Leserunde zu "Das Morpheus-Gen" von Tibor Rode

Wenn du schläfst, bist du tot

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Seit einigen Nächten schon kann der Anwalt David Berger nicht mehr schlafen. Er ist rund um die Uhr wach. Als kurz darauf seine Freundin und sein bester Freund ermordet werden, steht für die Polizei fest, dass er der Täter ist ...

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Das Morpheus-Gen" von Tibor Rode und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass der Autor die Leserunde begleiten wird. Unter "Fragen an Tibor Rode" könnt ihr euch direkt an ihn wenden!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.05.2018 - 26.06.2018
  2. Lesen 11.07.2018 - 31.07.2018
  3. Rezensieren 01.08.2018 - 14.08.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Das Morpheus-Gen
Produktdarstellung
(40)
  • Cover
  • Geschichte
  • Spannungsbogen
  • Thema
  • Umsetzung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tibor Rode (Autor)

Das Morpheus-Gen

Wenn du schläfst, bist du tot

Für den New Yorker Anwalt David Berger gerät die Welt aus den Fugen: Seit Nächten kann er nicht schlafen, sondern bleibt rund um die Uhr wach. Kurz darauf werden seine Freundin und sein bester Freund ermordet, und für die Polizei steht fest, dass er der Täter ist. Unterstützung auf der Flucht erhält David von der Archäologin Nina, die aus unbekannten Gründen seine Nähe sucht. David wird bald klar: Das, was ihm bislang den Schlaf geraubt hat, kann ihn das Leben kosten. Er ahnt nicht, dass sich hinter seiner plötzlichen Schlaflosigkeit eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Menschheit verbirgt.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.08.2018

Noch besser als das "Mona-Lisa-Virus"!

1 0

Das Titelbild hat mich sofort angesprochen, zeigt es doch ein Bild eines nachtaktiven Vogels, einer Eule! Ob diese rote Augen hat, vom langen Wachbleiben, sei jetzt mal dahingestellt )
Der Titel "Morpheus-Gen" ...

Das Titelbild hat mich sofort angesprochen, zeigt es doch ein Bild eines nachtaktiven Vogels, einer Eule! Ob diese rote Augen hat, vom langen Wachbleiben, sei jetzt mal dahingestellt )
Der Titel "Morpheus-Gen" ist erstmal nichtssagend, die Zusammenfassung des Inhalts macht allerdings Appetit auf mehr!

Die Handlung: Der junge, aufstrebende Anwalt David Berger kann von seit Tagen nicht mehr schlafen, damit nicht genug, läuft ihm auch noch seine Freundin weg und diese und sein bester Freund werden ermodet. Als Täter für die Polizei kommt nur er in Frage! Ein Wettlauf mit der Zeit und gegen die Polizei beginnt, einen Wettlauf bei welchem er Unterstützung durch Nina erhält, eine zwielichtige Person, welche wohl nicht nur auf Hilfe für David aus ist. Bald wird deutlich das es um mehr als die 2 Morde geht, sondern eher darum, warum David nicht schlafen kann und das Geheimnis, welches dahinter steht und durch eine dunkle Bruderschaft bewahrt werden muss!

Das Thema ist jetzt, gerade vor den schlaflosen Hitzenächten, mehr als präsent - nur für den Schlaf, den wir bräuchten und nicht bekommen, weil es mehr als 26 Grad in der Wohnung hat, gibt es eine sehr rationale Erklärung - für die Schlaflosigkeit von David gibt es das nicht. Ein spannendes Thema, ist der Schlaf für den Menschen sehr wichtig, da die Körperfunktionen ohne Pausen, nicht in vollem Maße aufrecht erhalten werden können, oder aber, rational betrachtet, man hat mehr Zeit wichtige Angelegenheiten zu erledigen.
Die Charaktere im Roman sind teilweise gut gezeichnet, allerdings in der Regel eher oberflächlich. Allerdings ist das in meinen Augen für einen Thriller, der seine Spannung mehr aus der Handlung bezieht, eher unwichtig. Die Handlung strebt seinem Höhepunkt entgegen, der Spannungsbogen ist sehr fein konstruiert, man wird zum weiterlesen einfach "gezwungen". Der Schreibstil ist kurz und faktisch, genau richtig für einen Thriller. Mir hat "Das Morpheus-Gen" sehr viel Spaß gemacht, lediglich eines blieb meines Achtens ein wenig auf der Strecke - wie ist das Morpheus-Gen eigentlich entstanden?

Veröffentlicht am 04.08.2018

...einer der besten Thriller den ich in den letzten 2 Jahren gelesen hab

1 0

Anwalt David Berger, beschäftigt in einer großen Anwaltskanzlei - der Tag müsste für ihn mehr als 24 Stunden haben. Nie ist genug Zeit - auch nicht für seine Freundin Sarah, die ihn mit einem knapp verfassten ...

Anwalt David Berger, beschäftigt in einer großen Anwaltskanzlei - der Tag müsste für ihn mehr als 24 Stunden haben. Nie ist genug Zeit - auch nicht für seine Freundin Sarah, die ihn mit einem knapp verfassten Brief verlässt. In dieser Situation erhält David von seinem Freund Alex Tabletten, die ihm ermöglichen sollen, länger wach und fit zu sein. Mit Einnahme dieser Tablette fängt das Mysterium und auch sein Leidensweg an. Zufällig (denkt er) stösst er bei angeordneten Recherchen seiner Kanzlei auf eine wissenschaftliche Erfindung seines Vaters. Um was es genau geht, erfährt er aus den Unterlagen nicht. Er fängt an auf eigene Faust zu recherchieren. Schlafen kann er seit der Tablette nicht mehr. Was er nicht weiß ist, dass er schon lange überwacht wird und nichts ist wie es scheint. Er muss lernen, dass es Dinge gibt, die er sich vorher nicht einmal vorstellen konnte und er muss um sein eigenes und um das Leben seiner Liebsten kämpfen um einer übermächtigen Geheimorganisation das Handwerk zu legen.


Fazit:

Ein wirklich sehr gelungener Thriller. Am Anfang kam ich recht schleppend in die Geschichte rein. Dies lag aber nicht am Schreibstil oder einer mangelnden Spannung sondern weil ich einfach keine Zeit hatte. An einem Sonntag hab ich mich dann ganz bewusst hingesetzt und ab dem zweiten Leseabschnitt angefangen...und Sonntag mittag hatte ich den Roman durch, weil ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Der Schreibstil war nicht einfach, aber auch nicht schwierig...flüssig zu lesen, die Spannung nahm mit jedem Detail und Wendung zu. Es gab wissenschaftliche aber auch mysteriöse Momente. Mit jeder Wahrheit und Wendung, die man sich als Leser erklären konnte, kam eine neue unerklärbare Komponete hinzu. Gerade wie die Sache mit Nina, dem sogenannten Sandmann. Man ahnte dass sie nichts Gutes vorhatte, aber zweifelte dann selbst irgendwann, ob sie die Seiten wechseln wollte. Gut gefallen hat mir der Abschnitt mit der "geheimen" Bank, wie das sein Vater eingefädelt hatte und was er mit der Bruderschaft zu tun hatte, besser gesagt für sie. Die Zeitsprünge von Gegenwart in Vergangenheit z.B. mit der alten Gräfin und dem Verlangen bzw. Bedürfnis nach Blut fand ich gut gewählt, lockerte den Roman auf, erklärte einige Hindergründe und erhöhte die Neugier noch mehr. Innovativ fand ich die Geschichten über die "berühmten" Schlaflosen wie Napoleon und der Präsident der USA. Für mich muss ein Thriller nicht immer jede Menge Blut und Folter beinhalten, um mich zu fesseln. Das hat dieser Roman geschafft. Die Charaktere waren alle für mich super herausgearbeitet und der Autor hat ihnen Leben eingehaucht. Ich konnte mir die Personen richtig vorstellen vor meinem geistigen Auge. Der Roman hat mich abgeholt und mitgenommen....mehr kann man von einem Roman nicht verlangen.

Am besten fand ich, dass es nicht hunderte von Charakteren gab. Es war genau die richtige Anzahl, die man sich mit allen persönlichen Eigenarten merken kann.... na gut im Laufe der Geschichte reduziert sich sowieso noch die Anzahl.

Am wenigsten hat mir das Happy End gefallen...da hätte es bei mir etwas dramatischer sein können. Damit meine ich nicht die Verfolgungsjagd etc. sondern die Schlussgeschichte mit dem Baby und der glücklichen Zukunft.

Erwähnen möchte ich außerdem die Polizisten Millner und Henry. Sie haben ausgezeichnet in den Roman gepasst, haben den Humor reingebracht in angemessenem Rahmen.

Gebe dem Roman und dem Autor 5 Sterne - für mein Empfinden durchaus gerechtfertigt.

Grund dafür ist, dass ich genauso begeistert gewesen wäre, wenn ich mir in einer Buchhandlung den Roman gekauft hätte. Ich wäre nicht enttäuscht gewesen.

Veröffentlicht am 14.08.2018

Anders als erwartet aber trotzdem wahnsinnig gut

0 0

Aufmerksam wurde ich durch Titel und Cover welches mich sofort ansprach da ich diese Art von Thrillern wirklich gerne mag .
Aufgrund des Klappentextes hatte ich jedoch etwas anderes erwartet ,wurde aber ...

Aufmerksam wurde ich durch Titel und Cover welches mich sofort ansprach da ich diese Art von Thrillern wirklich gerne mag .
Aufgrund des Klappentextes hatte ich jedoch etwas anderes erwartet ,wurde aber trotz allem nicht enteucht.

Zum Inhalt .

David Berger ist ein junger aufstrebender Anwalt.
Viel Arbeit und unzählige Überstunden zeichnen sein Leben aus.
Als er eines Tages wieder extra Arbeit für seinen Chef erledigen soll ,bietet ein Freund ihm eine Tablette an welche ihn fitter und wacher halten soll ,doch schnell merkt David das diese Pille eine höhere Wirkung als erwartet hat ,denn seitdem er sie genommen hat braucht er keinen Schlaf mehr und aufeinmal interessieren sich unzählige Menschen für ihn und diese Tabletten .
Aber als wäre dies nicht genug ist David plötzlich auch noch Hauptverdächtiger in einigen Mordfällen .

Zum Buch

Mir hat der Schreibstil des Autors unwahrscheinlich gut gefallen .
Der Aufbau der Geschichte und der gekonnt anhaltende Spannungsbogen ließen bei mor die Seiten nur so dahinfliegen ,wobei ich schon die Idee an der Geschichte sehr spannend und interessabt fand .
Die Protagonisten allen voran David mochte ich von Anfang an was das ganze noch angenehmer gestaltete.

Mein Fazit .

Ein mehr als gelungener Thriller welcher mich neugierig auf andere Werke des Autors gemacht hat ,so das ich diese Werke sicher weiter verfolgen werde

Veröffentlicht am 14.08.2018

#Schlaf"Los"-Überlegen? *Achtung Spoiler!*#

0 0


In dem Triller, "Das Morpheus Gen" von Tibor Rode geht es um den Protagonisten David, welcher aus Zahlreichen Gründen in der Klemme sitzt. Sein anderes Problem ist, dass nachdem er eine "magische" Tablette ...


In dem Triller, "Das Morpheus Gen" von Tibor Rode geht es um den Protagonisten David, welcher aus Zahlreichen Gründen in der Klemme sitzt. Sein anderes Problem ist, dass nachdem er eine "magische" Tablette mit der Aufschrift "stay tuned" genommen hatte nicht mehr schlafen kann. Wäre das nicht alles genug, hat in zuletzt auch seine Freundin Sarah verlassen, doch auch dabei spürt der junge Anwalt, dass etwas mit dem geheimnisvollen Abschiedsbrief von Sarah nicht passt. Im Laufe der Geschichte verstrickt sich David immer mehr in merkwürdige Vorfälle. Die Tabletten bekam er von Alex, seinem Freund. Besorgt und Wütend will er, indem er Alex zur Rede stellt, Klarheit über seine massiven Schlafprobleme erlangen welche, wie er denkt von den Tabletten ausgelöst wurden. Zur gleichen Zeit arbeitet der Polizist Millner einen mysteriösen Todesfall einer Frau. Hierbei soll es sich um Davids ehemalige Freundin Sarah Lloyd handeln. Während dieser Untersuchung erreicht ihn ein Anruf: Ein neuer Todesfall-es handelt sich um Alexander Bishop, er ist nicht zuletzt der Sohn eines Prominenten. Zu allem Unglück ist an beiden Tatorten die DANN von David Berger zu finden. Der Mord von seinem Freund soll sich zur Zeit als David da war zugetragen haben, doch David kann sich an nichts mehr erinnern denn er findet sich plötzlich mitten in der Stadt wieder und ist ein gesuchter mutmaßlicher Mörder! Glücklicherweise hat David noch an diesem Tag eine Untersuchung in einem örtlichen Schlaflabor wegen seiner extremen Schlaflosigkeit. In der Klinik bekommt er unerwartete Hilfe von einer angeblichen Nachtschwester. Diese will ihm helfen und bietet ihm deshalb Unterschlupf in ihrer Wohnung an. Doch selbst dahin kommen die beiden nicht. Seine neu gefundene Hilfe Nina erweist sich nicht nur als gut. Immer mehr wird David bewusst, dass Nina nicht die ist, die sie vorzugeben scheint. Plötzlich geht es nicht nur um David, der für mehr als zwei Morde verdächtigt wird, sondern auch um einen Wettlauf gegen die Polizei und mittendrin spielt, zu guter Letzt noch eine geheime Bruderschaft große Rolle.
Ich finde, dass das Cover sehr ansprechend. Das Orange- Rot harmoniert perfekt mit dem Grauton, im Nachhinein finde ich, dass das Auge auf dem Cover einen wachsamen Blick hat. Diese Anspielung finde ich gut gelungen, da es sich in dem Thriller ja um das Thema des Schlafens (also auch des Wachseins dreht). Alles in allem wirkt das Cover sehr herausstechend und weckt sofort die Aufmerksamkeit.
Die Geschichte thematisiert ein Thema, welches uns alle betrifft, dadurch fühlt man sich auch indirekt angesprochen. Solch ein Thema in einem Thriller eine Rolle spielen zu lassen ist, wie ich finde ganz neu. Dennoch gefällt mir die Geschichte, welche auch zum Nachdenken anregt. Ich persönlich finde den Hauch Gesellschaftskritik in einem Thriller eher ungewöhnlich, aber es ist dem Autor gut gelungen.
Der Spannungsbogen ist teilweise etwas unübersichtlich, dennoch ist zu beachten, dass es zu dem ganzen Durcheinander passt, in das David hineingeraten ist.
Ich Persönlich finde es gut, dass beide Seiten im Buch aufgezeigt werden, einerseits die Ermittlungsarbeiten aus der Sicht Millners, andererseits die Sicht von David, welcher ja der Verdächtige ist.
Den Schreibstil des Autors finde ich fantastisch, wie schafft man es, in solch eine „Verfolgungsjagt“ elegant, schnell und dennoch präzise zu formulieren?! Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich einfach lesen, das Gesamtbild des Textes wirkt ansprechend und harmonisch.
Fazit:
Abschließend lässt sich sagen, dass ich persönlich das Buch „Das Morpheus Gen“ super finde. Der elegante Schreibstil in Verbindung mit dem wagemutigen Thema (in einem Thriller) macht das Buch zu einem sehr gelungenen Exemplar. Wer Schnitzeljagten mag und das Thema ansprechend findet, dem kann ich das Buch nur weiterempfehlen. Man benötigt kein Vorwissen bezüglich des Schlafens, (außer, dass ein normaler Mensch schlaf braucht), aber das ist ja wohl selbstverständlich…

Veröffentlicht am 13.08.2018

Dieser Thriller sorgt für schlaflose Nächte

0 0

Die Freundin des Anwalts David Berger macht mit ihm Schluss. Der Grund: Er hat nie Zeit für sie.
Zu allem Überfluss soll er auch noch die Nacht in der Kanzlei durcharbeiten. Um dies zu überstehen nimmt ...

Die Freundin des Anwalts David Berger macht mit ihm Schluss. Der Grund: Er hat nie Zeit für sie.
Zu allem Überfluss soll er auch noch die Nacht in der Kanzlei durcharbeiten. Um dies zu überstehen nimmt er eine ihm von seinem besten Freund verschaffte Pille ein, die bis dato noch nicht auf dem Markt erschien und ist seitdem hellwach. Aber plötzlich beginnt das Leben aus den Fugen zu geraten. Davids bester Freund und seine Exfreundin werden ermordet und natürlich ist er der Hauptverdächtige. Und wer ist der Mann der angeblich der beste Freund seines toten Vaters ist?

Verschiedene Handlungsstränge in verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten spielend werden von dem Autor Tibor Rhode meisterhaft zu einem aufregenden und bis zum Ende spannenden Buch verstrickt, welches mich nächtelang über die Verbindung der einzelnen Handlungen nachgrübeln ließ.