Leserunde zu "Celestial City - Akademie der Engel" von Leia Stone

Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen
Cover-Bild Celestial City - Akademie der Engel
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Leia Stone (Autor)

Celestial City - Akademie der Engel

Jahr 1

Michael Krug (Übersetzer)

Seit Brielles Mutter ihre Seele an die Dämonen verkauft hat, ist auch das Schicksal der 18-Jährigen besiegelt. Deshalb erwartet sie bei ihrer Erweckungszeremonie, die über ihr weiteres Leben entscheidet, keine großen Überraschungen. Es ist klar, dass sie an der dämonischen Tainted Academy ausgebildet wird. Als dann jedoch pechschwarze Flügel aus ihrem Rücken wachsen, wird sie wider Erwarten an der Fallen Academy der Engel aufgenommen. Mit ihren schwarzen Flügeln ist Brielle dort allerdings eine Außenseiterin. Da hilft es auch nicht, dass der attraktive Lincoln Grey ihr das Leben noch schwerer macht - oder dass sie plötzlich Luzifer persönlich gegenübersteht.


Übersetzt von Michael Krug.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.06.2020 - 12.07.2020
  2. Lesen 03.08.2020 - 23.08.2020
  3. Rezensieren 24.08.2020 - 06.09.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Celestial City - Akademie der Engel" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Hinweis: Bitte beachtet, dass es sich bei der Leseprobe um eine noch nicht korrigierte Version handelt. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.09.2020

Ich will weiterlesen!

0

Meine Meinung
„Celestial City – Akademie der Engel“ wurde auf 368 Seiten in der Ich-Perspektive der Protagonistin Brielle erzählt. Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy, Dystopie und Romance – ein ...

Meine Meinung
„Celestial City – Akademie der Engel“ wurde auf 368 Seiten in der Ich-Perspektive der Protagonistin Brielle erzählt. Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy, Dystopie und Romance – ein wunderschönes Genre-Mosaik. Der Schreibstil von Leia Stone ist sehr locker und leicht zu lesen, ich musste mich zwingen nicht schon voreilig immer weiterzulesen. Die Autorin hat einen jugendlichen und modernen Sprachstil für die Geschichte gewählt, der gut zu den Charakteren passt, auf der anderen Seite wählte sie für die Erzengel eine etwas erwachsenere Sprache, was einen deutlichen Unterschied zwischen ihnen und den Menschen herstellt. Besonders toll an dem ganzen Erzählstil von Stone finde ich ihren Einsatz von Ironie und Sarkasmus in der Geschichte, genauso wie den schwarzen Humor… dadurch konnte ich mich einfach total gut in Brielle hineinversetzen.

Generell wirkt die ganze Geschichte wie ein Mix aus meinen liebsten Jugendromanen: „Tribute von Panem“, „Harry Potter“, „Die Bestimmung“, „Fallen“, „Chroniken der Unterwelt“, „Vampire Academy“… es scheint als seien sie alle zusammen in einen Kessel geworfen worden und heraus kam „Celestial City“ und ich muss ehrlich sagen: mir gefällt’s!!! Normalerweise mag ich sowas ja nicht so gerne bzw. stehe so etwas skeptisch gegenüber, aber hier kam einfach eine tolle Geschichte über den ältesten Krieg der Welt heraus: Himmel gegen Hölle… Gut gegen Böse. Der Mix ist einfach in meinen Augen schlichtweg gelungen und ich war einfach dauerhaft hin und weg. Das Buch war durchweg spannend und mir wurde nie langweilig. Im Gegenteil, immer ist etwas passiert und das hat ordentlich Spannung hinein gebracht.
Besonders gut gelungen ist auch diese Hassliebe zwischen Lincoln und Brielle… ich bin ja total Team Bricoln… oder Lincelle? Egal, diese Beiden geben der ganzen Engelsgeschichte Feuer und Knistern. Beide sind coole Charaktere, die alleine schon im ersten Band eine gut wahrzunehmende Entwicklung durchmachen. Ich würde sogar sagen, dass sie gegenseitig im anderen eine Veränderung hervorrufen, ich bin hier echt gespannt wie die Geschichte an sich und die dieses Traumpaares weitergeht. Eines vorweg… mir wurde kurzzeitig mal etwas heiß… und das will was heißen XD. Auch die Erzengel sind ein witziger Haufen, mir kommen sie fast wie hippe Onkel vor.
Positiv finde ich an der ganzen Geschichte, dass es keinen riesigen Cliffhanger an sich gibt – sowas nervt mich meistens oder lässt mich mit einem Bookhangover zurück, nein hier hat man das Gefühl ein Jahr abgeschlossen zu haben (was ja auch zum Untertitel passt) und man ist trotzdem mega gespannt, welche Prüfungen und Hindernisse Brielle (und Lincoln) im nächsten Studienjahr überstehen müssen.

Mein Fazit: seit langem mal wieder ein wirklich toller Jugendroman im Bereich Dystopie/Fantasy der mich mal wieder vom Hocker gerissen hat und mich komplett in seinen Bann gezogen hat… ich glaube ich muss den zweiten Teil bald auf Englisch lesen!

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 06.09.2020

Ein Krieg zwischen gut und böse

0

Inhalt (Klappentext)

Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen

Als pechschwarze Flügel aus Brielles Rücken wachsen, ist klar, dass etwas völlig falsch läuft. Kann es sein, dass in ihr ein Dämon schlummert? ...

Inhalt (Klappentext)

Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen

Als pechschwarze Flügel aus Brielles Rücken wachsen, ist klar, dass etwas völlig falsch läuft. Kann es sein, dass in ihr ein Dämon schlummert? Dennoch wird sie an der Fallen Academy der Engel aufgenommen. Mit ihren schwarzen Flügeln ist sie dort allerdings eine Außenseiterin. Da hilft es auch nicht, dass der attraktive Lincoln Grey ihr das Leben noch schwerer macht. Dann wird ihre Zugehörigkeit an der Academy von höchster Stelle angezweifelt, und damit ist das Chaos für Brielle perfekt ...

Meine Meinung

Schon als ich das Buch in der Programmvorschau des One Verlages gesehen habe, hat der Klappentext mich direkt angesprochen und es ist auf meine Wunschliste gewandert. Ich hatte schon länger kein Buch mehr mit Engeln und Dämonen gelesen, dabei liebe ich solche Themen in Büchern. Als ich dann gesehen habe, dass ich bei der Leserunde bei der Lesejury dabei sein darf, habe ich mich umso mehr gefreut.

Schon der erste Leseabschnitt, der etwa 100 Seiten lang ging, konnte mich komplett fesseln und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr schön lesen, sodass man garnicht merkt wie die Zeit verfliegt. Leider hatte ich das Buch deshalb dann auch schon nach zwei Abenden fertig.

Die Protagonistin Brielle habe ich schon auf den ersten Seiten lieb gewonnen. Sie ist taff, nicht auf den Mund gefallen und hat ein gutes Herz. Auch ihre beste Freundin Shea habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist noch schlagfertiger, selbstbewusst und stärkt Brielle immer und überall den Rücken. Die beiden sind füreinander wie Schwestern und ein tolles Team!
Auch den männlichen Protagonisten Lincoln mochte ich sehr gerne. Es gab so einige Schlagabtausche zwischen Brielle und ihm, die mich zum Lachen gebracht haben. Und obwohl es keine Kapitel aus seiner Sicht gab, war sein Charakter so toll ausgearbeitet, dass man sich trotzdem in ihn hineinversetzen konnte.

Obwohl die ganze Story sehr actionreich war - es wurde nie langweilig-, kam auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz. Die Liebe der Protagonisten ist zusammen mit ihnen selbst gewachsen. Was mir vor allem gefallen hat, war, dass es hier nicht zu schnell ging und die beiden sich langsam durch die gemeinsamen Erlebnisse immer näher gekommen sind.

Es gab zwar in diesem Buch keinen richtigen Cliffhanger, aber dennoch kann ich es kaum erwarten, Band 2 in den Händen zu halten! Zum Ende hin wurde es immer besser und spannender. Außerdem geschehen noch einige Dinge, die neue Fragen aufbringen, weshalb ich umso dringender erfahren möchte, wie es weitergeht!

Fazit

Ich kann euch das Buch wirklich wärmstens empfehlen! Vor allem, wenn ihr gerne Bücher über Dämonen und Engel lest, wird euch das Buch sehr wahrscheinlich gefallen. Es hat auf jeden Fall Suchtpotenzial.

Bewertung

5/5☆


An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei der Lesejury für das Rezensionsexemplar bedanken! ♡

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 04.09.2020

Spannungsgeladener Reihenauftakt! Sehr lesenswert!

1

Meinung:

Mit einer gewissen Vorfreude und großer Neugier habe ich mich schon tierisch auf den ersten Band „Celestial City“-Reihe gefreut. Was soll ich sagen? - Am Ende wurde ich nicht enttäuscht und suchte ...

Meinung:

Mit einer gewissen Vorfreude und großer Neugier habe ich mich schon tierisch auf den ersten Band „Celestial City“-Reihe gefreut. Was soll ich sagen? - Am Ende wurde ich nicht enttäuscht und suchte wahrlich jetzt schon bis der Folgeband erscheint.

Wirklich lobenswert ist der Schreibstil von Autorin Leia Stone. Bildgewaltig, lebendig, humorvoll und auf emotionaler Ebene holt sie ihre Leser ab und entführt sie in eine magische, sehr bewegend und spannende Geschichte.

Der Einstieg gelang mir daher als Leserin sehr gut, es flutschte wahrhaftig und mit nur wenigen Worten und Beschreibungen lernt man nicht nur die Charaktere kennen, sondern findet sich auch schnell in dem Setting sowie den Begebenheiten zurecht.

Brielle war mir sofort sympathisch. Ihr Schicksal ging mir sehr nahe und umso mehr freute ich mich für sie, dass es doch ein Licht am Ende des dunklen Tunnel geben könnte. Ich mag ihre Art die Dinge zu betrachten, nach Lösungen zu suchen und auch ihre „freches und schlagfertiges“ Wesen. Aber auch ihre beste Freundin Shea ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Beiden sind ein taffes Dreamteam, dem alles zu zutrauen ist.

Die „verborgene Liebesgeschichte“ ist dezent in die Geschichte integriert. Sie kommt ohne viel Kitsch aus und wickelte mich als Leserin schnell um den Finger. Okay es war vorhersehbar, dass diese Geschichte nicht aalglatt verlaufen wird und dennoch fand ich sie sehr angenehm.

Lustiger Weise ist mir besonders ein Charakter ( wenn man Sie so bezeichnen darf) an Herz gewachsen - nämlich die Waffe von Bri - Seaphklinge Sera! Sie ist eine tolle Unterstützung für Bri und stärkt ihr den Rücken. In meinen Augen mal eine ganz andere Heldin.

Die Handlung ist spannend, schwungvoll und emotional. Ich wurde nicht nur bestens unterhalten sondern förmlich mitgerissen. Daher bin ich echt gespannt was sich die Autorin für den zweiten Band so einfallen lässt um den Reihenauftakt zu topen. Ordentlich Potential und Raum für die eigene Fantasy hat sie definitiv gelassen!

Das Cover ist -WOW - den es verkörpert sehr viele Details welche man im Laufe der Geschichte so antrifft. Die Farbkombination sticht sofort ins Auge und setzt gekonnt unsere Hauptprotagonistin & ihre Besonderheit in Szene.

Fazit:

Ein vielversprechender Reihenauftakt, der mit Spannung, Humor und viel Ideenreichtum mich als Leserein abholen und überzeugen konnte.

Sehr lesenswert!

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 02.09.2020

Spannende Welt und witzig geschrieben

1

Beim Engelsfall vor über 10 Jahren, sind Engel auf die Erde gekommen, um die Menschen vor Dämonen zu schützen. Beim Kampf sind große Kräfte freigesetzt worden. Die Menschen, die in Berührung damit gekommen ...

Beim Engelsfall vor über 10 Jahren, sind Engel auf die Erde gekommen, um die Menschen vor Dämonen zu schützen. Beim Kampf sind große Kräfte freigesetzt worden. Die Menschen, die in Berührung damit gekommen sind, haben besondere Fähigkeiten erhalten. Bri ist eine von ihnen und mit ihren schwarzen Flügeln eine Besonderheit an der Akademie.

Bri ist eine sehr toughe Protagonistin. Sie lebt in Demon City Haus an Haus mit Dämonen und musste früh lernen sich zu verteidigen und durchzusetzen. Ich mag ihre Loyalität anderen gegenüber.

Es gibt immer wieder witzige Stellen und auch Sera, Bris sprechende Waffe, trägt mit ihren Kommentaren zu einer unterhaltsamen Handlung bei. Ich habe beim Lesen so viel Spaß gehabt und gelacht, wie schon lange nicht mehr.

Teilweise kam der Fantasy-Anteil zu kurz. Ich hätte mir zum Beispiel mehr über die Lehrinhalte an der Akademie gewünscht. Es werden nur wenige Unterrichtsstunden genauer beschrieben. Stattdessen steht die Liebesgeschichte im Vordergrund.

Die Liebesgeschichte zwischen Bri und Lincoln ist sehr süß beschrieben. Ich mag es, wie sich die Beziehung entwickelt und sich in bestimmten Momenten mehr und mehr festigt. Zwischendurch wird es etwas teeniehaft. Mich hat diese Entwicklung nicht gestört, denn Bri merkt selber, dass sie sich gerade komisch benimmt und alles wird sehr lustig geschildert.

Die gesamte Welt ist total spannend aufgebaut und lässt Raum für weitere Bände. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, die erfüllt wurden!

Das Buch hat kleine Schwächen, aber der Lesespaß hat überwogen. Deswegen vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 31.08.2020

Tolle Fantasy

1

„Celestial City – Akademie der Engel“ von Leia Stone
Band:
1 von 2 (ET: Januar `21)
Klappentext:
Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen
Als pechschwarze Flügel aus Brielles Rücken wachsen, ist klar, dass ...

„Celestial City – Akademie der Engel“ von Leia Stone
Band:
1 von 2 (ET: Januar `21)
Klappentext:
Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen
Als pechschwarze Flügel aus Brielles Rücken wachsen, ist klar, dass etwas völlig falsch läuft. Kann es sein, dass in ihr ein Dämon schlummert? Dennoch wird sie an der Fallen Academy der Engel aufgenommen. Mit ihren schwarzen Flügeln ist sie dort allerdings eine Außenseiterin. Da hilft es auch nicht, dass der attraktive Lincoln Grey ihr das Leben noch schwerer macht. Dann wird ihre Zugehörigkeit an der Academy von höchster Stelle angezweifelt, und damit ist das Chaos für Brielle perfekt...
Rezensionsexemplar:
Ja, Leserunde bei der Lesejury
Meine Meinung:
Ich hatte große Erwartungen an das Buch und an die Leserunde – und wurde nicht enttäuscht.
Leia schreibt einfach toll. Locker und flüssig. Noch dazu wirklich humorvoll, wodurch das Lesen noch mehr Spaß gemacht hat.
Die Story ging spannend und mit viel Action los, was sich durch das Buch gezogen hat.
Das Worldbuilding finde ich klasse. Auch wenn ich, aufgrund der Vorkenntnisse durch Supernatural, einige Wendungen vorhergesehen habe. Trotzdem war ich gespannt, wie diese Wendung eingebracht wird und war dennoch überrascht, als sich meine Vermutungen bestätigt haben.
Brielle ist schlagfertig und tough, genau so, wie ich es mag. Ihre beste Freundin ist auch einfach klasse und die Freundschaft einfach großartig. Fast eine bessere Lovestory als die zwischen Brielle und ihrem Loveinterest. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Hater-to-lovers Geschichten und bin auch hier voll auf meine Kosten gekommen, aber diese reine Freundschaft hat mich ganz besonders berührt.
Insgesamt hatte ich einfach das richtige Feeling – das einer Mischung aus allen Fantasybüchern, die seit meiner Jugend meine Herzensbücher sind.
Alles in allem bin ich absolut begeistert und kann Band 2 nicht abwarten!
Bewertung:
5/5

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre