Leserunde zu "Die Frau aus Oslo" von Kjell Ola Dahl

Hochspannung aus Norwegen
Cover-Bild Die Frau aus Oslo
Produktdarstellung
(29)
  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kjell Ola Dahl (Autor)

Die Frau aus Oslo

Kriminalroman

Thorsten Alms (Übersetzer)

Oslo, 1942. Die Stadt ist von den Nazis besetzt. Die Jüdin Esther kämpft im Widerstand - bis sie verraten wird. In letzter Sekunde gelingt ihr die Flucht nach Schweden. Ihre Familie jedoch wird deportiert. In Stockholm trifft Esther den Widerstandskämpfer Gerhard Falkum, der ebenfalls aus Oslo geflohen ist. Er steht unter Mordverdacht an seiner Frau. Ein Verdacht, der nie ausgeräumt werden kann und Esther Jahrzehnte später noch beschäftigt. Denn zurück in Oslo will sie herausfinden, wer ihre Familie damals in den sicheren Tod geschickt hat ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.05.2019 - 28.05.2019
  2. Lesen 12.06.2019 - 02.07.2019
  3. Rezensieren 03.07.2019 - 16.07.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Frau aus Oslo" von Kjell Ola Dahl und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.05.2019

Habe es nicht gelesen, lasse mich lieber überraschen

Habe es nicht gelesen, lasse mich lieber überraschen

Veröffentlicht am 08.05.2019

Ich habe die Leseprobe nicht gelesen. Das Cover und die Kurzbeschreibung ziehen mich an.

Ich habe die Leseprobe nicht gelesen. Das Cover und die Kurzbeschreibung ziehen mich an.

Veröffentlicht am 08.05.2019

Der Schreibstil ist eher einfach, die Sätze kurz gehalten. Besonders bei Esters Flucht passte dies hervorragend.
Das Cover lässt nicht zwingend einen historischen Krimi vermuten. Die Frau auf der Flucht ...

Der Schreibstil ist eher einfach, die Sätze kurz gehalten. Besonders bei Esters Flucht passte dies hervorragend.
Das Cover lässt nicht zwingend einen historischen Krimi vermuten. Die Frau auf der Flucht erzeugt aber Neugier.

Die Charaktere sind auf den wenigen Seiten noch nicht ganz zuzuordnen, aber Turid erscheint mir energisch und als Anwältin möchte sie sicherlich ihr Recht und ihr Eigentum zurück.
Ester ist Jüdin und auf der Flucht. Außerdem scheint sie im Widerstand zu sein. Gerne würde ich mehr über sie erfahren.

Veröffentlicht am 08.05.2019

Das Buch spricht ein schwieriges Kapitel der deutschen Geschichte an. Die Protagonistin, eine junge jüdische Widerstandskämpferin, schafft im letzten Moment die Fluchtaus Oslo. Ihre Angehörigen werden ...

Das Buch spricht ein schwieriges Kapitel der deutschen Geschichte an. Die Protagonistin, eine junge jüdische Widerstandskämpferin, schafft im letzten Moment die Fluchtaus Oslo. Ihre Angehörigen werden deportiert.
Dann gerät sie an einen Widerstandskämpfer, mit belastendem Schicksal. Der hat vielleicht auch mit der Deportation ihrer Familie zu tun? Nach Jahren sucht die Protagonistin Antworten.
Eine spannende Basis, auf der ich mir einen Krimi gut vorstellen kann. Ich bin gespannt, was Esther herausfindet.
Das Cover passt gut zur Geschichte. Eine junge Frau, die flieht. Ich wünsche ihr, dass Sie wie auf dem Cover ins Licht läuft.
Der Stil des Buches ist angemessen. Er lässt Raum für eigenes Kopfkino.

Veröffentlicht am 08.05.2019

Ich bin gespannt, was es mit dem Verschwinden von Turids Armband auf sich hatte vor 48 Jahren, also 1967 und ob bzw. wie sie es wiederbekommen. wird.

Mir gefällt sehr, dass die Handlung sich auf zwei ...

Ich bin gespannt, was es mit dem Verschwinden von Turids Armband auf sich hatte vor 48 Jahren, also 1967 und ob bzw. wie sie es wiederbekommen. wird.

Mir gefällt sehr, dass die Handlung sich auf zwei Ebenen abspielt., wobei die frühere die Zeit des Zweiten Weltkriegs behandelt. Und da geht es gleich ganz schön heftig los mit den Judenverfolgungen während der deutschen Besatzung in Norwegen. Ich hoffe, Ester und auch ihr Vater können sich retten. Ich könnte mir vorstellen, dass Ester später Turids Mutter wird und bin schon sehr gespannt auf all die Zusammenhänge!