Leserunde zu "Die Kamelien-Insel" von Tabea Bach

Ein herrlicher Schmöker vor traumhafter bretonischer Kulisse!
Cover-Bild Die Kamelien-Insel
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Tabea Bach (Autor)

Die Kamelien-Insel

Roman

  • Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne
  • Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert ...
  • Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.01.2018 - 21.01.2018
  2. Lesen 05.02.2018 - 25.02.2018
  3. Rezensieren 26.02.2018 - 11.03.2018

Bereits beendet

Eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne - tauche ein in einen wunderbaren Frauenroman mit zauberhaftem Insel-Schauplatz.

In unserer Leserunde habt ihr außerdem die Chance, eure ganz persönlichen Fragen an Tabea Bach zu stellen!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Kamelien-Insel" von Tabea Bach und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.03.2018

Schöne Story mit dem Duft der Kamelien

0

Zum Klappentext:
Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und ...

Zum Klappentext:
Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert.

Mein Leseeindruck:
Mich erwartete ein sehr schöner und locker und leicht geschriebener Roman um eine junge Frau, die eine unerwartete Erbschaft macht und eigentlich gar keine Zeit hat, sich ihrem Erbe anzunehmen. Daher kümmert sich ihr Mann spontan darum und sie kann sich weiter ihrer Job widmen. Doch manchmal kommt es anders als man denkt und plötzlich hat sie jede Menge Zeit und möchte ihr Erbe anschauen und somit nimmt die Geschichte ihren Lauf. Man reist in eine wunderschöne malerische Landschaft, wo es jede Menge Kamelien gibt und ganz liebe und außergewöhnliche Menschen, die das Herz der jungen Frau im Flug gewinnen. Der Autorin ist es gelungen, dies so detailgetreu zu beschreiben, dass man sich mittendrin fühlt, die beteiligten Personen direkt vor den Augen hat und auch den Kamelienduft erahnen kann. Auch hat sie die Gefühlswelt sehr sehr gut getroffen und man leidet als Leser total mit.

Mein Fazit:
Eine wunderbare Geschichte mitten aus dem Leben, welche uns auch ein wenig wachrüttelt und daran denken lässt, was wirklich wichtig ist im Leben und wie wir miteinander umgehen. Toll fände ich es, wenn es eine Fortsetzung geben würde, wobei dies nicht eindeutig aus dem Ende ersichtlich ist, aber phantasiemäßig wäre da noch Spielraum. Da mich die Geschichte sehr berührt hat und mir viele schöne spannende Lesestunden beschert hat sowie das Cover ein totaler Hingucker ist, vergebe ich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 02.03.2018

Sehnsucht nach Frankreich

0

Sylvia glaubt, in ihrem Leben schon alles erreicht zu haben, sie hat einen tollen Mann, einen tollen Beruf als Unternehmensberaterin und eine wunderschöne Penthouse-Wohnung in einer der schönsten Gegend ...

Sylvia glaubt, in ihrem Leben schon alles erreicht zu haben, sie hat einen tollen Mann, einen tollen Beruf als Unternehmensberaterin und eine wunderschöne Penthouse-Wohnung in einer der schönsten Gegend Münchens. Bis sie eines Tages von ihrem Mann erfährt, dass sie eine Insel in der Bretagne geerbt hat. Als ein Kunde ausfällt fällt sie in ein tiefes Loch und beschließt auszubrechen und in die Bretagne zu fahren. Dort begegnet sie netten Menschen und der Liebe. Wird Sylvia endlich dort ankommen, wo sie im Leben hin will?

Die Geschichte rund um eine Erbschaft in der Bretagne hat mich sehr beeindruckt und richtig mitgerissen. Dazu kommen die wunderbaren Naturbeschreibungen. Man kann sich die Kameliengärten beim Lesen bildlich vorstellen. Die Kopfkino Etikette auf dem schönen Cover ist genau passend. Man spürt beim Lesen den Wind und den Geruch des Meeres. Ein wunderbarer Roman, der einen die wichtigen Dinge des Lebens erkennen lässt mit sympathischen Charakteren. Ich fand es schade, dass das Buch vorbei war. Gott sei Dank gibt es bald eine Fortsetzung. Ich werde auf jeden Fall wieder dabei sein!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 02.03.2018

Ein wunderschöner Roman über den Weg der Selbstfindung

0

Sylvia lebt für ihre Karriere. Sie hechtet von einem Termin zum nächsten. Als ihr Ehemann, ein Immobilienmakler, ihr von der Erbschaft einer Gärtnerei in der Bretagne erzählt, erteilt sie ihm kurzerhand ...

Sylvia lebt für ihre Karriere. Sie hechtet von einem Termin zum nächsten. Als ihr Ehemann, ein Immobilienmakler, ihr von der Erbschaft einer Gärtnerei in der Bretagne erzählt, erteilt sie ihm kurzerhand die Verkaufsrechte. Doch dann sagt ein Kunde seinen mehrwöchigen Termin ab und Sylvia hat unerwartet Urlaub. So macht sie sich neugierig geworden auf in die Bretagne, um die Erbschaft doch selber zu inspizieren und auch weil sie nun das Gewissen plagt, sich nie bei ihrer verstorbenen Tante gemeldet zu haben.

Sylvia war mir von Anfang an sehr symphatisch und ich war neugierig wie sich ihr Leben wandeln wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Diese Geschichte war einfach wunderschön und auch spannend erzählt. Ich konnte mein Ebook größtenteils schwer aus der Hand legen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, das waren die landschaftlichen Beschreibungen. Man konnte das Meer und auch die Kamelien regelrecht riechen. Auch das Haus konnte ich mir in meiner Fantasie gut vorstellen. Die Autorin hat es geschafft, das ich mich während des Lesens auf dieser Insel befand. Und auch die restlichen Charaktere wurden gut rübergebracht. Vor allem Sylvias beste Freundin hat mir sehr gut gefallen und auch Solenn. Nur Mael blieb leider etwas blass. Aber das bringt meiner Begeisterung für die Geschichte keinen Abzug. Und ich freue mich heute schon auf den 2. Teil.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 28.02.2018

Die Kamelien-Insel

0

Klappentext:

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München ...

Klappentext:

Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert.
Autorin:

Tabea Bach wurde in der Hölderlin-Stadt Tübingen und wuchs in Süddeutschland und Frankreich auf. Ihr Studium führte sie in München und in Florenz durch. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem idyllischen Dorf im Schwarzwald.

Inhalt:

Sylvia ist in ihren Augen glücklich und lebt das perfekte Leben. Doch dann kommt das Erbe von ihrer verstorbenen Tante und plötzlich sieht ihre Welt ganz anders aus.

Erster Satz:

Der Himmel glühte in feurigen Farben und spiegelte sich tausendfach im Lack der Fahrzeuge, die sich in einer endlosen Kolonne auf der Schnellstraße Zentimeter für Zentimeter voranschoben.

Meine Meinung:

Kommen wir zu meinem zweiten Buch, wo ich bei der Lesejury gewonnen habe _ Auch hier wurde ich wieder nicht enttäuscht und habe das Buch nur so verschlungen.

Als erstes kommen wir zum Cover:) ich finde es einfach traumhaft und man kann sich ein tolles Bild von der wunderschönen Insel machen. Da Frankreich eigentlich wirklich nicht mein Land ist, würde ich trotzdem sofort dort hinfahren.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Unsere Protagonistin Sylvia war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Man merkt ihr an wie sehr sie am Anfang hart für das Geld arbeiten musste und das sie weiß wie schnell das Geld wieder weg sein kann.

Der Mann von Sylvia war mir jedoch von Anfang an unsympathisch und in meinen Augen ziemlich Geldgierig.
Er hat seiner Frau nicht gesagt das ihre Tante gestorben ist und ihr auch nicht gesagt das sie etwas geerbt hat, hätte es der Zufall nicht so gewollt. Für mich wäre das ein ziemlicher Vertrauensbruch und dann auch noch zu hören das er es still und heimlich verkauft hätte, finde ich einfach nur dreist. Da hätte Sylvia eigentlich schon ein Licht aufgehen müssen.

Als sie dann doch auf die Kamilien-Insel fährt, wird ihr klar was sie da wirklich getan hat und versucht nun die Insel zu retten was sich schwieriger erweist als gedacht. Auch das sie teilweise immer noch blind ihrem Mann vertraut finde ich dumm. Aber das macht es dann auch wiederum so spannend.

Die Randcharakteren, sind von der Autorin auch wunderschön gestaltet worden und man hat alle sofort ins Herz geschlossen.
Auch die Landschaft wurde so detailliert beschrieben, das man sich vorkommt wie im Urlaub.

Alles in einem kann ich das Buch jedem empfehlen, der mal was für zwischendurch braucht und es ist auch ein super Urlaubsbuch.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 26.02.2018

Eine wunderbare Reise in die Bretagne

0

Inhaltsangabe:

Sylvia ist verheiratet und erfolgreich in ihrem Job. Trotzdem spürt sie, dass irgendetwas in ihrem Leben fehlt. Nach dem Tod von Tante Lucie erbt sie, laut Holger, in der Bretagne eine ...

Inhaltsangabe:

Sylvia ist verheiratet und erfolgreich in ihrem Job. Trotzdem spürt sie, dass irgendetwas in ihrem Leben fehlt. Nach dem Tod von Tante Lucie erbt sie, laut Holger, in der Bretagne eine Gärtnerei, die in einem desolaten Zustand sein soll. Sylvia vertraut ihrem Mann und beschließt diese zu veräußern. Mit der entsprechenden Vollmacht sucht Holger nach einem Käufer und findet einen Hotelier, der auf diesem Gelände ein Hotel bauen möchte. Bevor es allerdings zum Kaufabschluss kommt, fährt Sylvia spontan in die Bretagne. Was sie da vorfindet verschlägt ihr die Sprache: eine Kamelien Insel, die einem Paradies gleicht. Sylvia entscheidet, dass diese Idyll auf keine Weise zerstört werden soll. Wird sie Holger überzeugen können, den Kaufvertrag rückgängig zu machen?

Die Kamelien-Insel ist der Auftakt der neuen Romanreihe von Tabea Bach. Nachdem ich den die Leseprobe gelesen habe, stand fest, dass ich diesen Roman unbedingt lesen muss. Ich liebe Romane über Familien und deren Geheimnissen. Nach Beendigung dieses Buches war ich absolut verzaubert und dies war definitiv nicht mein letztes von der Autorin. Mit ihrem einfühlsamen und detaillierten Schreibstil holt die Autorin den Leser sofort ab und entführt ihn in Sylvias Leben inkl. Aufenthalt in die Bretagne. Das Ziel ist die Kamelien Insel. Auch wenn es die Insel in Wirklichkeit gar nicht gibt, hat Tabea Bach eine atemberaubende Kulisse erschaffen, die einem Paradies gleicht. In brillante Art und Weise beschreibt sie die wundervollen Kamelien, das Flair der Bretagne und die Mentalität der Einwohner. Während des Lesens entsteht das Gefühl, dass man das Meer rauschen, den Wind pfeifen oder sogar den Duft der Kamelien riechen kann. Hier entsteht ein kleines Urlaubsfeeling, wo man am liebsten gleich hinfahren möchte.


Zu den Personen:

Die Charaktere sind authentisch und lebensnah gezeichnet und wiedergeben worden. Ihr Auftreten und Handeln bekam dadurch eine Natürlichkeit so dass nichts aufgesetzt wirkte. Je länger ich mich in die Geschichte einlas desto schneller konnte ich mich mit ihnen identifizieren. Nach und nach hatte man sie liebgewonnen und so entstand das Gefühl, sie schon eine Ewigkeit zu kennen. Selbst Holger, der mir von Anfang an recht unsympathisch war, gelang es. Irgendwie braucht jeder Roman einen unsympathischen Menschen.
Sylvia ist zwar eine erfolgreiche Geschäftsfrau, aber manchmal kommt sie ein wenig zu vertrauensselig rüber und das ist nicht immer von Vorteil. Dennoch hat sie das Herz am rechten Fleck. Ehemann Holger, der ebenfalls sehr erfolgreich ist, strebt immer nach höheren Zielen und dafür ist ihm jedes Mittel recht und das macht ihn sehr unsympathisch. Tante Lucie, die keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie pflegte, lebte bis zu ihrem Tode mit der Hoffnung, ihre Nichte Sylvia noch einmal zu sehen. Solenn, die Lebensgefährtin von Lucie ist ein warmherziger Mensch, der das gemeinsame Lebensziel die Kamelien Insel weiter zu führen, einfach umsetzen möchte. Selbst die Nebendarsteller hatten ihren Raum sich zu entwickeln und präsent zu sein. Was sehr schön rübergebracht worden ist, war dieses WIR – Gefühl, dass die Inselbewohner an den Tag legten. Alle waren für einen da und keiner fühlte sich allein gelassen. Manchmal wünscht man sich das auch für die heutige Zeit.


Die Handlung:

Wenn man den Klapptext oder die Leseprobe liest, weiß man eigentlich schon worauf es hinausläuft, aber dennoch lohnt sich die Reise zu der Kamelien-Insel allemal. Tabea Bach hat mit dem Roman eine fiktive, aber dennoch einfühlsame Geschichte um Sylvia geschaffen, die einfach traumhaft schön war. Auf manchen Seiten war die Handlung auf einer gewissen Art und Weise schon vorhersehbar, aber es gab dennoch jede Menge Überraschungen für den Leser. In gewissen Situationen (ich möchte keine Beispiele nennen, sonst Spoiler ich) stellt man sich ein ums andere Mal die Frage: Wie hättest du jetzt reagiert oder gehandelt? In meinen Augen hat Sylvia letztendlich alles richtiggemacht. Zu der Liebesgeschichte zwischen Sylvia und Mael mag ich mich noch nicht recht äußern. Zum einen finde ich es schön, dass es einen Mann gibt, der Sylvias Herz im Sturm erobern konnte. Zum anderen nahm sie für mich zu wenig Raum ein, um sich zu entwickeln. Hier und da wurde Detail in die Geschichte reingeworfen, aber so ganz konnte mich diese Liebe noch nicht abholen bzw. mein Herz erobern. Trotzdem bin ich neugierig, wie sich das Ganze weiterentwickelt.
Das Ende dieses Romans fand ich grandios gewählt und hielt den gewünschten Spielraum für die Fortsetzung frei. Zu gern möchte man wissen, wie es mit Sylvia und Co weitergehen wird.

Meine Meinung:

Die Kamelien Insel ist ein wunderschöner Roman über Vertrauen, Geldgier, Vertrauensbruch, Freundschaft, Zusammenhalt, vertaner Chance, Erfolg und auch über die Liebe. Ein Buchhighlight mit einem brillanten Kopf Kino, der den Alltag vergessen lässt. Freue mich schon auf ein Wiedersehen im zweiten Roman namens Die Frauen der Kamelien Insel.

Mein erstes Buchhighlight 2018!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte