Leserunde zu "Blinde Rache" von Leo Born

Auf der Jagd nach einem Racheengel – Mara Billinskys erster Fall

Abgründig, vielschichtig und unglaublich spannend - die »Krähe« Mara Billinsky in ihrem ersten Fall!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Blinde Rache" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns darüber, dass der Autor die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Leo Born" könnt ihr euch direkt an ihn wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.12.2018 - 01.01.2019
  2. Lesen 14.01.2019 - 03.02.2019
  3. Rezensieren 04.02.2019 - 17.02.2019

Bereits beendet

Cover-Bild Blinde Rache
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Charaktere
  • Spannung
  • Geschichte
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leo Born (Autor)

Blinde Rache

Ein Mara Billinsky Thriller

Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an. Auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission, von denen sie nur "die Krähe" genannt wird. Niemand traut Mara den Job wirklich zu, schon gar nicht ihr Chef, der sie lieber auf Wohnungseinbrüche ansetzt. Aber dann erschüttert eine brutale Mordserie die Mainmetropole. Mara sieht ihre Chance gekommen. Sie will beweisen, was in ihr steckt. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln - und kommt dem Täter dabei tödlich nah ...

Eine unverwechselbare Ermittlerin, Frankfurt in düsteren Farben, ein kraftvoller Plot - bewegend, erschreckend, unglaublich spannend!

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 28.12.2018

Ich war gerade etwas verwirrt, weil bei der Leseprobe ein anderes Cover gezeigt wird, aber das Cover auf der Bewerbungsseite gefällt mir mit dem schwarz auf rot viel besser.
Ivo Karevic wurde ermordet ...

Ich war gerade etwas verwirrt, weil bei der Leseprobe ein anderes Cover gezeigt wird, aber das Cover auf der Bewerbungsseite gefällt mir mit dem schwarz auf rot viel besser.
Ivo Karevic wurde ermordet und wir erfahren in den nächsten Kapitel die Gewissheit aus der Sicht der Polizei. Die Einführung von Mara gefällt mir gut und macht Lust auf mehr, sie ist eine Protagonistin, die aneckt und sich nichts vorschreiben lässt. Aber die Probleme anzuziehen scheint. Eine spannende Ausgangssituation in vielerlei Hinsicht.

Veröffentlicht am 28.12.2018

Das Cover rot und schwarz springt natürlich sofort ins Auge und würde mich dazu bewegen im Laden das Buch in die Hand zu nehmen. Da die Protagonistin aufgrund ihres schrägen Aussehens "Krähe " genannt ...

Das Cover rot und schwarz springt natürlich sofort ins Auge und würde mich dazu bewegen im Laden das Buch in die Hand zu nehmen. Da die Protagonistin aufgrund ihres schrägen Aussehens "Krähe " genannt wird und eine solche auf dem Cover zu sehen ist, passt dieses Bild auf jeden Fall.
Die ehrgeizige Mara Bellinsky, die mit ihrem Äußeren wahrscheinlich einerLisbeth Salander ähnelt hat in der Polizeistation Frankfurt schon gearbeitet, ist aber offensichtlich nicht wohlgelitten und war 4 Jahre abwesend. Ihr fehlt inzwischen das Netzwerk an Informanten, das einem Ermittler immer hilfreich ist.
Ich finde die Leseprobe flüssig geschrieben, der Kollege dem Mara zugeteilt wird ist schon optisch in seiner biederen Art das Gegenteil von ihr. Ich hätte große Lust mehr von der eigenwilligen Komissarin zu erfahren.

Veröffentlicht am 28.12.2018

Das Cover ist super gewählt für einen Krimi/Thriller. Das Rot wirkt wie Blut, die Krähe wirkt bedrohlich, und gleichzeitig stark!

"Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an." In ...

Das Cover ist super gewählt für einen Krimi/Thriller. Das Rot wirkt wie Blut, die Krähe wirkt bedrohlich, und gleichzeitig stark!

"Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an." In der Frankfurter Mordkommission, wird sie "die Krähe" genannt.

Niemand traut ihr so richtig was zu, aber eine neue Mordserie soll ihre Chance werden...

Wird sie das?

Veröffentlicht am 27.12.2018

Schon die ersten Seiten gefallen mir richtig gut, da der Schreibstil sehr ansprechend ist. Allein schon die Beschreibung der Kommissarin ist detailliert, aber keineswegs langweilig. Ich möchte gern mehr ...

Schon die ersten Seiten gefallen mir richtig gut, da der Schreibstil sehr ansprechend ist. Allein schon die Beschreibung der Kommissarin ist detailliert, aber keineswegs langweilig. Ich möchte gern mehr über ihren Ermittlungsstil erfahren und wie sie mit dem ihr zugewiesenen Kollegen zurechtkommt, denn da prallen Gegensätze aufeinander! Sie hat ein sehr selbstbewusstes Auftreten und scheint sich einiges zu trauen.
Zum schaurigen Mord passt das Cover, im Hintergrund Frankfurts Bankenviertel dunkel und bedrohlich, besonders mit dem blutroten Titel irgendwie unheimlich. Außerdem sind überall kleine dunkle Flecken darauf, die heile Welt ist befleckt.
Ich erwarte von der LR einen anregenden Gedankenaustausch...

Veröffentlicht am 26.12.2018

Ein brutaler Mord, eine extravagante Ermittlerin und die kroatische Mafia: Hierbei kann es sich nur um einen großartigen Thriller handeln, den ich viel zu gerne zu Ende lesen möchte.

Ein brutaler Mord, eine extravagante Ermittlerin und die kroatische Mafia: Hierbei kann es sich nur um einen großartigen Thriller handeln, den ich viel zu gerne zu Ende lesen möchte.