Leserunde zu "First Comes Love" von Katie Kacvinsky

Taschentuchalarm: Nie war Liebe schöner
Cover-Bild First Comes Love
Produktdarstellung
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Katie Kacvinsky (Autor)

First Comes Love

Liebe mich, wenn du dich traust

Ulrike Raimer-Nolte (Übersetzer)

Eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte von Bestsellerautorin Katie Kacvinsky.

Gray ist dunkel und in sich gekehrt. Dylan dagegen sprüht geradezu vor Lebenslust. Als sie den geheimnisvollen Typen auf dem Campus anspricht, ahnt sie nicht, welche Abgründe sich hinter den Mauern verbergen, die Gray um sich hochgezogen hat. Er hat einen großen Verlust erlitten - und die Trauer lässt ihn kaum noch zu Atem kommen. Erst Dylan, exzentrisch und spontan, lockt ihn langsam zurück ins Leben. Gemeinsam machen sie in ihrem klapprigen Auto einen Roadtrip, der sie bis in die Wüste führt. Sie adoptieren einen zotteligen Hund, schreiben eine Ode an einen Kaktus und philosophieren über das Leben. Und während sie unterwegs sind, öffnen sie sich einander mehr und mehr ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.02.2019 - 24.03.2019
  2. Lesen 08.04.2019 - 28.04.2019
  3. Rezensieren 29.04.2019 - 12.05.2019

Bereits beendet

Eine poetisch erzählte, berührende Liebesgeschichte von zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine Geschichte, die einen weinen und lächeln und wieder weinen lässt

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "First Comes Love" von Katie Kacvinsky und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.05.2019

ein richtig schöner Jugendroman, romantisch aber auch traurig

0

Kurzbeschreibung
Eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte von Bestsellerautorin Katie Kacvinsky.
Gray ist dunkel und in sich gekehrt. Dylan dagegen sprüht geradezu vor Lebenslust. Als sie den geheimnisvollen ...

Kurzbeschreibung
Eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte von Bestsellerautorin Katie Kacvinsky.
Gray ist dunkel und in sich gekehrt. Dylan dagegen sprüht geradezu vor Lebenslust. Als sie den geheimnisvollen Typen auf dem Campus anspricht, ahnt sie nicht, welche Abgründe sich hinter den Mauern verbergen, die Gray um sich hochgezogen hat. Er hat einen großen Verlust erlitten – und die Trauer lässt ihn kaum noch zu Atem kommen. Erst Dylan, exzentrisch und spontan, lockt ihn langsam zurück ins Leben. Gemeinsam machen sie in ihrem klapprigen Auto einen Roadtrip, der sie bis in die Wüste führt. Sie adoptieren einen zotteligen Hund, schreiben eine Ode an einen Kaktus und philosophieren über das Leben. Und während sie unterwegs sind, öffnen sie sich einander mehr und mehr …
(Quelle: ONE)

Meine Meinung
Der Jugendroman „First Comes Love: Liebe mich, wenn du dich traust“ stammt aus der Feder von Katie Kacvinsky. Es handelt sich hierbei um die Neuauflage von „Dylan und Gray“, der bereits vor ein paar Jahren erschienen ist.
Ich war wirklich sehr gespannt auf diesen Roman, auf den ich durch das wirklich schöne Cover und den vielversprechenden Klappentext aufmerksam geworden bin. All dies hat mich neugierig gemacht und so habe ich mich auch flott zwischen die Seiten begeben.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir vorstellen und die Handlungen auch immer gut nachvollziehen.
Die beiden Protagonisten Dylan und Gray sind sehr gut beschrieben. Dabei sind sie aber auch sehr unterschiedlich gezeichnet.
Dylan wirkte auf mich offen und lebensfroh. Sie lebt hier und jetzt, will die Welt so erleben wie sie ist. Sie entwickelt sich im Verlauf merklich weiter, was mir sehr gut gefallen hat.
Gray ist da ganz anders. Er lebt eher zurückgezogen, schottet sich ab. Er lebt für die Musik und das Fotografieren.
Ich empfand beide als sehr authentisch und sympathisch beschrieben, sie passen sehr gut zusammen, sind quasi Topf und Deckel.

Der Schreibstil der Autorin ist herrlich leicht und flüssig zu lesen. Es liest sich sehr poetisch und als Leser kann man wirklich ohne Probleme folgen und alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Dylan und Gray. Mir gefiel dies wirklich richtig gut, denn so ist man beiden noch viel näher, bekommt so einen sehr guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden.
Die Handlung selbst ist wirklich sehr schön. Es ist eine zarte, sanfte Teenagerliebe, die sich hier langsam und glaubhaft entwickelt. Es wirkt aber zu keiner Zeit kitschig oder übertrieben, die Autorin bringt alles richtig toll rüber. Es sind aber nicht nur die Emotionen und Gefühle, die mich hier überzeugt haben, die Autorin greift auch durchaus ernste Themen mit auf. Dabei überwiegt aber nicht das Traurige, die Autorin integriert es gut und kann so unterhalten.

Das Ende dieser Geschichte hier ist sehr gut gelungen. In meinen Augen passt es ganz perfekt zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie sehr gut ab. Man wird als Leser zufriedengestellt aus der Geschichte entlassen.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „First Comes Love: Liebe mich, wenn du dich traust“ von Katie Kacvinsky ein Jugendroman, der mich wirklich ganz wunderbar für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete unterschiedliche Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine sehr schöne aber auch bewegende Handlung, konnten mich hier sehr gut unterhalten und haben mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 29.04.2019

Liebe findet immer ihren Weg

0

Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein können.
Gray ist nach dem Tod seiner Zwillingsschwester in sich gekehrt und zu tiefst traurig und kapselt sich von seiner Umwelt ...

Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein können.
Gray ist nach dem Tod seiner Zwillingsschwester in sich gekehrt und zu tiefst traurig und kapselt sich von seiner Umwelt komplett ab.
Dylan ist ein Wiesel ,ständig in Action und sieht in allem das Schöne und Außergewöhnliche und sie sprüht nur so vor Lebenslust.

Als sie sich in Dylan verliebt muss sie ganz schön kämpfen um ihn aus seiner selbst gewählten Isolation zu holen . Gray blockt anfangs alles ab doch wenn Dylan sich was in den Kopf gesetzt hat dann zieht sie es durch. Und sie schafft das Unmöglich ,sie gibt ihm langsam aber sicher die Lebenslust wieder .
Die beiden verlieben sich in einander ,doch als Gray sie bittet mit ihm weg zu ziehen zögert Dylan und verletzt Gray zu tiefst mit ihrem Wunsch erst noch die Welt zu sehen anstatt mit ihm eine gemeinsame Zukunft zu beginnen.

Und so ist Gray plötzlich wieder allein und er vermißt Dylan so sehr das es weh tut ,doch er hat keine Chance sie zurück zu holen ,denn Dylan ist wie der Wind ,den kann man auch nicht festhalten.
Also versucht Gray sein Leben oberflächlich gesehen wieder in den Griff zu kriegen.
Und dann geschieht plötzlich das Wunder , an das zu glauben Gray sich nicht getraut hat. Denn Liebe findet immer ihren Weg

Veröffentlicht am 29.04.2019

Ganz große Liebe!

1

Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr schon nach ein paar Seiten wisst, dass sie etwas ganz Besonderes sind? Wie ein Schatz, den man hegen und beschützen und immer wieder ansehen muss? “First comes Love” ...

Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr schon nach ein paar Seiten wisst, dass sie etwas ganz Besonderes sind? Wie ein Schatz, den man hegen und beschützen und immer wieder ansehen muss? “First comes Love” ist so ein Buch. Ich habe es im Rahmen der Leserunde bei der Lesejury lesen und mich mit den anderen Teilnehmern in Dylan, Gray und ihre Geschichte verlieben dürfen. Danke dafür!

“First comes Love” definiert sich nicht durch eine spannende Handlung oder eine außergewöhnliche Prämisse, aber das muss der Roman auch gar nicht, denn er hat zwei gegensätzliche, aber gleichermaßen liebenswerte Protagonisten, die sich in Windeseile in die Leserherzen schleichen.

Wie der Klappentext schon verrät, ist Gray dunkel und in sich gekehrt. Die Beschreibung trifft es perfekt. Im Gegensatz dazu ist Dylan wie ein Sonnenstrahl am wolkenverhangenen Himmel, wie ein Lichtstreif am Horizont. Das Mädchen sprüht vor Lebenslust, liebt die verrücktesten Dinge und sie hat das Ziel, einen Freund zu finden. Dafür hat sie sich für Gray entschieden, der sie nun nicht mehr los wird.

Die Geschichte der Beiden beginnt ganz banal, mit einer Begegnung auf dem Campus des Community Colleges, und entwickelt sich zu etwas ganz Großem. Die Autorin behandelt nicht nur leichte Themen wie die erste Liebe, zeigt nicht nur die unbeschwerten Seiten des Lebens, sondern thematisiert auch Konflikte, die schwerer wiegen und den Leser mitfühlen lassen. Verlust und Zukunftsängste spielen eine Rolle, ebenso das Loslassen und in die Zukunft blicken.

Es ist so leicht, sich in Dylan und Gray zu verlieben und mitzuerleben, wie die beiden Gefühle füreinander entwickeln. Dadurch, dass die Geschichte abwechselnd aus beiden Sichten erzählt wird, schlüpft man in beide Rollen, lernt das Innenleben beider Protagonisten kennen. Dabei ist besonders, dass die Liebesgeschichte mehr in Grays Sicht vorkommt, als bei Dylan. Eine Romanze aus männlicher Perspektive und doch gefühlvoll und herzerweichend.

Auch die Message ist wunderbar! Es sind die kleinen, kostbaren Momente, die Dylan und Gray miteinander teilen, die das Buch unvergesslich machen und die am Ende so viel mehr zählen als alles andere. Nicht immer braucht es große, bedeutsame Ereignisse, um ein – oder gar zwei – Leben zu verändern, aber Dylan und Gray haben einander verändert.

Der Schreibstil ist ebenso wie der Rest des Buches einfach nur schön. Die Sichten springen zwar ab und an, so dass man sich erstmal umgewöhnen muss, aber es ist herrlich realistisch und wenn überdramatisiert. Ein weiterer Punkt, der mich an “First comes Love” beeindruckt hat. Die Liebesgeschichte kommt ohne Drama aus und schafft es trotzdem, zu berühren. Weil sie echt ist. Weil sie genau so passieren könnte. Genauso wie das Ende, das ebenso echt ist. Eigentlich mag ich keine offenen Enden, aber hier war es passend, um nicht zu sagen: absolut perfekt.

IM GROSSEN UND GANZEN…
“First comes Love” von Katie Kacvinsky ist die berührendste Liebesgeschichte, die ich seit langem gelesen habe. Mit liebenswerten Charakteren, einer fantastischen Message und ganz, ganz viel Herz schleicht sich das Buch in meine Jahreshighlights.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 29.04.2019

Einfach Geschichte mit einer nachdenklichen Botschaft..

0

Hallo Ihr Lieben,

der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen, man kommt sehr gut durch das Buch. Sie schreibt es mit sehr viel Gefühl und mit einer Brise Humor, was ich sehr gut finde. Ich fühlte ...

Hallo Ihr Lieben,

der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen, man kommt sehr gut durch das Buch. Sie schreibt es mit sehr viel Gefühl und mit einer Brise Humor, was ich sehr gut finde. Ich fühlte mich richtig eingeschlossen in die Geschichte.
Die Hauptcharaktere Dylan und Gray sind wunderbar.
Dylan die starke Frau, das pure Leben, Gray der "Außenseiter", wenn man weiß warum, ist ihm das nicht zu verdenken, kein typischer Bad Boy, was mal endlich was anderes ist.
Die Entwicklung des Buches vom Anfang bis zum Ende ist spannend gehalten, es wird nicht langweilig und man sieht gerne den beiden zu wie sich alles entwickelt, vor allem wie sich beide entwickeln.


Für mich ist die Botschaft dieses Buches aber, dass man nie aufgeben darf, dass es sich lohnt zu kämpfen und seine Träume zu leben, aber auch das es schnell vorbei sein kann und man sein Leben genießen soll und an die Liebe glauben muss.
Man lebt nur einmal, nach dem Motto.

Mein Fazit:
lest das Buch, es ist wirklich eine wunderbare Geschichte, zieht sich nicht in die Länge, es wird nicht unnötig um ein Thema rumgeschrieben, diese Geschichte ist einfach erzählt und doch so voller positiver und auch negativer Schicksalsschläge. Es muss nicht immer ein Bad Boy sein, Gray reicht vollkommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 12.05.2019

Niedlich, aber nicht perfekt

0

Dem Titel meiner Rezension kann man wahrscheinlich schon entnehmen, dass ich das Buch generell gut fand, aber irgendwie hat mir was gefehlt.

Erstmal generell: Das Buch an sich fing direkt sehr gut an. ...

Dem Titel meiner Rezension kann man wahrscheinlich schon entnehmen, dass ich das Buch generell gut fand, aber irgendwie hat mir was gefehlt.

Erstmal generell: Das Buch an sich fing direkt sehr gut an. Man hat die Personen kennengelernt und konnte von Beginn an schmunzeln und lachen. Allgemein waren die Eigenarten der Charaktere schnell greifbar und erkennbar. Ich fand die Hintergründe der Charaktere und deren Art und Weise sehr interessant. Dylan ist ein wirklich interessant und schwer durchschaubares Mädchen gewesen und Gray war der Boy, den man selbst gerne kennengelernt hätte. Leider muss ich aber sagen, dass ich irgendwann an den Punkt gekommen bin, wo ich dann irgendwie langsam was anderes und mehr erwartet hätte. Man könnte sagen es fehlt sehr viel.

Ohne viel zu spoilern: Das Ende war auch so eine Sache. Auf der einen Seite wirklich gut geschrieben und auch generell nachvollziehbar, aber ich selbst hätte es mir natürlich auch anders gewünscht. Auch wenn es sehr verständlich war.

Das Buch ließ sich leicht und gut lesen. Der Schreibstil war wirklich gut und man war von Anfang an gefühlt ein Teil des Buches. Jedoch ist das Ende nicht so sehr gelungen. Meiner Meinung nach. Trotzdem würde ich definitiv mehr von der Autorin lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Atmosphäre