Leserunde zu "Das Schicksal der Henkerin" von Sabine Martin

Sie will ein Leben retten – und muss dafür töten
Cover-Bild Das Schicksal der Henkerin
Produktdarstellung
(30)
  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sabine Martin (Autor)

Das Schicksal der Henkerin

Historischer Roman

Dr. Helmut Pesch (Illustrator)

Sie will ein Leben retten - und muss dafür töten

Rottweil, 1340. Die ehemalige Henkerin Melisande lebt mit ihrer Familie ein ruhiges, glückliches Leben. Bis sie der Hilferuf eines Mannes erreicht, der behauptet, ihr Bruder Rudger zu sein. Der aber ist seit Jahren tot, sie selbst hat ihn sterben sehen und seinen Mörder gerichtet. Hat sie sich damals geirrt? Ihr angeblicher Bruder sitzt unschuldig im Kerker von Esslingen, nur sie kann ihn retten. Kurzentschlossen reist Melisande zu ihm - und tappt in eine Falle, die nicht nur ihr eigenes Leben in höchste Gefahr bringt ...

Liebe, Hoffnung, Verrat, Intrigen - Sabine Martin macht das Mittelalter lebendig

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.07.2020 - 09.08.2020
  2. Lesen 24.08.2020 - 13.09.2020
  3. Rezensieren 14.09.2020 - 27.09.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Das Schicksal der Henkerin" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.08.2020

Unsere Protagonistin wirkt bisher auf mich sehr mutig und klug. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen.
Das Cover finde ich sehr ansprechend und auch schön!

Unsere Protagonistin wirkt bisher auf mich sehr mutig und klug. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen.
Das Cover finde ich sehr ansprechend und auch schön!

Veröffentlicht am 09.08.2020

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und auch der Schreibstil ist wunderbar. Der erste Eindruck nach der Leseprobe war sehr positiv und die einzelnen Charaktere klingen sehr interessant und vielversprechend.

Ich ...

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und auch der Schreibstil ist wunderbar. Der erste Eindruck nach der Leseprobe war sehr positiv und die einzelnen Charaktere klingen sehr interessant und vielversprechend.

Ich erwarte eine sehr spannende Handlung mit einem fullimentalen Ende eingepackt in ein interessantes geschichtliches Zeitalter.

Veröffentlicht am 09.08.2020

Kurzweilig, fesselnd, spannend, unterhaltsam - macht Lust auf mehr!

Kurzweilig, fesselnd, spannend, unterhaltsam - macht Lust auf mehr!

Veröffentlicht am 09.08.2020

In der Leseprobe geht es um Malisande, die sich als stummer Mönch ausgibt, um ihren Bruder aus dem Verlies zu retten. So nach und nach erfährt man einiges aus ihrer Vergangenheit. Sie arbeitete acht Jahre ...

In der Leseprobe geht es um Malisande, die sich als stummer Mönch ausgibt, um ihren Bruder aus dem Verlies zu retten. So nach und nach erfährt man einiges aus ihrer Vergangenheit. Sie arbeitete acht Jahre lang als Henker, bevor man entdeckt hat, dass sie in Wirklichkeit eine Frau war. Inzwischen ist sie verheiratet und hat zwei Kinder. Die Geschichte endet, als sie ihren Bruder durch ihre Tarnung aus dem Verlies befreit, der Gang, durch den sie mit ihm fliehen ist, jedoch zugemauert ist.
Ich habe bisher noch kein Buch von diesem Autorenpaar gelesen, der Schreibstil gefällt mir jedoch sehr gut. Das Buch ist spannend und fesselnd zu lesen und hat mich am Ende richtig gespannt auf den Rest des Romans zurückgelassen. Ich bin gespannt, ob es Melisande und ihrem Bruder gelingt, aus dem Verlies zu fliehen und wie es in ihrem Leben weitergeht.

Veröffentlicht am 09.08.2020

Melisande ist eine mutige Frau. Alle Achtung. Schon beim Überfall scheint sie ja gehandelt zu haben und ist mit Mutter und Schwester geflohen. Auch wenn das nicht direkt in der Leseprobe beschrieben wird. ...

Melisande ist eine mutige Frau. Alle Achtung. Schon beim Überfall scheint sie ja gehandelt zu haben und ist mit Mutter und Schwester geflohen. Auch wenn das nicht direkt in der Leseprobe beschrieben wird.
Auch dass sie lange Jahre als Henkerin unerkannt arbeitete und dann nach Jahren verkleidet als Mönch in die Stadt zurückkehrt um ihrem "angeblichen" Bruder zu helfen, ist keine Kleinigkeit.
Ich bin ja wirklich gespannt, ist ihr angeblicher Bruder doch ihr wahrer Bruder? Wie entkommt sie der Falle und warum will sie überhaupt jemand in eine Falle locken? Spannend.