wieder auf seine Exverlobte einzulassen. Für meinen Geschmack war sie dabei schon ein wenig heftig, und auch in den Flashbacks, in denen sie teilweise auftrat habe ich mich gefragt, ob ihre Ablehnung Josie gegenüber vielleicht auch daher rührt, dass sie heimlich in Ethan verliebt sein könnte. Schlussendlich schaffen es aber auch die beiden, sich wieder halbwegs zu vertragen und runden somit das Happy End ab.


Fazit
Obwohl Echo LakeZweimal heißt für immer im Sommer spielt, ist dieses Buch die perfekte Lektüre für die Vorweihnachtszeit. Die Geschichte ist fluffig, romantisch und absolut zum Wohlfühlen.

Die Hintergrundgeschichte zu Avery und das nach ihr benannte Haus fand ich sehr berührend und ich musste zum Ende hin auch ein paar Tränen verdrücken. Diese Thematik hat dem Buch ein wenig der Leichtigkeit genommen, gleichzeitig war sie jedoch auch elementar für die Zusammenhänge der Hintergrundgeschichten der Charaktere und erklärt, warum Josie damals ihre Heimatstadt verlassen hat.

Wer sich nicht nur zu Weihnachten die Zeit mit ein bisschen Weihnachtszauber und einer berührenden Geschichte versüßen will, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz legen.

Von mir gibt es daher viereinhalb Bücherstapel für's Ho-Ho-Camp in Echo Lake

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2019

Eine berührende Liebesgeschichte, die ins Herz geht

0

„Zweimal heißt für immer“ ist der erste Band der Echo Lake-Reihe von der Autorin Maggie McGinnis.

Vor 10 Jahren ist die heute 28-jährige Josie zwei Wochen vor ihrer Hochzeit mit ihrer großen Liebe Ethan ...

„Zweimal heißt für immer“ ist der erste Band der Echo Lake-Reihe von der Autorin Maggie McGinnis.

Vor 10 Jahren ist die heute 28-jährige Josie zwei Wochen vor ihrer Hochzeit mit ihrer großen Liebe Ethan aus ihrer Heimat - dem beschaulichen Echo Lake - in die Stadt geflüchtet und hat seitdem keinen Kontakt zu ihrer Familie und ihren Freunden. Als sie ein Anruf erreicht, dass ihr Vater Andy wegen eines Schlaganfalls bewusstlos im Krankenhaus liegt, kehrt sie zurück. Damit kehren bei ihr auch all die schmerzlichen Erinnerungen zurück, an eine Mutter mit einem Alkoholproblem, den Weihnachtsfreizeitpark, der die gesamte Zeit ihres Vaters in Anspruch nahm und auch ihre Gefühle für Ethan, der diese auch nach so langer Zeit komplett durcheinander bringt.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und eingängig. Sehr einfühlsam und nachvollziehbar beschreibt sie die Gefühle von Josie, deren Gedanken- und Gefühlswelt gut nachvollziehbar aufgezeichnet werden. Aber nicht nur Josie, auch die übrigen Charaktere werden authentisch und liebevoll mit zahlreichen Facetten dargestellt. Der Park wird so wundervoll beschrieben, dass man die gelöste Stimmung dort direkt spüren kann. Außerdem gibt es aber auch noch das Avery-Haus, in dem krebskranke Kinder betreut werden und die sich dort erholen sollen und genau in diesem Haus liegt die tiefe der Geschichte, die mich mehrfach zu Tränen gerührt hat.

Die Handlung um Josie und Ethan ist – allein durch den Titel – vorhersehbar. Aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört, da es einfach so schön war zu lesen, wie sich die Charaktere wieder aufeinander zubewegen. Neben den Protagonisten gab es zahlreiche weitere Charaktere, wie den alten Ben ein äußerst liebenswerter Vergnügungsparkmitarbeiter, der mir wie die Seele des Parks erschien, Josies Mutter Diana, die eine wunderbare Entwicklung und Wandlung geschafft hat oder auch Molly, die ehemals beste Freundin von Josie, mit der ich allerdings bis zum Schluß nicht richtig warm geworden bin.

Auch wenn das Ende nicht überraschend war, habe ich das Buch gerne gelesen und kann es zum Abtauchen und Träumen nur empfehlen.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2019

Wunderschöne gefühlvolle Geschichte mit tollem Schreibstil und atemberaubendem Setting

0

In dem Buch geht es um Etahn und Josie, die einst verlobt waren aber sich seit 10 Jahren nicht gesehen haben. Josie kehrt nach Echo Lake zurück, da ihr Vater einen Schlaganfall hatte. Der Ort in dem sie ...

In dem Buch geht es um Etahn und Josie, die einst verlobt waren aber sich seit 10 Jahren nicht gesehen haben. Josie kehrt nach Echo Lake zurück, da ihr Vater einen Schlaganfall hatte. Der Ort in dem sie aufgewachsen ist hat sich scheinbar nicht sonderlich verändert. Nun muss sie ihren alten Freunden und Bekannten sowie Ethan gegenübertreten. Mit ihm soll Josie sogar zusammenarbeiten, da er in der Firma von ihrem Vater arbeitet. Josie hasst Snowflake Village und denkt es hat sich all die Jahre nichts verändert. Scheinabar hat sich aber ihre Mutter verändert was Josie aber nicht sofort glauben möchte.

Snowflake Village ist ein Ort an dem das ganze Jahr Weihnachten ist. Dadurch gewinnt das Buch an Weihnachtsstimmung obwohl es in der Geschichte Sommer ist. Das Setting gefällt mir sehr. Der Ort ist etwas Besonderes und Weihnachten ist ein essentieller Bestandteil. Zudem ist der Kleinstadtcharme wunderbar und Vermont wird mit unbeschreibbar schöner Natur beschrieben.
Die Welt ist sehr gut ausgearbeitet und die Geschichte zieht mich total in ihren Bann. Die Charaktere und die Nebencharaktere gefallen mir ebenso sehr gut. Alle sind sehr überzeugend und ich kann Charaktereigenschaften mit ihnen verbinden. Außerdem sind die Rückblicke sehr gut eingebunden und passen immer perfekt an die Stelle. Die Charaktere erinnern sich meist gerade an vergangene Zeiten.

Als Josie und Ethan dann auf aneinander treffen ist die Situation voller Spannung aufgeladen. Beide sehnen sich insgeheim nach dem anderen aber möchten es nicht zeigen. Ethan ist verletzt, weil Josie ihn verlassen hat.
Was ich vollkommen nachvollziehen kann. Sie nähern sich sehr langsam an, was ich gut und realistisch finde.
Die beiden hadern mit ihren Gefühlen und alles ist sehr schön beschrieben. Meine Lieblingszene ist das Nicht-Date und wie Ethan mit Josie umgeht ist einfach süß.

Das Buch hat ein tolles Tempo und ist durchweg spannend. Der tolle Schreibstil sorgt dafür, dass man sehr schnell voran kommt. Und hier gibt es wirklich eine Liebe für das Detail und man kann sich alles so wunderbar vorstellen. Es gibt viele Andenken an die kleine Avery und der Bezug von der Vergangenheit zur Gegenwart ist perfekt gestaltet.

Das Buch bekommt von mir 4,5 Sterne. Einen kleinen Abzug gibt es da ich mir etwas anderes als Beweggrund für Josie's Flucht vor 10 Jahren gewünscht hätte. Aber da dieser Band den ersten Teil einer Reihe darstellt, bleibt noch Luft nach oben für die Folgebände und ich erhoffe mir dort mehr über Molly zu erfahren und vor allem freue ich mich darauf einen Lieblingsband in der Reihe zu finden. Die Geschichte von Ethan und Josie ist wunderschön und der Schreibstil der Autorin hat mich gepackt.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere