Leserunde zu "Sinful Queen" von Meghan March

Überwältigend, sexy und verboten!
Cover-Bild Sinful Queen
Produktdarstellung
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Meghan March (Autor)

Sinful Queen

Anika Klüver (Übersetzer)

Sie stand vor mir wie eine Königin - die es mit dem König, zu dem ich mich selbst erklärt hatte, aufnehmen konnte.

Um ihre Schulden zu begleichen und ihre Whiskey-Destillerie zu retten, hat sich Keira Kilgore auf das unmoralische Angebot von Lachlan Mount eingelassen. Er besitzt ihren Körper, aber ihren Willen wird er niemals brechen - auch wenn sie spürt, dass es vor allem ihr Herz ist, das sie vor ihm beschützen muss. Gemeinsam stürzen sie sich in einen Machtkampf aus Kontrolle und Verlangen, ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr in Keiras Vergangenheit lauert ...

"Mit diesem Buch hat Meghan March ein neues Level in der Romance Hall of Fame eröffnet!" Bookalicious Babes Blog

Band 2 der sinnlich-verbotenen SINFUL-EMPIRE-Reihe von USA-TODAY -Bestseller-Reihe Meghan March

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.12.2018 - 01.01.2019
  2. Lesen 14.01.2019 - 03.02.2019
  3. Rezensieren 04.02.2019 - 17.02.2019

Bereits beendet

So erotisch wie die HARD-Reihe, so süffig wie die BOURBON KINGS, so stark wie DIE ERBIN!

"Sinful Queen" ist der zweite Band der "Mount"-Trilogie. Um an der Leserunde teilzunehmen, solltet ihr Band 1 gelesen haben. Für eure Bewerbung würde uns daher interessieren: Wie hat euch die Reihe bisher gefallen?

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Der Abschlussband "Sinful Empire" erscheint am 28.02.2019.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.02.2019

Fesselnde Fortsetzung mit einem starken 2. Band

1

Mit „Sinful Queen“ haben wir den 2. Band der „Sinful Empire“ Trilogie. Da es sich um Band 2 handelt ist es notwendig Band 1 vorher gelesen zu haben. Auch dieser Band endet wieder mit einem Cliffhanger ...

Mit „Sinful Queen“ haben wir den 2. Band der „Sinful Empire“ Trilogie. Da es sich um Band 2 handelt ist es notwendig Band 1 vorher gelesen zu haben. Auch dieser Band endet wieder mit einem Cliffhanger und macht dem Wort Trilogie alle Ehre.

Cover: Im Gegensatz zu Band 1 steht nun die Bronzefarbene Schachfigur der Königin im Mittelpunkt des Covers. Die restlichen Schachfiguren liegen wieder umgedreht auf dem Boden. Die Farbkombination aus Grau, Weiß und Dunkelgrau (fast Schwarz) setzt sich fort mit dem Unterschied, dass die Figur der Königin und dazu passend der Titelschriftzuges nun Bronzefarben sind. Das Cover reiht sich nahtlos in die Reihe ein und es ist auf den ersten Blick erkennbar, dass die Bücher zusammengehören. Ich finde auch dieses Cover wieder sehr gelungen und genauso wie bei Band 1 löst es immer noch den „Haben Will“ Effekt bei mir aus. Die Schachfigur in der Mitte verbindet den Titel „Sinful Queen“ und den Klappentext perfekt mit dem Cover.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist wie auch bei Band 1 flüssig, leicht zu lesen und auch diesmal konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist ein Pageturner. Die Geschichte wird wieder aus Keiras und Mounts Sicht erzählt. Im Gegensatz zu Band 1 kommt Mounts Sicht nun viel häufiger vor. Diesen Punkt hatte ich ja in meiner Rezension zu Band 1 bemängelt und fand es den einen Wermutstropfen. Jetzt kann ich sagen Band 2 hat dahingehend alles richtig gemacht und entschädigt einen. Die Autorin gibt einem in Band 2 die Möglichkeit Lachlan Mount wirklich besser kennenzulernen und zu verstehen.

Charaktere:
Keira ist immer noch Keira. Sie ist selbstbewusst, stark, versucht noch immer mit der Situation klar zu kommen, die Destillerie zu retten und sich dabei nicht zu verlieren. Gleichzeitig oder gerade deshalb gab es zu Beginn von Band 2 immer wieder Stellen an denen mich Keira erneut aufgeregt oder genervt hat. Aber wie schon in Band 1 gehört das einfach zu ihrem Charakter und ich muss auch nicht immer alles toll finden was die Charaktere tun. Dennoch macht Keira während Band 2 eine starke Entwicklung durch. Sie ist wie schon gesagt immer noch Keira mit allen Ecken und Kanten, aber sie lernt dazu, sie lässt sich auf neues ein, versucht über ihren Horizont zu denken und wird noch selbstbewusster und entschlossener wenn es um ihre Firma geht. Es geht nicht mehr nur darum, dass Keira versucht mit ihren Wünschen und Sehnsüchten klarzukommen oder gegen Mount anzukämpfen. Man erfährt viel mehr von ihrer Persönlichkeit, ihrem starken Unternehmergeist. Keira wird zu einer ernstzunehmenden Geschäftsfrau, die ein Ziel hat und auch versucht aus dem Schatten ihres Vaters als Chefin herauszutreten. Sie weiß was sie will und will es nun auch umsetzten.

Lachlan Mount: Er ist immer noch mein Lieblingscharakter. Besonders habe ich mich gefreut so viele Kapitel aus seiner Sicht zu lesen. Das hat wirklich geholfen diesen Charakter Lachlan Mount noch besser zu verstehen, ihn besser greifen zu können und ja ihn noch mehr zu mögen. Mount macht in Band 2 auch eine Entwicklung durch. Nein er wird nicht zu einem „Softie“ oder „Schoßhündchen“, aber er lernt das mehr dazu gehört als einfach Macht auszuüben, um mit Keira auf einer Stufe zu sein. Mount weiß genau, das Keira Kilgore zu ihm gehört, seine Königin ist, nur hat es bisher an der perfekten Umsetzung gefehlt. Er ist sich nicht zu schade auch mal mit wenigen Vertrauten über Keira zu reden und wie er alles von ihr gewinnen kann. Und das ist das tolle, er hört auf die Ratschläge und versucht daran zu wachsen. Band 2 wartet also mit einem Lachlan Mount auf, der immer noch dominant, stark, heiß, besitzergreifend und ein König ist, aber er wird auch zu dem Mann, der Keira unterstützt, sie voranbringen will und merkt, dass Keira auch eine Geschäftsfrau ist.

Die Beziehung der beiden bekommt in diesem Band eine neue höhere Ebene. Es wird nicht zu kitschig oder zu romantisch. Nein die Beziehung der beiden entwickelt sich. Keira und Mount lernen dazu, entdecken mehr am jeweils anderen und werden immer gleichberechtigter. Aber es bleibt erotisch, sexy, heiß und fesselnd zischen den beiden. Gleichzeitig hält Band 2 hält einige sehr lustige, ungezwungene und gelöste Szenen zwischen Keira und Mount bereit und es war ein Vergnügen diese zu lesen.

Nebencharaktere:
Ja wer jetzt erwartet hat, dass man mehr über Magnolia erfährt, den muss ich enttäuschen. Dafür gibt es ein paar wenige enge Vertraute von Mount, die man im Zusammenspiel mit ihm kennenlernt. Was ich sehr gut finde, da man mehr Einblick in die Person Lachlan Mount bekommt. Brett taucht auf, aber wie und was genau das gehört zu den Spoilern und dem Auflösen des Cliffhangers von Band 1. Also Stille von mir an dieser Stelle. Dann gibt es da noch Destiny und Hope, die etwas mit Mounts Vergangenheit zu tun haben, was man ja in der Leseprobe schon erfährt.

Fazit:
Band 2 hat mir sehr gefallen und ich fand ihn noch besser als Band 1. Aber es sind immer noch viele Fragen offen. Da Band 2 wieder mit einem Cliffhanger endet und diesmal mit einem viel fieseren als der vorherige ist es sogar noch schlimmer als am Ende von Band 1. Die Autorin schafft es meisterhaft die Spannung zu halten, einen zum Verschwörungstheoretiker zu machen und gibt einem eine Menge mit auf den Weg bis Band 3 erscheint. Ich habe eine Menge Ideen wie es nach dem Ende von Band 2 weitergehen könnte.
Insgesamt hat Meghan March mit "Sinful Queen" einen tollen 2. Band ihrer Trilogie vorgelegt und schafft es wieder einen in ihren Bann zu ziehen. "Sinful Queen" gehört für mich zu den stärksten Mittelteilen einer Trilogie, die ich bis jetzt gelesen habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 13.02.2019

Mega Steigerung zu Band eins und viel tiefgründiger!

0

Meinung

Schon der erste Band hat mich umgehauen und dann folgt der zweite und ich war vollends fertig.

Die ersten Kapitel steigen sofort ins Thema ein und zeigen uns eine ganz andere Seite an Mount. ...

Meinung

Schon der erste Band hat mich umgehauen und dann folgt der zweite und ich war vollends fertig.

Die ersten Kapitel steigen sofort ins Thema ein und zeigen uns eine ganz andere Seite an Mount. Eine Seite, die man irgendwie in Band eins verzweifelt gesucht hat. Er war bisher einfach viel zu glatt und nicht greifbar aber durch die Rückblicke, die sich durch den ganzen zweiten Teil ziehen lernt man ihn als Person und nicht nur als kriminellen König der Stadt kennen.

Das Entfliehen der beiden Protagonisten quasi von ihrem Raum, also ihre Heimat, in eine andere Stadt und ein anders Land, haben so manchen Gefühle offenbart, die man als Leser schon teilweise gesehen, aber nie richtig empfinden konnte.

Dann ist man total in der Handlung drin und dann cut. Einfach so. Am spannendsten Teil des Buches. Schon wieder ein Cliffhanger. Schient so, als ist das so die Masche der Autorin. Bin schon gespannt wie der letzte Band beendet wird :)

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und spannend. Der Spannungsbogen nimmt irgendwie keine Sekunde ab, sondern baut sich fast schon ab Beginn des ersten Kapitels auf.
Einige Fragen bleiben noch ungeklärt und es wurden auch schon einige Spekulationen und Verschwörungen durchdacht.

Das Cover ist ähnlich dem ersten Band, nur das die Schachfigur ausgetauscht wurde. Aber dieses düstere, dunkle mit den helleren Figuren ist anziehend und edel.

Fazit

Der zweite Band der Trilogie hat mich ebenfalls gecatcht und ich bin schon unheimlich gespannt, wie es mit unseren Lieblingen im nächsten Teil weitergeht. Bisher hat uns die Autorin immer und immer wieder überrascht. Im Gegensatz zu Band eins, war Band zwei schon etwas tiefgründiger und kratzte nicht mehr ganz so sehr an der Oberfläche. Man lernt die Protagonisten in einem ganz anderen Licht kennen und versteht auch nachträglich viele Handlungen aus Band eins besser.
Auf jeden Fall eine Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 13.02.2019

Es geht spannend weiter...

0

MEINUNG

Nach dem Cliffhanger aus Band 1 lernen wir nun endlich mal etwas aus Lachlans Vergangenheit kennen und versteht auch etwas, weswegen er so geworden ist, wie er ist. Bzw. warum er diesen Weg eingeschlagen ...

MEINUNG

Nach dem Cliffhanger aus Band 1 lernen wir nun endlich mal etwas aus Lachlans Vergangenheit kennen und versteht auch etwas, weswegen er so geworden ist, wie er ist. Bzw. warum er diesen Weg eingeschlagen hat. Die Machtkämpfe der beiden Charaktere bleiben weiter bestehen, auch wenn beide merken, dass hier sich so langsam noch was anderes einschleicht. Gefühle....

Eine spannende Fortsetzung ist der Autorin Meghan March mit
"Sinful Queen"

von ihrer Feder gesprungen. Sie hat mich mit dem ersten Band schon ziemlich angefixt, aber mit dem zweiten Band hat sich mich in ihren Bann gezogen. Im Normalfall können Reihenbücher unabhängig voneinander gelesen werden, da sie in sich abgeschlossen sind. Doch bei der "Sinful-Empire-Reihe" ist dies nicht der Fall, denn der zweite Band baut direkt auf den ersten auf und setzt an deren Ende direkt wieder an. Genauso wird es auch mit dem dritten Band sein.

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war sehr angenehm und flüssig geschrieben, so das ich total vertieft war und überrascht, als man sich schon am Ende befand. Was mich bei jedem Buch überzeugt, dass die Handlung abwechselnd aus der Perspektive der beiden Protagonisten Kreira und Mount erzählt wird. Gedankengänge und Gefühle lassen sich da dadurch viel besser nachvollziehen.

Schlicht und doch ansehnlich erscheint hier das Cover des zweiten Bandes. Die einzige Änderung, die ich hier sehen kann, ist die Hauptschachfigur und die Umliegenden. Ich finde sehr schön, dass die Cover sehr einheitlich gehalten wurde, obwohl es diese kleinen Änderungen gibt. Der Verlag hat hier ein schönes Design hingelegt, obwohl die Cover sicherlich auch in Schwarz-Weiß-Gold großartig aussehen würden. Dies würde den Inhalt des Buches noch besser widerspiegeln.

Sinful Queen, ist um einiges besser gewesen, als der erste Band. Es gab diesmal mehr Handlungsstränge und die drei Leseabschnitte von der Leserunden steigerten sich von Mal zu Mal. Der letzte Abschnitt hat mich auf jeden Fall umgehauen und ihr könnt hier eine schöne Story mit viel Gefühl erleben. Ja, Gefühl! Dies kann man sich bei Lachlan Mount gar nicht so wirklich vorstellen, aber die Reise, die die beiden Protagonisten im dritten Abschnitt machen, verbindet die beiden auf eine neue Weise. Auch, wenn sich zum Ende nicht viel ändert.

"Das ist kein neues Spiel. Wir beide wissen, dass du mich dazu bringen kannst, dich zu vollen. Und das bedeutet nur, dass du dieses Spiel besser beherrscht als ich" ~ Seite 195

Wie wird es im dritten Band weitergehen, dies bleibt hier eine gute Frage? Aber die Stimmung der beiden und die Zuneigung wird sich auf jeden Fall ändern, dies habe ich irgendwie im Gefühl. Trotzdem bin ich sehr neugierig, was noch alles passieren wird. Gerade mit dem Geschehen am Ende.

Die Autorin hat in meinen Augen ein wunderbares Werk gezaubert, was mit einem Schockmoment endet.



FAZIT

Vielen Dank an Lesejury und Lyx, dass ich dieses Buch lesen durfte. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst und trotzdem möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen. Die Story hat mir wieder sehr tolle Lesestunden bereitet und es hat mich sehr gefreut, dass es nun mehr Handlung gab. Der zweite Band hebt sich deutlich vom ersten Band ab und hat sich wirklich gelohnt. Die Geschichte entwickelt sich in die richtige Richtung und man entdeckt Mount von einer anderen Seite. Sozusagen bekommt er ein richtiges Gesicht.

Das Ende ist einfach nach böse und ging mir ziemlich nahe, sodass ich mit der Rezension sofort beginnen musste. Meine Gefühle, die mich bei diesem Ende überrollten, hätte mich beinah umgebracht. Ernsthaft, wie kann man so einen gemeinen Cliffhanger hinlegen. Zum Glück muss man auf den letzten Band nicht mehr lange warten, denn die Spannung auf den Abschlussband steigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 11.02.2019

Erotischer und gefühlvoller sowie dramatischer Pageturner!

0

Erste Sätze:
Dreißig Jahre zuvor
Ein dunkles, unheimliches Gefühl, so als wäre ich über jemandes Grab gelaufen, kroch mir den Rücken hinunter, als das Mädchen in Begleitung der Sozialarbeiterin die kaputten ...

Erste Sätze:
Dreißig Jahre zuvor
Ein dunkles, unheimliches Gefühl, so als wäre ich über jemandes Grab gelaufen, kroch mir den Rücken hinunter, als das Mädchen in Begleitung der Sozialarbeiterin die kaputten Stufen der Veranda erklomm.

Meine Meinung:
Wieder sehr explizite und heiße, aber auch dramatische Szenen erwarten den Leser in „Sinful Queen“. Zudem entwickeln sich die Protagonisten weiter und die Beziehung zwischen ihnen schreitet voran, so dass im 2. Band der Sinful-Empire-Reihe von Meghan March außerdem die gefühlvollen Momente nicht zu kurz kommen. Der flüssige und leicht zu lesende Schreibstil lässt dabei den Roman zu einem Pageturner werden.

Die Handlung wird wieder in der Ich-Perspektive aus Sicht der beiden Protagonisten geschildert, jedoch erhält man diesmal endlich tiefe Einblicke in das Leben und die Gefühlswelt von Lachlan Mount. Für mich war er zunächst nur ein eiskalter Bad Boy, der durch seine Vergangenheit geprägt wurde, und Gefühle als eine Schwachstelle ansieht, die seine Feinde ausnutzen könnten. Doch er durchlebt eine wahre Wandlung, denn zum ersten Mal im Leben scheint er wirklich etwas für eine Frau zu empfinden und bricht seine eigenen Regeln.

Veränderungen bemerkt man auch bei Keira Kilgore. Mir gefiel es, dass sie noch selbstbewusster wird. Beruflich hat sie große Ziele mit der Familien-Brennerei, bei denen sie bisher gezögert hat, sie umzusetzen, zum Ende hin jedoch sogar von Mount bestärkt wird. Zudem entwickelt sie tiefe Gefühle für Lachlan, der ihr einen heißersehnten Traum erfüllt, und das erotische Prickeln zwischen den beiden gipfelt erneut in reichlich abwechslungsreiche sinnliche Momente.

Das herzzerreißende und tragische Ende mit einem atemraubenden Cliffhanger lässt mich nun wieder äußerst erwartungsvoll den Abschlussband entgegenblicken.

Fazit:
Erneut geht es in „Sinful Queen“ höchst erotisch zu, aber es gibt auch viele Momente fürs Herz, denn die beiden Protagonisten entwickeln sich nicht nur weiter, sondern außerdem tiefe Gefühle füreinander. Hinzu kommt ein herzzerreißender und tragischer Cliffhanger, so dass man kaum das Erscheinen des Abschlussbandes erwarten kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 07.02.2019

Die Spannung auf das, was da noch kommt, ist geweckt.

0

Meine Meinung:

Mit "Sinful Queen" haben wir nun den zweiten Band der Reihe vor uns. Nach dem Ende des ersten Teils war die Spannung auf das, was da nun kommt, natürlich immens hoch und sobald das Buch ...

Meine Meinung:

Mit "Sinful Queen" haben wir nun den zweiten Band der Reihe vor uns. Nach dem Ende des ersten Teils war die Spannung auf das, was da nun kommt, natürlich immens hoch und sobald das Buch da war, konnte ich es kaum noch erwarten, mit dem Lesen anzufangen.
Das Cover passt wieder wunderbar ins Konzept, diesmal zeigt es die Schachfigur der Königin, passend zum Buchtitel. Ich mag diese schlichte und doch ansprechende Gestaltung sehr gerne und es ist irgendwie ein Eyecatcher.

Doch wie sieht es mit dem Inhalt des Buches aus? Nachdem ich mit Lesen begonnen hatte, war ich sofort wieder mittendrin. Die Geschichte rund um Keira und Mount hatte mich direkt wieder in ihrem Bann und die Seiten flogen nur so dahin.
Während der Auftaktband erstmal alles so richtig ins Rollen gebracht hat, pendelt sich die ganze Situation jetzt erstmal so richtig ein. Insbesondere Keira macht in diesem Band eine größere Entwicklung durch und sie muss begreifen, dass hinter Lachlan Mount mehr steckt, als sie bisher dachte. Doch sie erlebt nicht nur positive Phasen und wird dennoch immer wieder von den Schwierigkeiten und Problemen in ihrer Situation eingeholt.
Mount hat mir in diesem Band der Reihe auch wieder sehr gut gefallen. Man erfährt mehr über seine Vergangenheit und bekommt eher ein Bild davon, wie er zu dem Mann wurde, der er heute ist. Aber man lernt auch eine ganz andere Seite an ihm kennen und es zeigt sich, dass er auch eine freundliche und nette Seite an sich hat.
Insbesondere durch die Perspektivenwechsel erhält man während des Lesens wieder tiefe Einblicke in die Gefühlswelten beider Charaktere und kann sich gut in ihre jeweiligen Situationen hineinversetzen.

Das Buch liefert spannende und unerwartete Elemente, aber auch jede Menge Gefühle und Emotionen. Es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein, sondern es geht auch mal eher düster und dramatisch zu. Insbesondere am Ende des Buches überschlagen sich nochmal die Ereignisse und die Neugier auf den kommenden dritten Teil wird definitiv geweckt. Zwar war der Spannungsbogen im ersten Buch anders und mitunter größer, während hier viele Dinge vorhersehbarer waren, aber ich denke, dass es das in diesem Teil mitunter auch gebraucht hat. Ich denke, hier wurde ein wunderbarer Übergang zum großen Finale geschaffen.
Ansonsten ließ sich das Buch wieder sehr locker und flüssig lesen und sorgt für ein paar angenehme Lesestunden.

Fazit:
★★★★★
Auch der zweite Band der Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Es ist zwar ein anderer Spannungsbogen, als im ersten Teil, aber ich glaube, es ist auch wichtig, dass es genau so ist, wie es ist. Ich freue mich schon sehr auf das große Finale und vergebe hier volle 5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik