Leserunde zu "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry

Eine Liebe, verschüttet von Erinnerungen
Cover-Bild Wie die Ruhe vor dem Sturm
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Wie die Ruhe vor dem Sturm

Katja Bendels (Übersetzer)

Die neue Reihe von Brittainy C. Cherry

Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Easts Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal geliebt hatte, zum Mann geworden war - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Alles an Grey war in Schmerz versunken. Doch ab und zu sah ich den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich wusste, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnte.

"Die Emotionen haben mir den Atem geraubt. Brittainy C. Cherry ist eine Königin!" ANNA TODD

Auftakt der herzzerreißenden CHANCES-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Countdown

6 Tage

Bewerben bis 31.05.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 413

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.05.2020 - 31.05.2020
    Bewerben
  2. Lesen 15.06.2020 - 05.07.2020
  3. Rezensieren 06.07.2020 - 19.07.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Wie die Ruhe vor dem Sturm" sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.05.2020

Das Cover ist mal wieder wunderschön gestaltet. Ich liebe diese Art Cover wahnsinnig, weil es einfach super stimmig ist.

Brittainys Schreibstil ist einfach genial! Sie ist für mich die Königin der Poesie ...

Das Cover ist mal wieder wunderschön gestaltet. Ich liebe diese Art Cover wahnsinnig, weil es einfach super stimmig ist.

Brittainys Schreibstil ist einfach genial! Sie ist für mich die Königin der Poesie und schafft es mit ihren Worten immer wieder mein herz zu brechen und es nach un dnach wieder zusammenzusetzen. Wenn es Bücher schaffen, dass ich heule, dann ihre!

Eleanor wirkt auf mich wie ein sehr ruhiges Mädchen, das lieber zu Hause bleibt, ihre Nase in ein Buch steckt, als sich mit Freunden zu treffen oder auf Partys zu gehen. Sie ist introvertiert, das sagt sie ja auch selbst und das macht sie echt schon mal super sympathisch, weil ich mich da total in sie hineinversetzen kann.

Greyson scheint der klassische Sunnyboy zu sein, beliebt, gutaussehend und witzig. Dass er Eleonor verteidigt finde ich so süß :-) Seine Familie scheint ja richtig schlimm zu sein, Grey tut mir da richtig leid.

Ich schätze mal, dass Andies Mutter vielleicht nicht überlebt, sie deshalb von der Schule geht und Grey aus den Augen verliert. Jahre später wird sie ja dann Kindermädchen und ich denke, dass sie sich in ihn verliebt. Er wird allerdings so gebrochen sein, dass es verdammt viel Arbeit sein wird, um ihn zu kämpfen, doch es wird sich auszahlen.

Ich glaube, es wird eine tragisch schöne Liebesgeschichte :-)

Veröffentlicht am 25.05.2020

Das Cover ist, wie eigentlich alle Bücher von LYX, sehr sehr schön und passt wahnsinnig gut zum Titel.
Der Schreibstil gefällt mir bisher sehr gut, er ist witzig, charmant und detailliert ohne dabei zu ...

Das Cover ist, wie eigentlich alle Bücher von LYX, sehr sehr schön und passt wahnsinnig gut zum Titel.
Der Schreibstil gefällt mir bisher sehr gut, er ist witzig, charmant und detailliert ohne dabei zu weitläufig zu sein.
Die beiden Hauptcharaktere klingen bisher sehr interessant, da sie eigentlich das genaue Gegenteil von einander darstellen. Eleanor ist in sich gekehrt und verbringt lieber Zeit mit ihren geliebten Büchern als mit Menschen. Greyson dagegen ist beliebt und umgibt sich mit vielen Freunden. Aber die Aussage von Shay, er wäre "echt" lässt vermuten, dass sich dahinter eigentlich ein anderer Mensch versteckt.
Das Buch verspricht allein wegen des Klappentextes bereits sehr spannend und romantisch zu werden.

Veröffentlicht am 25.05.2020

Wie auch bei den anderen Büchern von Brittainy C. Cherry ist dieses Cover wunderschön. Die Art der Cover hat einen tollen Wiedererkennungswert und ohne zu wissen von welchem Autor das Buch stammt, kann ...

Wie auch bei den anderen Büchern von Brittainy C. Cherry ist dieses Cover wunderschön. Die Art der Cover hat einen tollen Wiedererkennungswert und ohne zu wissen von welchem Autor das Buch stammt, kann man es sich anhand des Covers bereits ausmalen. Die zarten Farbtöne in Aquarelldesign passen ganz wunderbar zusammen und auch der etwas dunklere Rand passt wiederum zum Titel. Obwohl man anhand des Covers nicht erahnen kann um was es in dem Buch geht, passt das Cover so so gut zum Buch. Die Libellen werden schon auf den ersten Seiten der Leseprobe aufgegriffen und bilden den ersten Bezug zur Geschichte, ich bin sehr gespannt was es mit den Libellen auf sich hat und was sie Eleanor und ihrer Mutter bedeuten. Der Titel lässt auf eine dramatische und emotionsgeladene Geschichte hoffen.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal fesselnd und sehr emotional. Schon die ersten Seiten waren voller Emotionen, sodass sich mein Herz genauso zusammengezogen hat wie das von Eleanor als sie von der Krankheit ihrer Mutter erfahren hat.

Das Thema Krebs in diesem Buch anzusprechen finde ich sehr interessant und verleiht der Geschichte noch mehr Ernsthaftigkeit und sie wird sehr viel realistischer. Krebs ist ein großes Thema mit dem viel zu viele Menschen bisher in Berührung gekommen sind. Dadurch konnte ich mich sehr gut in Eleanor hineinversetzen und ihre Gefühle so viel besser verstehen.

In Eleanor konnte ich mich von Beginn an sehr gut hineinversetzen, sie ist sympathisch und ein echter Bücherwurm. Die vielen Anspielungen auf Harry Potter finde ich klasse und macht sie gleich noch sympathischer. Besonders ihre Gedanken zu den „Muggel“ haben mir einen Schmunzler entlockt :-)

Ihre Eltern sind so liebevolle Menschen, ich kann sehr gut verstehen, dass Eleanor sich so gut mit ihnen versteht. Es ist sehr bewundernswert wie ihre Mutter mit der Krankheit umgeht aber genau das ist eben auch so wichtig um gegen sie kämpfen zu können. Ihr Vater ist mir mit seiner offenen und direkten Art direkt sympathisch gewesen. Die Unterhaltung der kleinen Familie war einfach zu gut. Ich hatte ein Dauergrinsen im Gesicht.

Auf der Party lernen wir Greyson kennen. Er scheint kein schlechter Mensch zu sein auch wenn er nicht die Besten Vorbilder hat. Seine Eltern, insbesondere sein Vater, scheint ein wahres Monster zu sein. Ich hatte das Gefühl er will seine Frau loswerden. Wieso geht er nicht einfach? Und wieso verlässt ihn seine Frau nicht einfach, wenn sie sich nur streiten und sie unglücklich ist? Greyson soll außerdem das Familienunternehmen führen, was er nur zuliebe seines kürzlich verstorbenen Großvaters macht. Er scheint es selbst allerdings nicht zu wollen.

Die Geschichte zeigt auf den wenigen Seiten großes Potenzial eine emotionale Geschichte zu werden. Ich bin sehr gespannt wie es mit Eleanor und Greyson weiter geht. Woher meint Greyson Eleanor zu kennen? Wie wird es mit Eleanor`s Mutter und Greyson`s Familie weiter gehen?

Veröffentlicht am 24.05.2020

Das Cover ist wie alle Bücher von LYX sehr schön und wie ich finde passend zum Titel. Der Schreibstil scheint sehr poetisch zu sein was mir persönlich sehr gefällt. Auch der Inhalt klingt sehr spannend. ...

Das Cover ist wie alle Bücher von LYX sehr schön und wie ich finde passend zum Titel. Der Schreibstil scheint sehr poetisch zu sein was mir persönlich sehr gefällt. Auch der Inhalt klingt sehr spannend. Die Charaktere scheinen beide eine Vergangenheit zu haben jedoch scheint mir Grey's Vergangenheit düsterer zu sein. Ich würde gerne erfahren wie es weitergeht und wie sich die Charaktere verändern, vielleicht verändern sie sich ein wenig zurück wie sie in der Vergangenheit waren, als sie sich noch liebten und bevor sie die Schicksalsschläge hatten.

Veröffentlicht am 24.05.2020

Erst einmal zum Cover... das ist ja - wie alle Bücher von Brittainy C Cherry - ein absoluter Traum! Es sticht einem sofort ins Auge, ist aber trotzdem nicht aufdringlich. Die zarten Farbtöne passen so ...

Erst einmal zum Cover... das ist ja - wie alle Bücher von Brittainy C Cherry - ein absoluter Traum! Es sticht einem sofort ins Auge, ist aber trotzdem nicht aufdringlich. Die zarten Farbtöne passen so gut zusammen und die Libellen sind einfach super süße Details. Ich finde es vor Allem toll, dass man bereits in der Leseprobe die Libellen wieder aufgreift, somit kann man kleine Details aus dem Buch schon auf dem Cover finden.
Der Titel des Buchs ist sehr schön gewählt und sorgt für eine gewisse Spannung, man liest den Titel und möchte direkt wissen, worum es in dem Buch geht. Auch zum Cover passt er sehr gut und es ergibt ein sehr elegantes, ansprechendes Bild.

Sooo, nun kommen wir zum Inhalt der Leseprobe :)

Der Schreibstil der Autorin ist (so wie immer) total emotional und fesselnd. Man taucht sofort in die Geschichte ein und möchte am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch zieht einen direkt in seinen Bann und man kann sich super gut in die Protagonisten hineinversetzen. Was ich besonders schön finde, ist das Zitat direkt am Anfang, das einen direkt zum Denken anregt und berührt. Schon von da an spürt man die Tiefe des Buchs sehr gut und kann schon erahnen, wie emotional die Story noch werden könnte.

Das Thema Krebs in Büchern aufzugreifen und einzuarbeiten finde ich immer sehr spannend, da es der Geschichte etwas sehr realistisches und greifbares gibt, vor allem dann, wenn es gut umgesetzt ist. Ich finde es sehr bewundernswert, wie stark Eleanors Mutter mit ihrer Krankheit umgeht und was für ein herzlicher und humorvoller Mensch sie trotz allem bleibt.
Eleanors Vater ist mir durch seine witzige und ziemlich direkte Art sehr sympathisch, und ich musste während des Gesprächs der dreien sehr viel schmunzeln ;) die Beziehung ihrer Eltern zueinander finde ich einfach zum Sterben süß und man merkt, dass die beiden (wie auch schon im Buch erwähnt) wahre Seelenverwandte sind.

Was der Geschichte auch noch echt pepp gibt, ist, dass Harry Potter immer wieder aufgegriffen wird, egal ob durch den neu erschienenen vierten Band der Reihe, den Eleanor am liebsten ohne Pause weglesen würde (ich denke jeder Harry Potter Fan versteht das) , oder durch innere Flüche der Protagonistin - es fließt immer wieder mit ein und gibt der Geschichte etwas persönliches, mit dem sich eigentlich jeder identifizieren kann.

Man erfährt von Anfang an viel aus Eleanors Alltag, was dem ganzen etwas sehr authentisches gibt. In die Protagonistin konnte ich mich von Anfang an sehr gut hineinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen, was nicht zuletzt am Schreibstil der Autorin liegt.

Auf der Party kommt dann ja bereits Fahrt auf...Landon, der Greyson zu der Protagonistin schickt, um bei ihrer Cousine Shay einen guten Eindruck zu hinterlassen. Landon kam mir sehr überheblich und arrogant vor, wie er jedoch später zeigt, ist er nichtsdestotrotz ein wahrer Freund. Greyson hingegen war mir von Anfang an total sympathisch und ich fand es einfach nur süß, wie er Eleanor verteidigt hat. Was mich an diesem Punkt brennend interessiert: Was hat es mit den Libellen zwischen ihr und ihrer Mum auf sich? Es war super süß, aber dennoch würde mich wirklich interessieren, woher das kommt. Und außerdem: woher kommt Eleanor Greyson so bekannt vor? Aus der Schule anscheinend nicht...haben sie sich eventuell einmal im Krankenhaus getroffen?

Und dann wären da noch Greysons Eltern: dass sein Vater weder der beste Vater, noch der beste Ehemann ist, hat er ja bereits bewiesen. Aber, warum trennt sich seine Mutter nicht einfach von ihm? Und warum lässt sie Greyson die ganze Zeit allein? Ich fand die Szene, in der sie Greyson für seinen Dad gehalten hat, sehr schockierend, aber das kann doch nicht der Grund dafür sein. Greyson macht auf mich dadurch einen sehr einsamen und missverstandenen Eindruck, vor allem da sein Großvater, zu dem er so ein gutes Verhältnis hatte, gestorben ist. So, wie es auf mich gewirkt hat, möchte er auch das Familienunternehmen nur ihm zu liebe übernehmen, und nicht weil er es so möchte.

Durch all diese Punkte (es tut mir leid, ich weiß, es ist sehr lang geworden) kann ich sagen, dass die Geschichte definitiv sehr großes Potenzial hat und man am liebsten direkt weiterlesen möchte und nicht mehr damit aufhören. Es war von Anfang an so fesselnd und ergreifend, dass ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Eleanor und Greyson weitergeht, vor allem auch in Bezug auf ihre Eltern.
Ich denke, diese Geschichte kann einen zu Tränen rühren, das Potenzial hat sie dazu auf jeden Fall.

Ich wünsche allen, die sich beworben haben, viel Glück!