Leserunde zu "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" von Sarina Bowen

Auftaktband der "Brooklyn Bruisers"
Cover-Bild The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
Produktdarstellung
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Sarina Bowen (Autor)

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

Wiebke Pilz (Übersetzer), Nina Restemeier (Übersetzer)

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...

"Romantisch und so großartig! Niemand schreibt so gute Eishockey-Romance wie Sarina Bowen!" ELLE KENNEDY

Band 1 der Sports-Romance-Reihe THE BROOKLYN YEARS von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.08.2020 - 23.08.2020
  2. Lesen 14.09.2020 - 04.10.2020
  3. Rezensieren 05.10.2020 - 18.10.2020

Bereits beendet

Schlagworte

große Gefühle Romance Romantik Liebe dramatisch emotional Liebesgeschichte Nähe Liebesroman aufwühlend Sports-Romance Elle Kennedy Helena Hunting True North The Ivy Years Him - Mit ihm allein Us - Du und ich für immer Sportsromance College Uni Kuss Eishockey NHL-Spieler gebrochenes Herz Coach Pressesprecherin Team Brooklyn Bruisers Leo Trevi Georgia Washington

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.10.2020

Gelungener Auftakt zur neuen Reihe von Sarina Bowen!

0

Im ersten Band der „The Brooklyn Years“-Reihe von Sarina Bowen geht es um Leo und Georgia – den neuen Rookie des NHL Teams Brookly Bruisers und deren Pressesprecherin. Beide kennen sich schon lange und ...

Im ersten Band der „The Brooklyn Years“-Reihe von Sarina Bowen geht es um Leo und Georgia – den neuen Rookie des NHL Teams Brookly Bruisers und deren Pressesprecherin. Beide kennen sich schon lange und haben eine nicht ganz einfache Vergangenheit miteinander, denn Georgia ist Leo’s erste große Liebe und Leo Georgia’s. Nach der Trennung, die nicht unbedingt einvernehmlich war, sind natürlich beide geschockt, sich nach 6 Jahren unbedingt an ihrem Arbeitsplatz wiederzusehen. Alte Gefühle kommen auf, neue Probleme entstehen, der Druck steigt – und obendrein ist Georgia’s Vater, Coach Karl, auch nicht sonderlich erfreut, Leo wiederzusehen.
Georgia war sein Krypronit. Nur bei ihr fühlte er sich so lebendig. Und er wollte nicht, dass es aufhörte. - Das Zitat fasst die Situation ganz gut zusammen.

Meine Meinung:

Sarina Bowen’s Schreibstil ist, wie auch aus der „The Ivy Years“-Reihe gewohnt, einfach zu lesen, sehr flüssig und macht einfach Spaß. Da Sarina Bowen so wunderbar bildlich schreibt, konnte ich bei den Hockey-Spielen auch super mitfiebern. Ein paar Übersetzungen fand ich nicht so gut verglichen zum Original, aber das ist schon ok und wahrscheinlich auch Geschmackssache.

Einige von Georgias Handlungen waren für mich anfangs sehr unbegreiflich, da sie Leo gegenüber sehr kalt und abweisend war, obwohl sie diejenige war, die Schluss gemacht hat. Leo hingegen war von Beginn an einfach bezaubernd.
Im Laufe des Buches wird selbstverständlich aufgeklärt, wieso Georgia so gehandelt hat, und ihr Verhalten wurde wesentlich verständlicher.

Georgia hat sich zu einer sehr selbstbewussten, starken, zielstrebigen Frau entwickelt und zeigt dies natürlich auch. Innen sieht es aber ein klein wenig anders aus – zu ihr passt der MaxiKing-Slogan „Harte Schale, weicher Kern“. Sie musste schon in jungem Alter viel durchmachen, deswegen respektiere ich ihren starken Willen umso mehr. Dennoch habe ich während des gesamten Buches – insbesondere bei Georgia und Karl (ihrem Vater) – gedacht, dass ein einfaches, aufrichtiges Gespräch so viele Probleme schon viel früher hätte lösen können. Meine Güte, war das eine Achterbahnfahrt.

Leo habe ich von Anfang an geliebt. Er kommt mit dem Ziel in die NHL, auch dort zu bleiben, und kämpft dafür was das Zeug hält, während er das Gleiche für die Liebe seines Lebens tut. Zwischendurch handelt er auch noch sehr unbedacht, und sagt und tut Dinge, die ihn nicht nur einmal in Schwierigkeiten bringen, aber gerade das macht ihn mir noch sympathischer. Man möchte ihn oft einfach umarmen und ihm sagen, dass alles wieder gut wird. Ein richtiger Bookboyfriend.

Einige Teammitglieder durften wir auch schon kennenlernen, aber wer mir besonders an’s Herz gewachsen ist: Silas. Man möchte ihn einfach knuddeln, so süß ist er. Er kümmert sich nach dem ‚Vorfall‘ der Gala um Leo und stellt später etwas fest, das Leo wohl noch nicht aufgefallen ist…

Außerdem fand ich es klasse, wie viele Eindrücke man aus der Eishockeybranche gewinnen konnte. Nicht nur das Spiel, sondern auch das ganze Drum und Dran.

Fazit:

Das Buch hat mir wirklich unglaublich gut gefallen und es beiseite zu legen hat fast physisch wehgetan.
Fragen, die sich gestellt haben, wurden aufgeklärt, Fäuste sind geflogen, ich hatte Herzchen in den Augen, und Tränen vom Lachen. Und ab und zu wurde mir auch das Herz schwer.
Sowohl für Hockey-Fans geeignet als auch für solche, die es noch nicht sind – ihr werdet es danach auf jeden Fall sein…oder zumindest ein Fan von den Brooklyn Bruisers.

Hier einige meiner Lieblingszitate:

-„…Dann hab sie nach und lächelte. Und es war als ginge die Sonne auf.[…] Sein Herz sagte: Das. Genau das hier will ich.“ - Kapitel 9 <3

-„Auf mich wirkst du nicht besonders geduldig […] Und dann war da noch dein Mikro-Unfall. Das war stylish. Aber nicht geduldig.“ - Kapitel 14

-„Hat Nate es zum Yoga geschafft? – Er hat es geschafft und sah so Zen-mäßig aus wie eh und je. – In seinen Ich-schäme-mich-nicht-enge-Shorts-zu-tragen-Shorts? – Genau.“ - Kapitel 15

-„…Wenn mein Holzkopf von Bruder dich nicht gut behandelt, ist in meinem Harem immer ein Platz für dich frei.“ - Kapitel 27

-„Kein Wunder, dass du so nervös bist wie eine langschwänzige Katze in einem Zimmer voller Schaukelstühle.“ – Kapitel 29

-
„Jungs, ihr schafft es besser in die Play-offs. Ich werde diesen Bonus brauchen, um eine Party zu schmeißen. Wenn ihr bis ins Halbfinale kommt, lasse ich den guten Whiskey springen.“_ - Kapitel 33

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.10.2020

Wahre Liebe kennt kein Verfallsdatum

0

Bei "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" handelt es sich um den Auftakt der Spinn-off-Reihe zu "The Ivy Years" von Sarina Bowen. In diesem Band treffen wir Leo Trevi wieder, der bereits bei der Ivy ...

Bei "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" handelt es sich um den Auftakt der Spinn-off-Reihe zu "The Ivy Years" von Sarina Bowen. In diesem Band treffen wir Leo Trevi wieder, der bereits bei der Ivy Years Reihe das ein oder andere Mal in Erscheinung getreten ist. Während er dort nur eine Nebenrolle inne hatte, steht er nun im Vordergrund, denn er ist der neue Eishockeyspieler der Brooklyn Bruisers. Mit dem Vorsatz ein erfolgreicher NHL-Spieler zu werden tritt er seinen neuen Job in Brooklyn an, jedoch geht sein Plan nicht so auf wie er das gerne gehabt hätte: Der neue Trainer des Teams ist der Vater seiner Exfreundin und großen Liebe und dieser kann ihn so gar nicht ausstehen und möchte ihm am liebsten so schnell wie möglich aus dem Team haben. Hinzu kommt auch noch das die Pressesprecherin keine andere ist als Georgia Worthington, seine große Liebe, die er nicht vergessen konnte. Diese Kombination ist für Leo nicht leicht und so leistet er sich gleich zu Beginn den ein oder anderen Fauxpas, so hat er sich seinen Einstieg nicht vorgestellt. Wird er es trotzdem schaffen seinen Platz im Team zu finden und noch wichtiger: Kann er seine alte Liebe Georgia zurückgwinnen? Aber auch diese ist überrascht von Leos Auftauchen, denn auch sie hat ihn nicht vergessen, aber leider auch nicht das schreckliche Ereignis, dass dazu geführt hat, dass Georgia sich von Lero getrennt hat. Schafft sie es gemeinsam mit Leo die Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen?

Zu Beginn möchte ich erwähnen wie gelungen ich das Cover finde. Das helle, zwarte rosa wirkt einfach harmonisch und ist ein wunderschöner Anblick im Regal.

Das Zitat auf dem Buchrücken "Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen" spiegelt den Inhalt des Buches perfekt wieder, denn das Lesen des Buches fühlt sich nach "nach Hause kommen" an, da hier und da eine Anspielung auf die Ivy Years Reihe zu finden ist, die einen zum Schmunzeln bringt und auch kommt es zum Wiedersehen mit dem ein oder anderen Charakter der Reihe. Aber keine Sorge wer "The Ivy Years" noch nicht gelesen hat, hat nichts verpasst und kann der Story ohne Probleme folgen. Das Einzige ist, wenn man "The Ivy Years" noch nicht oder noch nicht komplett gelesen hatte, muss man dem ein oder anderen Spoiler rechnen.

Wer Sarina Bowen bereits als Autorin kennt, wird nicht überrascht sein, dass der Schreibstil zutiefst fessenld ist und man kaum das Buch aus der Hand legen kann. Die Autorin schafft es durch ihre Wortwahl, dass das Gelesene lebendig wird und man die Emotionen und Gefühle quasi mitfühlt. Neu war hier, dass die Autorin die personale Erzählperspektive gewählt hat, was mir jedoch sehr gefallen hat, denn man wechselt zum einen die Perspektive zwischen Leo und Georgia, hat aber auch eine besere Gesamtübersicht. Sarina Bowen schafft es die Handlung liebevoll und ruhig aber auch spannend und rasant zu gestalten und wählt je nach Situation treffend das Tempo.

Die Autorin haucht den beiden Hauptcharakteren quasi Leben ein. Georgia ist so eine starke Persönlichkeit und wirkt bei der Arbeit äußerst porfessionell, auch wenn ihr Vater es ihr als neuer Coach nicht im leicht macht, bewahrt sie trotzdem Haltung. Auch lässt sie sich in der männerdominierten Eishockeywelt nichts gefallen und hat die Spieler fest im Griff. Trotz ihres professionellen Auftretens ist sie nicht kühl, sondern sehr herzlich, was man besonders im Umgang mit ihrer Freundin Becca bemerkt. Man erfährt als Leser realtiv schnell von dem schrecklichen Ereignis, was ihr in der Vergangenehot wiederfahren ist, aber auch weil sie selbst kein großes Geheimnis draus macht, was ich persönlich als sehr mutig empfinde. Jedoch entwickelt sich auch Georgias Einstellung weiter und auch sie merkt im Verlauf, dass die Vergangenheit sie doch mehr im Griff hatte, wie sie es bisher geglaubt hatte. Ebenso wie ich Georgia sich ihren Weg in mein Herz geschlichen hat, hat dies auch Leo geschafft, denn er ist einfach ein Traum-Typ. Er ist so liebevoll und würde auch nach 6 Jahren Trennung alles für Georgia machen, da er sie immer noch liebt, jedoch kommt er auch das ein oder andere Mal deshalb in eine peinliche Situation, was seinen Einstieg in das Team erschwert. Aber er wäre nicht der Leo, den wir kennen, wenn er nicht auch diese Situation meistern würde und sich mit seinen neuen Kameraden anfreunden würde. Leo ist ein Käpfer und macht alles um zu beweisen, dass er es wert ist im Team zu bleiben, auch wenn der Coach es ihm nicht leicht macht. Er ist einfach charismatisch und man kann ihn nur lieben.

Aber auch die Nebencharaktere wurden von der Autorin hingebungsvoll und leibevoll gestaltet. Insbesondere Becca hat einen so liebevollen Charakter und man merkt, dass sie alles für ihre Freundin machen würde, eingeschlossen Schicksal spielen. Was Becca für Georgia ist, ist Silas für Leo. Der Ersatztorwart des Teams nimmt Leo ohne Vorbehalte mit offenen Armen ins Team auf und ist ihm eine gute Stütze im Team. Des Weiteren möchte ich noch Coach Karl erwähnen, der zwar eine harte Schale besitzt, aber auch einen weichen Kern und Georgia ein liebevoller Vater ist, der nur ihr Bestes will, auch wenn sie das nicht immer als ihr Bestes auffasst, aber zum Glück kann sie sich gegen ihren Vater durchsetzen.

Ich finde es mehr als gelungen wie Sarina Bowen das Eishockeythema umsetzt, denn auch wenn man kein Eishockeyfan ist wird man so mitgerissen von dem Geschehen, dass man keine andere Wahl hat als Mitzufiebern. Auch wenn das Thema Eishockey den Grundstock liefert, wird man nicht überladen und auch ich als nicht Eishockeyfan wollte das Buch nicht aus der Hand legen, auch bei den Eishockeyszenen.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der Fan der Ivy Years Reihe oder anderen New Adult Büchern ist, aber auch solchen die es noch werden wollen, denn es lohnt sich definitiv! Auch bei den vorherigen Büchern der Autorin hat es mich immer beeindruckt, dass sie es schafft ein ernstes Thema in die Geschichte einfließen zu lassen, ohne diese zu stark in den Fokus zu setzten. Besonders gefallen hat es mir hier, dass aufgezeigt wurde, dass nicht nur die Opfer, sondern auch deren nahestehende Personen unter solchen Ereognissen leiden müssen. Das Buch ist der Auftakt einer vielversprechenden Reihe und ich kann die Folgebände kaum erwarten!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.10.2020

Liebling, ich bin Zuhause.

2

"Es gibt schon genug Probleme im Leben, du musst dir nicht noch zusätzlich welche machen."

"The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" - Auftakt der Spin-Off Reihe von "The Ivy Years" von Sarina Bowen dreht ...

"Es gibt schon genug Probleme im Leben, du musst dir nicht noch zusätzlich welche machen."

"The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" - Auftakt der Spin-Off Reihe von "The Ivy Years" von Sarina Bowen dreht sich um die Geschichte der Trainertochter Georgia Worthington und ihrem Exfreund Leo Trevi.

Leo Trevi bekommt die Chance seines Lebens: die Brooklyn Bruisers, ein New Yorker Eishockeyteam kauft den Minor-League-Spieler und holt ihn in die NHL.
Doch er wird überrascht: seine Exfreundin Georgia Worthington arbeitet für dieses Team als Pressesprecherin und ihr Vater ist der neue Coach des Teams, scheint mit seinem neuen Spieler aber alles andere als zufrieden zu sein. Leo muss also zittern und bangen, denn das Fenster der Transferperiode ist noch eine Weile offen und er könnte jeden Tag verkauft werden.
Hinzu kommen seine immer noch präsenten Gefühle für Georgia und das neue Verlangen, sie zurückzuerobern. Georgia hingegen durchläuft ab den Tag, an dem sie Leo wiedersieht eine Achterbahn der Gefühle: von Verleugnung über Verdrängung zu unerwünschten Erinnerungen und einem seltsamen Prickeln im Bauch, das sich nach Heimkehr anfühlt.

Die Handlung wird abwechselnd aus Georgias und aus Leos Sicht in der dritten Person erzählt und spielt sechs Jahre nach der Trennung der beiden. Der Handlungsverlauf ist größtenteils spannend gestaltet und lässt die Seiten nur so dahin fliegen.
Es gibt schon zum Anfang einige Enthüllungen und offen gelassene Fragen, die den Leser dazu veranlassen, Detektiv zu spielen, spannt ihn aber nicht unnötig lang und schleppend auf die Folter.
Das Buch zu lesen fühlte sich tatsächlich wie "Nach Hause kommen" an. Dazu tragen die Charaktere wie auch die Atmosphäre, die zwischen ihnen herrscht, bei. Es gibt keine überzogenen Dramen, dafür einige realistische Geschehnisse, was dieses heimelige Gefühl in mir hat aufleben lassen.
Vergewaltigung spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte, jedoch nicht so, wie viele andere Romane oder das erste Drittel des Buches vermuten lassen. Weiterhin gibt es, neben kleinen Wendepunkten und Enthüllungen, auch einen großen Fokus-Wechsel, der für mich als großer Wendepunkt und Überraschungsmoment fungierte.
Der Epilog ist etwas schnulzig, passt aber hervorragend zu den Charakteren und ihrer Geschichte - das ist aber auch das einzige, womit die Autorin in ihrem Buch mal nicht vom Standard in diesem Genre abweicht. Das Thema "Glücklichsein" spielt eine tragende Rolle.

Die Hauptcharaktere wurden von der Autorin super und liebevoll herausgearbeitet. Von Zeile eins an waren sie mir sehr sympathisch und wuchsen mir von Seite zu Seite enger ans Herz.
Leo Trevi ist ein optimistischer, verantwortungsbewusster und vor allem humorvoller Charakter, der mit voller Leidenschaft liebt und mit genau so viel Leidenschaft auf dem Eis steht. Er ist ein absoluter Teamplayer und denen, die die "The Ivy Years"-Reihe gelesen haben, schon bekannt.
Dazu kommt sein hinreißend beschriebenes, attraktives Äußeres und eine lockere, sehr umgängliche Art. Dieser Protagonist hat hohes Boyfriendpotenzial, Ladies!
Ihm gegenüber steht Georgia Worthington. Sie liebt ihren Job mehr als alles andere, ist absolut engagiert und unterstützt das Team, wo sie nur kann. Sie hat in ihrer Vergangenheit etwas sehr schlimmes erleben müssen, fühlt sich sechs Jahre später aber wie ein neuer, vollkommener Mensch. Bis Leo auftaucht. Sie arbeitet hart, um ihren Job als vorübergehende Presseabteilungsleiterin auch auf Dauer behalten zu können, wird aber oft durch die Anwesenheit eines gewissen Bekannten abgelenkt. Gigi ist leidenschaftliche Tennisspielerin und knallharte Kampfsportlerin, deren zugängliche Art und Leidenschaft mich sehr berührt haben.

Vor allem auch auf die Nebencharaktere ist zu achten. Da ist nicht nur der grummelige Coach Worthington, der die Story das ein ums andere mal etwas anheizt, sondern auch die lebensfrohe und amüsante Becca, der gut gelaunte Silas und noch viele andere liebenswürdige Mitspieler und Charaktere, die man als Leser einfach in sein Herz schließen muss! Zumal einige von ihnen in den Folgebänden eine sicherlich große Rolle spielen werden.

Kommen wir nun zum Schreibstil der Autorin:
Sarina Bowen schreibt locker, fluffig und einfach realistisch, wie ich es gern habe. Sie verwendet Zeitangaben in den Kapiteln, um die Spannung etwas höher zu halten und dem Leser eine Art tickende Uhr vor Augen zu führen.
Sie schreibt unglaublich authentisch und gefühlsnah. Man fühlt sich direkt heimisch, wenn man den Umgang beider Protagonisten miteinander mitliest. Hier gibt es ein starkes Prickeln zwischen den Charakteren, hier gibt es Erotik - jedoch nicht zu sehr ausgeschmückt und detailliert, damit dem Leser viel Raum für seine eigene Fantasie bleibt.
Es sind auch Kleinigkeiten, die sie in die Struktur der Kapitel einbaut, die für humorvolle und lustige Minuten sorgen:
Auf der einen Seite sind es die Vergleiche, die vor allem in Leos Gedanken eine große Rolle spielen - Vergleiche zwischen "tu ich gerade" (normale Tätigkeit) und "würde ich gerne tun" (Tätigkeit sexueller Natur). Dazu kommen sehr amüsante, kurze Kommentare, die alles auflockern und realistischer gestalten, den Leser aber auf besondere Art einbinden.
Allgemein die Dialoge zwischen den Charakteren sind prima. Sie sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Es werden Dinge besprochen, die etwas zur Handlung beitragen und diese weiter voranbringen, anstatt sinnlos die Zeit des Lesers "zu verschwenden".
Was Bowen perfekt trifft, ist die Balance zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Ziemlich clever, wie die Flashbacks in Dialoge und Gedanken eingewoben werden - man fühlt sich nicht zu viel bezüglich des einen und zu wenig bezogen auf das andere informiert.

Mein Fazit:
Ein tolles Buch, eine tolle Geschichte, super Schreibstil, umwerfende Charaktere und ganz viel Liebe.
Für mich ist dieses Buch eine totale Leseempfehlung und ich freu mich schon auf Band zwei und drei!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.10.2020

Ein perfekter Auftakt für eine neue Sport- Romance!

1

"Manchmal bekommen die Menschen eben doch, was sie sich sehnlich wünschen."

Inhalt:

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein ...

"Manchmal bekommen die Menschen eben doch, was sie sich sehnlich wünschen."

Inhalt:

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden.

Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington – seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat …

Meinung:

Cover

Ich mag dieses Cover einfach unfassbar gerne.
Es wirkt sehr schlicht, allein schon durch die helle Farbe des Hintergrundes und doch mag ich die kleinen Details am Buch gerne. Wie beispielsweise, die Tatsache, dass all die Bücher von Sarina Bowen die gleiche Schriftart vereint.

Was mir außerdem direkt zugesagt hat, war die Tatsache, dass die Titel einfach super ergänzend zu den Büchern sind, die bereits in meinem Regal stehen.

Im Buchhandel würde ich mir die Geschichte auf jeden Fall etwas näher ansehen, weil mich das Cover einfach direkt anspricht.

Schreibstil

Ich habe bereits, dass ein oder andere Buch von Sarina Bowen gelesen und liebe ihren Schreibstil einfach sehr. In meinen Augen hat sie ein außergewöhnliches Talent, Romane über Eishockey zu schreiben und dabei detailreich auf verschiedene Aspekte des Sportes einzugehen.

Mit witzigen Dialogen, konnte sie mich einfach direkt fesseln, sodass ich auch super schnell durch die Handlung gefunden habe und am liebsten gar nicht aufhören wollte zu lesen.

Was jedoch noch gesagt werden müsste ist, dass die Geschichte aus der dritten Person erzählt wird. Normalerweise lese ich solche Bücher eher weniger, aber in diesem Fall hat es sich angefühlt, als würde es in der Ich Perspketive erzählt worden sein. Ich kann nicht genau sagen warum, aber das hat mich irgendwie total fasziniert, denn dadurch wirkten die Charaktere irgendwie noch allwissender über die Situation, was sehr passend war.

Handlung

Für mich war die Handlung unfassbar gut und facettenreich beschrieben worden. Es gab immer wieder Szenen, die mir im Gedächnis geblieben sind und über die ich mich einfach totlachen konnte. Und doch gab es auch emotionale Momente, zwischen Leo und Georgia in denen ich sie super gerne in die Arme genommen und ihnen die Last abgenommen hätte.

Für mich ist der Einsteig in die Handlung gut geglückt. Durch die Wechsel der Perspektive, konnte ich sowohl Georgias, wie auch Leos Sichtweise etwas besser kennenlernen.

Georgia und Leo kannten sich eigentlich schon ihr Leben lang, weshalb es trotzdem irgendwie schön war zu sehen, wie sie nach so langer Zeit wieder zusammen finden.
Ihre Beziehung entwickelte sich gut und die beiden haben festgestellt, dass sie einfach über viele Dinge sprechen müssen, um nicht den gleichen Fehler zu machen, wie die 6 Jahre zuvor.

Der Sport stand immer im Vordergrund und man hat einfach bei allen Charakteren gespürt, dass sie für diesen brennen. Vor allem Coach Karl, war von Anfang an total gegen Leo, der sich davon aber nicht unterkriegen hat lassen. Er blieb am Ball und versuchte ihm so zu zeigen, dass er es doch verdient hatte im Team zu sein.

Das Ende konnte mich voll und ganz überzeugen, denn ich mochte die Spontanität daran sehr gerne. Es wirkte nicht gestellt, sondern echt, was die Charaktere selbst auch umso authentischer hat wirken lassen.

Für mich eine wirklich gelungene Handlung, die mich auch immer wieder überrascht hat, sowie gezeigt, dass Liebe eine zweite Chance verdient.

Charaktere

Georgia

Sie wirkte auf mich zunächst wie die starke, junge Frau, die einiges in ihrer Vergangenheit erleben musste. Und doch hat sie sich davon nicht unterkriegen lassen, sondern blickt nun voller Tatendrang in die Zukunft.

Zudem liebt Georgia einfach ihren Job, dass habe ich ab dem ersten Moment gespürt. Der Sport ist für sie genauso wichtig, wie für alle anderen Spieler, was sich eben auch in ihrer Arbeit niederspgeielt.

Zusammen mit Becca, sind die beiden ein unschlagbares Team, das immer wieder neue Abenteuer erlebt.

Leo

Ihn habe ich sofort als Charakter gemocht.
Seine erste Szene war einfach nur unterhaltsam, denn sie zeigte, dass in seinem Leben irgendwie nicht immer alles perfekt war.

Irgendwie war Leo impulsiv und wollte das, was er sich in den Kopf gesetzt hat auch direkt umsetzen, ohne viel darüber nachzudenken.

Des Weiteren ist er charmant, ehrlich und immer gut gelaunt. Leo lässt sich von vielen Dingen nicht unterkriegen und bleibt in diesem Punkt immer am Ball um es sich vielleicht selbst ein Stück weit zu beweisen.

Ich mochte die Nebencharaktere, wie DJ, Becca und die anderen Eishockey Spieler wirklich sehr gerne. Sie haben die Geschichte irgendwie lebendiger gemacht.

Zusammenfassung

In meinen persönlichen Augen, ist dieses Buch mein Highlight von Sarina Bowen.
Ich mochte die Charaktere total gerne, das Setting wurde wunderbar beschrieben und auch der Sport hat mich sehr interessiert. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass das Buch nicht an Ernsthaftigkeit verliert und auch ein Thema angesprochen wird, was sicherlich nicht leicht zu verarbeiten ist.

Schon jetzt freue ich mich unfassbar auf die anderen beiden Bände, der Reihe. Denn die Charaktere habe ich schon jetzt ein wenig besser kennen und in mein Herz geschlossen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.10.2020

Ein Muss für alle "The Ivy Years" Fans!

1

Klappentext

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher ...

Klappentext

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...


Cover und Schreibstil

Der Schreibstil hat mir mal wieder super gefallen!
Ich konnte das Buch schnell und flüssig lesen. Besonders mag ich es, dass Sarina Bowen immer auch humorvolle Situationen einbaut und damit auch unangenehmere Stellen zwischen den Charakteren wieder auflockert.
Das Cover finde ich ebenfalls sehr schön!
Sehr ähnelt der "The Ivy Years" Reihe, das finde ich klasse, da es nun mal ein Spin-Off dazu ist.


Charaktere

Leo und Georgia waren mir von Anfang an sympathisch. Leo ist nicht der klassische Bad Boy, ganz im Gegenteil! Er steht zu seinen Gefühlen und scheut nicht davor, diese auch anzusprechen und zu zeigen.
Georgia ist eher etwas zurückhaltender und achtet auf ihr Umfeld. Sie macht ihre Gefühle lieber mit sich oder mit ihrer Liebe zu Teigtaschen aus :D
Der Coach und auch Vater von Georgia war mir zu Beginn überhaupt nicht sympathisch. Er war immer sehr ernst und kam nicht als gefühlvoller Vater rüber. Mit der Zeit hat sich das jedoch geändert. Ich konnte die Liebe, die er für seine einzige Tochter empfindet, deutlich erkennen. Auch seinen Beschützer Instinkt was Georgias Nähe zu anderen Männern betrifft.


Handlung

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, deshalb bekommt es auch 5/5 Sterne von mir! 🥰
Bis auf, dass ich mir den Höhepunkt etwas dramatischer vorgestellt habe, kann ich an dem Buch nichts aussetzen! Die Vorgeschichte und die Beziehung von Georgia und Leo hat sich in mein Herz geschlichen und ich hoffe im nächsten Band noch mehr über sie zu erfahren! ☺️

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl