Leserunde zu "Das Schicksal der Henkerin" von Sabine Martin

Sie will ein Leben retten – und muss dafür töten
Cover-Bild Das Schicksal der Henkerin
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sabine Martin (Autor)

Das Schicksal der Henkerin

Historischer Roman

Dr. Helmut Pesch (Illustrator)

Sie will ein Leben retten - und muss dafür töten

Rottweil, 1340. Die ehemalige Henkerin Melisande lebt mit ihrer Familie ein ruhiges, glückliches Leben. Bis sie der Hilferuf eines Mannes erreicht, der behauptet, ihr Bruder Rudger zu sein. Der aber ist seit Jahren tot, sie selbst hat ihn sterben sehen und seinen Mörder gerichtet. Hat sie sich damals geirrt? Ihr angeblicher Bruder sitzt unschuldig im Kerker von Esslingen, nur sie kann ihn retten. Kurzentschlossen reist Melisande zu ihm - und tappt in eine Falle, die nicht nur ihr eigenes Leben in höchste Gefahr bringt ...

Liebe, Hoffnung, Verrat, Intrigen - Sabine Martin macht das Mittelalter lebendig

Countdown

1 Tag

Bewerben bis 09.08.2020.

Status

  • Plätze zu vergeben: 30
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 74

Formate in der Leserunde

  • eBook (epub und mobi)
  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.07.2020 - 09.08.2020
    Bewerben
  2. Lesen 24.08.2020 - 13.09.2020
  3. Rezensieren 14.09.2020 - 27.09.2020

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Das Schicksal der Henkerin" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.08.2020

Ich war von der ersten Seite an von diesem Buch gefesselt.
Ich finde das Cover sieht richtig vielversprechend aus.
Der Schreibstil ist richtig angenehm zum Lesen und es ist alles auch sehr bildlich beschrieben. ...

Ich war von der ersten Seite an von diesem Buch gefesselt.
Ich finde das Cover sieht richtig vielversprechend aus.
Der Schreibstil ist richtig angenehm zum Lesen und es ist alles auch sehr bildlich beschrieben.
Ich bin sehr gespannt, ob sie es aus dem Kerker schaffen und ob der Mann wirklich ihr Bruder ist.

Veröffentlicht am 07.08.2020

Das Cover lässt gleich erkennen, dass es sich um einen historischen Roman handelt. Es hat mich direkt angesprochen. Der Schreibstil ist flüssig und baut direkt schon zu Anfang Spannung auf, durch die Rückblende ...

Das Cover lässt gleich erkennen, dass es sich um einen historischen Roman handelt. Es hat mich direkt angesprochen. Der Schreibstil ist flüssig und baut direkt schon zu Anfang Spannung auf, durch die Rückblende und die abwechselnde Erzählung.
Melisande scheint bereits einiges mitgemacht zu haben in ihrer Vergangenheit. Was sich bereits andeutet ist, dass sie wohl eine mutige und starke Persönlichkeit sein muss. Das gefällt mir sehr gut. Ihr wiedergefundener Bruder dagegen scheint schon einiges auf dem Kerbholz zu haben. Hoffentlich lohnt es sich, dass sie ihr Leben für ihn riskiert. Ich gehe davon aus, dass sie wohl nicht so einfach davon kommen werden.... Besonders gespannt bin ich auch, ob die Tatsache, dass zwei Autoren das Buch gemeinsam geschrieben haben, auffallen wird.

Veröffentlicht am 07.08.2020

Durch den Titel und das Cover wurde ich auf diese Leserunde aufmerksam, da ich sehr gern historische Romane (um starke und mutige Frauen) lese.
Schon mit den ersten Zeilen wird deutlich, das Melisande ...

Durch den Titel und das Cover wurde ich auf diese Leserunde aufmerksam, da ich sehr gern historische Romane (um starke und mutige Frauen) lese.
Schon mit den ersten Zeilen wird deutlich, das Melisande einen Plan verfolgt, der es notwendig macht, sich unerkannt zu bewegen. Sicher kommt hinzu, das eine allein reisende Frau auffallen würde. Ihr Vorgehen zeugt von grossem Mut, den sie auch braucht, wenn sie ihren geliebten Bruder befreien will. Stutzig macht mich jedoch die recht ruhige Reaktion Rudgers auf ihren Befreiungsbesuch als der Durchgang nicht zu finden war. Fast fürchte ich es ist eine Falle. Aber egal, ob dies stimmt oder nicht, möchte ich sehr gern erfahren, was Rudger und Melisande in diese Situation gebracht hat.
Sehr gelungen ist dabei auch die Rückblende in das Leben der Familie, das sich nach einem Überfall grundlegend änderte, eingeflochten, worauf ich natürlich auch neugierig bin.

Veröffentlicht am 07.08.2020

Hört sich spannend und zeitgeschichtlich interessant an - daher würde ich wahnsinnig gerne "mitlesen" :-)

Ich möchte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht und bin jetzt schon mitgerissen......

Hört sich spannend und zeitgeschichtlich interessant an - daher würde ich wahnsinnig gerne "mitlesen" :-)

Ich möchte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht und bin jetzt schon mitgerissen......

Veröffentlicht am 06.08.2020

Die Leseprobe zu "Das Schicksal der Henkerin" gefällt mir sehr gut.
Melisande und ihr Beruf der Henkerin sind hochinteressant, zumal das sicher sehr gefährlich war. Auch Melisandes rote Haare, die auf ...

Die Leseprobe zu "Das Schicksal der Henkerin" gefällt mir sehr gut.
Melisande und ihr Beruf der Henkerin sind hochinteressant, zumal das sicher sehr gefährlich war. Auch Melisandes rote Haare, die auf dem Cover gut zu sehen sind und in der LP als feuerrot beschrieben werden, sind wirklich hochbrisant, damit kam man ja seinerzeit schnell in Verdacht, eine Hexe zu sein, wenn irgendetwas schieflief...
Melisande war also eine starke, taffe Frau, die sich von den Gängelungen für Frauen nicht aufhalten ließ...!
Die Zeitsprünge sind sehr gelungen und bieten immer wieder die Möglichkeit zu kleinen Cliffhangern, das mag ich!
Ist der Mann im Verlies nun Melisandes Bruder Rudger?! Ich bin sehr gespannt und würde gern weiterlesen!