Leserunde zu "Back To Us" von Morgane Moncomble

New Adult made in Frankreich!
Cover-Bild Back To Us
Produktdarstellung
(37)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Morgane Moncomble (Autor)

Back To Us

"Du könntest mein Herz in tausend kleine Stücke zerbrechen. Ich würde sie immer wieder aufheben und in deine Hände legen."

Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben - bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Nun, sechzehn Jahre später, stehen sie sich erneut gegenüber - und Fleur erkennt den Jungen, der ihr an seinem achten Geburtstag ihren ersten Kuss gab, nicht wieder. Aaron ist kühl und abweisend, in seinem Leben zählt nichts anderes als sein Job. Für Fleur, die jegliches Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten als Autorin verloren hat, fühlt es sich an, als hätten sie die Rollen getauscht. Und doch stürmen die Gefühle von damals augenblicklich wieder auf sie ein. Nur dass Aaron sich an keines der Versprechen, die sie sich einst gegeben haben, zu erinnern scheint ...

"Es gibt nicht genügend Worte, um zu beschreiben, wie wunderschön, aber auch gleichzeitig herzzerreißend dieses Buch ist." JANINE.UK über BAD AT LOVE

Weitere Romane von Morgane Moncomble bei LYX:

1. Never Too Close
2. Never Too Late
3. Bad At Love

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.02.2021 - 07.03.2021
  2. Lesen 22.03.2021 - 11.04.2021
  3. Rezensieren 12.04.2021 - 25.04.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Back To Us" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 20.04.2021

Wunderschöne, Einzigartige Geschichte

0

~Back To Us von Morgane Moncomble~


Handlung: Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben – bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von ...

~Back To Us von Morgane Moncomble~


Handlung: Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben – bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Sechzehn Jahre später, stehen sie sich erneut gegenüber – und Fleur erkennt den Jungen, der ihr an seinem achten Geburtstag ihren ersten Kuss gab, nicht wieder. Aaron ist kühl und abweisend, in seinem Leben zählt nichts anderes als sein Job. Für Fleur, die jegliches Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten als Autorin verloren hat, fühlt es sich an, als hätten sie die Rollen getauscht. Und doch stürmen die Gefühle von damals augenblicklich wieder auf sie ein. Nur dass Aaron sich an keines der Versprechen, die sie sich einst gegeben haben, zu erinnern scheint ...


Meine Meinung: Ich habe von Morgane Moncomble noch kein Buch gelesen, aber nach diesem Buche werde ich das ändern müssen. Die Autorin hat so einen wunderschönen Schreibstil und die Geschichte von Fleur und Aaron war genauso wunderschön und konnte mich mit jedem einzelnen Wort überzeugen.

Ich muss gestehen, dass ich die Covergestaltung liebe. Die Pastellfarben zusammen mit den Goldenen sind ein kleines Träumchen. Zudem Schreibstil kann ich, wie eigentlich schon gesagt, nur sagen das er wunderschön, authentisch und es in Gedanken und im Herz bleibt.

Zu der Protagonistin Fleur, kann ich sagen, dass ich sie geliebt habe. Sie ist anders als viele andere Protagonisten aus ähnlichen Büchern. Selten habe ich von einer Person gelesen, die so hilfsbereit, aber dabei nicht nervig war. Ich liebe ihre Gedanken und einfach ihre Art. Besonders toll fand ich es, dass sie ein genauso großer Fan von K-Dramen ist, wie ich es auch bin. Das hat sie mir direkt noch symphytischer gemacht.

Zu Aaron muss ich sagen, dass ich ihn anfangs gar nicht mochte, er wirkte viel zu kühl und abweisend, als das ich ihn mögen könnte. Glücklicherweise hatte sich das dann wieder schnell gelegt und ich mochte Aaron immer mehr. Zugegebener weiße war er trotzdem an manchem Stehlen ein Mistkerl und hat meiner Meinung nach nicht richtig gehandelt. Aber das konnte ich durch seine liebevolle und süße Seite verzeihen, die einfach nur geliebt habe.
Ich fand es auch so schön wie Fleur und Aaron miteinander agiert haben, wie man die Liebe und Zuneigung zwischen den beiden in so vielen Wörtern gespürt hat. Ich fand es auch so schön wie Fleur Aaron gestützt hat. Man konnte die beiden einfach nur lieben.

Und dann auch noch die ganzen tollen Nebencharaktere, angefangen mit Dana und Eleanor, die beiden so unterschiedlichen Mitbewohnerinnen von Fleur. Die Gespräche und Stellen zwischen den dreien, hat mich fast immer zum Schmunzeln gebracht. Die beiden Väter von Fleur, die immer an sie geglaubt haben und hinter ihr standen, ihr kleiner Bruder Selim, der ihr mit Videospielen weitergeholfen hat, die ganzen Menschen, die bei der Truppe von Abisoft dabei waren. Yves, Nicolas, Natasha und Emma, alles waren sie Charaktere, die die Geschichte noch besonderen und besser gemacht haben, sie haben die Geschichte perfekt abgerundet.
Die einzigen Personen, die ich nicht so mochte, waren die Eltern von Aaron. Die haben mich nur genervt. Besonders die Mutter, ihre Art war einfach zum Abgewöhnen und besonders, wie sie mit Fleur umgegangen ist, fand ich gar nicht toll, sie konnte doch nichts dafür.


Als ich die Geschichte angefangen hatte, hatte ich nicht sehr große Erwartungen. Ich fand die Idee mit den K-Drama zwar super und auch die Gestaltung mit den Staffeln, Folgen usw. hat mir echt gefallen. Aber ich hätte nicht erwartet das die Geschichte so gut seien würde. Fleur war so eine tolle Protagonistin und auch Aaron hatte mich überzeugt. Ich habe ihre Enemie-to-lovers-Beziehung einfach nur geliebt. Man hatte von Anfang gemerkt, das Aaron Lilas oder eher gesagt Fleur nicht gemocht hatte. Ständig haben sie sich gegenseitig geärgert. Ich habe es echt lustig gefunden.
War dann aber glücklicher als die beiden sich angefreundet und sich dann verliebt haben. Zwar hat das ganze ganz schön lange gedauert. Aber es hat sich gelohnt. Die beiden harmonieren einfach miteinander und auch wenn sich das anfangs nicht gezeigt hat, bin ich davon überzeugt, dass davor schon eine Anziehung zwischen den beiden war. Ich konnte die beiden einfach nur in mein Herz schließen.
Aber auch die Geschichte selbst hat mich nicht enttäuscht. Es gab alles was eine schöne Liebesgeschichte meiner Meinung nach braucht. Es gab schöne, romantische traurige, herzzerreißende, lustige und peinliche Momente. Wäre es wirklich ein K-Drama gewesen, hätte es nicht besser sein können.
Es wurden aber auch ernste Themen behandelt, was die Geschichte einfach noch besser gemacht hat. Besonders die Sache mit der Vergangenheit von Fleur und Aaron fand ich gut in Szene gesetzt, ich fand es einfach nur schlimm was damals passiert ist. Aber die Geschichte ging auch um Selbstliebe und hat genau das vermittelt was jeder von uns wissen sollte. Das Drama gegen Ende hin, was natürlich nicht fehlen durfte, hat mein Herz ein kleines bisschen gebrochen aber auch wieder zusammengesetzt durch dieses wunderschöne Ende. Ich will diese ganze Geschichte eigentlich gar nicht hinter mir lassen. Sie war einfach so wunderschön.


Fazit: Die Geschichte von Fleur und Aaron bekommt abschließen 5 von 5 Sternen von mir. Die Geschichte ist ein Monatshighlight gewesen und ein Herzensbuch für mich, was ich jeden nur ans Herz legen kann.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 18.04.2021

überraschend emotional

1

Rezension: Back to us

Titel: Back to us
Autorin: Morgane Moncomble
Genre: New Adult
Seitenzahl: 496
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.03.2021

Inhalt:
Der Roman handelt von Fleur und Aaron. ...

Rezension: Back to us

Titel: Back to us
Autorin: Morgane Moncomble
Genre: New Adult
Seitenzahl: 496
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.03.2021

Inhalt:
Der Roman handelt von Fleur und Aaron. Zwei Freunden seit Kindheitstagen. Doch mit der Zeit haben sich die beiden aus den Augen verloren. Als Fleur überraschend einen Job als Grafikerin in einer großen Gaming Firma bekommt, rechnet sie nicht damit dort auf Aaron zu treffen. Allerdings erkennt dieser sie nicht. Er verhält sich ganz anders als früher und ist Fleur gegenüber abweisend. Dass ihre Gefühle für ihn wieder hochkochen, macht es für Fleur nicht leichter.

Meinung:
Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet mit den dezenten Blautönen. Man erkennt sofort, dass es sich um einen New Adult Roman handelt.
Morgane Moncombles Schreibstil konnte mich mitreißen. Sie schreibt sehr emotional und schafft es die Spannung konstant zu halten, sodass das Buch nie langweilig wurde oder sich gezogen hat. Der Roman wurde abwechselnd aus der Perspektive von Fleur und von Aaron geschrieben. Auch wenn sich in dem Buch vieles um du koreanische Kultur dreht und ich davon leider keine Ahnung habe, konnte es mich begeistern. Am Ende gibt Moncomble sogar noch persönlichen Favoriten unter den K-Dramen an. Das Setting mit der Gaming Firma hat mich sehr angesprochen und ich hätte mir gewünscht, dass da vielleicht sogar noch mehr drauf eingegangen worden wäre.
Mein erster Eindruck des Buches war eigentlich relativ gut, die Autorin hat gleich zu Anfang einige K Pop Lieder aufgelistet mit denen man sich ein bisschen in das Buch hineinfinden konnte. Abgesehen davon fand ich beide Charaktere auf Anhieb sehr sympathisch.
Fleur bzw Lilas ist eine sehr starke Frau. Ich finde es sehr heftig, was sie alles im Leben durchgemacht hat, und das merkt man gar nicht von Anfang an. Ihr Umgang mit Aaron ist etwas eigenartig. Schließlich weiß ja, wer er ist und sagt es ihm trotzdem nicht. Einerseits kann ich sie gut verstehen, andererseits hätte ich mir gewünscht, dass sie ihm vielleicht ein bisschen früher die Wahrheit sagt. Ich hatte das Gefühl, dass sie ihn die ganze Zeit belügt und hintergeht, auch wenn es nur zu seinem Schutz war.
Arndt tut mir sehr leid, er ist sich ja bewusst, dass er ständig Dinge vergisst, aber er weiß einfach nicht wieso. Ich glaube, das ist ziemlich schwer. Es ist traurig, ihn so isoliert zu sehen. Ich frage mich, wie er das schafft, ganz ohne Freunde zu leben. Seine Eltern unterstützen ihn ja nicht gerade dabei. Es ist schön, dass Lilas um ihn kämpft.
Über Aarons Mutter könnte ich mich wirklich aufregen. Ich finde es sehr unverantwortlich, dass sie ihren Sohn nicht zur Therapie schickt und ihm das auch noch verheimlicht. Ich bin kein Arzt, ich kann nicht einschätzen, wie groß der Schaden sein muss, den ihr Sohn jetzt davonträgt. Ihr Handeln ist einfach nur unverantwortlich.
Ein schönes Gimmick waren die koreanischen Schriftziechen im Text, die natürlich unten übersetzt wurden.
Alles in allem hat mich dieser Roman mit seiner Emotionalität überrascht. Ich habe so sehr mit den beiden Protagonisten mitgefiebert und konnte selbst bis zur letzten Seite miträtseln, weshalb Aaron sich so eigenartig verhält. Ich werde definitiv mehr von der Autorin lesen, denn für mich war es definitiv ein Highlight!
Von mir gibt es 5/5 Sternchen.


Danke an die Lesejury für das Rezensionsexemplar, dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.04.2021

Auf der Suche nach einem NA Book von Morgane Moncomble

1

Inhaltsangabe:

Fleur und Aaron haben sie als kleine Kinder sich gegenseitig geschworen, einander ewig zu lieben, aber das Schicksal hat ihre eigenen Pläne. Sechzehn Jahre später stehen sie sich gegenüber. ...

Inhaltsangabe:

Fleur und Aaron haben sie als kleine Kinder sich gegenseitig geschworen, einander ewig zu lieben, aber das Schicksal hat ihre eigenen Pläne. Sechzehn Jahre später stehen sie sich gegenüber. Fleur erkennt Aaron nicht. Er ist kühl, distanziert und konzentriert nur auf seine Arbeit. Fleur erkennt in Aaron nicht den Jungen, den sie einmal kannte. Fleur hat das Glauben an sich selbst als Autorin verloren bis eine Stelle bekommt, wo Aaron ebenfalls arbeitet. Doch Aaron erinnert sich an kein Versprechen, die sie sich vor Jahren gegeben haben…

Meinung:

Durch die Leserunde von Lesejury erhielt ich ein gratis Leseexemplar. Nachdem ich das Buch «Bad at Love» und weitere Bücher von Morgane Moncomble gelesen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Herzliche Dank an Lesejury, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich hatte grosse Erwartungen zu diesem Buch und die Autorin ist immer für eine Überraschung gut. Das Buch konnte mich in den ersten Kapiteln überzeugen, dass es wert ist es zu lesen.

Das Buch befasst über zwei junge Personen/Protagonisten, die erst nach sechszehn Jahren wiederaufeinander treffen.

Fleur, die Protagonistin, wird von ihren Freundinnen regelrecht dazu gedrängt zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen, damit sie einen Job hat. Fleur hat grosse Zweifel an sich und traut sich vieles nicht zu. In einem Gaming Firma bekommt sie eine Stelle als Autorin.

Fleur ist humorvoll, hilfsbereit, verträgt kein Alkohol und sorgt um ihre Mitmenschen. Als sie zum ersten Mal vor ihm steht, gesteht sie nicht, dass sie Aaron beste Freundin aus der Kindheit sind. Sie verschweigt ihm die Wahrheit und ein wichtiges Ereignis aus der Vergangenheit. Fleur kommt nur ungerne aus ihrer Komfortzone um in ihrem Leben etwas erreichen zu können.

Fleur möchte Aaron in allen Situationen beschützen.

Die Entwicklung von Fleur während der Geschichte ist gut vergleichbar. Fleur versucht ihre Fehler zu gestehen und sie gerade zu biegen. Am Ende der Geschichte ist eine junge Frau, die ihre Fehler einsieht und versucht ihre Gefühle zu ihren Vätern zeigt.

Als Leser ist Fleur sehr einfach einschätzbar. Sie möchte eine unabhängige Frau sein, die ein paar Komplexe bezüglich Selbstvertrauen hat. Sie gibt sie an sich selbst Schuld, dass Aaron damals vor Jahren aus der Stadt verschwunden war.

Die Mitbewohnerin Eleanor und Dana sind eine grosse Unterstützung für Fleur. Sie geben ihr guten Rat, unterstützen sie, wenn sie Hilfe braucht. Dana gibt Fleur den richtigen Schubs zum richtigen Zeitpunkt. Die drei Frauen sind ein gutes Beispiel für eine tolle Freundschaft. Eleanor ist eine interessante Frau, die eigene Probleme hat. Ich würde sie gern näher kennenlernen.

Aaron, der Protagonist, ist sehr intelligent und fokusiert auf seine Arbeit. Er ist ein Einzelgänger und vermeidet Unterhaltungen. In der Vergangenheit wurde er gemobbt und schliesst nicht gerne Freundschaften. Er vertraut den anderen sehr wenig. Seit den getrennten Wegen von Aaron und Fleur, sucht Aaron nach seiner Fleur.

Aaron leidet unter eine Vergesslichkeit, was mit einem Trauma aus seiner Vergangenheit abhängt. Aaron vergisst alltägliche Dinge bis er von unheimlichen Albträumen aufgesucht wird und nicht mehr aushält. Als er einsieht, dass Fleur ihn angelogen hat, ist er Leid von allen angelogen zu werden.

Im Verlauf der Geschichte kann ich die Entwicklung von Aaron sehr gut sehen. Am Anfang versucht er seine Kämpfe alleine auszufechten und keine professionelle Hilfe zu holen, weil er unglaublich grosse Ängste hat. Irgendwann ist er leid seine Kämpfe alleine ausfechten zu müssen und alleine zu sein. Er holt sich professionelle Hilfe.

Aarons Mutter versucht ein dunkles Geheimnis vor ihrem Sohn. Sie ist besorgt um das Wohlergehen von ihrem Sohn. Das ist als Leser sehr gut verständlich. Jedoch war die Wahl ihrer Methode falsch. Verdrängen ist bei einem Trauma nicht immer die beste Lösung. Das hat die Autorin sehr gut hinbekommen.

Nicolas kam mir am Anfang der Geschichte als eine oberflächliche Figur, der mit Frauen gerne flirtet. Jedoch am Ende der Geschichte konnte er mich sehr gut überzeugen. Er ist sehr tiefgründig und ist ein toller Freund für Aaron. Er ist für Aaron da, als Aaron am meisten jemanden gebraucht hat.

Das Buch erzählt eine schöne Liebesgeschichte, die eine traurige schwere Vergangenheit hat. Die Geschichte befasst sich mit dem Trauma von Aaron, die man als Kind nur schlecht vergessen kann. Die Autorin hat dieses Geschehnis sehr realistisch gestaltet, dass man sich ein Bild davon machen konnte. Das Handeln von Fleur ist sehr verständlich. Es ist eine normale Reaktion eines Kindes. Ich konnte den Ärger von Aarons Mutter gegenüber Fleur nur wenig verstehen. Fleur kann nichts dafür. Ich finde gut, dass die Autorin erwähnt, dass sie damals nur ein Kind war.

Ich finde es gut, wie die Autorin immer wieder kleine Hinweise auf das Trauma von Aaron gibt, die mit den Albträumen und seinen Panikattacken zusammenhängen. Das ist mir am Ende des Buches aufgefallen. Es gibt so viele süsse Momente, die einem das Herz zum Schmelzen bringt. Nebenbei ist das Buch humorvoll, witzig und bringt einem zum Weinen und bricht das Herz.

Der Schreibstil von Morgane Moncomble ist sehr flüssig und einfach zum Lesen. Während der Geschichte konnte mir eigenes Bild von den Handlungen machen. Die Autorin konnte mich mit den K-Dramen und Game Spiele sehr gut überzeugen. Es war interessant.

Ich fand es Schade, dass die Familie von Fleur in den Hintergrund geraten sind. Aber sonst hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Dieses Buch gehört zu einen meinen Favoriten.

Ich bin gespannt auf das nächste Buch von Morgane Moncomble.

Alle die das Buch «Feeling close to you» von Bianca Iosivoni gefallen hat, wird dieses Buch definitiv gefallen und gerne New Adult oder von Morgane Moncomble lesen: ein Must Read Buch.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.04.2021

Z u r ü c k zu D i r

1

"Es gibt Menschen die mich so lieben, wie ich bin, und die mich auch unterstützen. Mein einziger Feind bin ich selbst." [Back to Us, Morgane Moncomble, S. 473]

Aaron und Fleur, waren als Kinder die besten ...

"Es gibt Menschen die mich so lieben, wie ich bin, und die mich auch unterstützen. Mein einziger Feind bin ich selbst." [Back to Us, Morgane Moncomble, S. 473]

Aaron und Fleur, waren als Kinder die besten Freunde, bis sie ein Ereignis auseinander bringt und Aaron wegzog. Sechszehn Jahre später begegnen sich die beiden wieder - doch Aaron scheint weder zu wissen wen er da vor sich hat, noch welche Ereignisse sie miteinander verbinden...

Morgane Moncomble - Tu es une déesse!
Du bist einfach eine Göttin!
Niemals dachte ich eine Autorin zu finden, die Colleen Hoover den Platz als Liebesgeschichten-Königin streitig machen könnte... Doch Morgane Moncomble ist dem schon verdammt nahe.

'Back to Us' erreichte mich innerhalb einer Leseunde der Lesejury - dafür erstmal schon mal danke - und danke auch an den Lyx-Verlag!

Ich bin ein großer Fan von Leserunden. Man kann sich mit gleichgesinnten austauschen und Leidenschaftlich über die aktuelle Lektüre diskutieren. Doch bei diesem Buch war das regelrecht Folter! Warum? Ich durfte nur eine begrenzte Seitenzahl pro Woche lesen! Und 'Back to Us' fesselte mich so sehr, dass es mir schwer viel mich daran zu halten.

Es ist ein Buch über die erste große Liebe, über Probleme mit dem Sozialleben, Probleme mit dem Selbstvertrauen und der Frage, ob man nach 16 Jahren Trennung wieder ganz neu zueinander finden kann. Dabei trifft die Autorin wieder einmal genau den Ton der aktuellen Zeit und schafft eine Bindung zwischen Leser und Protagonisten, wie sonst kaum jemand. Von Beginn an war klar, dass da eine große Enthüllung am Ende des Buches wartet. Und auch wenn ich mein bestes gab, das Geheimnis vorher zu ahnen, erwischte es mich dennoch kalt und trieb mir die Tränen in die Augen...

Schreibstil: Hervorragend
Protagonisten: Einzigartig und einfach süß zusammen
Story: Der. Absolute. Hammer!

Ich finde es immer wieder toll, wenn es ein/e Autor/in schafft, eine tolle Liebesgeschichte zu schreiben und gleichzeitig ein wichtiges und emotional aufgeladenes Thema aufzugreifen uuuund dann auch noch kleine wichtige Nachrichten versteckt wie:

Eine Frau kann für sich selbst sorgen.

Stell dein Licht nicht unter einen Scheffel.

Sich seinem Können bewusst zu sein, bedeutet nicht automatisch eingebildet zu sein.

Und und und...

Danke. Danke für dieses tolle Buch, danke für die Erinnerung, etwas Selbstbewusster durch die Gegend zu laufen. Danke für Fleur und Aaron.

Für diese und mehr Rezensionen schaut gerne bei meinem Instagram Account unter words_betweenworlds vorbei!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.04.2021

Eine einzigartige und besondere Geschichte

3

Manchmal gibt es Bücher, die einen überraschen, mit sich reißen und einfach alles passt und genau so ist es bei Back to us. Das Buch hat mich positiv überrascht und ist rund um gelungen. Morgane Moncomble ...

Manchmal gibt es Bücher, die einen überraschen, mit sich reißen und einfach alles passt und genau so ist es bei Back to us. Das Buch hat mich positiv überrascht und ist rund um gelungen. Morgane Moncomble hat eine außergewöhnliche und besondere Geschichte erschaffen, mit einzigartigen Charakteren, einer tollen Stimmung und wunderbaren Botschaften, die vermittelt werden. Der Schreibstil ist so leicht, locker und angenehm, sodass man nur so durch die Seiten fliegt.

Die Protagonisten Aaron und Fleur haben mir so gut gefallen, sowohl als Kinder als auch 16 Jahre später, wenn sie sich wiedersehen. Beide sind sich treu geblieben und man muss sie einfach ins Herz schließen.

Fleur habe ich ab der ersten Seite geliebt. Ihre ruhige, schüchterne und gleichzeitig direkte und selbstbewusste Art, finde ich schön. Sie hat mit ihren Ängsten und Gedanken zu kämpfen und schafft es sich immer mehr zu entwickeln und für sich einzustehen. Durch Aaron findet sie wieder zu ihrer Stärke zurück und lernt an sich zu glauben. Sie ist unheimlich selbstlos und hilfsbereit! Und sie macht für mich eine unglaublich tolle Entwicklung durch!

Aaron muss man einfach ins Herz schließen. Er ist so liebenswürdig, herzensgut und sympathisch. Meist ist er mürrisch und lässt niemanden an sich ran, aber auch dann kann man ihm einfach nicht böse sein. Anfangs ist er wirklich gemein, aber dahinter steckt so viel mehr. Er hat viel erlebt, kein leichtes Leben und man bewundert ihn für seine Stärke. Er ist wirklich süß und man würde ihn einfach nur gern in die Arme nehmen. Wenn er sich verloren hat und zusammengebrochen ist, ist mir jedes Mal das Herz gebrochen. Durch Fleur´s Hilfe hat er es immer wieder geschafft aufzustehen und nach vorne zu blicken.

Zusammen sind die beiden für mich wirklich wundervoll. Sie gehören einfach zueinander. Sie helfen, unterstützen und brauchen sich.

Auch die Nebencharaktere muss man erwähnen. Fleur´s Freundinnen, Dana und Eleanor, mag ich besonders gerne, sie sind so liebevoll miteinander und einfach toll zusammen. Und auch Nicholas habe ich ins Herz geschlossen, wenn auch erst gegen Ende. Er ist doch sehr aufdringlich und unmöglich, aber auch amüsant. Mit der Zeit ist sein wahres Ich zum Vorschein gekommen.

Es ist eine Geschichte mit lustigen, schönen und emotionalen Momenten. Aber auch eine Geschichte, in der nicht alles nur heiter und leicht ist, sondern auch ihre sehr bewegenden und herzzerreißenden Momente hat. Es werden ernste Themen angesprochen, die einen sehr bewegen, berühren und schockieren. Die Protagonisten haben definitiv keine leichte Vergangenheit.

Neben der Vergangenheit und der alten und wieder neu entdeckten Liebe, spielt das Thema Gaming und K-Drama eine Rolle. Beides ist nicht unbedingt meine Welt, aber ich habe mich damit schnell zu recht gefunden und habe mich gefreut darüber mehr zu erfahren.

Das Buch hat wundervolle Botschaften versteckt:
Es lohnt sich, sich seinen Ängsten zu stellen und seine Träume nicht aufzugeben. Sei du selbst, denn genau so wirst du geliebt. Gib dem Leben und den Menschen eine zweite Chance, denn die hat jeder verdient. Und vor allem darf eine Frau zu sich selbst stehen, unabhängig sein und ihr eigenes Leben leben und gestalten. Denn niemand muss sich von jemand anderen abhängig machen!

Eine nicht perfekte Geschichte, die aber genau deswegen perfekt ist. Sie vereint Leichtigkeit, Liebe, Ernsthaftigkeit und Emotionen. Klare Leseempfehlung!

5/5

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl