Leserunde zu "Auf ewig uns" von Eva Völler

Das große Finale der "Time School"-Trilogie
Cover-Bild Auf ewig uns
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Auf ewig uns

Time School. Band 3

Immer kam etwas dazwischen, aber nun hat es endlich geklappt: Anna und Sebastiano haben sich das Jawort gegeben! Doch als sie nach ihrer standesamtlichen Trauung gerade mit ihren Gästen eine Party feiern, geschieht das Unfassbare: Ein Zeitportal öffnet sich, und Sebastiano wird von ihrem Erzfeind Mr Fitzjohn entführt!

Anna ist außer sich vor Entsetzen. Wie soll sie Sebastiano jemals wiederfinden? Zum Glück bekommt sie aus unerwarteter Richtung den entscheidenden Hinweis, und sie schöpft Hoffnung. Doch sie weiß nur zu gut, worauf es Mr Fitzjohn eigentlich abgesehen hat - einen Schatz, den Anna um jeden Preis beschützen will: ihr ungeborenes Kind ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.08.2018 - 16.09.2018
  2. Lesen 01.10.2018 - 21.10.2018
  3. Rezensieren 22.10.2018 - 04.11.2018

Bereits beendet

Anna und Sebastiano besiegeln ihre Liebe! Freut euch auf den dritten Teil des magischen Zeitreise-Abenteuers!

Wenn ihr an dieser Leserunde teilnehmen möchtet, solltet ihr die ersten beiden Bände der Reihe gelesen haben.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Auf ewig uns" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass die Autorin die Leserunde begleiten wird! Unter "Fragen an Eva Völler" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.11.2018

Ein Überraschendes Ende

0

Ich finde das Cover ist ein toller Abschluss zu den anderen Bänden und mega schön wieder gelungen. Man könnte das Cover sich auch wundervoll als Bild aufhängen, ein richtiger Hingucker halt. Eva Völler ...

Ich finde das Cover ist ein toller Abschluss zu den anderen Bänden und mega schön wieder gelungen. Man könnte das Cover sich auch wundervoll als Bild aufhängen, ein richtiger Hingucker halt. Eva Völler bleibt auch in diesem Buch ihrem tollen Schreibstil wieder treu. Ich liebe ihren Humor und die Art und Weise wie sie ihren Charakteren leben ein haucht. Ein bisschen Wehmütig habe ich dieses Buch beendet und hätte gerne noch mehr von Sebastiano und Anna gelesen. Die Idee der Time School fand ich wirklich großartig und ich würde mich riesig über weitere Abenteuer freuen. Zum Schluss ging es im Buch wirklich drunter und drüber, leider ist das Ende etwas anders wie erhofft aber ich bin trotzdem zufrieden mit dem Abschluss. Im ganzen hat mir die Geschichte sehr gefallen, da ich niemanden Spoilern möchte, will ich auch gar nicht zu sehr ins Detail gehen. Ich kann nur eins sagen es gibt viele Überraschungen in diesem Buch und einige Stellen die mich zum fiebern gebracht haben. Vielen Dank an Eva Völler für eine weitere tolle Geschichte von Sebastiano und Anna, es hat großen Spaß gemacht. Ich hoffe bald mehr von Ole und Fatima zu hören ;).

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 04.11.2018

ein gelungenes Ende einer spannenden Reise

0

Da ist er nun ; der herbeigesehnte und auch gefürchtete Abschluss der Time School Trilogie!

Wie im ersten Band ( vor Ur - Ur - Ur Zeiten begann die Geschichte von Anna und Sebastiano mit dem Buch Zeitenzauber ...

Da ist er nun ; der herbeigesehnte und auch gefürchtete Abschluss der Time School Trilogie!

Wie im ersten Band ( vor Ur - Ur - Ur Zeiten begann die Geschichte von Anna und Sebastiano mit dem Buch Zeitenzauber - Die magische Gondel ) so sind wir wieder in Venedig gelandet und ich finde es grandios , das in der Stadt der tausend Kanäle die Geschichte nun ihr Ende findet.....zumindest nehme ich es an , das es wirklich das Ende ist?!

Bildgewaltig,harmonisch,spannend und unheimlich liebevoll so habe ich das letzte Band dieser Reihe empfunden.

So ziemlich jede Frage ist beantwortet worden ; die Guten wurden belohnt und die Bösen...nun ja , sagen wir mal - im großen und ganzen hat ein jeder das bekommen was er verdient hat!

Na klar hätte ich mir das ein oder anderer etwas anders gewünscht , aber ich kann mich mit allem anfreunden und bin hoch zufrieden mit dem Ende!

Eva Völler ist auch hier ihrer Linie treu geblieben und am Ende jedes Buches habe ich wieder etwas mehr über die Welt in der ich Lebe gelernt!

Mein Fazit :
ein wirklich gelungener Abschluss einer grandiosen Reise und ich würde sie nicht nur Jungendlichen ans Herz legen!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 03.11.2018

Das große Finale

0

Da ist er nun endlich: Der große Abschluss der Zeitreise-Trilogie, auf den ich trotz des etwas schwächelnden zweiten Bandes dennoch hingefiebert habe. Und zumindest für mich hat sich das Warten (das ja ...

Da ist er nun endlich: Der große Abschluss der Zeitreise-Trilogie, auf den ich trotz des etwas schwächelnden zweiten Bandes dennoch hingefiebert habe. Und zumindest für mich hat sich das Warten (das ja zum Glück nicht mal allzu lang war) definitiv gelohnt!

Der Aufbau ist wieder mal recht typisch und man fühlt sich fast schon ein wenig heimisch. Die Truppe lebt sorglos ihr Leben in Venedig und Bumms! – Drama, Action, Katastrophen! (Ich versuche das mal so spoilerfrei und vage wie möglich auszudrücken.) Ja, einige Motive und Wendungen sind schon aus den vorherigen Büchern, auch der ersten Zeitreise-Trilogie, irgendwie bekannt. Man könnte das als Manko nehmen, dass so die Abwechslung fehlt, aber mich persönlich hat es in dem Fall nicht gestört.

Ich fand es sogar richtig gut, dass die Handlung wieder in Venedig spielte. So wurde ein schöner Bogen zum allerersten Buch geschlagen, die gesamte Handlung quasi „eingerahmt“. Der Schauplatz und die behandelte Zeit haben mir einfach insgesamt am besten gefallen.

Bei den Figuren war großteils alles beim Alten. Die Gruppe ist aber auch mittlerweile groß genug, da braucht man keine weiteren Zugänge. Sonst kommt schließlich früher oder später jemand zu kurz und das wäre irgendwie schade. Ich hätte so schon immer gerne mehr von Oles und Fatimas Kabbeleien gelesen – ein Pärchen aus zwei Streithähnen, die ich in Büchern immer sehr schön kurzweilig finde.

Ansonsten gibt es ein paar Überraschungen über die Hintergründe einiger Charaktere, die alten Feinde tauchen natürlich ebenfalls wieder auf und werden zum unvermeidlichen Happy End – hoffentlich diesmal endgültig? Aber wer weiß… - zur Strecke gebracht. Insgesamt konnte ich also das Buch so gut wie durchweg mit einiger Begeisterung lesen. Im Vergleich zum Vorgänger hat das Tempo wieder richtig angezogen und die Handlung wies keine störenden Längen auf. Wenn die Handlung soweit absolut unterhaltsam und flott lesbar ist, sehe ich nämlich auch mal über ein, zwei Dinge hinweg, die mich doch ein wenig gestört haben. Zum einen kamen wie schon zuvor Tagebucheinträge Walters vor, die ich immer noch aus dem Bauchgefühl heraus als störend empfinde. Ich weiß nicht, ich habe einfach das Gefühl, dass man das kurze Nacherzählen von nicht näher ausgeführten Handlungen auch irgendwie eleganter hätte lösen können. So waren das kleine Bremsen in der Handlung, die sich für mich einfach nicht in den Lesefluss einfügen wollten. Und Punkt zwei sind halt doch Ideen, die man schon mal in den früheren Büchern gelesen hatte.

Aber letztendlich hat mir der Rest einfach durchweg so gut gefallen, dass ich dennoch reinen Gewissens die volle Punktzahl vergeben kann. Das Buch konnte mich fesseln und ließ mich mit dem zwar etwas chaotischen Finale, aber dann doch insgesamt sehr runden Ende zufrieden zurück – und das ist doch nicht ganz unwichtig.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 02.11.2018

Wunderschönes Finale!

0

Anna und Sebasiano feiern gerade ihre Hochzeit, sie haben standesamtlich geheiratet und feiern mit ihrer Familie und ihren Freunden. Doch auf einmal taucht Mr. Fitzjohn auf, von dem ja alle dachten, dass ...

Anna und Sebasiano feiern gerade ihre Hochzeit, sie haben standesamtlich geheiratet und feiern mit ihrer Familie und ihren Freunden. Doch auf einmal taucht Mr. Fitzjohn auf, von dem ja alle dachten, dass er tot sei und entführt Sebastiano durch ein Portal. Durch einen Freund findet Anna heraus, dass Sebastiano jetzt im Jahre 1458 in Venedig lebt. Sie macht sich zusammen mit ihren Freunden auf den Weg ins Jahr 1458 und muss dort zu ihrem Entsetzen feststellen, dass Sebastianos Gedächtnis gelöscht wurde. Die Zeit eilt, Anna ist schwanger und möchte ihr Kind auf keinen Fall in der Vergangenheit zur Welt bringen. Doch wie soll sie es nur schaffen, dass Sebastiano sich wieder an sie erinnert. Natürlich machen ihr auch einige Personen das Leben schwer und versuchen an ihr ungeborenes Kind zu kommen....Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil der Time School Reihe und es war ein absoluter Lesegenuss für mich! Das Buch war spannend und fesselnd zu lesen, doch es hat mich auch zum Lachen oder Schmunzeln gebracht. Auch die Romantik kam im Buch nicht zu kurz, es war immer wieder schön zu lesen, wie groß die Gefühle der beiden füreinander sind. Schade, dass die Reihe schon zu Ende ist. Ich hatte gehofft, dass die Tochter der beiden auch noch zum Mittelpunkt der Zeitreiseschule wird. Insgesamt ein richtiger Lesegenuss für mich, das Buch hat mir viele kurzweilige, spannende Stunden beim Lesen bereitet.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.10.2018

Das wunderschöne Ende einer genialen Trilogie!

0

Kann es bitte noch nicht zuende sein?
Rezension zu "Auf ewig uns" von Eva Völler
⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sternen
Teil drei der Time School-Reihe
Eine wunderschöne, überraschende und magische Geschichte, in der jeder Zeitreise-Fan ...

Kann es bitte noch nicht zuende sein?
Rezension zu "Auf ewig uns" von Eva Völler
⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sternen
Teil drei der Time School-Reihe
Eine wunderschöne, überraschende und magische Geschichte, in der jeder Zeitreise-Fan aufgehen wird!
Von außen sieht auch dieser Band wieder wunderschön aus. Das Cover passt perfekt zum Rest der Trilogie und lädt zum Ewigkeiten lang vor dem Regal stehen und anschauen ein ❤
Ich liebe Eva Völlers Schreibstil. Auch wenn es länger her ist, dass ich die ersten zwei Teile ihrer Reihe gelesen habe, finde ich trotzdem sofort wieder in die Geschichte, unter anderem weil es nie langweilig, aber auch nie zu unübersichtlich wird. Wie auch zuvor wird die Geschichte aus der Sicht Annas erzählt, und ihre Art, die Erlebnisse zu schildern, ist sehr angenehm, gut nachvollziehbar und mitreißend geschrieben. Außerdem macht der Schreibstil süchtig!
Alle Charaktere entwickeln sich auch im dritten Teil weiter, sodass es auch in der Hinsicht sehr spannend bleibt, über sie zu lesen. Mir ist jeder der Charaktere ans herz gewachsen, besonders mag ich aber Ole und Fatima. Es war sehr schön, auch über sie noch mehr zu erfahren.
Aber auch mit Anna komme ich nun besser klar als zu Beginn der Reihe, wo sie ziemlich naiv war. Inzwischen habe ich das Gefühl, auch sie hat sich weiterentwickelt und ist an den Dingen gewachsen, die sie durchgemacht hat.
Einstieg und Abschluss des Buches sind ebenso gut gewählt wie jede Minute dazwischen. Denn auch im dritten Teil vermag die Handlung zu überraschen und ist stets sehr spannend. Aber auch magische und wunderschöne Momente, die die Reihe ebenso definieren wie die spannenden Situationen, kommen nicht zu kurz. Das ein- oder andere Mal musste ich über eine der komischen Situationen lachen, in denen sich die Charaktere befanden.
Insgesamt ergeben alle drei Bände einen perfekten Spannungsbogen und die vielen noch offenen Fragen wurden in "Auf ewig uns" geklärt. Die Reihe ist wirklich sehr empfehlenswert für jeden, der Zeitreisen mag und sich gerne nach Venedig entführen lassen möchte.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung