Leserunde zu "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry

Eine Liebe, verschüttet von Erinnerungen
Cover-Bild Wie die Ruhe vor dem Sturm
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Wie die Ruhe vor dem Sturm

Katja Bendels (Übersetzer)

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

"Brittainy C. Cherry ist für mich die Königin der Worte und Emotionen. Niemand kann dich mit seinen Geschichten gleichzeitig so glücklich und traurig machen wie sie." BERENIKES BÜCHERHIMMEL

Auftakt der herzzerreißenden CHANCES-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.05.2020 - 31.05.2020
  2. Lesen 15.06.2020 - 05.07.2020
  3. Rezensieren 06.07.2020 - 19.07.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Wie die Ruhe vor dem Sturm" sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 19.07.2020

Wie ein Sturm der Gefühle

0


Inhalt:

Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Easts Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal ...


Inhalt:

Als ich meine neue Stelle als Nanny einer reichen Familie antrat, konnte ich nicht ahnen, dass es Greyson Easts Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass der Junge, den ich einmal geliebt hatte, zum Mann geworden war - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Alles an Grey war in Schmerz versunken. Doch ab und zu sah ich den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich wusste, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnte.

Meinung:

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ von Brittainy C.Cherry ist der Auftakt der „Chances“- Reihe und ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, man kann also dieses Buch unabhängig von den noch kommenden lesen. Ich bin schon sehr lange ein großer Fan von ihren Büchern und habe schon viele gelesen. Dieses hat genauso wie alle ihre Vorgänger eine schöne, emotionale und herzzerreißende Geschichte, die man so schnell nicht aus den Händen legen sollte.
Doch der erste Blick auf das Buch bietet eine wundervolle Aussicht: Die Pastelltöne harmonieren gut miteinander und die Gestaltung ist wie bei jedem LYX Cover eine Augenweide. Ein weiteres erwähnenswertes Detail ist auf dem Cover zu sehen: Die Libellen, die in der Geschichte eine sehr große Rolle spielen sind zu sehen! Das hat mir auch sehr gefallen.

Der Schreibstil ist sehr emotional und einmalig und lebt von den Gefühlen und Gedanken der Figuren. Ich kann verstehen, warum so viele, die ein Buch von ihr gelesen haben, ihre Bücher lieben. Die Worte berühren einen tief und man wird von der Geschichte mitgerissen.
Da Trauer eine große Rolle spielt, ist es normalerweise schwierig die einzelnen Gedanken und Gefühle der Figuren zu beschreiben, aber Brittainy C. Cherry schreibt es so selbstverständlich, dass es sich genauso auch lesen lässt.

Eleanor Gable mag Harry Potter Bücher - so wie viele von uns es auch tun - und liest auch auf langweiligen Partys und das allerwichtigste: Ihre heißbeliebte Liebellenstrickjacke.
Ich konnte mich sehr gut in ihren Charakter hineinversetzten und habe sie auch sehr gemocht. Sie ist sehr nett, hilfsbereit, aufrichtig und hat einfach ein gutes Herz. Doch so wie es das Schicksal immer tut, gibt es für sie leider eine schlechte Nachricht, die ihr Leben vollkommen aus der Bahn wirft. Grayson hat sie auf einer Party getroffen, auf der sie natürlich gelesen hat und sie sind schnell Freunde geworden.
Greyson ist der perfekte Junge, auch wenn seine Familie zerstört ist. Doch er lässt Eleanor in schwierigen Zeiten nicht alleine und hilft ihr durch seine Freundschaft, die sich doch bald in eine Romanze entwickelt. Ich habe diese Momente geliebt, den sie waren voller Gefühl und Emotion.

Die Liebesbeziehung zwischen ihnen ist so einzigartig und wunderschön zugleich, dass mir die Worte fehlen, um es zu beschreiben. Es ist genau auf den Punkt gebracht worden: Sie haben einander immer Zeit gelassen und versucht einander zu helfen. Es gab viele Gesten und Momente, die einem in Erinnerung geblieben sind und sehr gefühlvoll waren.

Fazit:

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist ein wundervolles Buch, das ich sofort weiterempfehlen würde.
Emotionen, Liebe und Trauer aber auch Freude und Humor sind dabei und es ist von außen genauso schön wie von innen. Ein absolutes Highlight, das man gelesen haben sollte!
Außerdem können wir uns schon sehr bald auf die Fortsetzung, in der es um Shay und Landon, wie Nebencharaktere, geht, freuen!!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.07.2020

Rezension: "Wie die Ruhe vor dem Sturm" von Brittainy C. Cherry

0

Autor/in: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie die Ruhe vor dem Sturm
Reihe/Band: Chances, Band 1
Genre: New Adult / Liebesroman
Erscheinungsdatum: Juni 2020
ISBN: 978-3-7363-1279-1
Preis: ...

Autor/in: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie die Ruhe vor dem Sturm
Reihe/Band: Chances, Band 1
Genre: New Adult / Liebesroman
Erscheinungsdatum: Juni 2020
ISBN: 978-3-7363-1279-1
Preis: 12,90 € als Paperback

Klappentext
Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe.
Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Jungen, den ich mal geliebt hatte, ein Mann geworden ist – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich weiß, dass es sich um diesen Jungen zu kämpfen lohnt.

Buch-/Reihentitel und Coverdesign
Da ich sowieso ein riesiger Fan dieser abstrakten Farbverlaufs-Cover bin, ist „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ für mich mal wieder ein absolutes Highlight. Mit den verschiedenen Blau- und Grautönen, finde ich, wird sehr gut ein aufgewühlter Himmel vor einem Wetterumschwung inszeniert, was natürlich an dieser Stelle auch sehr gut zum Titel passt. Der Titel selbst symbolisiert für mich wieder eine Geschichte voller Gefühle, Emotionen und Drama, wenn ich mich an andere Brittainy C. Cherry Bücher zurückerinnere. „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist der erste Band der neuen „Chances“-Reihe und auch im Hinblick auf den Klappentext vermute ich, dass es zu einem großen Teil auch um zweite Chancen gehen wird.

Charaktere
Eleanor Gable, wird eigentlich von allen nur Ellie genannt, ist zu Beginn der Geschichte 16 Jahre alt und ziemlich introvertiert. Statt auf Party zu gehen, Alkohol zu trinken oder Drogen zu nehmen verzieht sie sich lieber mit dem nächsten Harry Potter Buch in ihr Zimmer oder eine andere bequeme Leseecke und blendet die Welt um sich herum aus. Trotz ihrer überwiegenden Zurückhaltung ist sie sehr schlagfertig, was auf mich im Kontrast eine interessante Faszination ausgeübt hat. Ellie ist ein Einzelkind und steht sich mit ihren Eltern sehr nahe. Generell ist ihr Familienleben von einem engen Zusammenhalt geprägt, der durch eine tragische Situation nur noch verstärkt wird.
Greyson East, kurz Grey genannt, ist in Ellies Alter, gehört aber eher zu einem etwas cooleren Umfeld als sie. Er ist Schulbekannt, sportlich und immer mit seinem besten Freund Landon auf den besten Partys anzutreffen. Die Mädchen fliegen auf ihn, aber ihm scheint dies nicht sonderlich wichtig zu sein. Im Vergleich zu Ellies Familienleben bildet seines einen großen Kontrast ab. Seine Eltern streiten dauernd, verstehen sich nicht und zuhause herrscht dauerhaft Drama, was auch an ihm nicht nahtlos vorbeizieht. Nach dem Tod seines Großvaters ist Grey auf einen Freund angewiesen und da Ellie ihn auf mysteriöse Weise irgendwie anzieht, versucht er alles, um ihre Gunst zu erlangen und Zeit mit ihr zu verbringen.
Leider haben sich Ellie und Grey aus den Augen verloren und als sie sich nach Jahren wiedertreffen ist nichts mehr, wie es war. Während Ellie nicht mehr so introvertiert ist und eine gute Stärke aufgebaut hat, ist Greyson vollkommen in sich selbst versunken. Nach einem großen Verlust hat er jegliche Gefühle abgeschaltet, sich in seiner Arbeit verkrochen und meidet sowohl seine Familie als auch andere Menschen.

Schreibstil und Handlung
„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist in der ersten Person aus den Sichtweisen von Eleanor Gable und Greyson East geschrieben. So war es mir als Leserin möglich, einen sehr tiefen Einblick in die beiden Protagonisten der Geschichte zu nehmen. Sehr intensiv konnte ich ihre Persönlichkeiten kennenlernen und auch einen tiefergehenden Einblick in ihre Gedanken und Gefühle nehmen. Auch war dies wohl der Grund, warum mich dieses Buch emotional so sehr mitgenommen hat und ich mehr als nur einmal in Tränen ausgebrochen bin.
Neben dem überaus flüssigen, lockeren und angenehmen Schreibstil ist Brittainy C. Cherry bei vielen als ‚Königin der Worte‘ bekannt und dieser Bezeichnung kann ich nach diesem Buch nur zustimmen. Nach nur wenigen Seiten und gar nicht mal so vielen Worten schaffte sie es, mich bereits zu Beginn der Handlung zu fesseln und emotional so sehr zu berühren, dass mich diese Heftigkeit selbst ein wenig schockierte. Mit diesem heftigen und auf mich einprasselnden Gefühlssturm hatte ich nicht gerechnet und so war ich stellenweise selbst recht atemlos.
In diesem Buch legt Brittainy C. Cherry den Fokus auf eine Vielzahl ernster Themen, wie z.B. Trauer, Tod und den Umgang mit solchen Situationen. Auch der Bereich Mobbing wird angesprochen und etwas ausführlicher thematisiert. Neben diesen Themenbereichen, die viele wohl als negativ werten werden, wurde sich allerdings auch ausführlich mit zwischenmenschlichen Verbindungen wie Freundschaften und Partnerschaften beschäftigt.
„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ ist ein ziemlich intensives Buch, dass trotz der größtenteils ernsten Situationen auch für einige gut eingebaute Schmunzelmomente sorgt. An Emotionen konnte ich als Leserin sowohl positive als auch negative allesamt am eigenen Leib miterleben und konnte so eine innige Verbindung zum Inhalt des Buches aufbauen. Eigentlich bin ich niemand, der beim Lesen zu extremen Gefühlsausbrüchen neigt, aber diese Geschichte hatte es in sich und hat mich vollkommen abgeholt.

Fazit
Dieses Buch beinhaltet einen Sturm der Gefühle, ein Meer an Emotionen und hat mich das ein ums andere Mal zu Tränen gerührt! Ich brauche unbedingt mehr Bücher von Brittainy C. Cherry, denn bisher konnte sie mich immer absolut begeistern. Definitiv ein Jahreshighlight!

Bewertung: 5  von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.07.2020

Ein Buch, dass das Herz vor Traurigkeit zuschnürt, während sich gleichzeitig ein zartes Lächeln auf die Lippen schleicht.

0

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:

Als großer Brittainy C. Cherry Fan halte ich natürlich immer die Augen nach ihren Neuerscheinungen offen.

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" durfte ich in einer Leserunde ...

Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:

Als großer Brittainy C. Cherry Fan halte ich natürlich immer die Augen nach ihren Neuerscheinungen offen.

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" durfte ich in einer Leserunde bei der Lesejury lesen. Ich habe mich unheimlich gefreut, dabei sein zu können! Dankeschön nochmal, liebe Lesejury!

Handlungsüberblick:

Auf einer Party, auf die Ellie eigentlich gar nicht gehen wollte, spricht Grey sie an. Beide haben es nicht leicht im Leben. Zwischen ihnen entwickelt sich eine ganz besonderes tiefe Beziehung, bis Ellie wegziehen muss. Nach Jahren kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück und arbeitet dort als Nanny. Als ihr gekündigt wird, bewirbt sie sich bei einem reichen alleinerziehenden Vater, der schon mehrere Nannys eingestellt und bald darauf wieder gekündigt hat. Sie konnte nicht ahnen, dass es Greysons Kinder waren, die sie betreuen soll, und auch nicht, wie sehr sich der Junge, den sie einst geliebt hatte, durch die Trauer um seine Frau verändert hat. Aber Ellie ist sich sicher, es lohnt sich, um ihn zu kämpfen!

Mein Bucheindruck:

Das Buchcover passt unheimlich gut zu einem Schlüsselort der Geschichte, was ich zwar erst nach der Lektüre entdeckt habe, aber sehr schätze. Mir gefällt es immer besonders gut, wenn Buchcover in Bezug zum Inhalt stehen.

Mein Leseeindruck:

Bereits nach wenigen Seiten habe ich ein paar Tränchen auf meinen E-Reader getropft. Haaach, wie sehr liebe ich den bittersüßen Schreibstil von Brittainy C. Cherry!!!

Brittainy C. Cherry hat wieder zwei ganz besondere Charaktere geschaffen, die unglaublich berühren und lange im Gedächtnis bleiben! Ellie und Greyson habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie sind so verletzlich dargestellt und dabei gleichzeitig so stark, trotz oder gerade wegen ihres schweren Schicksals. Mich hat es unheimlich berührt, wie weit die beiden für ihr Alter waren und wie unsagbar verständnisvoll und wertschätzend sie miteinander umgingen. Gott, wie gern hätte ich eine Ellie oder einen Greyson!

Ich bin völlig sprachlos. Die Geschichte von Ellie und Grey hat mich unheimlich berührt, ich finde gar nicht die richtigen Worte, um auszudrücken, wie sehr! Das Buch ist realistisch und glaubwürdig und hielt dabei so, so viele Szenen bereit, die das Herz vor Traurigkeit zuschnürten, während sich gleichzeitig ein zartes Lächeln auf die Lippen schlich. Brittainy C. Cherry ist einfach die Königin der bittersüßen Liebesgeschichten! WOW, WOW, WOW!!!

Mein Eindruck vom Schreibstil:

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist wie immer gigantisch und passt ganz hervorragend zu der Geschichte.

In ihren Worten kann man sich einfach unheimlich gut verlieren!

Mein Lieblingszitat:

"Man musste nicht über Liebe sprechen, um zu wissen, dass sie existierte. Liebe wurde nicht erst real, wenn jemand es laut aussprach. Nein, Liebe saß vielmehr ganz still da, in den Schatten der Nacht, und heilte die Risse in unseren Herzen" (Seite 105)

Mein Abschlussfazit:

Ein Buch, dass das Herz vor Traurigkeit zuschnürt, während sich gleichzeitig ein zartes Lächeln auf die Lippen schleicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.07.2020

Wie die Ruhe vor dem Sturm schoss wie eine Rakete auf Platz eins meiner Jahreshighlights

0

Wie die Ruhe vor dem Sturm von Brittainy C. Cherry

Keine Ahnung wieviele Male ich jetzt schon mit der Rezension zu diesem Buch begonnen habe, aber irgendwie fällt es mir schwer die richtigen Worte für ...

Wie die Ruhe vor dem Sturm von Brittainy C. Cherry

Keine Ahnung wieviele Male ich jetzt schon mit der Rezension zu diesem Buch begonnen habe, aber irgendwie fällt es mir schwer die richtigen Worte für diese Geschichte zu finden.
Für mich war es das erste Buch welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe. Ich kannte die Autorin noch nicht mal vom hören sagen, aber das Cover hat mich magisch anngezogen und die Inhaltsangabe klang vielversprechend. Julius Caesar würde sagen "vici et venit vidit", genau so ging es mir. Die Geschichte hat mich vom ersten Moment an in den Bann gezogen, meine Erwartungen bei weitem übertroffen, meine Gefühle regelrecht zum Explodieren gebracht und zog am Ende verdient an die Spitze meiner Jahreshighlights. Ich bin gespannt ob es noch ein Buch geben wird das es von dort verdrängen kann.
Nicht nur der flüssige und mitreissende Schreibstil von Brittainy C. Cherry hat mich überzeugt, auch der Aufbau der Geschichte fand ich brilliant. Es gab immer wieder Momente in denen mich meine Gefühle überrollt haben und ich hatte immerzu Bilder vor Augen. In meinem Kopf lief während des Lesens ein Film ab und ich habe Tempos ohne Ende gebraucht weil immer wieder Tränen rollten. Ich konnte es nicht steuern, sie kamen einfach und überrollten mich.
Im ersten Teil des Buches lernen wir Ellie und Grey kennen. Dieser Abschnitt hat mich oftmals zum Schmunzeln gebracht, aber ich fand ihn auch sehr bewegend. Man merkte schon hier das die beiden Teenager eine schwere Zeit durchmachen, das beide im Grunde ihres Herzens einsam sind, aber auch das sie sich nach aussen hin ganz anders geben wie sie eigentlich sind. Man spürt das kribbeln und knistern das beide vom ersten Moment an umgibt, trotzdem werden sie erst einmal richtig gute Freunde. Das hat mich sehr berührt und auch schon bewegt. Sie lernen sich kennen, sie lernen einander zu vertrauen und sind einfach nur füreinander da. Es ist ein geben und nehmen und im Laufe dieser Zeit wird das Kribbeln, zwischen den beiden, immer stärker.
Ellie führt ein glückliches und zufriedenes Leben im Kreise ihrer Familie. Sie liebt Bücher und man spürt das sie ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern hat. Das Familienglück ist jedoch getrübt, denn ihre Mutter ist an Krebs erkrankt und das hat Auswirkungen auf alle. Es ist sehr bewegend zu lesen wie tapfer die Ellies Mutter diese schwere Zeit durchsteht, wie sie stark für Mann und Kind ist, aber es tut einem in der Seele weh, wenn man liest was in ihrem Mann vorgeht, wenn man sieht was dieses Krankheit mit Ellie macht. Grey ist in dieser Zeit für sie da, er fängt sie auf wenn sie nicht mehr weiter sieht. Ein weiterer wichtiger Mensch in ihrem Leben ist ihre Cousine Shay. Ein lebensfrohes Mädchen, so ganz anders wie die ruhige Ellie, aber auch sie hat das Herz auf dem rechten Fleck und ist immer für Ellie da wenn diese Unterstützung braucht.
Grey kann sich gut in Ellie reinversezten, kennt er die Krankheit doch gut genug und weiß was sie anrichten kann. Er lebt in einem wohlhabenden Elternhaus, aber für ihn gibt es wichtigeres wie Geld. Sein Verhältnis zu den Eltern ist aus verschiedenen Gründen sehr angespannt. Sein bester Freund Landon hat Ecken und Kanten, aber egal wie er sich auch anderen gegenüber gibt, Grey kann auf ihn zählen. Grey weiß schon früh was für ein Leben er später einmal nicht führen möchte.
Schon der erste Teil des Buches hat mich bewegt und auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen. Ich habe alle Charaktere des Buches vom ersten Moment an geliebt und die Mischung des ersten Teils fand ich grandios. Es gab soviele traurige und berührende Momente, aber die Geschichte hat mich nie erdrückt, einfach weil es auch sehr viel schönes und lustiges gab. Dann aber wird es traurig, Ellies Familie zieht weg und erst 15 Jahre später kommt Ellie in ihre alte Heimat zurück.
15 Jahre später hat Ellie keinen Kontakt mehr zu Grey, aber sie ist immer noch eng mit ihrer Cousine Shay verbunden. Ihren Job hat Ellie verloren und irgendwie scheint das Schicksal es dennoch gut mit ihr zu meinen es führt sie zu Grey und seinen Kindern. Ellie wird die Nanny von Karla und ihrer kleinen Schwester Lorelai, aber das ist keine leichte Aufgabe die sie zu bewältigen hat. Die Kinder haben den Tod er Mutter noch nicht verarbeitet, hinzu kommt das auch Grey der Tod seiner Frau zu einem anderen Menschen hat werden lassen. Alle stehen noch unter Schock und der Engel für die Kinder ist Oma Grace, aber sie kann es alleine nicht schaffen. Ellie hat es nicht leicht, zum Einem muss sie sich um zwei Kinder kümmern die den Tod der Mutter nicht verarbeitet haben und noch anderen Ballast auf dem Herzen haben. Es tut einen in der Seele weh, wenn man von den Gefühlen der Kinder liest, die Sehnsucht nach dem lebenden Vater der innerlich jedoch auch gestorben zu sein scheint. Er, der sich früher so gut in Ellie reinversetzen konnte, kann nicht für seine Kinder da sein, er erkennt auch nicht wie sehr sie in brauchen. Er lebt in seiner eigenen Welt. Ellie ist für die Kinder da, aber während es ihr Lorelai leicht macht, ist es bei Karla eher schwierig, denn dieser macht nicht nur der Verlust der Mutter zu schaffen. Bei Karla ist die Seele angekratzt und das lässt sich nicht nur mit ein paar Worten gerade biegen, es geht viel tiefer ausserdem wird sie täglich an diesen schrecklichen Tag erinnert an dem sie die Mutter verloren hat.
Die Geschichte geht um Ellie und Grey dreht sich weiter. Ellie kann ich gut in die Kinder reinversetzen, aber sie sieht auch hinter die Fassade von Grey, erkennt in manchen Momenten den Grey wieder denn sie damals verlassen musste. Es ist ein harter Weg den Ellie einschlägt, aber sie möchte dafür sorgen das die beiden Mädchen wenigstens ihren Vater zurückbekommen, weiß sie doch selbst wie es ist wenn man die geliebte Mutter verliert und den Vater gleich mit. Darum kämpft sie für die Mädchen und wird dabei von Grace, Shay und Landon unterstützt. Jedes noch so kleine Lächeln das sie ins Gesicht der Mädchen zaubert berührt mich unheimlich und es sind viele kleine Schritte nötig bis sie die Mädchen erreicht und die Mauern, die Grey um sich aufgebaut, hat langsam zu bröckeln beginnen. Es ist ein steiniger Weg, die Trauer zu verarbeiten, langsam wieder die Sonne ins Herz zu lassen und den Weg in die Zukunft zu ebnen.

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, aber gleichzeitig auch soviel mehr. Es geht um Tod und Leben, Liebe und Leid, sonnige und dunkle Tage, Verlust und Neuanfang, seelische Narben und Mobbing - es ist einfach eine unglaubliche Geschichte die mich zum Lächeln und Weinen bringt, die aber auch zeigt wie wichtig es ist das man sich um Menschen kümmert die sich selbst aufgegeben haben.

Brittainy C. Cherry hat eine Geschichte geschrieben die ich nicht nur gelesen, sondern die ich gelebt habe. Man konnte sich wunderbar in jeden einzelnen Charakter reinversetzen und durchlebte die schönen und traurigen Tage mit ihnen. Die Tränen sind bei mir gelaufen ohne das ich was dagegen tun konnte, sie kamen ohne Vorwarnung und am Ende dann liefen sie wieder. Ich habe die Geschichte mit allen Charakteren durchlitten, war immer ganz nah bei ihnen und es hat mir das Herz zerissen als ich den verbitterten Grey zum ersten Mal wieder gesehen habe und ich habe Ellie dafür geliebt das sie sich seine Worte nicht zu Herzen genommen hat, sondern sich stattdessen an den Grey von vor 15 Jahren erinnert hat. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht den alten Grey wieder zum Vorschein zu bringen, damit seine Kinder ihn nicht verlieren. Für mich ist sie die Heldin dieses Buches und ich liebe sie dafür das sie sich nicht unterkriegen hat lassen. Sie hat für sich, für die Kinder und besonders für Grey gekämpft.

Shay, Landon und Grace habe ich auch in mein Herz geschlossen. Grace die ihre Tochter verloren hat und sich nun nichts mehr wünscht das der "Sohn" wieder ins Leben zurückfindet, Shay die nach wie vor die einzige Vertraute von Ellie ist und ihr immer wieder zur Seite stand, sie in allem unterstütze und Landon bei dem sich schon als Teenager rausstellt das er mehr ist wie es zu sein scheint. In jedem Falle ist es der beste Freund den man sich vorstellen kann und das hat sich auch später nicht geändert. Greys Töchter - ja da kann man nicht anders, die schliesst man sofort in ihr Herz. Die Kleine ist zuckersüss, ein kleiner Wirbelwind in deren Herzen sich auch ganz viel Kummer breit gemacht hat, die genau die gleichen Verlustängste hat wie ihr Papa und Karla die nicht nur den Tod der Mutter verarbeiten muss, sondern die noch ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat. Seelische Narben umgeben ihre Seele, sie hat es nicht leicht. Sie ist eh in einem schwierigen Alter und Ellie hat es bei ihr nicht leicht, aber Ellie weiß um ihren Schmerz und gibt einfach nicht auf.

Brittainy C. Cherry - ich habe inzwischen viel über die Autorin gelesen und ich kann verstehen warum man sie die "Meisterin der Gefühle" nennt. Für mich war "Wie die Ruhe vor dem Sturm" das beste Buch das ich in diesem Jahr gelesen habe und ich glaube es gab noch nie ein Buch das bei mir soviele Tränen zu Tage gefördert hat. Ich bin nun mega gespannt auf Shane und Landons Geschichte und ich glaube diese beiden Bände werde ich genauso lieben. Bis dahin werde ich mir noch das ein oder andere Buch der Autorin zulegen.

Abschliessend spreche ich dem Buch eine absolute Leseempfehlung aus und vergebe für mein Jahreshighlight fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.07.2020

Grandios

0

Wie die Ruhe vor dem Sturm ist ein Jahreshighlight für mich, weil es einfach mit einer solchen Wucht und einer so unglaublichen Message mein Herz erobert hat. Egal was ich hier schreiben werde, es wird ...

Wie die Ruhe vor dem Sturm ist ein Jahreshighlight für mich, weil es einfach mit einer solchen Wucht und einer so unglaublichen Message mein Herz erobert hat. Egal was ich hier schreiben werde, es wird diesem Buch nie gerecht werden können.

Eleanor ist eine unglaublich starke, mutige, kluge und Weiße Protagonistin, die mit ihren jungen Jahren versucht Ihren Platz in dieser Gesellschaft zu finden. Kämpfend mit einem Schicksalsschlag nach dem anderen wird Ihre Welt immer wieder auf den Kopf und auf die Probe gestellt. Mit Ihrer Liebe erreicht sie so viele Menschen, dass es mich mein Herz gekostet hat, sie so leiden zu sehen.

Greyson ist ein Spezialist in Sachen Menschen nicht an sich ran lassen. Er ist liebevoll, einfühlsam, hilfsbereit, aufmerksam und unglaublich mutig. Mit diesem Mut erobert er Euer Herz in Sekunden und wird es voll und ganz einnehmen. Sein Schicksal, meint es nicht gut mit ihm bis zu einem bestimmten Tag, von da an hat er keine Chance mehr und Eleanors und Sein Schicksal sind besiegelt.

Mit beiden Protagonisten baut man eine wunderbare Beziehung auf, sodass das, was sie durchmachen, dich voll erreichen wird. Jede Handlung beiderseits ist nachvollziehbar, jedes Gefühl spürbar und jede Emotion greifbar nah. Fragen, wie: Ist es jetzt schlau so zu handeln? Oder tut sie wirklich das richtige? Kommen in diesem Buch nicht auf, weil man merkt und es wirklich fühlbar ist, das es für die beiden in dieser Situation die richtige Handlung ist. Auch hier wieder ein großes Lob an die Autorin, die es wirklich schafft mit Worten einem die beiden so Nah zu bringen, das man deren Welt und die eigene Welt, nicht unterscheiden kann.

Brittainy C.Cherry spielt mit einer Macht hier, die man nur sehr schwer beschreiben kann: Emotionen und damit meine ich sämtliche Emotionen dieser Welt. Sie schreibt eigentlich so simple Worte, aber mit einer emotionalen Macht, die einem den Atem raubt. Wenn Du dieses Buch liest, wirst Du Weinen, Du wirst Lachen, Du wirst Hassen aber auch und das mit vollem Herzen Lieben. Der Schreibstil von der Autorin ist nicht zu beschreiben, ohne das es sich widersprüchlich anhört. Er ist locker, leicht und flüssig und doch gleichzeitig sehr schwer und mit solch einer Wucht verpackt, das alles was sie da schreibt direkt ins Herz geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl