Leserunde zu "Schweigende See" von Nina Ohlandt

Ein geheimnisvoller Fall, der John Benthien tief in die Vergangenheit führt
Cover-Bild Schweigende See
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nina Ohlandt (Autor)

Schweigende See

Nordsee-Krimi

Am Strand von Sylt wird die Leiche einer Frau gefunden, die erst seit Kurzem auf der Insel lebte. Wer könnte ihr nach dem Leben getrachtet haben, fragt sich Hauptkommissar John Benthien. Denn schon einmal wurde ein Anschlag auf sie verübt. Benthiens Ermittlungen werden komplizierter als gedacht, denn der Mord führt ihn zu einem bislang unbekannten Ereignis der deutsch-deutschen Vergangenheit, das manche Menschen gerne für immer verbergen würden. Und zu seinem Entsetzen spielt auch sein Vater dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Countdown

11 Tage

Bewerben bis 01.03.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 52

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.02.2020 - 01.03.2020
    Bewerben
  2. Lesen 16.03.2020 - 05.04.2020
  3. Rezensieren 06.04.2020 - 19.04.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Schweigende See" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Hinweis: Bitte beachtet, dass es sich bei der Leseprobe um eine noch nicht korrigierte Fassung handelt. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.02.2020

Das Cover passt wieder gut zum Thema.
Der Schreibstil von Nina Ohlandt kommt sehr realistisch rüber, es ist so als würde ein Film vor dem inneren Auge ablaufen. Leider war die Leserprobe mal wieder viel ...

Das Cover passt wieder gut zum Thema.
Der Schreibstil von Nina Ohlandt kommt sehr realistisch rüber, es ist so als würde ein Film vor dem inneren Auge ablaufen. Leider war die Leserprobe mal wieder viel zu kurz, ich hätte gerne weiter gelesen. Es bleiben Fragen über, die ich gerne noch beantwortet hätte. Noch ein Grund mehr sich auf das Buch zu freuen.
John Benthien mag ich besonders gerne, ich würde gerne wissen was er noch so erlebt.

Veröffentlicht am 11.02.2020

Das Cover hat mich sofort angezogen und ich mag den unaufgeregten, sehr spannenden Schreibstil von Nina Ohlandt sehr.

Als die Männer am Strand, als die Frau schon glaubte, ihr können im Moment nichts ...

Das Cover hat mich sofort angezogen und ich mag den unaufgeregten, sehr spannenden Schreibstil von Nina Ohlandt sehr.

Als die Männer am Strand, als die Frau schon glaubte, ihr können im Moment nichts mehr passieren, über sie herfallen, da hatte ich zum einen Gänsehaut und war zum anderen richtig wütend.
Hannah, Doro und Brigitte habe ich auch schon kennengelernt und mag sie. Abewr als Personen müssen sich natürlich alle noch entwickel. Im Gegensatz zu den Mitgliedern der Kripo Flensburg, die ich nun schon einige Jahre kenne. Ich mag John Ben thin, Lilly Velasco und Tommy Fitzen sehr. Sie sind schon wie gute Bekannte für mich gewordenund ich freue mich immer, wenn ich sie wiederlesen darf.
Und ich hoffe nch zu erfahren, warum Hannah schuld sein soll am Tod von Fenjas Mutter.

Veröffentlicht am 11.02.2020

Das Cover mit Meeresblick und Möwe passt hervoragend zu den Vorgängerbänden, ebenso der Titel. Ich erhoffe mir eine würdige Fortführung der Reihe, die ich seid "Küstenmorde" bis "Eisige Flut" verschlungen ...

Das Cover mit Meeresblick und Möwe passt hervoragend zu den Vorgängerbänden, ebenso der Titel. Ich erhoffe mir eine würdige Fortführung der Reihe, die ich seid "Küstenmorde" bis "Eisige Flut" verschlungen habe. Ich schätze den bildhaften Schreibstil, die klug aufgebauten Kriminalfälle und die sich über die Bände entwickelnden Hauptfiguren, deren kantiges Privatleben mich in den Lesezog ziehen. Hier möchte ich mehr über das neue Opfer und Johns Vater und seine Verstrickungen in den neuen Fall erfahren, möchte ich Sylt und die Nordsee vor meinem geistigen Auge sehen.

Veröffentlicht am 11.02.2020

Die Leseprobe hat mich vollkommen überzeugt. Der Kommissar kommt sehr sympathisch und souverän rüber und die Insel Sylt ist auf jeden Fall einen Krimi wert.
Ich würde mich sehr freuen, diesen Kriminalroman ...

Die Leseprobe hat mich vollkommen überzeugt. Der Kommissar kommt sehr sympathisch und souverän rüber und die Insel Sylt ist auf jeden Fall einen Krimi wert.
Ich würde mich sehr freuen, diesen Kriminalroman vorab lesen und meine Eindrücke mit anderen Interessierten teilen zu dürfen.

Veröffentlicht am 11.02.2020

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Ich bin gleich bei den ersten Sätzen gefangen gewesen und möchte nun auch gerne wissen wie es weiter geht. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich ...

Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Ich bin gleich bei den ersten Sätzen gefangen gewesen und möchte nun auch gerne wissen wie es weiter geht. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ich kann gut mich in die reinversetzen.
Das Cover finde ich sehr ansprechend.