Leserunde zu "Kaleidra - Wer die Seele berührt" von Kira Licht

Kaleidra verändert dich für immer – wenn du es überlebst
Cover-Bild Kaleidra - Wer die Seele berührt
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kira Licht (Autor)

Kaleidra - Wer die Seele berührt

Band 2

Emilia und Ben wurden entführt. In den Fängen des Quecksilberordens sollen sie den Tria-Bund schließen und das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, und auf einmal scheint alles, was die Orden zu wissen geglaubt haben, hinfällig. Doch die Quecks geben nicht auf und lassen Emilia keine Wahl: Gemeinsam mit Ben muss sie nach Kaleidra reisen - zum Ursprung aller Alchemisten -, wohlwissend, dass sie sich dadurch in große Gefahr begeben. Aber die Zeit arbeitet gegen sie, und die beiden stoßen mehr und mehr an ihre Grenzen. Denn Herz und Verstand sind nun mal nicht immer einer Meinung ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.01.2021 - 14.02.2021
  2. Lesen 01.03.2021 - 21.03.2021
  3. Rezensieren 22.03.2021 - 04.04.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Kaleidra" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wichtiger Hinweis: Dies ist der zweite Band einer Reihe. Um euch hier zu bewerben, solltet ihr den ersten Teil gelesen haben.

Bei der Leseprobe handelt es sich nicht um die finale Version. Es wurden noch nicht alle Korrekturen eingearbeitet.

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Kira Licht" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.04.2021

Genial. Absolutes Highlight

1

Was soll ich sagen?
Dieser Band war einfach grandios! Voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen. Da hat sich die Autorin Kira Licht wirklich noch mal was einfallen lassen, um den Auftakt zu toppen.
Insgesamt ...

Was soll ich sagen?
Dieser Band war einfach grandios! Voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen. Da hat sich die Autorin Kira Licht wirklich noch mal was einfallen lassen, um den Auftakt zu toppen.
Insgesamt fühlt sich Band 2 düsterer, ernster und weniger humorvoll an, was ausgezeichnet zum spannenden Inhalt, also der Geschichte, gepasst hat.

Wir alle wissen das Kira Licht schreiben kann! Aber das hat sie hier noch mal eindrücklich bewiesen. Ihre Art Szenen aufzubauen, Gefühle zu übertragen und die Geschichte in Worte zu fassen, ist einmalig. Ich liebe Kira Lichts Schreibstil!
Ich liebe den ganzen zweiten Band.

Die Entwicklung die Ben durchgemacht hat, von Grummelbär zu tollem Loveinteres hat mich sehr überzeugt und obwohl Larkin einfach ein Herzensmann ist, erobert hier auch Ben mein Herz. Einige der bekannten und seht geliebten Charaktere haben mir gefehlt und wurden durch Personen ersetzt, die nicht unbedingt durch ihren Charme und ihre Freundlichkeit glänzen. Daher auch der düstere Tenor der Geschichte.

Der zweite Band ist komplex, durchdacht, Reich an Ideen und wahnsinnig spannend. Von Seite eins bis zum Schluss, an dem Kira Licht mir das Herz gebrochen hat. WOW!
Wo ist Band 3?

Obwohl Band 2 nicht so romantisch, humorvoll ist, konnte mich die Geschichte um Emilia und Ben in den USA voll überzeugen und abholen.
Und ich freue mich riesig auf das sicherlich fulminante Finale.
"Kaleidra-Wer die Seele berührt" bekommt eine große Liebeserklärung und eine Leseempfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 31.03.2021

Eine einzigartige Geschichte voller Gefühle, Alchemie, Überraschungen, Gefahr und anhaltender Spannung!

1

Besser als der erste Band! Voller Überraschungen, atemberaubender Wendungen, lebensbedrohlicher Missionen und einer garantierten Suchtgefahr! Jahreshighlight und Leseempfehlung!

Inhalt

Emilia und Ben ...

Besser als der erste Band! Voller Überraschungen, atemberaubender Wendungen, lebensbedrohlicher Missionen und einer garantierten Suchtgefahr! Jahreshighlight und Leseempfehlung!



Inhalt

Emilia und Ben wurden von der Quecksilberloge gefangen genommen, und werden nun gezwungen den Tria-Bund zuschließen und das Voynich-Manuskript zu entschlüsseln, um den Trank des Lebens herzustellen. Jede Weigerung zieht lebensgefährliche und ernstzunehmende Drohungen nach sich, denn der Professor – Meister der Quecks – ist zu allem bereit um seine Ziele zu erfüllen. Während dem unfreiwilligem Aufenthalt bei den Quecks, enthüllt Emilia unglaubwürdige und schockierende Geheimnisse, die alles Vorstellbare in Frage stellen. In erster Linie muss sie sich jedoch darauf konzentrieren zu überleben, denn der Professor zwingt sie und Ben nach Kaleidra zu reisen – dem Ursprung aller Alchemisten und sowohl unerforschten, wie auch sehr gefährlichem Ort. Die Chancen für Emilia und Ben zu überleben, stehen schlecht. In Kaleidra müssen die beiden erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint und während ihnen die Zeit abläuft ihre Mission zu beenden, befinden sich auch ihre Gefühle im Chaos….

Meinung

Jedes Mal, wenn ich ein Buch von Kira Licht lesen, tauche ich bereits mit großen Erwartungen in die Geschichte ein. Und jedes Mal schafft sie es, meine Erwartungen noch um ein Vielfaches zu übertreffen! Ich habe auf diesen zweiten Band hin gefiebert, seitdem ich den letzten Satz des ersten Teils gelesen habe. Besonders, da der erste Band mit einem wirklich miesen Cliffhanger endetet… Umso glücklicher war ich aber zu lesen, dass die Geschichte in „Wer die Seele berührt“ aufgegriffen und weitergeschrieben wurde, ohne, dass es zu einer Unterbrechung durch Rückblenden oder kurzen Einführungen kam. Dadurch bin ich wirklich sehr schnell in das Geschehen eingetaucht und meine Neugier war sofort geweckt. Der Anfang an sich ist nämlich wirklich sehr spannend und – Kira-typisch – voller Überraschungsmomente! Ich kann gar nicht aufzählen, wie oft ich meine Augen aufgerissen und geschockt auf die Zeilen gestarrt habe. Und wie gesagt – das bereits am Anfang der Geschichte. Mit jedem weiteren Kapitel stieg die Spannung immer weiter an und es kamen IMMER neue Informationen und Geheimnisse ans Licht, überraschende Erkenntnisse ließen mich laut Luft holen und Wendungen führten dazu, dass mein Mund offen stehen blieb – nicht nur wörtlich gemeint! Auch die neuen Personen wurden wirklich gut eingeführt und nach kurzer Zeit konnte ich sie bereits sehr gut leiden, war unschlüssig oder abgrundtief hassen. Bei den Charakteren schafft es Kira nämlich immer wieder Protagonisten zu kreieren, mit denen man sich wirklich gut identifizieren und mitfiebern kann – wie Emilia, die sich im zweiten Band immer weiterentwickelt hat, stärker wurde und neue Dinge über sich lernen konnte, was dazu geführt hat, dass ich sie nur noch mehr mochte und gar nicht mehr zu lesen aufhören konnte. Dann gibt es noch die Antiprotagonisten, die die perfekten „Bösewichte“ in Kiras Geschichten bilden und diesen Spannung verleihen. Im zweiten Band ist diese Person – für mich – ganz klar der Professor… Ich bin von ihm wirklich begeistert, weil ich ihn so absolut nicht leiden kann! :D Man konnte nie so ganz wissen, was er als nächstes tun wird und genau das hat dem Geschehen eine zusätzliche Intensität verliehen – sowie aufgerissene Augen meinerseits. Was mir an der Reihe ebenfalls sehr gefällt, sind all die Rätsel, Aufgaben, mathematischen Formeln und chemischen Elemente, die wirklich aufregend sind! Ich meine, Kira hat es geschafft, dass ich im Internet nach vierdimensionalen Koordinatensystemen gesucht habe, weil sie in der Geschichte mehr als interessant beschrieben wurden! Auch die Liebesgeschichte zwischen Emilia und Ben finde ich einzigartig, denn es kommt nicht oft vor, dass sich die beiden Protagonistin nicht berühren dürfen. Ich persönlich nehme ihre Verbindung dadurch aber umso stärker und intensiver war, denn es sind jedes Mal die Kleinigkeiten, die mir dann die Sprache verschlagen und Herzchen in die Augen zaubern. Manchmal hätte ich mir aber auch ein klein wenig mehr zwischen den beiden gewünscht, aber umso mehr freue ich mich deswegen auf den dritten Band! Während ich die Geschichte las, flogen die Seiten nur so dahin und ich war bereits am Ende angelangt. Und dieses Ende hat es in sich… Wenn ich dachte, dass das Ende des ersten Bandes ein mieser Cliffhanger war, dann kann ich nur sagen, dass das Ende von Band 2 diesen ganz klar getoppt hat. Mit dieser Enthüllung habe ich nicht gerechnet und ich beendete das Buch, wie ich es begann – mit offenstehendem Mund, sprachlos und geschockt!

Schreibstil

Wie immer bin ich ein absoluter Fan von Kiras Schreibstil. Ihre Geschichten lasen sich leicht lesen und es gab nie einen Moment, in welchem ich gelangweilt war oder das Bedürfnis hatte eine Pause zu machen. Ganz im Gegenteil! Ich musste mich oftmals dazu zwingen aufzuhören, um meine ganzen Aufgaben zu erledigen. Die Geschichte ist wirklich hypnotisierend. Einmal angefangen, kann man sie sehr schwer zur Seite legen! Gleichzeitig hat Kira aber auch innerhalb der einzelnen Kapitel zahlreiche Pausen eingebaut, was ich wirklich schön finde, da man als Leser ungern mitten in einem Kapitel aufhören möchte zu lesen und einige Kapitel sehr lang sein können. Ich habe die Pausen genutzt, um neben dem einen Kapitel, das ich noch lesen MUSSTE, einen kleinen Ausschnitt des nächsten Kapitels zu verschlingen. ;)

Cover

Das Cover ist ohne Frage wunderschön! Als ich die Reihe zum ersten Mal gesehen habe, habe ich mich alleine wegen den Cover verliebt und kann nach zwei Bänden ohne Zweifel sagen, dass die Bücher innen und außen gleich wunderschön sind! Mit gefällt, dass die drei Bände jeweils eine der Farben der Logen haben und all die alchemistischen Zeichen, Formeln und Bedeutungen faszinieren mich!

Fazit

Insgesamt kann ich mal wieder sagen, dass mich Kira Licht hundertprozentig überzeugt und begeistert hat! Sie hat sich wieder selbst übertroffen und es gibt nicht viele Autor*innen, die einen spannenderen zweiten Band als den ersten hervorzaubern können! Ich habe mal wieder einen Gefühlscocktail, bestehend aus Mitfiebern, Schockmomenten, Sprachlosigkeit, Entsetzen, Trauer, Aufregung, Freude und Hass, erfahren. Ich kann euch den zweiten Band dieser Reihe wirklich ans Herz legen, besonders, wenn ihr Band 1 genauso sehr geliebt habt, wie ich. Das Buch gehört ganz klar zu meinen Jahreshighlights! Ich kann es nicht erwarten den dritten Band in meinen Händen zu halten, um zu erfahren, wie die Geschichte weitergehen und enden wird…

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.03.2021

Naturwissenschaft trifft Abenteuer - eine gelungene Mischung!

1

"Kaleidra - Wer die Seele berührt" ist Band 2 der Kaleidra-Trilogie. Wer also Band 1 noch nicht gelesen hat: Achtung, im folgenden könnten Spoiler enthalten sein!

Inhaltlich knüpft Band 2 direkt an die ...

"Kaleidra - Wer die Seele berührt" ist Band 2 der Kaleidra-Trilogie. Wer also Band 1 noch nicht gelesen hat: Achtung, im folgenden könnten Spoiler enthalten sein!

Inhaltlich knüpft Band 2 direkt an die Geschehnisse aus Band 1 an. Emilia und Ben wurden entführt und finden sich im Hauptquartier des Quecksilberordens wieder. Dort zwingt der skrupellose Professor Avalanche sie dazu, das Voynich-Manuskript weiter zu entschlüsseln und die noch fehlenden Zutaten zu sammeln. Doch nicht alles läuft wie geplant und so werden Emilia und Ben schließlich gezwungen ins lebensfeindliche Kaleidra zu reisen. Dort kommen sie nicht nur dem Ursprung aller Alchemisten, sondern auch einem Geheimnis aus Emilias Vergangenheit auf die Spur....

Wie schon beim ersten Teil hat es Kira Licht mit ihrem Schreibstil geschafft, mich gleich in die Geschichte zu ziehen. Ich war komplett gefesselt und hätte das Buch am liebsten ohne Unterbrechung verschlungen!

Emilia ist eine super sympathische Protagonistin, wodurch man richtig mit ihr mitfiebert. Erst fand ich es etwas schade, dass die ganzen tollen Nebencharaktere aus dem ersten Band - wie Tizi und ein großer Teil der Goldloge - in Band 2 keine Rolle spielen, die spannende Story hat mich dann aber dafür entschädigt. Tatsächlich ist Band 2 noch spannender als der erste Teil!

Die ruhigeren Momente der Handlung werden dann dazu genutzt, die Beziehung zwischen Ben und Emilia zu intensivieren. Hat mir in Band 1 noch manchmal das Kribbeln zwischen den beiden gefehlt, ist ihre Beziehung jetzt total glaubwürdig und es gibt einige schöne romantische Momente.

Besonders gut gefallen hat mir wieder, wie Kira Licht scheinbar nebenbei naturwissenschaftliche Fakten in die Handlung einbaut. Das passt perfekt zum Alchemiethema!
Tolle Settings, fantasievolle Beschreibungen, schöne neue Ideen und einige überraschende Wendungen runden das ganze ab.

Ich war einfach nur begeistert von dem Buch und kann das Erscheinen von Band 3 kaum abwarten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 27.03.2021

Im Kampf um die Liebe, das Leben und die Freundschaft

0

Nachdem Matti nun sein wahres Gesicht enthüllt hat und Emilias Welt sich innerhalb von Wochen ein weiteres Mal auf den Kopf gestellt hat, findet sie sich in der Quecksilberloge von Washington wieder. Natürlich ...

Nachdem Matti nun sein wahres Gesicht enthüllt hat und Emilias Welt sich innerhalb von Wochen ein weiteres Mal auf den Kopf gestellt hat, findet sie sich in der Quecksilberloge von Washington wieder. Natürlich ist sie dort nicht allein und noch immer gibt es nur ein einziges Ziel: die Herstellung des Wassers des Lebens. Um zu überleben muss Emilia ihre Gefühle zur Seite schieben. Alles wird auf eine Karte gesetzt, als sie mit Ben nach Kaleidra reisen soll, denn wenn sie je wieder zurückkommen sollte, ist die Welt vielleicht nicht mehr die, die sie verlassen hat…

Wirklich unmittelbar nach dem Geschehen in Band 1 wacht Emilia in Washington auf und wir lernen den Drahtzieher einer, seit Jahren schwelenden, Intrige kennen. Geschickt mit der Handlung verflochten lernt man die Wesenszüge der Quecksilberloge und ihrer Mitglieder kennen. Schon auf den ersten Seiten wird einem bewusst, wie ernst die Situation tatsächlich ist, in der Emilia jetzt steckt. An sich passiert immer irgendetwas, für den Verlauf der Handlung, Wichtiges, sodass es nie zu langatmig wird oder ausgetreten wirkt. Actionreiche, energiegeladene Szenen wechseln sich, manchmal mehr, manchmal weniger, mit ruhigeren Szenen zum Durchatmen und Verarbeiten ab. Die Handlung ist in sich stimmig und leicht zu verfolgen, frei von nicht nachvollziehbaren Zeitsprüngen. Immer wieder wird man auch von Wendungen überrascht mit denen man nicht gerechnet hätte, die das Geschehen sehr viel lebendiger machen.
Auch die Einschübe nach einigen Kapiteln, die es bereits im ersten Band gab, folgen einer, vielleicht nicht von Beginn an verfolgbaren, Logik. Der Handlungsstrang, der dadurch eröffnet wird, gliedert sich später geschickt in den Verlauf der Haupthandlung ein und sein Inhalt wird verständlich.

Zuerst einmal zu den bereits bekannten Gesichtern: Emilia ist immer noch die Alte: Sie lässt sich den Mund nicht verbieten, handelt sich mit wagemutigen Äußerungen und Handlungen genug Ärger für zwei ein und verteidigt das, was ihr viel bedeutet, mit dem kämpferischen, loyalen Herz einer Löwin. Sie ist noch immer die logisch denkende Rätsellöserin und obwohl sie immer mehr auch zur Kämpferin wir behält sie ihre menschliche Seite bleibt verletzlich und zerbrechlich. Auch Ben ist immer noch der gewissenhafte, kontrollierte und loyale Kämpfer, den wir in Band 1 kennengelernt haben. Allerdings ist es interessant zu sehen, was Kaleidra aus ihm macht. Im Hinblick auf die Beziehung der Beiden ist kaum eine Entwicklung zu sehen, da der Fokus in diesem Band eher auf der Handlung liegt, was ich etwas schade finde, aber nachvollziehen kann.

Zu den neuen Gesichtern: Die wohl wichtigste neue Figur ist der Meister der Quecksilberloge von Washington, Professor Avalanche. Gleich von Beginn an zeigt er seinen wahren Charakter, er ist böse und er macht keinen Hehl daraus. Ihm ist durchaus bewusst, was er tut, und er will es tun. Mit seiner Überheblichkeit, seiner Skrupellosigkeit und Gewaltbereitschaft scheint er zunächst wie der Rest der bösen Jungs der Quecks zu sein, mit ein Bisschen mehr Macht. Aber seine Gerissenheit, sein enormes Wissen und die Tatsache, dass er offensichtlich so etwas wie Gefühle nicht kennt, machen ihn nahezu unberechenbar und unantastbar. Er scheint keinen emotionalen Schwachpunkt haben, außer ihm selbst ist ihm nichts wichtig – und das macht ihn gefährlich. Ein würdiger Antagonist wie ihn die Buchwelt schon länger nicht mehr gesehen hat.
Neben den Söhnen des Meisters, Matti und Tyson, spielt auch der Fechtmeister Kyle eine entscheidende Rolle im Geflecht der Handlung, denn er scheint von Anfang nicht wirklich in die Umgebung im Quecksilberorden zu passen und könnte so noch zum Zünglein an der Waage werden, das alles kippt.

Wie schon in Band 1 verewigt sich die Autorin auch in diesem Band wieder mit ihrer einzigartigen Weise zu schreiben. Der Text fließt über die Seiten und enthält eine solche Bildgewalt, dass die Szenen beim Lesen vor dem inneren Auge ablaufen. Allein mit Worten schafft die Autorin hier Bilder, die einen nicht mehr loslassen. Auch auf der emotionalen Ebene hat mich der Schreibstil wieder vollkommen abgeholt und mitfiebern lassen. Den Ideenreichtum der Autorin, ihre Liebe zum Detail, finde ich immer wieder bewundernswert. Man merkt, wie viel Arbeit, Liebe und Leidenschaft in diesen Zeilen steckt, die man vor sich hat, und sie verdienen es angemessen gewürdigt zu werden. So schnell wie keine andere Geschichte hat mich Kaleidra von Anfang gefangen genommen und wird mich wohl auch nicht mehr so schnell loslassen.

Dieses Buch entführt seinen Leser auf magische Weise in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Magie und Menschlichkeit immer mehr verschwimmen. Stehe Emilia in ihrem Kampf gegen die bei, die dabei sind ihre Welt, alles was ihr wichtig ist, zu zerstören. Sei bereit in einer Welt aufzuwachen, in der nichts mehr von dem übrig ist, was einmal war – denn Kaleidra verändert dich, wenn du es überlebst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 26.03.2021

Würdiger 2. Band und macht echt Lust auf Band 3

1

Kaleidra - Wer die Seele berührt“ ist der 2. Band der Kaleidra Trilogie von Kira Licht. Der dritte Teil wird voraussichtlich Ende Oktober 2021 veröffentlicht. Band 2 setzt unmittelbar nach den Ereignissen ...

Kaleidra - Wer die Seele berührt“ ist der 2. Band der Kaleidra Trilogie von Kira Licht. Der dritte Teil wird voraussichtlich Ende Oktober 2021 veröffentlicht. Band 2 setzt unmittelbar nach den Ereignissen des 1. Teils an, daher sollte unbedingt der erste Teil vorab gelesen worden sein. Emilia und Ben befinden sich in der Gewalt der Quecks und sollen den Tria-Bund schließen. Ein unerwarteter Zwischenfall sorgt dafür, dass Ben und Emilia auf eine Mission nach Kaleidra geschickt werden. Trotz großer Gefahren stellen sich beide mutig dieser Herausforderung. Doch Kaleidra hat mehr als nur eine Herausforderung für die beiden parat.
Ich habe Band 1 geliebt und konnte es nicht erwarten Band 2 zu beginnen. Was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Kira Licht hat mich durch ihren beschwingten und kurzweiligen Schreibstil wieder in ihren Bann gezogen. Emilia und Ben sind zwei sympathische Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber gerade das macht den Charme dieses dynamischen Duos aus. Insbesondere die Dialoge haben mich fesseln können und zum Lachen gebracht. Was ich an diesem Band noch besser fand als am Ersten, war das Setting. Während im Band 1 Rom und die Goldloge im Fokus waren, war es hier das Headquarter der Quecks. Ich fand die Quecks immer schon interessant. Zudem haben mich einige der Dinge, die man beim Lesen erfahren hat, schwer überrascht und schockiert. Aber dazu müsst ihr das Buch selber lesen.
Besonders toll fand ich Ben und Emilias Zeit in Kaleidra und das Treffen auf „alte Bekannte“. Ben’s Twin ist so anders als Ben, aber ehrlich gesagt auch ein bisschen so, wie ich es manchmal bei Ben vermisst habe. Ich denke, dass „forsch“ die korrekte Bezeichnung ist. Emilia hingegen hat ja bekanntermaßen keinen Twin, oder?
Generell hat es Kira Licht mit diesem Buch geschafft mich immer wieder in die Irre zu führen und dann mit einem Twist kalt zu erwischen. Der Spannungsbogen im Buch ist enorm und bis zum Ende habe ich mitgefiebert, was wohl passieren wird. Leider muss man für das große Finale bis Ende Oktober warten… aber was tut man nicht alles für ein gutes Ende? Mir hat das Buch und generell die Reihe bisher sehr gut gefallen und ich kann sie nur weiterempfehlen. Wer gerne Romantasy mit etwas mehr hang zu Fantasy als Romance mag, der ist hier richtig. Zudem hat Kira Licht das Thema Fantasy mal völlig ohne Drachen, Orks und Co. Interpretiert, was durchaus seinen Charme hat.
Liebe Kira, wenn du das hier liest: Ich weiß, dass es eine Triologie sein soll, aber denke doch bitte mal über einen Spin Off mit Larkin nach. Larkin ist mein Hidden Hero in der Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre