Hörrunde zu "Alles Begehren" von Ruth Jones

Kann man alles begehren, oder ist alles Begehren?

Ein Hörbuch über die Liebe, die Schönheit und Grausamkeit erster und zweiter Chancen.

Julia Nachtmanns Stimme ist von »einer Intensität, der man sich nicht entziehen kann« (HR2)

Bewerbt euch jetzt für die Hörrunde und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Hörbüchern!

Bei "Alles Begehren" handelt es sich um eine gekürzte Ausgabe.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Hörrunde

  1. Bewerben 23.04.2018 - 13.05.2018
  2. Hören 28.05.2018 - 17.06.2018
  3. Rezensieren 18.06.2018 - 01.07.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Alles Begehren
Produktdarstellung
(25)
  • Cover
  • Stimme
  • Handlung
  • Thema
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ruth Jones (Autor)

Alles Begehren

Julia Nachtmann (Sprecher)

1985: Callum ist ein glücklich verheirateter Familienvater. Die Studentin Kate ist bildschön und gewohnt, sich das zu nehmen, was sie braucht. Sie begegnen sich – und begehren einander mit solch einer Macht, dass es ihrer beider Leben beinahe zerstört. Aber nur beinahe. 17 Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat auf den Moment der Entscheidung zurückgespult. Sie können noch einmal wählen. Doch das Leben verfolgt einen eigenen Plan.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Hörrunde

Veröffentlicht am 25.06.2018

Begehren vs. Gewissen

1 0

„Alles begehren“ ist ein Roman, der bewegt. Zunächst gefällt mir die Stimmte der Sprecherin Julia Nachtmann sehr gut. Sie ist ruhig und hat mich tief in die Geschichte gezogen. Sie schafft es zudem, die ...

„Alles begehren“ ist ein Roman, der bewegt. Zunächst gefällt mir die Stimmte der Sprecherin Julia Nachtmann sehr gut. Sie ist ruhig und hat mich tief in die Geschichte gezogen. Sie schafft es zudem, die verschiedenen Charaktere hervorstechen zu lassen, was es leicht macht dem Geschehen von Beginn an zu folgen.
Die Geschichte an sich ist spannend. Ich habe durchgehend auf den großen Knall gewartet, der dann plötzlich kommt und zuvor immer wieder aus verschiedensten Gründen abgewendet wird.
Zu Beginn hat mir zunächst die Vorstellung der Charaktere gut gefallen. Alle konnte ich leicht zuordnen und es ist gut erkennbar, wie sie miteinander verwoben sind.
Wie viele Bücher besticht auch dieses durch seine Charaktere. Das unmoralische Begehren zwischen Callum und Kate sorgt, in Bezug auf die Charaktere, für wechselnde Sympathien. Zunächst fand ich Callum klasse. Er ist ein freundlicher, kluger Mann, dem seine Familie überaus wichtig ist. Seine Affäre mit Kate hat mich jedoch unglaublich wütend auf ihn gemacht, verstärkt durch seine überaus sympathische Frau Belinda, die man nur gernhaben kann. Dass Callum sich selbst für sein Verhalten verachtet, relativiert sein schlimmes Verhalten wenig. Interessant ist der Kontrast zwischen seinem Handeln und seinem Gewissen.
Kate war mir zunächst ebenfalls sympathisch. Mit ihrer fröhlichen, lockeren und jugendlichen fühlt man sich schnell angesteckt. Auch hier veränderte sich meine Sympathie schnell. Außerdem wirkt sie kindlich in ihrem Verhalten und psychisch instabil. Als Leser habe ich geschwankt zwischen Wut auf Kate und Mitgefühl für ihre Situation. Ihr Mann Matt dagegen ist durchweg sympathisch – ein netter Mann und liebevoller Vater, der die Familie zusammenhält.
Interessant macht die Geschichte auch die Zeitsprünge zwischen damals und Gegenwart. Gut gemacht ist dabei, dass die jeweilige Zeit recht lange beibehalten wird, sodass man als Leser voll eintauchen kann in die jeweilige Zeit, bevor sie durch die Gegenwart aufgebrochen wird. Außerdem lernt man die Geschichte der Figuren toll kennen.
Insgesamt ist „Alles Begehren“ ein toller Roman, der seine Leser durch das kontroverse Verhalten seiner Figuren auf eine Gefühlachterbahn schickt und ein Hin- und- hergerissen- sein beim Leser erzeugt. Ein weiterer Pluspunkt ist der fesselnde Erzählstil sowie der spannende Aufbau, gefördert durch den Wechsel zwischen damals und heute.

Veröffentlicht am 01.07.2018

Alles begehren - eine ehrliche und vielschichtige Geschichte

0 0

Im Roman „Alles begehren“ von Ruth Jones, gelesen von Julia Nachtmann, geht es um Kate und Callum und deren Leben, die sich völlig auf den Kopf stellen, als sie eine Affäre beginnen. Ich möchte nicht zu ...

Im Roman „Alles begehren“ von Ruth Jones, gelesen von Julia Nachtmann, geht es um Kate und Callum und deren Leben, die sich völlig auf den Kopf stellen, als sie eine Affäre beginnen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es wird turbulent für den Leser, oder in meinem Fall Zuhörer. Als Callum Kate das erste Mal trifft sind es unter anderem der Altersunterschied und die Tatsache, dass Callum ein verheirateter Familienvater ist, die eine Affäre der beiden zum Scheitern verurteilt. Als sie einige Jahre später wieder aufeinander treffen, sind sie beide ihrer Wege gegangen, Kate hat eine Familie gegründet und ist eine erfolgreiche Schauspielerin, während Callum mit seiner Familie und seinem Job als Lehrer wieder ein geregeltes Leben gefunden hat. Ab da wird alles anders.

Ruth Jones versteht es die innere Zerrissenheit der Figuren darzustellen, das Verlagen, dass vermeintlich Richtige zu tun und dem Drang des Unterbewusstseins zu wiedersagen. Während sich zunächst die Handlung rund um Kate und Callum aufbaut, rücken die Partner und Kinder immer weiter in den Fokus des Lesers bzw. Zuhörers. Das Geschehen auch aus deren Sicht zu betrachten gibt der Geschichte eine gewisse Tiefe. Immer wieder schafft es Ruth Jones durch unerwartete Ereignisse Wendungen in die Geschichte einzubauen und so die Neugierde des Hörers aufs Neue zu weckt.

Ein so heikles Thema, eine Affäre mit dem verbundenen Verrat am Partner, als Haupthandlung eines Romans aufzugreifen hat mich ehrlich gesagt überrascht. Es ist nicht die typische Liebesgeschichte, oder ein „gute-Laune-Roman“, vielmehr schafft es Ruth Jones die unschöne Wahrheit gnadenlos ins Licht zu ziehen.

Es war eine sehr interessante Erfahrung in die unterschiedlichen Perspektiven einzutauchen und sich dabei zu ertappen gemeinsam mit den unterschiedlichen Figuren zu hadern, zu zweifeln.

Die in der Geschichte vorkommenden Perspektivenwechsel und auch zeitlichen Sprünge sind leider als Hörer stellenweise schwer nachvollziehbar. Vermutlich sind diese Wechsel im Buch besser durch mögliche Absätze oder Kapitelunterteilungen besser dargestellt und helfen dem Leser sich auf den Wechsel einzustellen. Als Zuhörerin fühlte ich mich gelegentlich überrumpelt und hatte Mühe mich rechtzeitig auf die neue Perspektive einzulassen. Eigentlich schade, da gerade diese Wechsel und Sprünge die Geschichte so lebhaft und perspektivenreich machen und Julia Nachtmann als Leserin der Gesichte eine tolle Stimme verleiht. Es ist angenehm ihr zuzuhören und macht es leicht in die Geschichte einzutauchen.

Zusammenfassend kann ich „Alles begehren“ von Ruth Jones all denen weiterempfehlen, die nicht die klassische Liebesgeschichte erwarten, sondern einen vielschichtigen Blick auf die vielen Seiten einer Affäre, die aufregenden und lustvollen, aber auch auf die des Verrats, werfen wollen . Ob als Hörbuch oder doch lieber als gebundenes Buch würde ich dabei den eigenen Vorlieben überlassen.

Veröffentlicht am 01.07.2018

Entscheidungen der Liebe

0 0

Das Cover ist schlicht, wie die Handlung in ihren Grundzügen auch.
Der Titel beschreibt einen Teil der Handlung gut und findet sich in verschiedenen Figuren und ihren Beweggründen wieder.

Die Sprecherstimme ...

Das Cover ist schlicht, wie die Handlung in ihren Grundzügen auch.
Der Titel beschreibt einen Teil der Handlung gut und findet sich in verschiedenen Figuren und ihren Beweggründen wieder.

Die Sprecherstimme liest gut vor, sodas ich in die Handlung durchaus eintauchen kann, aber der häufige und unvorhesehbarer Wechsel der Zeiten und Perspektiven erfodern vile Aufmerksamkeit, sodass man es nicht einfach so nebenbei hören kann.
Diese Wechsel haben mich bei dem Roman besonders geärgert, da sie den Hörgenuss enorm geschmälert haben und ich dadurch auch nie wirklich zu 100% alles mitverfolgen konnte, da ich meist etwas hinterherhingte und es nachträglich im Kopf richtig stellen musste.
Allerdings scheint es mir, dass ohne diese Wechsel die Handlung wieder sehr flach wirken könnte, sodass sie wohl den Reiz der Handlung allein ausmachen.
Vielleicht sind diese Sprünge in einer Print-Version besser zu verfolgen.
Die Charakter sind mit viel Gefühl ausgestaltet worden und jede hat mehr als eine Ecke, an der ich mich als Hörerin geärgert habe und nicht gleich sympathisch fand.
Thematisch geht es um die Liebe und in welchen Momenten wir sie erleben und zu welchen Handlungen sie uns bewegen kann. Wen lieben wir wirklich bzw. mehr?
Eine Affäre nimmt ihren Lauf, wobei aus allen vier beteiligten Perspektiven die Handlung geschildert wird. Was interessant und lohnenswert ist.
Wann sind wir wirklich selbstbestimmt und können uns kontrollieren, oder werden wir getrieben, aber von was? Der Liebe, der Sehnsucht nach etwas neuem oder anderem?

Ich gebe diesem Hörbuch 3,5 von 5 Sternen.
Vielschichtige Charaktere mit Ecken und Kanten, wie in der Realität, Eifersucht, Liebe in ihrer verwirrenden und auch zerstörenden Art.
Handlung und Charaktere Potenzial, aber Hörbuchversion schwer zu folgen durch Sprünge in Zeit und Perspektive

Veröffentlicht am 30.06.2018

Dies ist keine Liebesgeschichte!

0 0

Kate ist 22 als sie den 17 Jahre älteren Callum kennenlernt und verführt. Callum ist Lehrer, zweifacher Vater und mit seiner schwangeren Frau sehr glücklich. Dennoch betrügt er sie, nicht nur einmal. Als ...

Kate ist 22 als sie den 17 Jahre älteren Callum kennenlernt und verführt. Callum ist Lehrer, zweifacher Vater und mit seiner schwangeren Frau sehr glücklich. Dennoch betrügt er sie, nicht nur einmal. Als ihnen ihr aller Leben um die Ohren fliegt, scheint alles verloren, doch die Wogen glätten sich. Bis Kate und Callum sich nach 17 Jahren wiedersehen...


Das Debüt der Autorin wartet mit einer schwierigen Thematik auf. Ehebruch und Betrug ist für keine beteiligte Partei eine einfache Sache, daher hat sich Ruth Jones auf kein leichtes Terraine begeben.

Ruth Jones hat das Talent dich sofort in ihr erschaffenes Umfeld zu ziehen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Geschichte zu hören, war wie einen kurzweiligen, dramatischen Sonntagabend-Film zu sehen. Sie entwickelte einen Sog, dank dem ich den Charakteren gerne dabei zusah, wie sie in ihr Unglück rannten.

Dies ist keine Liebesgeschichte! Es ist eher die Geschichte von zerstörten Beziehungen. Dabei sollte man meinen, das Kate und Callum mit dem was sie haben sehr glücklich sind. Dennoch lassen sie sich aufeinander ein, was wir als Leserschaft, nicht nachvollziehen müssen/können.

Das Buch spielt hauptsächlich auf zwei Zeitebenen. Im Jahr 1985 erleben wir mit, wie Callum und Kate sich erstmalig begegnen und ihre Affäre beginnen. Sie fliegen auf, was Kate zerrüttet, während Callum zurück zu seiner Frau geht.
2002 begegnen sie sich schließlich zufällig wieder und der Rausch von damals beginnt erneut.

Mittlerweile ist Callum Mitte 50 und immernoch glücklich verheiratet. Kate ist eine erfolgreiche Schauspielerin in ihren 30ern, verheiratet samt kleiner Tochter. Sie wissen, dass ihr Betrug falsch ist, dennoch tun sie es aus selbstsüchtigen und narzistischen Gründen.
Ich fand ihre Liebesgeschichte keinesfalls romantisch, das soll sie auch gar nicht sein. Ihre Verbindung hat etwas düsteres und dramatisches, da wir ganz genau die Familien der beiden kennen und alles mit einem wertenden Blick verfolgen.
Für mich sind die Nebenfiguren die wahren Helden dieser Geschichte, da es sie nicht zerstören konnte, was ihre Partner ihnen antaten. Belinda ist eine tolle Frau, die mehrfach den Betrug ihres Mannes übersteht. Die mit Größe daraus hervorgeht. Auch Matt mit seinen Freunden und seiner Tochter erkennen die neuen Chancen.

Das Hörbuch wird von Julia Nachtmann gelesen, die weitestgehend einen guten Job macht. Allerdings war sie stellenweise ein wenig übermotiviert und sprach die jüngeren Rollen sehr quietschend ein. Das war für die Ohren manchmal ein wenig anstrengend.

Wer eine romantische Liebesgeschichte sucht, nimmt "Alles Begehren" von Ruth Jones lieber gar nicht erst in die Hand. Wer wie ich, gerne mal Voyeurin ist und das Drama anderer verfolgt, der kann sich gerne in diesem etwas anderen Roman verlieren.

Veröffentlicht am 28.06.2018

Alles begehren

0 0

In dem Hörspiel geht es um Callum und Kate, die sich 1985 kennenlernen und eine Affäre beginnen, allerdings ist Callum zu dieser Zeit verheiratet und wird Vater eines 3. Kindes. Kate hingegen frei wie ...

In dem Hörspiel geht es um Callum und Kate, die sich 1985 kennenlernen und eine Affäre beginnen, allerdings ist Callum zu dieser Zeit verheiratet und wird Vater eines 3. Kindes. Kate hingegen frei wie ein Vogel. Sie beenden die Affäre und jeder lebt sein eigenes Leben. Kate wird inzwischen Schauspielerin, Mutter einer Tochter und heiratet Matt. Und dann treffen sich die beiden zur Zufall wieder, landen zusammen im Bett. Und alles startet wieder von vorne.

Ich finde die Idee hinter der Story ganz gut, allerdings wird das alles irgendwie erzählt, das es erzählt wird, man merkt keinen Elan hinter der ganzen Sache. Auch hat mich die Stimme nicht wirklich in den Bann gezogen, sodass ich mich "zwingen" musste weiterzuhören. Die Charakterbeschreibungen fand ich dafür aber sehr gut.