Leserunde zu "Auf ewig uns" von Eva Völler

Das große Finale der "Time School"-Trilogie

Anna und Sebastiano besiegeln ihre Liebe! Freut euch auf den dritten Teil des magischen Zeitreise-Abenteuers!

Wenn ihr an dieser Leserunde teilnehmen möchtet, solltet ihr die ersten beiden Bände der Reihe gelesen haben.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Auf ewig uns" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass die Autorin die Leserunde begleiten wird! Unter "Fragen an Eva Völler" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.08.2018 - 16.09.2018
  2. Lesen 01.10.2018 - 21.10.2018
  3. Rezensieren 22.10.2018 - 04.11.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Auf ewig uns
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Auf ewig uns

Time School. Band 3

Immer kam etwas dazwischen, aber nun hat es endlich geklappt: Anna und Sebastiano haben sich das Jawort gegeben! Doch als sie nach ihrer standesamtlichen Trauung gerade mit ihren Gästen eine Party feiern, geschieht das Unfassbare: Ein Zeitportal öffnet sich, und Sebastiano wird von ihrem Erzfeind Mr Fitzjohn entführt!

Anna ist außer sich vor Entsetzen. Wie soll sie Sebastiano jemals wiederfinden? Zum Glück bekommt sie aus unerwarteter Richtung den entscheidenden Hinweis, und sie schöpft Hoffnung. Doch sie weiß nur zu gut, worauf es Mr Fitzjohn eigentlich abgesehen hat - einen Schatz, den Anna um jeden Preis beschützen will: ihr ungeborenes Kind.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.11.2018

Gelungener Abschluss der Time School-Reihe

0 0

In Auf ewig uns geht das Zeitreiseabenteuer in die dritte und finale Runde. Als Sebastiano auf seiner eigenen Hochzeit von dem tot geglaubten Fitzjohn entführt wird, müssen Anna und ihre Freunde sich auf ...

In Auf ewig uns geht das Zeitreiseabenteuer in die dritte und finale Runde. Als Sebastiano auf seiner eigenen Hochzeit von dem tot geglaubten Fitzjohn entführt wird, müssen Anna und ihre Freunde sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben, um ihn zu retten. Dabei sollte sich die schwangere Anna doch eigentlich schonen und ausruhen. Dennoch zögert Anna nicht, Sebastiano zu finden und Fitzjohn ein für alle mal zu besiegen. Doch in der Vergangenheit warten noch viel größere Herausforderungen auf die Zeitreisenden.

Der Einstieg in die Geschichte war für mich sehr einfach. Da ich Band 2 unmittelbar zuvor beendet hatte, konnte ich sofort mit dem finalen Band loslegen. Eva Völler erklärt zu Anfang aber auch immer noch die Grundlagen des Zeitreisens, so dass auch größere Wissenslücken eigentlich schnell wieder gefüllt sein sollten.
Die Geschichte startet mit Annas und Sebastianos Hochzeitsfeier und der anschließenden Entführung, so dass gleich am Anfang für Spannung gesorgt wird. In der Vergangenheit angekommen zieht sich die Geschichte dann allerdings ein wenig. Es passiert zwar so einiges, trotzdem hatte ich zwischenzeitlich das Gefühl, dass die Geschehnisse nicht immer zielführend sind.
Dennoch habe ich die Geschichte mit Freude verfolgt, vor allem da ich die Charaktere mittlerweile so ins Herz geschlossen habe.

Anna und Sebastianos Beziehung wird in diesem Band auf eine harte Probe gestellt und wieder einmal können sie beweisen, wie stark ihre Liebe wirklich ist.
Doch auch bei Ole und Fatima fliegen gewaltig die Funken, die beiden kommen sich eindeutig näher. Ihre unterhaltsamen Zankereien müssen wir aber dennoch nicht missen, auch in Band 3 sind diese ein fester Bestandteil der Handlung. Aber man sagt ja immerhin nicht umsonst "Was sich liebt, das neckt sich".
Gut gefallen hat mir auch, dass Walter und Jerry in diesem Band einen größeren Platz zugedacht bekommen haben. In den Vorbändern sind sie meiner Meinung nach oft ein wenig untergegangen, dabei sind sie zwei wirklich liebenswerte Charaktere, von denen ich gerne mehr gelesen hätte.

Der Schreibstil von Eva Völler ist locker leicht und hat mich trotz der kleineren Längen schnell durch die Geschichte getragen. So habe ich das Ende schneller erreicht als mir lieb war, denn ich war noch nicht bereit, mich so schnell von den Charakteren zu verabschieden.
Das Ende hat mir jedoch gut gefallen und hatte alles, was man sich von einem guten Abschluss der Reihe nur wünschen kann. Neben Spannung und einem dramatischen Höhepunkt, gab es für jeden der Charaktere schließlich noch einen kleinen Zukunftsausblick, so dass ich mich gebührend von den Figuren verabschieden und mit der Geschichte abschließen konnte.

Veröffentlicht am 04.11.2018

Ein Überraschendes Ende

0 0

Ich finde das Cover ist ein toller Abschluss zu den anderen Bänden und mega schön wieder gelungen. Man könnte das Cover sich auch wundervoll als Bild aufhängen, ein richtiger Hingucker halt. Eva Völler ...

Ich finde das Cover ist ein toller Abschluss zu den anderen Bänden und mega schön wieder gelungen. Man könnte das Cover sich auch wundervoll als Bild aufhängen, ein richtiger Hingucker halt. Eva Völler bleibt auch in diesem Buch ihrem tollen Schreibstil wieder treu. Ich liebe ihren Humor und die Art und Weise wie sie ihren Charakteren leben ein haucht. Ein bisschen Wehmütig habe ich dieses Buch beendet und hätte gerne noch mehr von Sebastiano und Anna gelesen. Die Idee der Time School fand ich wirklich großartig und ich würde mich riesig über weitere Abenteuer freuen. Zum Schluss ging es im Buch wirklich drunter und drüber, leider ist das Ende etwas anders wie erhofft aber ich bin trotzdem zufrieden mit dem Abschluss. Im ganzen hat mir die Geschichte sehr gefallen, da ich niemanden Spoilern möchte, will ich auch gar nicht zu sehr ins Detail gehen. Ich kann nur eins sagen es gibt viele Überraschungen in diesem Buch und einige Stellen die mich zum fiebern gebracht haben. Vielen Dank an Eva Völler für eine weitere tolle Geschichte von Sebastiano und Anna, es hat großen Spaß gemacht. Ich hoffe bald mehr von Ole und Fatima zu hören ;).

Veröffentlicht am 04.11.2018

Auf ewig Anna und Sebastiano

0 0

So, nun ist es wohl soweit, der letzte Teil der Time School Trilogie steht in den Startlöchern und durfte von mir in der Lesejury bereits vorab gelesen werden. An dieser Stelle erst einmal einen lieben ...

So, nun ist es wohl soweit, der letzte Teil der Time School Trilogie steht in den Startlöchern und durfte von mir in der Lesejury bereits vorab gelesen werden. An dieser Stelle erst einmal einen lieben Dank an den Lübbe One Verlag. Begleitet wurde diese Leserunde von der Autorin der Reihe, Eva Völler. auch an sie ein großes Dankeschön.
Beginnen wir doch mit dem Inhalt. Das Buch beschreibt zu Anfang die lang ersehnte standesamtliche Hochzeit von Anna und Sebastiano. Bei den Feierlichkeiten selbstverständlich mit anwesend sind José, Fatima und Ole, Barnaby, Walter & Co. Alle Charaktere, ich während der vielen Zeitreiseabenteuer so lieb gewonnen habe. Noch während die Hochzeit in vollem Gange ist, nimmt der Spannungsbogen des Buches volle Fahrt auf, indem Sebastiano von dem Erzfeind der Gruppe, Fitzjohn entführt wird. Um ihn zu retten müssen sich die Freunde in das Jahr 1458 in Venedig begeben.
Venedig wieder als Handlungsort für den letzten Teil der Reihe zu wählen ist eine großartige Idee von Eva Völler gewesen, denn dort hat bereits der erste Band der Zeitenzauberreihe ihren Anfang genommen, in welchem die Leser zum ersten mal mit Anna und Sebastiano bekannt gemacht wurden.
Nach für mich nun sechs Büchern mit den beiden, die mich über Jahre begleitet habe, sind sie wie Freunde geworden, die mich bei jeder neuen Veröffentlichung besucht und mit auf eines ihrer Abenteuer durch die Zeit genommen haben. Beide Charaktere sind einfach liebenswert und sympathisch. Genauso habe ich aber auch die Neuankömmlinge und Besucher der Zeitreiseakademie ins Herz geschlossen. Eva Völler, hat jedem ihrer Charaktere, sei es nun Ole der Wikinger oder Fatima der orientalischen Schönheit so viel Leben eingehaucht, wie es nur wenige Autoren vermögen.
Nicht zuletzt schaffte sie dies durch ihren tollen, lebhaften Schreibstil, der sich im Laufe der Jahre von Buch zu Buch immer weiter verbessert hat. Zumindest hatte ich dieses Gefühl beim Lesen.
Mein Fazit lautet also eine ganz große Leseempfehlung für all diejenigen, die es lieben sich in die Geschichte der Bücher hineinzulesen und gemeinsam mit den Protagonisten Abenteuer zu erleben!

Veröffentlicht am 04.11.2018

Toller Abschluss

0 0

Und schon war ich leider beim allerletzten Band über das Zeitreisepaar Anna und Sebastiano angekommen. Irgendwie ging es wieder viel zu schnell vorbei und es kommt mir so vor, als wäre es gestern gewesen, ...

Und schon war ich leider beim allerletzten Band über das Zeitreisepaar Anna und Sebastiano angekommen. Irgendwie ging es wieder viel zu schnell vorbei und es kommt mir so vor, als wäre es gestern gewesen, als verkündet wurde, dass es eine Spin-off Trilogie geben wird.

Die Bücher der Zeitenzauber Reihe habe ich geliebt. Ich hatte alle als Hörbücher verschlungen und die Stimme passte so toll zu Anna. Auch der Humor der Reihe wurde super vermittelt und so begann ich auch die Spin-off Reihe zu hören.

Aber durch die neue Sprecherin fand ich zur Time School Reihe schwer den Anschluss und fand diese Geschichten eher so lala und mittelmäßig. Dennoch habe ich mich bis zum letzten Band vorgearbeitet und wollte unbedingt den dritten Band lesen und schauen, ob mir die Geschichte so besser gefällt.

Und was soll ich sagen. Sie hat mir definitiv besser gefallen. Ich kam super rein und wurde ab der ersten Seite unterhalten. Auch der Schreibstil von Eva Völler war mitreißend und unterhaltsam. Mittlerweile denke ich, dass ich Band 1 und 2 hätte auch lieber lesen, anstatt hören sollen.

Die Geschichte dieses letzten Bandes ähnelte stark dem zweiten Band der Zeitenzauber Reihe, aber dennoch hing ich gebannt an den Seiten und durch die neuen Charaktere, die in die Reihe eingeführt wurden, Ole, Jerry, Walter, Barnaby und Fatima kam wieder sehr viel Witz und Humor hinein.

Auf den Inhalt möchte ich aufgrund möglicher Spoiler nicht näher eingehen und mich eher dem Ende widmen. Denn mit diesem bin ich sehr zufrieden und konnte mit einem guten Gefühl die letzte Seite lesen und das Buch zuschlagen. Die Geschichte von Anna und Sebastiano ist jetzt definitiv beendet und ich hoffe auch sehr, dass die Autorin es so belassen wird. Vielleicht mal in ein paar Jahren eine Geschichte über ihr gemeinsames Kind und seine Abenteuer, aber da muss schon einiges an Zeit verstreichen.

Der Finale Band der Time School Reihe konnte mich wieder deutlich mehr von sich überzeugen und ich habe das Buch nach beenden mit einem guten Gefühl geschlossen. Die Geschichte von Anna und Sebastiano ist jetzt zu Ende erzählt und mit dem Ende bin ich sehr zufrieden. Auch wenn es schade ist, dass jetzt alles vorbei ist, freue ich mich darüber, dass die Autorin uns Leser noch diese zusätzlichen drei Bücher geschenkt hat.

Veröffentlicht am 04.11.2018

ein gelungenes Ende einer spannenden Reise

0 0

Da ist er nun ; der herbeigesehnte und auch gefürchtete Abschluss der Time School Trilogie!

Wie im ersten Band ( vor Ur - Ur - Ur Zeiten begann die Geschichte von Anna und Sebastiano mit dem Buch Zeitenzauber ...

Da ist er nun ; der herbeigesehnte und auch gefürchtete Abschluss der Time School Trilogie!

Wie im ersten Band ( vor Ur - Ur - Ur Zeiten begann die Geschichte von Anna und Sebastiano mit dem Buch Zeitenzauber - Die magische Gondel ) so sind wir wieder in Venedig gelandet und ich finde es grandios , das in der Stadt der tausend Kanäle die Geschichte nun ihr Ende findet.....zumindest nehme ich es an , das es wirklich das Ende ist?!

Bildgewaltig,harmonisch,spannend und unheimlich liebevoll so habe ich das letzte Band dieser Reihe empfunden.

So ziemlich jede Frage ist beantwortet worden ; die Guten wurden belohnt und die Bösen...nun ja , sagen wir mal - im großen und ganzen hat ein jeder das bekommen was er verdient hat!

Na klar hätte ich mir das ein oder anderer etwas anders gewünscht , aber ich kann mich mit allem anfreunden und bin hoch zufrieden mit dem Ende!

Eva Völler ist auch hier ihrer Linie treu geblieben und am Ende jedes Buches habe ich wieder etwas mehr über die Welt in der ich Lebe gelernt!

Mein Fazit :
ein wirklich gelungener Abschluss einer grandiosen Reise und ich würde sie nicht nur Jungendlichen ans Herz legen!