Leserunde zu "Der Glanz der neuen Zeit" von Fenja Lüders

Die Speicherstadt-Saga geht weiter!
Cover-Bild Der Glanz der neuen Zeit
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Fenja Lüders (Autor)

Der Glanz der neuen Zeit

Speicherstadt-Saga

Hamburg in den 20er Jahren. Kaffeeimportfirma Kopmann und Deharde hat den Weltkrieg und die Inflation überstanden, wenn auch angeschlagen. Dass Mina sich nach Frederiks Rückkehr wieder aus dem Geschäft zurückziehen musste, gefällt ihr gar nicht. Zumal sie feststellt, dass Frederik spielt und Schulden macht. So beginnt Mina in aller Heimlichkeit, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen.

Countdown

5 Tage

Bewerben bis 27.09.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 76

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Manuskript
  • Manuskript + Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.09.2020 - 27.09.2020
    Bewerben
  2. Lesen 12.10.2020 - 01.11.2020
  3. Rezensieren 02.11.2020 - 15.11.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Der Glanz der neuen Zeit" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bitte beachtet: Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Es ist also wichtig, dass ihr den ersten Teil - "Der Duft der weiten Welt" - gelesen habt, wenn ihr euch bewerbt.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 22.09.2020

Schon das Cover spricht mich an, da ich zwar nicht mehr dort lebe aber doch eine Verbindung zu der schönsten aller Hansestädte - Hamburg - habe.
Mina hat mich direkt mitgerissen. Solch starke weiblichen ...

Schon das Cover spricht mich an, da ich zwar nicht mehr dort lebe aber doch eine Verbindung zu der schönsten aller Hansestädte - Hamburg - habe.
Mina hat mich direkt mitgerissen. Solch starke weiblichen Charaktere faszinieren mich immer und den Zwiespalt in dem sie steckt, dass sie nach Meinung ihrer Großmutter brave Mutter und Ehefrau sein soll aber auch das Geschäft ihres Vaters retten möchte, konnte ich sofort nachvollziehen.
Ich bin jetzt schon gespannt wie das Wiedersehen von Mina und Frederick ablaufen wird(besonders liebevoll scheint ihre Ehe nicht zu sein) und wie es Mina schafft im Hintergrund die Fäden zu ziehen - ich denke sie wird sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen!
Der flüssige und anschauliche Schreibstil der Autorin hat mir direkt gefallen.
Daher würde ich mich sehr freuen an der Leserunde teilnehmen zu dürfen.

Veröffentlicht am 21.09.2020

Das Cover ist im Stil des ersten Bandes konzipiert und in der Farbgebung wunderschön gestaltet. Die abgebildete Speicherstadt erinnert an "Der Duft der weiten Welt", zusätzlich bekommt man einen ungefähren ...

Das Cover ist im Stil des ersten Bandes konzipiert und in der Farbgebung wunderschön gestaltet. Die abgebildete Speicherstadt erinnert an "Der Duft der weiten Welt", zusätzlich bekommt man einen ungefähren zeitlichen Eindruck geliefert durch die modisch gekleidete Frau, die am rechten Seitenrand erkennbar ist.

Die Leseprobe hat mich wieder mit dem bildhaften und flüssigen Schreibstil sofort wieder fesseln können, mir gefällt es sehr gut, wie die Autorin die Brücke schlägt zwischen dem ersten Band und dieser neuen Geschichte. Mina hat sich weiterentwickelt, ist reifer und erwachsener, zudem eine verheiratete Frau, Mutter, führt das Kontor und kümmert sich um das Finanzielle, sehr zum Ärger ihrer bevormundenden Großmutter Hiltrud. Nachdem der Krieg nun vorbei ist, wird Frederik Lohmeyer zurückerwartet, doch Mina hat ihn wohl bisher nicht gerade vermisst. Das Verhältnis zu ihrem Ehemann ist recht lieblos, ihre Gedanken gehen insgeheim immer wieder um ihre alte Liebe Edo, der ja inzwischen wohl in Amerika heimisch geworden ist.
Minas Schwester Agnes weiß ihre Großmutter Hiltrud um den Finger zu wickeln, zumindest kommt sie leichter mit einigem durch, während Mine zu kämpfen hat.

Ich bin sehr neugierig, wie sich die Rückkehr von Frederich gestaltet und wie die Eheleute miteinander umgehen werden. Ob sie die Ehe weiterhin aufrecht erhalten oder gar eine Trennung erwägen. Wie ist es Edo ergangen, wird er sich bei Mine melden oder gar plötzlich in Hamburg auftauchen? Und wie wird sich das Kontor entwickeln, welches Schicksal ist Agnes zugedacht? All diese Fragen schwirren in meinem Kopf und hoffe auf eine tolle Geschichte mit vielen Antworten.

Veröffentlicht am 20.09.2020

Mina ist eine starke Frau, die für ihren Lebensweg kämpft. Ich möchte gerne wissen wie es mit ihrem Leben weitergeht und ob sie sich gegen die Machenschaften von Frederick wehren kann...

Mina ist eine starke Frau, die für ihren Lebensweg kämpft. Ich möchte gerne wissen wie es mit ihrem Leben weitergeht und ob sie sich gegen die Machenschaften von Frederick wehren kann...

Veröffentlicht am 20.09.2020

Mina entspricht mit ihrer selbstständigen Art überhaupt nicht dem Frauenbild jener Zeit. Ihre Großmutter Hiltrud ist eine resolute Frau, die ihre Meinung kundtut und die es Mina nicht leicht macht. Die ...

Mina entspricht mit ihrer selbstständigen Art überhaupt nicht dem Frauenbild jener Zeit. Ihre Großmutter Hiltrud ist eine resolute Frau, die ihre Meinung kundtut und die es Mina nicht leicht macht. Die Großmutter legt viel Wert darauf, wie die Menschen über sie denken und reden. Es passt ihr nicht, dass sich Mina um das Kontor in der Speicherstadt kümmert. Sie ist der Meinung, dass das keine Frauensache ist. Im Krieg wurde das gerade noch so geduldet, aber der Frieden ist da und Minas Mann wird bald zurückerwartet. Aber Mina hängt nun einmal an dem Kaffeekontor, das zur Zeit Schwierigkeiten hat, denn es gibt keinen Kaffee und die finanziellen Mittel sind auch knapp, zumal Minas Mann Frederik Lohmeyer auch noch eine Apanage bezahlt werden muss. Er war vor dem Krieg das Gesicht nach außen, während Mina das Kontor am Laufen gehalten hat. Auch ihre Ehe ist nur ein Schein, in Wirklichkeit verbindet Mina nichts mit ihrem Mann. Ihn scheint auch nicht zurückzuziehen, obwohl der Krieg schon eine Weile vorbei ist.
Die humorvolle Agnes weiß ihre Großmutter wohl besser zu nehmen als Mina und sich dadurch einige Freiheiten zu verschaffen. Sie ist ein kluges Köpfchen, die einen frischen Blick auf die Geschäfte hat.
Ich bin schon so gespannt, wie es weitergeht.

Veröffentlicht am 20.09.2020

Das Cover ist geschmackvoll und ansprechen. Die Leseprobe hat einen angenehmen fesselnden Schreibstil. Herzlich gerne würde ich mitlesen.

Das Cover ist geschmackvoll und ansprechen. Die Leseprobe hat einen angenehmen fesselnden Schreibstil. Herzlich gerne würde ich mitlesen.