Leserunde zu "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" von Sarina Bowen

Auftaktband der "Brooklyn Bruisers"
Cover-Bild The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
Produktdarstellung
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Sarina Bowen (Autor)

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

Wiebke Pilz (Übersetzer), Nina Restemeier (Übersetzer)

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...

"Romantisch und so großartig! Niemand schreibt so gute Eishockey-Romance wie Sarina Bowen!" ELLE KENNEDY

Band 1 der Sports-Romance-Reihe THE BROOKLYN YEARS von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.08.2020 - 23.08.2020
  2. Lesen 14.09.2020 - 04.10.2020
  3. Rezensieren 05.10.2020 - 18.10.2020

Bereits beendet

Schlagworte

große Gefühle Romance Romantik Liebe dramatisch emotional Liebesgeschichte Nähe Liebesroman aufwühlend Sports-Romance Elle Kennedy Helena Hunting True North The Ivy Years Him - Mit ihm allein Us - Du und ich für immer Sportsromance College Uni Kuss Eishockey NHL-Spieler gebrochenes Herz Coach Pressesprecherin Team Brooklyn Bruisers Leo Trevi Georgia Washington

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.10.2020

Ein wundervolles Buch

0

Sarina Bowen, ist einer meiner Lieblings Autorinnen, deswegen hatte ich Große Erwartungen an The Brooklyn Years, und ich muss sagen, Sie hat mich nicht enttäuscht. Sie hat es mal wieder geschafft, dass ...

Sarina Bowen, ist einer meiner Lieblings Autorinnen, deswegen hatte ich Große Erwartungen an The Brooklyn Years, und ich muss sagen, Sie hat mich nicht enttäuscht. Sie hat es mal wieder geschafft, dass ich mich absolut in ein Buch verliebe, und verliere.


Cover:
Das Cover ist wunderschön es ist in hellen Farben gestalten, und schön schlicht, es fällt einen trotzdem direkt ins Auge.


Inhalt:
Leo Trevi, ein aufstrebender Eishockey Spieler, wird bei den Brooklyn Bruisers unter Vertrag genommen. Was er dabei nicht ahnt, ist das seine erste große Liebe Georgia (über die er noch nicht ganz hinweg ist) als Pressesprecherin dort Arbeitet. Auch sein neuer Coach ist kein Unbekannter, dieser ist der Vater von Georgia.


Schreibstil:
Wie nicht anders von der Autorin zu erwarten, ist der Schreibstil absolut perfekt. Er ist flüssig, leicht zu lesen, und fesselt einen regelrecht. Die Kapitel, werden abwechselnd aus der Sicht von Georgia und Leo beschreiben.



Meinung:
Das ist eines der besten Bücher die ich dieses Jahr (bis jetzt) lesen durfte. Ich liebe die Idee, Sport als einen Hauptbestandteil in das Buch einzubauen. Man entdeckt eine total spannende und für mich neue Welt, mit Einblicke hinter die Sportkulisse. Alle Figuren, sind mit ans Herz gewachsen, jede auch noch so kleine Figur, hatte so viel Charakter und war sehr ausgearbeitet. Vor allem Georgia, kann als Protagonistin sicher vielen Mut geben, nach einen solch schweren Schicksalsschlag, trotzdem so stark zu sein, gibt sicher vielen Hoffnung. Auch die Anziehung zwischen Leo und Georgia, ist während des Lesens deutlich zu spüren. Von Anfang an wusste man, dass die beiden einfach zusammengehören, und sich perfekt ergänzen. Es macht einfach Spaß von Seite zu Seite, mehr von den beiden und auch von Ihrer Vergangenheit zu erfahren.

Fazit:
Ein wundervolles Buch, das mit viel Liebe geschrieben wurde, und das man (nicht nur als Sarina Bowen Fan) gelesen haben muss. Das Buch hat mir sehr viel Freude bereiten, und mir die Stunden versüßt. Für mich eines der besten Bücher dieses Jahres. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.10.2020

Ein wundervoller Auftakt einer neuen Triologie, mit schönem Schreibstil und authentischen Charakteren!

2

„Georgia war sein Kryptonit. Nur bei ihr fühlte er sich lebendig.Und er wollte nicht, dass es aufhörte.“

Inhalt:

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen ...

„Georgia war sein Kryptonit. Nur bei ihr fühlte er sich lebendig.Und er wollte nicht, dass es aufhörte.“

Inhalt:

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington – seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat …

Meine Meinung:

Ich muss sagen, dass ich mich direkt in dieses wunderschöne Cover verliebt habe, als ich es das erste mal gesehen habe. Die Farben sind sehr hell und zurückhaltend und doch passen sie einfach perfekt zu den Büchern der Autorin. Was mir auch unfassbar zusagt ist das kleine Detail, dass alle Bücher von Sarina Bowen die gleiche Schriftart haben und auch die Titel schön ausgewählt werden.

Da ich bereits ein paar Bücher von ihr gelesen habe, kannte ich ihren wirklich mehr als genialen Schreibstil bereits. In meinen Augen kann Sarina Bowen leichte, lockere Liebesgeschichten schreiben, die trotzdem eine Ernsthaftigkeit haben, wie kaum in anderen Büchern zu lesen.

Auch wenn diese Geschichte aus der dritten Person geschrieben wurde, was ich normalerweise eher weniger lese, hatte ich nie das Gefühl, dass mich etwas daran störte. Ich fand einfach die Art und Weise des Allwissenden Erzählers sehr gut und vor allem passend.

Der Einstieg in das Buch ist in meinen Augen sofort geglückt. Ich konnte mich direkt in beide Charaktere hineinversetzen und ihre Gedanken verstehen und nachvollziehen.

Immer deutlicher wurde, warum Leo und Georgia vor 6 Jahren getrennte Wege gegangen sind. Bis zum Schluss zeigte sich einfach auch der Grund, warum Coach Karl, Georgias Vater einfach sein Verhalten gegenüber Leo zeigt. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass die Charaktere einfach hätte mehr darüber sprechen müssen.

Denn das was Georgia passiert ist, war sicherlich nicht leicht für niemanden. Allen voran nicht für sie selbst. Doch sie hat gekämpft, ist stärker geworden und versucht nun nach vorne zu schauen. Für Karl ist das natürlich nicht leicht zu verstehen und zu akzeptieren, dass er seine kleine Prinzessin nicht beschützen konnte.

Und auch Leo hat auch noch Jahre später mit den Folgen zu kämpfen, ohne dass es ihm selbst auffällt. In einer Situation im Buch, wurde es jedoch sehr deutlich.

Die Geschichte der beiden entwickelt sich langsam und für mich im richtigen Tempo, denn sie kennen sich ja bereits. Des Weiteren passiert einfach auch viel um die Geschichte herum.

Der Witz, die schlagfertigen Dialoge und die Chemie, die zwischen Leo und Georgia einfach stimmt, haben mich sofort überzeugen können.

Was ich auch toll fand war, dass man alte Bekannte, wie DJ aus „The Ivy Years“ noch einmal getroffen hat.

Georgia ist für mich ein Charakter, der schlagfertig ist, was sie auf jeden Fall bei so vielen Männern, mit denen sie zusammenarbeitet auch sein muss. Zudem ist sie offen, bereit für ein neues Abenteuer und eigentlich immer gut gelaunt.

Leo hingegen habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn er scheint nie aufzugeben. Eine Niederlage spornt ihn nur noch mehr an, sein bestes zu geben und nach vorne zu blicken.

Das Ende konnte mich voll und ganz überzeugen, auch wenn es zunächst recht kitschig und klischeehaft war, fand ich es unfassbar passend für die Geschichte.

Im generellen muss ich einfach sagen, dass ich die Geschichte von Leo und Georgia einfach total mochte. Sie waren authentische Charaktere, die man einfach mögen muss, ein toller Schreibstil und die Chance auf eine zweite Liebe, waren wirklich wundervoll beschrieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.10.2020

Wundervoller Reihenauftakt!

5

Meine Meinung:

Die Erzählperspektive war komplett neu für mich. Früher habe ich immer einen großen Bogen um den Er-Sie Erzähler gemacht da ich dachte, dass es mir zu unpersönlich ist. Die Inhaltsangabe ...

Meine Meinung:

Die Erzählperspektive war komplett neu für mich. Früher habe ich immer einen großen Bogen um den Er-Sie Erzähler gemacht da ich dachte, dass es mir zu unpersönlich ist. Die Inhaltsangabe hat mich allerdings so überzeugt, dass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben musste und was soll ich sagen… Das Buch konnte mich absolut überzeugen!
Anfangs hatte ich ein paar Probleme mit der Perspektive. Das liegt allerdings zu 100% an mir. Der Schreibstil ist super flüssig und einfach zu lesen. Ich war die Perspektive einfach nicht gewohnt. Dieses „Problem“ hat sich allerdings nach ein paar Seiten gelegt, sodass sie nur so an mir vorbeigeflogen sind!
Die Figuren und der Handlungsverlauf haben mir sehr gut gefallen. Schon ab den ersten Seiten wurden die Eishockeymannschaft und andere Personen aus dem Umfeld nach und nach eingeführt. Wir haben genügend Informationen über die einzelnen Charaktere erhalten und ich konnte mir ein gutes Bild über sie machen.
Gerade Becca, Silas und O‘Doul haben es mir sehr angetan. Sie alle sind auf eine andere Art und Weise interessant und einzigartig.

Georgia ist eine starke und selbstbewusste Frau. Sie liebt ihren Job als PR-Managerin des Teams und versucht ihre Aufgaben perfekt abzuschließen. Außerdem ist sie dabei immer professionell. So spricht sie beispielsweise ihren Vater auf der Arbeit mit Coach und nicht mit Dad an.
Ich liebe es, dass Georgia das, was sie liebt immer mit voller Hingabe macht. Sie plant Wohltätigkeitsveranstaltungen für wichtige Zwecke und spielt Tennis mit voller Leidenschaft.

Leo ist mir während des Lesens unglaublich ans Herz gewachsen. Er kämpft für das, was er will und gibt nicht auf. Er verfolgt seinen Traum ein Profispieler in der NHL zu werden und ist kurz davor ihn wahr werden zu lassen. Auch die anfänglichen Startschwierigkeiten im neuen Team und seine Tollpatschigkeit vor der Öffentlichkeit halten ihn nicht auf seine Ziele zu verfolgen.
Leo ist für seine Liebsten da und versucht immer das Beste aus der Situation zu machen. Außerdem hat er auch einen wundervollen Humor! Er ist wirklich ein Traum und hat meiner Meinung nach nichts Negatives an sich.
Es gab viele verschiedene Zusammentreffen von Leo und Gigi. Einmal haben sie sich nur unterhalten. Einmal versuchen sie sich im Tennis gegenseitig zu besiegen und ein anderes Mal fallen sie übereinander her. Die Beziehung der Beiden ist einfach nur harmonisch und wundervoll.
Die Handlung konnte mich ebenfalls vollkommen von sich überzeugen. Es war so amüsant, wenn Georgia versucht hat Leo zu ignorieren und es nicht wirklich geschafft hat. Aber naja, Gigi versucht eben immer taff und ungerührt zu wirken, was wirklich putzig ist.
Leo dagegen versucht eher ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen, da er unbedingt mit ihr reden möchte. Er kann noch nicht ganz nachvollziehen, warum Georgia sich damals getrennt hat und ehrlich gesagt konnte ich das bis zur Auflösung auch nicht.
Eine gute Kommunikation hätte da so einiges Regeln können. Dennoch hat mich das nicht gestört, da ich durch die Ereignisse aus Gigis der Vergangenheit und die Beschreibung der Zeit kurz danach ihre Reaktion auch nachvollziehen kann.
Trotzdem hätte ich gerne mehr Informationen über den Vorfall erhalten. Was genau Passiert ist, wurde leider nur Randlos erwähnt und nicht weiter erläutert. Der Fokus liegt eher auf der Zeit danach und die damit verbundene Trennung von Leo und Gigi.
Coach Karl (Gigis Vater) konnte Leo seit Anfang des Buches gar nicht leiden und hat ihm das Leben sehr erschwert. Das konnte ich erst nicht wirklich nachvollziehen, da die Beiden sich früher super verstanden haben und Leo weder früher noch heute etwas Verwerfliches getan hat.
Doch als die Auflösung kam, haben sich alle Puzzleteile zusammengesetzt und ich konnte Gigis Vater komplett nachvollziehen.
Im Laufe des Buches haben sich mir immer weitere Fragen gestellt (Besonders die oben genannten).
Warum hat sich Gigi von Leo getrennt und warum hasst Coach Karl Leo so sehr?
Ich liebe es, wenn die Geschichte einem zum Nachdenken anregt. Sarina Bowen hat es geschafft, dass ich unterbewusst versucht habe mir die Geschichte selbst zusammenzufügen bzw. zu überlegen, wie es hätte sein können.
All meine Fragen wurden am Ende auch geklärt, sodass ich nicht Rätselraten musste, ob meine Theorie nun stimmt oder nicht.

Besonders gut hat mir gefallen, wie viele Eindrücke wir aus der Eishockeybranche erhalten haben. Ich habe bis jetzt noch kein Buch gelesen, welches so viele Informationen zum Sport liefert.
Ich habe erfahren, wie sich die Spieler auf ein Spiel vorbereiten und wie sich die Manager und PR-Leute auf die Aufgaben nach einem Spiel vorbereiten. Wer wird wann Interviewt? Wann sind wichtige Veranstaltungen auf die die Spieler gehen müssen und welche Informationen sollen überhaupt an die Öffentlichkeit?
Es ist wirklich bemerkenswert, wie viele Mitarbeiter ein Eishockeyteam braucht und was alles hinter den Kulissen abläuft.



Fazit:

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch richtig gut gefallen hat. Alle Aspekte, die mich am Anfang verwundert haben, konnten im Laufe der Geschichte geklärt werden. Dadurch hat die Geschichte mich immer wieder zum Nachdenken angeregt und ist interessant geblieben.
Die Handlungen der Figuren waren immer logisch und realistisch, sodass ich mich in die Charaktere hineinversetzen konnte.
Das Buch hat mich zum Denken und Lachen gebracht. Es gab aber auch ernste Situationen und Gespräche was mir sehr gut gefallen hat.
Ich empfehle The Brooklyn Years allen, die eine wundervolle Liebe wieder aufblühen lassen wollen und Interesse an der Sportbranche haben.
Wenn ihr Teigtaschen vergöttert, ist das die perfekte Ergänzung und ihr werdet das Buch lieben!
Warum? Das erfahrt ihr im Buch :).




  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.10.2020

ein in meinen Augen richtig gut gelungener Auftaktband

2

Meine Meinung
Von Sarina Bowen kannte ich bereits ein paar Romane, die mir auch immer sehr gut gefallen hatten. Jetzt stand mit „The Brooklyn Years – Was von uns bleibt“ wieder ein Roman aus ihrer Feder ...

Meine Meinung
Von Sarina Bowen kannte ich bereits ein paar Romane, die mir auch immer sehr gut gefallen hatten. Jetzt stand mit „The Brooklyn Years – Was von uns bleibt“ wieder ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan. Es ist der Auftaktband der „Brooklyn-Years-Reihe“ und ich war total gespannt darauf.
Das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht, daher ging es nach dem Laden des eBooks auch ganz schnell mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich empfand sie als realistisch gezeichnet und ins Geschehen integriert.
Georgia mochte ich von der ersten Seite an. Sie muss sich in einem Männersport behaupten, als Pressesprecherin der Brooklyn Bruisers. Georgia musste sehr viel durchmachen in ihrer Vergangenheit, Dinge die mich total mitgenommen haben. Doch Georgia will sich durchsetzen, sie will es allen zeigen. Das hat mir richtig gut gefallen.
Leo mochte ich auch total gerne. Er hat mein Leserherz wirklich im Sturm erobert, seine Art, er ist total liebenswert und einfach ein richtig sympathischer Typ. Er und Georgia haben eine gemeinsame Vergangenheit und als Leser merkt man auch ihnen haben die Dinge damals sehr mitgenommen.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die ganzen Nebenfiguren sind absolut gelungen und wirkten auf mich richtig authentisch.

Der Schreibstil der Autorin war mir beriets gut bekannt. Ich bin echt flüssig und locker durch die Handlung hindurch gekommen, konnte sehr gut folgen und alles auch nachempfinden.
Geschildert wird das Geschehen aus der personalen Erzählperspektive. Trotzdem ist man den Charakteren sehr nahe, bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle und kann ihnen gut folgen.
Die Handlung hat mich von Anfang an abgeholt. Ich war sehr schnell im Geschehen drin und konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen.
Den Leser erwartet hier ein New Adult , eine Lovestory, die wirklich sehr emotional und auch gefühlvoll gehalten ist. Mir gefiel diese Mischung, wie die Autorin dies zusammengesetzt hat, sehr gut.
Es ist aber eben nicht nur alles schön, die Autorin spricht hier auch sensible Themen an, Dinge, die sowohl die Protagonisten als auch den Leser sehr berühren.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gut gelungen. Ich empfand es als passend, mir hat es sehr gut gefallen. Es macht die Geschichte hier total rund und entlässt den Leser dann auch zufrieden aus der Geschichte. Ich bin bereits jetzt schon gespannt auf Band 2, wo Patrick O’Doule die Hauptrolle übernehmen wird.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „The Brooklyn Years – Was von uns bleibt“ von Sarina Bowen ein in meinen Augen richtig gut gelungener Auftaktband der „Brooklyn-Years-Reihe“, der mich von Beginn an eingenommen hat.
Realistisch gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die emotional und auch sehr gefühlvoll gehalten ist und in der auch sensible Themen angesprochen werden, die berühren, haben mir verdammt gute Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.10.2020

Richtig guter Auftakt....

2

Seit die Brooklyn Years von Sarina Bowen angekündigt worden sind, hab ich sehnsüchtig drauf gewartet.
Ich hab die Ivy Years verschlungen und jedes Buch gesuchtet. Es ist eine meiner Lieblingsreihen und ...

Seit die Brooklyn Years von Sarina Bowen angekündigt worden sind, hab ich sehnsüchtig drauf gewartet.
Ich hab die Ivy Years verschlungen und jedes Buch gesuchtet. Es ist eine meiner Lieblingsreihen und ich war gespannt, welche alten Bekannten man wohl alles wieder lesen würde.

Waren die Cover der Ivy Years alle dunkel und mit Blumen, sind die Brooklyn Years, dass genaue Gegenteil.
Die Cover sind hell und mit den angedeuteten Schneeflocken, schon mit kleinen Hinweis, auf das Eishockey Thema.
Ich finde sie wunderschön und kleine Eyecatcher.

Im Buch geht es um Leo, desen kleinen Bruder DJ wir im letzten Band der Ivy Years kennengelernt haben.
Leo ist der neue in der Eishockey Mannschaft der Brooklyn Bruisers und hatte sich das so schön vorgestellt.
Bis er wieder auf Gigi trifft.
Sie ist die Pressesprecherin des Teams, Tochter des Coachs und seine Ex, die ihn vor 6 Jahren, nach einem tragischen Zwischenfall, verlassen hat.
Leo ist immernoch hin und weg von ihr und macht versehentlich, auf der ersten Pressekonferenz gleich klar, zu wem sie gehört.
Ein rotes Tuch für den Coach, der ihm die Schuld von damals gibt und kein Interesse daran hat, dass die Beiden sich wieder näher kommen, zumal er ihn auch jederzeit in ein anderes Team im Land schicken kann und seine Karriere zerstören kann.
Und doch kommen Gigi und Leo sich wieder näher, auch wenn aie sich eigentlich mit Händen und Füßen dagegen wehrt.
Letztendlich kommt es aber doch anders und das Schicksal hat andere Pläne mit ihnen....

Eigentlich liebe ich dieses Buch wirklich abgöttisch, allerdings gab es hier und da ein paar kleine Logikfehler.
Gigi wirkt nach den schlimmen Ereignissen in der Vergangenheit trotzdem stark und selbstsicher, doch mit Leos auftauchen, ändert sich das. Sie wird unsicher und verhält sich manchmal vollkommen idiotisch und naiv.
Stichwort Spieler Verkauf.
Sie müsste als Tochter eines Coachs damit aufgewachsen sein und das Prozedere kennen. Wieso sie dann so geschockt ist, ist für mich unverständlich.
Leo dagegen ist eigentlich der Traum aller Frauen. Er lässt sich nicht abschrecken und kümmert sich außerordentlich liebevoll um Gigi, egal wie sie ihn behandelt und ihr Vater ihn schlecht dastehen lässt. Das juckt ihn einfach nicht.
Ist er trotzdem komplett in sie verliebt und übersieht das einfach.
Ich glaube, dass ist auch der einzige Grund, wieso aus den Beiden was werden konnte. Alle anderen wären schon längst geflohen.
Wie erwartet haben wir auch alte Bekannte wieder getroffen, was ein ganz besonderer Spaß war und auch seine Mannschaftskammeraden sind zum Großteil nette Kerle.

Die Story ist unglaublich gut geschrieben, fesselt und man fühlt sich gleich wieder zuhause. Die Figuren fühlen sich vertraut an und man fremdelt nicht mit ihnen.
Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Bänden noch weitergeht und wer vielleicht noch auftauchen wird.
Ich seh da noch einige Chancen.

Für mich trotz kleiner Schwächen, trotzdem ein 5 Sterne Buch und mein Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl