Leserunde zu "Neon Gods - Hades & Persephone" von Katee Robert

Auftakt der Dark Olympus-Reihe
Cover-Bild Neon Gods - Hades & Persephone
Produktdarstellung
(42)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Katee Robert (Autor)

Neon Gods - Hades & Persephone

Anika Klüver (Übersetzer)

Er ist ein Mythos. Doch vom ersten Augenblick an gehört er ihr ...

Als ihre Mutter Persephone auf einem Ball überraschend Zeus verspricht, bleibt der jungen Frau keine Wahl: Sie flieht über die Brücke des Styx in die Unterstadt, wo sie plötzlich dem geheimnisvollen Hades gegenübersteht. Seit Jahren hat ihn niemand mehr gesehen, er ist ein Mythos, ein Monster - und ihre einzige Chance, Zeus und ihrer Mutter zu entkommen. Vom ersten Augenblick an übt Hades eine Faszination auf Persephone aus, der sie sich nicht entziehen kann. Und so bietet sie ihm einen Deal an, der ihrer beider Leben für immer verändern wird ...

"Wunderbar originell und unfassbar heiß!" PUBLISHERS WEEKLY

Auftaktband der DARK-OLYMPUS-Reihe von Bestseller-Autorin Katee Robert

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 17.10.2022 - 06.11.2022
  2. Lesen 14.11.2022 - 04.12.2022
  3. Rezensieren 05.12.2022 - 18.12.2022

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Neon Gods - Hades & Persephone" von Katee Robert und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Abschnitt 1, KW 46, Seite 1 bis Seite 142, inkl. Kapitel 9

Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Mitglied seit 04.02.2019

We lose ourselves in books, we find ourselves there too.

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 06:59 Uhr

Hallo zusammen,

wow, dieser erste Abschnitt hat mich überrascht, mitgerissen und war dabei irgendwie so anders, als ich anfänglich gedacht habe. Nach der Leseprobe war ich nämlich sehr gespannt darauf zu erfahren, wie es zwischen Hades und Persephone weitergeht, jetzt wo sie die Brücke überquert hat.
Doch zunächst möchte ich noch auf den Schreibstil eingehen. Katee Robert schreibt total locker, leicht und flüssig, sodass dieser erste Abschnitt förmlich an mir vorbei gezogen ist und ich gar nicht aufhören wollte zu lesen.

Das Thema der grieschien Mythologie hat mich dabei sofort eingenommen und die Erzählungen und Beschreibungen wirkten so real und lebendig, auch wenn dieser Titel zudem Fantasy-Elemente enthält. Besonders die anderen Götter finde ich unheimlich spannend und eben auch ihre Beziehungen zueinander.

Durch die wechselnden Perspektiven konnte ich direkt beide Charaktere und besonders ihre Leben kennenlernen, was mir gut gefiel, da ich besonders am Anfang Hades noch nicht ganz einschätzen konnte.

In Bezug auf den Einstieg kann ich sagen, dass ich total leicht in die Handlung gefunden habe. Ich konnte zunächst Persephone und ihre Welt kennenlernen, in der sie alles versucht, um irgendwie frei zu sein. Und ihren Drang konnte ich sehr gut nachvollziehen. Sie wirkte dadurch auf mich total authentisch und lebhaft. Und auch ihre Schwester war mir irgendwie sofort sympathisch.

Besonders im Verlauf des Abschnittes zeigte sich der feste Zusammenhalt der Schwestern immer mehr. Sie würden füreinander alles tun und das fand ich super schön zu lesen. Auch wenn sich Persephone dann doch dagegen entscheidet und im Grunde hin und hergerissen ist.

Dieser innere Konflikt wurde meiner Meinung nach gut aufgearbeitet, denn im Grunde bleiben Persephone nicht wirklich viele Optionen. Und dass sie sich dann für Hades und gegen Zeus entscheidet war irgendwie verständlich. Auch wenn ich mir natürlich gewünscht hätte, sie stünde nicht vor dieser Wahl. Aber dann würde es auch keinen Konflikt geben.

Außerdem schien es, als würde Persephone die lange Fehde zwischen Hades und Zeus nun irgendwie “besiegeln”. Ich bin wirklich gespannt, was noch alles passieren wird. Denn Persephone hat sich natürlich freiwillig über den Styx getraut. Dennoch ist es nicht ganz klar voneinander zu trennen…

Kommen wir nun zu Hades selbst. In der Leseprobe fand ich ihn so unheimlich sympathisch und hilfsbereit. Und das ist er noch immer. Dennoch werden eben auch seine Hintergedanken immer deutlicher.

Der Deal zwischen den beiden war jetzt nicht unbedingt sehr moralisch, aber es war Persephones einziger Ausweg. Das möchte ich irgendwie auch nicht wirklich werten. Dennoch ging alles auch sehr schnell, schließlich kennen sie sich gerade einmal einen Tag. Die Vorsichtsmaßnahmen, die Persephone anfänglich noch getroffen hat, als sie sich ins Bad eingeschlossen hat, sind plötzlich völlig verschwunden.

Ich konnte die Anziehung zwischen ihnen sehr spüren und greifen. Die Züge, in die sich die Geschichte wandelt, wurden irgendwie im Klappentext nicht super deutlich. Aber ich muss sagen, ich mag die heißen Szenen zwischen den beiden eigentlich gerne, auch wenn noch so einiges angekündigt wurde, bei dem ich mir dann doch nicht so sicher bin…

Aber irgendwie ist die Geschichte doch süchtig machend, weshalb ich gespannt bin, was noch alles passieren wird und wie sich die Charaktere hoffentlich weiterentwickeln werden.

Profilbild von Gossiptogo

Gossiptogo

Mitglied seit 23.05.2020

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 15:31 Uhr

Zitat von bluetenzeilen

Ich konnte die Anziehung zwischen ihnen sehr spüren und greifen. Dennoch schliefen sie direkt miteinander, nur um Zeus eins auszuwischen. Die Züge, in die sich die Geschichte wandelt, wurden irgendwie im Klappentext nicht super deutlich. Aber ich muss sagen, ich mag die heißen Szenen zwischen den beiden eigentlich gerne, auch wenn noch so einiges angekündigt wurde, bei dem ich mir dann doch nicht so sicher bin…



Geht mir genauso :)) Aber geschlafen haben sie noch nicht miteinander. Zumindest nicht im ersten Leseabschnitt. Hades hat Persephone bloß ein wenig beglückt und sich selbst zurückgehalten. ;)
Ich bin ja auch gespannt, wie sich das ganze Thema.....läuft ja ein wenig auf SM raus. Hätte ich null erwartet.

Profilbild von Gossiptogo

Gossiptogo

Mitglied seit 23.05.2020

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 15:42 Uhr

Ich habe gestern auch bereits den ersten Leseabschnitt verschlungen und damit meine ich auch, verschlungen, wirklich. Es war so schnell rum, erstaunlich.
Bin wieder super gut und schnell reingekommen. Ich mag den Schreibstil der Autorin nach wie vor und finde die Charaktere auch sympathisch. Die gegenseitige Anziehung zwischen Persephone und Hades hat sich verstärkt. Bin gespannt, wie es sich hier Beziehungstechnisch noch entwickeln wird. Hades scheint anders für sie zu fühlen als bei seinen anderen "Subs". Hat mich ein wenig erinnert an Fifty Shades of Grey, daher war ich arg überrascht. Es läuft auf ein Bumsibuch mit SM Anteil hinaus und das kam wirklich überraschend. Ich hoffe doch sehr, dass auch der Fantasy Anteil nicht allzu sehr in den Hintergrund gerät.

Ansonsten bin ich aber dennoch gespannt, wie es allgemein weitergehen wird. Was wird Zeus tun? Wie wird es allgemein ablaufen etc etc. Es sind noch einige Fragen offen, aber das Buch hat ja auch noch ein wenig Luft nach oben. Bin aber soweit zufrieden.

Profilbild von Loorie

Loorie

Mitglied seit 01.09.2022

"Bücher sind Magie zum mitnehmen." - Stephen King

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 21:53 Uhr

Puh, ich habe nach der Leseprobe viel erwartet aber ich bin doch… überrascht? verwirrt? Der erste Leseeindruck hat mich definitiv mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Ich weiß es noch nicht so genau aber die Geschehnisse im ersten Abschnitt habe ich definitiv nicht erwartet, huiuiui.
Die Leseprobe hat mir insbesondere mit der Darstellung aus der Ich-Perspektive gefallen und das noch mehr als ich gelesen habe, dass die Perspektiven zwischen Hades und Persephone wechseln! Außerdem gefällt mir der lockere Schreibstil unglaublich gut. Man hat das Gefühl in den Köpfen der beiden zu stecken und so sind auch Persephones und Hades Gedankenwelten sehr unterschiedlich. Mir fiel es allerdings noch etwas schwer mich in die göttliche Welt von Katee Robert hineinzuversetzen. Doch finde ich es durchaus interessant, dass die Götter Rollen übernehmen können und scheinbar auch sterblich sind? Zudem baut sich durch die Flucht von Persephone langsam aber sicher ein politisches Dilemma auf und selbst ihre Schwestern scheinen Handlungsunfähig zu sein bzw. Persephone plagt die Angst, sie könnten in Gefahr geraten. So erscheint mir Persephone, allein schon weil sie den Styx überquert hat, als eine sehr entschlossene und selbstbewusste Figur, die weiß was sie möchte. Des Weiteren ist sie bei den Diskussionen mit Hades sehr hartnäckig, was ihr eine gewisse Stärke verleiht. Das zeigt sich definitiv auch an dem Handel, den sie Hades vorschlägt?! Bei der Perspektive von Hades und seinen Überlegungen, wie er Persephone für seine Zwecke benutzen kann, habe ich mich erst gefragt, ob er tatsächlich - trotz der amüsanten Neckereien mit Hermes und Dionysos - noch sympathisch werden kann. Doch zeigt er sich gleichzeitig sehr verletzlich und ich bin gespannt darauf herauszufinden, wie Zeus seine Eltern hintergangen hat. ABER: Ich hätte niemals erwartet, dass es um eine Art Sex-Handel in Hades Keller gehen wird? Das erschien mir zunächst etwas absurd, da es sich um den Gott der Unterwelt handelt. Doch irgendwie passt es auch, da das Ganze Vorhaben und auch Hades Art zu herrschen auf den ersten Blick „sündig“ erscheint. Persephone zeigt hier die dunkle Seite von sich, die sie in der Oberstadt und ihrer Mutter immer verbergen musste.
Ich bin noch skeptisch, wie sich dieser Sex-vor-Publikum Fetisch entwickelt.. damit kann ich irgendwie noch nicht so richtig etwas anfangen und ich weiß auch noch nicht, wie mir die Handlung weiter gefallen wird. Das ist definitiv mal etwas anderes und entspricht erstmal so garnicht meinen Erwartungen, was zunächst nichts per se Schlechtes bedeutet. Die erste Spicy-Szene hat mir aber doch schon recht gut gefallen, da sich langsam die Spannung aufgebaut hat und wirklich leidenschaftlich war, sodass man nicht das Gefühl hatte es würde nur darum gehen Zeus eins auszuwischen.
Ich bin wirklich sehr auf eure Meinungen gespannt!

Profilbild von Loorie

Loorie

Mitglied seit 01.09.2022

"Bücher sind Magie zum mitnehmen." - Stephen King

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 21:56 Uhr

Zitat von Gossiptogo

Ich habe gestern auch bereits den ersten Leseabschnitt verschlungen und damit meine ich auch, verschlungen, wirklich. Es war so schnell rum, erstaunlich.



Ging mir genauso! Ich wette das liegt auch an den 50 Seiten der Leseprobe :D

Profilbild von Loorie

Loorie

Mitglied seit 01.09.2022

"Bücher sind Magie zum mitnehmen." - Stephen King

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 21:57 Uhr

Zitat von Gossiptogo

Bumsibuch



Danke, das muss ich mir merken!! :D

Ich muss gestehen ich habe Fifty Shades of Grey nicht gelesen aber musste auch unwillkürlich daran denken.

Profilbild von yezz

yezz

Mitglied seit 12.04.2021

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 23:53 Uhr

Heute morgen dachte ich, dass es sich ja gut trifft, mit einer Bronchitis krankgeschrieben zu sein. Da kann ich so richtig nach Herzenslust lesen. Na ja, dafür war ich am Ende doch zu krank. Aber auch ich habe ein Abschnitt noch beendet... eure Kommentare werde ich mir dann morgen mal anschauen. Bin schon gespannt!

Das war auf jeden Fall ein intensiver Auftakt. Auch er Abschnitt von der Leseprobe hat mich erneut gepackt. Generell werden ein paar Fragen beantwortet und neue sind aufgekommen. Das hat schon viel Spaß gemacht.

- Gewählte Götter (also alle außer Poseidon, Zeus und Hades) - Was hat es mit ihnen auf sich? Werden sie auf Lebzeit gewählt oder gibt es da eine Art Amtsperiode? Was sind die Pflichten der Götter?
- Was hat es genau mit dem Vertrag genau auf sich? Sicherlich mehr, als dass der jeweils andere das Gebiet des anderen nicht betreten können.
- Wie genau ist der Hintergrund der Stadt Olympus?
- Warum sagt Zeus nicht, wo Persephone ist?
- Warum haben Zeus' Vollstrecker dieses Spiel mit Persephone gespielt? Steckt da mehr dahinter? Gibt es einen Zusammenhang damit, dass Zeus nicht sagt, dass Persephone bei Hades ist?
- Die Dreizehn hassen sie Dimitriou-Schwestern?

Auch Persephone und Hades an sich gefallen mir recht gut. Hades mittlerweile tatsächlich sogar ein bisschen mehr.

Seine Hintergrundgeschichte ist schon heftig. Seine Eltern sind also bei einem Brand ums Leben gekommen. Zeus war für diesen Brand verantwortlich und Hades hat vom Brand Narben (Fingerknöchel). Aber natürlich hat das nicht nur äußerliche Narben hinterlassen, was man gut an der Aussagen erkennen konnte, dass man sich Hades' Vertrauen nicht verdiente, weil er gesehen hat, wie sehr das nach hinten losgehen kann und Leute dabei sterben können. Definitiv eine Verbindung zum Brand, aber auch zum Vertrag?

Mir gefällt es, dass Persephone nicht das kleine, nachgiebige, hilflose Mädchen ist, dass man auch hätte durchaus aus ihr machen können. Sie versucht ihn immer wieder zu reizen und herauszufordern. Das macht Spaß beim Lesen.

Ooohhhh... Ein Spielzimmer? 😏 Partys? 😏 Das könnte noch spannend werden.

Tatsächlich glaubt ich, dass Hades Hermes und Dionysos vertrauen kann und es auch ein Stück weit tut. Das Telefonat später mit Zeus fand ich sehr amüsant.

Beim Kaffee mit Eiscreme hat es mich ein wenig geschüttelt... Wobei mein Dalgona-Kaffee mit Donuts wahrscheinlich nicht besser ist.

Profilbild von Miss_Stephanie

Miss_Stephanie

Mitglied seit 17.10.2017

"Wer nicht an Zauber und Wunder glaubt, hat noch nie ein Buch gelesen"

Veröffentlicht am 15.11.2022 um 09:31 Uhr

Hallöchen zusammen,

die ersten neun Kapitel sind an mehr rasant vorbeigezogen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und solche Bücher gefallen mir am Besten. Man möchte so schnell wie möglich weiterlesen und wissen wie es endet, aber wenn es endet ist man traurig.

Der Schreibstil ist locker und ich kann mich kopfkinomäßig in das Geschehen gut hineinbeamen.
Die Charaktere finde ich klasse.
Die verschiedenen Perspektiven in der Erzählung gefallen mir sehr, da man so einen Einblick in die Gefühle des Anderen gewinnt.

Persephone finde ich, ist eine starke Persönlichkeit. Sie geht mit der "Schreckensgestalt" Hades so unkompliziert und frech um, da ist keine Spur von Angst oder "herrje bloß nichts Falsches sagen".
Vllt. liegt es daran, dass sie nichts mehr zu verlieren hat?
Hades selbst kann ich noch nicht einschätzen, bis jetzt hat sich im Buch noch nicht wirklich gezeigt woran/worin der "Schrecken" bei ihm liegt. Die Mythologie selbst ist mir bekannt, aber hier scheinen die Götter ja doch anders zu agieren (einige wurden ja gewählt). Auf seine eigene Geschichte in Bezug auf Zeus bin ich sehr gespannt.
Ich hoffe, dass wir auch erfahren, warum Demeter ihre Tochter an Zeus "verkauft" hat, so beschreibt es ja Persephone. Ist es nur die Macht oder gibt es auch da noch andere Geheimnisse?
Was mir sehr gefällt ist der Zusammenhalt der Schwestern.

Fraglich finde ich, ob es nicht auch andere Optionen für Persephone gegeben hätte, als sich nun Hades so auf diese Weise anzubieten. Wie wird Zeus darauf reagieren? Für ihn scheinen die Frauen ja auch nur Spielzeug zu sein, welches entfernt wird wenn es nicht mehr gefällt. ??

Ich hoffe, dass die Geschichte weiter in die Tiefe geht, vor allem in Bezug auf die Konflikte zwischen den Pateien (Zeus/Hades, Persephone/Demeter). Es wäre schade, wenn die Geschichte jetzt nur innerhalb der körperlichen Ebene vertieft werden würde.

Profilbild von Gossiptogo

Gossiptogo

Mitglied seit 23.05.2020

Veröffentlicht am 15.11.2022 um 10:16 Uhr

Zitat von Loorie

Doch irgendwie passt es auch, da das Ganze Vorhaben und auch Hades Art zu herrschen auf den ersten Blick „sündig“ erscheint. Persephone zeigt hier die dunkle Seite von sich, die sie in der Oberstadt und ihrer Mutter immer verbergen musste.



Ja stimmt. Hades und sündig sind zwei Wörter, die sehr gut zusammenpassen. Warum auch immer, irgendwie stelle ich mir Hades vor wie den Hades in den Perca Jackson Filmen. ;) Nicht genauso, er wird ja beschreiben als Mann mit langen Haaren und Bart und das er einen Anzug trägt, aber charakterlich ein wenig. So in Lederhosen in seinem Keller, mit Nieten etc XDDD Persephone hätte ich wirklich überhaupt nicht so tough eingeschätzt, dass sie sich nimmt was sie will. So kam sie in der Leseprobe null rüber. Aber es gefällt mir und ich bin gespannt auf ihre Entwicklung.

Zitat von Loorie

Danke, das muss ich mir merken!! :D


Ich muss gestehen ich habe Fifty Shades of Grey nicht gelesen aber musste auch unwillkürlich daran denken.



So wird es immer in der Zeilenspringer Gruppe in Facebook genannt damit FB einem nicht den Kommentar sperrt XDDD Also verniedlicht man es eben ein wenig

Gelesen hab ich auch nur Band 1. Anas innere Göttin ist mir zu sehr auf den Senkel gegangen. ;)
Aber ich hab die Filme gesehen :))

Zitat von yezz

- Was hat es genau mit dem Vertrag genau auf sich? Sicherlich mehr, als dass der jeweils andere das Gebiet des anderen nicht betreten können.



Gute Besserung erst einmal :) Ist blöde, wenn man so krank ist, dass man nicht lesen kann. Hatte ich während der bösen C Erkrankung. Einen Monat lang haben die Bücher geweint und ich auch.

Wegen dem Vertrag: Es wird erwähnt, dass dazu auch zählt, dass die 13 sich nicht töten dürfen oder einander verletzen dürfen. So oder so ähnlich. Hades spricht es kurz in Gedanken an, als er an seine Eltern denkt.

Zitat von Miss_Stephanie

Ich hoffe, dass die Geschichte weiter in die Tiefe geht, vor allem in Bezug auf die Konflikte zwischen den Pateien (Zeus/Hades, Persephone/Demeter). Es wäre schade, wenn die Geschichte jetzt nur innerhalb der körperlichen Ebene vertieft werden würde.



Da kann ich dir zustimmen. Ich hoffe auch, dass noch MEHR kommt als einfach nur.....Ich lese sowas gern, aber bitte nicht nur. Gerade weil es diese Geschichte überhaupt nicht angedeutet hat.

Platzhalter für Profilbild

Sabrina_Booklover

Mitglied seit 21.06.2021

Veröffentlicht am 15.11.2022 um 11:32 Uhr

Wow im ersten Abschnitt ist ja bereits einiges passiert. Der Anfang hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen und ich habe die ersten 140 Seiten wirklich verschlungen.
Es hat mir für Persephone sehr leid getan, dass ihrer Mutter ihre Wünsche so egal sind und sie sie mit Zeus verheiraten möchte. Genau wie ihre Mutter kam auch er mir alles andere als sympathisch vor und scheint hier der große "Bösewicht" zu sein.
Persephone dagegen mag ich unheimlich gerne. Sie ist unheimlich stark und kämpft für das was sie will oder auch nicht will und gibt nicht auf.
Hades dagegen kann ich noch nicht so ganz einschätzen aber er ist defintiv ein sehr spannender und interessanter Charakter. Generell hat es mir unheimlich gut gefallen, dass Hades, Zeus etc. Titel sind und keine einzelnen Personen. Das ist defintiv mal etwas ganz neues und das habe ich so noch in keiner Geschichte gelesen in der es um Götter ging.

Etwas gewundert hat es mich allerdings, dass das Buch sich in die Richtung von Fifthy Shades of Grey entwickelt. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und war dann doch etwas irritiert und auch verwirrt und weiß noch nicht, ob ich das gut finde. Hier hätte man vorher vielleicht drauf hinweisen können. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, ob sich das Buch auch weiterhin in diese Richtung entwickeln wird oder ob es eher bei kleinen Einblicken in diese "Welt" bleibt.
Der Fantasyanteil ist mir bisher noch etwas zu niedrig daher hoffe ich auch hier das sich dieser noch etwas weiter entwickelt und nicht nur die Romance Geschichte im Vordergrund steht.

Insgesamt auf jeden Fall ein super Einstieg der mir wirklich gut gefallen hat!