Leserunde zu "Back To Us" von Morgane Moncomble

New Adult made in Frankreich!
Cover-Bild Back To Us
Produktdarstellung
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Morgane Moncomble (Autor)

Back To Us

Ulrike Werner-Richter (Übersetzer)

"Du könntest mein Herz in tausend kleine Stücke zerbrechen. Ich würde sie immer wieder aufheben und in deine Hände legen."

Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben - bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Nun, sechzehn Jahre später, stehen sie sich erneut gegenüber - und Fleur erkennt den Jungen, der ihr an seinem achten Geburtstag ihren ersten Kuss gab, nicht wieder. Aaron ist kühl und abweisend, in seinem Leben zählt nichts anderes als sein Job. Für Fleur, die jegliches Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten als Autorin verloren hat, fühlt es sich an, als hätten sie die Rollen getauscht. Und doch stürmen die Gefühle von damals augenblicklich wieder auf sie ein. Nur dass Aaron sich an keines der Versprechen, die sie sich einst gegeben haben, zu erinnern scheint ...

"Es gibt nicht genügend Worte, um zu beschreiben, wie wunderschön, aber auch gleichzeitig herzzerreißend dieses Buch ist." JANINE.UK über BAD AT LOVE

Weitere Romane von Morgane Moncomble bei LYX:

1. Never Too Close
2. Never Too Late
3. Bad At Love

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.02.2021 - 07.03.2021
  2. Lesen 22.03.2021 - 11.04.2021
  3. Rezensieren 12.04.2021 - 25.04.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Back To Us" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.04.2021

Etwas enttäuschend

0

Bisher konnten mich alle Bücher von Morgane Moncomble überzeugen. Mein Highlight unter ihren Werken ist bis jetzt "Bad at love". Faher freute ich mich schon sehr auf ihr neues Buch "Back to us".

Das Cover ...

Bisher konnten mich alle Bücher von Morgane Moncomble überzeugen. Mein Highlight unter ihren Werken ist bis jetzt "Bad at love". Faher freute ich mich schon sehr auf ihr neues Buch "Back to us".

Das Cover ist sehr schön anzusehen. Ohne viel Tamtam, einfach sehr schlecht.

Der Schreibstil von Morgane Moncomble war wie gewohnt angenehm und flüssig. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu Folgen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Fleur/Lilas und Aaron, was uns einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt.

Durch den angenehmen Schreibstil und die wunderbar ausgearbeiteten Charaktere flogen die Seiten nur so an mir vorbei. Fleurund Aaron sind zwei interessante Charaktere. Beide kennen sich seit ihrer Kindheit, waren ein Herz und eine Seele bis Aarons Familie plötzlich weg zog. Jahre später treffen sie sich wieder. Fleur erkennt ihren damaligen Freund auf anhieb wieder, Aaron scheint sie nicht zu erkennen.

Und das aus einem ganz bestimmten Grund. Aaron ist gerne für sich. Ein Sozialleben hat der eigentlich nicht.

Auf den ersten Blick wirkt er sehr unfreundlich, unnahbar. Nach und nach lernt man ihn besser kennen und erfährt immer mehr etwa über seine Vergangengeit und was ihn quält. Fleurs Nähe scheint in ihm etwas hervorzurufen. Aaron scheint Probleme zu haben, die mit seiner Vergangenheit zu tun haben.

Die ganze Geschichte ist ein wenig verwirrend. Leider habe ich nie einen richtigen Draht zu Aaron und Fleur finden können. die Beziehung zwischen ihnen fehlte etwas. Ich habe ihre Verbindung einfach nicht gespürt.

Beide Protagonisten stehen vor Hindernissen, die sie überwinden müssen. Es ist ein langer Weg für Aaron und Flur zum Glücklich werden.

Leider hat mir die Geschichte nicht ganz so gut gefallen, wie die davor. Ich habe die Verbindung zwischen den beiden nicht gespürt.

Ein großer Pluspunkt war die Liebe zu KDramas und Videospielen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.04.2021

Das vorhandene Potenzial wurde leider nicht ausgeschöpft...

3

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, da der Klappentext unwahrscheinlich vielversprechend klang. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch enttäuscht hat.
Fleur/Lilas und Aaron sind zwei erwachsene ...

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, da der Klappentext unwahrscheinlich vielversprechend klang. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch enttäuscht hat.
Fleur/Lilas und Aaron sind zwei erwachsene Menschen, die sich für meinen Geschmack viel zu kindisch und naiv verhalten haben. Ich konnte mich leider überhaupt nicht mit ihnen identifizieren.
Ich kannte mich vorher weder mit Gaming, noch mit K-Dramen aus, wollte mich aber dennoch darauf einlassen. Mit dem Gaming konnte ich mich gut arrangieren, doch mit dem K-Drama eher weniger. Mir waren es leider an einigen Ecken viel zu viele Klischees, die dem Buch etwas die Realität entzogen haben.
Dass Fleur und Aaron ein riesiges Kommunikationsproblem haben, ist in New Adult Büchern nicht untypisch, deshalb ziehe ich dafür nichts ab, dennoch hat es mich dann schon öfter die Augen rollen lassen. Dadurch haben sich in manchen Kapiteln auch Längen gebildet, die für mich nicht wirklich Inhalt hatten.
Ein positiver Punkt ist die Thematik, die Morgane in das Buch eingeflochten hat. Ich habe so etwas noch nie gelesen und es kam wirklich unerwartet. In meinen Augen passt diese krasse Thematik aber nicht wirklich in die Story. Es wurde nicht so gut umgesetzt. Da wäre so viel Potenzial gewesen, was für mich persönlich sehr vergeudet wurde. Für mich war die Thematik eine Art Fremdkörper im Buch. Oder andersherum waren die Charaktere ein Fremdkörper in der Thematik. Es hat für mich einfach nicht zusammen gepasst. Ich hätte mir Fleur und Aaron gerne reifer, erwachsener und ernster gewünscht.
Dafür habe ich die Rückblicke in ihre gemeinsame Kindheit genossen - das war wirklich süß.
Morgane Moncomble hat einen recht angenehmen Schreibstil, emotional konnte er mich aber nicht abholen.

Schlussendlich kann ich sagen, dass das Buch wahnsinnig wichtige Themen aufgreift, diese aber in meinen Augen nicht gut umgesetzt wurden. Die Geschichte hätte so viel Potenzial.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere