Leserunde zu "Schweigende See" von Nina Ohlandt

Ein geheimnisvoller Fall, der John Benthien tief in die Vergangenheit führt
Cover-Bild Schweigende See
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nina Ohlandt (Autor)

Schweigende See

Nordsee-Krimi

Am Strand von Sylt wird die Leiche einer Frau gefunden, die erst seit Kurzem auf der Insel lebte. Wer könnte ihr nach dem Leben getrachtet haben, fragt sich Hauptkommissar John Benthien. Denn schon einmal wurde ein Anschlag auf sie verübt. Benthiens Ermittlungen werden komplizierter als gedacht, denn der Mord führt ihn zu einem bislang unbekannten Ereignis der deutsch-deutschen Vergangenheit, das manche Menschen gerne für immer verbergen würden. Und zu seinem Entsetzen spielt auch sein Vater dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Countdown

13 Tage

Bewerben bis 01.03.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 42

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.02.2020 - 01.03.2020
    Bewerben
  2. Lesen 16.03.2020 - 05.04.2020
  3. Rezensieren 06.04.2020 - 19.04.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Schweigende See" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Hinweis: Bitte beachtet, dass es sich bei der Leseprobe um eine noch nicht korrigierte Fassung handelt. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.02.2020

Mir gefällt es sehr gut, dass man liebegewonnene Charaktere wie Lilly und Benthien (sowie hoffentlich auch seinen Vater Ben) wiedertrifft. Die Szene mit Lilly und Benthien in der Galerie hat mir schon ...

Mir gefällt es sehr gut, dass man liebegewonnene Charaktere wie Lilly und Benthien (sowie hoffentlich auch seinen Vater Ben) wiedertrifft. Die Szene mit Lilly und Benthien in der Galerie hat mir schon gut gefallen, denn man merkt deutlich, mit welcher Wärme und welchem Respekt und wie liebevoll sie einander begegnen.

Ansonsten fängt die Geschichte aufgrund der vielen Perspektivwechsel schon wieder sehr spannend an. Was hat es mit der Golden Girls-WG auf sich und wer hat ein Interesse daran, die Bremsen an dem Rollstuhl zu lösen?
Und dann die anderen Szenen? Wer ist zu Beginn auf dem Meer unterwegs und wird dann von Männern in Uniform verfolgt?
Ich blicke hier noch nicht wirklich durch und hoffe auf eine wieder spannende Geschichte zum Mitfiebern!

Auf das Sylter Lokalkolorit freue ich mich ebenfalls sehr.
Und ich bin gespannt, ob ggf. schon in diesem Roman eine Szene mit Müllsammeln am Strand (z.B. am Ellenbogen) vorkommt... Darüber hatten wir in der letzten Leserunde auch diskutiert.

Ich würde mich sehr freuen, wenn es klappt und ich in der Runde mitlesen und mitdiskutieren könnte.

Veröffentlicht am 16.02.2020

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich erwarte mir davon einen spannenden, sehr atmosphärischen Nordseeroman. Den Schreibstil der Autorin kenne ich schon von einem früheren Buch, aber auch die Leseprobe macht ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich erwarte mir davon einen spannenden, sehr atmosphärischen Nordseeroman. Den Schreibstil der Autorin kenne ich schon von einem früheren Buch, aber auch die Leseprobe macht sofort Lust, sich in Leseabenteuer mit John Benthien zu stürzen. Schon wenn man die wenigen Seiten gelesen hat, merkt man, dass unheimlich viel "Seeatmosphäre" in dem Buch steckt - so etwas mag ich sehr, es ist fast wie ein kleiner, persönlicher Urlaub!:-)

Veröffentlicht am 16.02.2020

Ich will unbedingt mehr wissen.

Ich will unbedingt mehr wissen.

Veröffentlicht am 16.02.2020

Das Cover fügt sich natürlich wunderbar in die Reihe ein und sticht sofort ins Auge. Wäre für mich auch ein klarer Fall von Coverkauf.
Die Autorin hat mich innerhalb der wenigen Seiten der Leseprobe bereits ...

Das Cover fügt sich natürlich wunderbar in die Reihe ein und sticht sofort ins Auge. Wäre für mich auch ein klarer Fall von Coverkauf.
Die Autorin hat mich innerhalb der wenigen Seiten der Leseprobe bereits ziemlich gefesselt. Sie schafft es immer wieder mich in den Bann zu ziehen. Besonders schön finde ich auch ihren Schreibstil, der sehr angenehm und leicht verständlich ist. Natürlich bin ich sehr gespannt, wie es mit der einsamen Schwimmerin weitergeht (ist sie wirklich verloren?) und was für eine Hintergrundgeschichte sie mit sich bringt. Allerdings ist es schon ziemlich gemein, die Leseprobe mit so einem Cliffhanger zu beenden ;)

Veröffentlicht am 15.02.2020

Das Cover gefällt mir gut, die Stimmung passt - ich hoffe die abgebildete Möwe ist eine Sturmmöwe.

Die Leseprobe hat mich gleich gefesselt, leider kann ich daraus noch nicht schließen, was Benthiens sympathischer ...

Das Cover gefällt mir gut, die Stimmung passt - ich hoffe die abgebildete Möwe ist eine Sturmmöwe.

Die Leseprobe hat mich gleich gefesselt, leider kann ich daraus noch nicht schließen, was Benthiens sympathischer Vater sich wie im Klappentext angedeutet zuschulden hat kommen lassen.

Außerdem muss ich unbedingt wissen:

Ist eine der beiden Schwestern die Schwimmerin?

Wer hat Brigitte’s Rollstuhl angeschoben?

Die Idee die Sturmmöwe berichten zu lassen, dass der Leichnam am Strand erst einige Zeit herumlag, bevor mehrere Zweibeiner ihn angezündet haben, fand ich schön.

Schade, dass ich nicht gleich weiterlesen kann, mein erster Eindruck ist sehr positiv.

Die Charaktere sind sympathisch und teilweise bekannt, ich freue mich schon wenn auch Fitzen wieder dabei ist.