Leserunde zu "A stranger in the house" von Shari Lapena

Das Böse ist näher, als du denkst
Cover-Bild A Stranger in the House
Produktdarstellung
(37)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Psychologie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Shari Lapena (Autor)

A Stranger in the House

Das Böse ist näher, als du denkst. Thriller

Rainer Schumacher (Übersetzer)

Für deinen Mann bist du ein Engel, für die Polizei eine Mörderin.

Du bereitest gerade das Abendessen für dich und deinen Ehemann vor, als das Telefon klingelt - es ist der Anruf, den du seit Jahren fürchtest. Kurz darauf erwachst du im Krankenhaus. Du hattest einen Unfall - und kannst dich nicht daran erinnern. Als in der Nähe des Unfallortes eine Leiche gefunden wird, glaubt die Polizei an einen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen. Dein Mann ist fassungslos angesichts dieser Vermutung. Doch du weißt mehr als dein Mann. Und plötzlich bist du dir nicht mehr sicher, wie abwegig der Verdacht der Polizei wirklich ist ...

Der Nachfolger des englischen Nummer-1-Bestsellers THE COUPLE NEXT DOOR.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 21.05.2018 - 17.06.2018
  2. Lesen 02.07.2018 - 22.07.2018
  3. Rezensieren 23.07.2018 - 05.08.2018

Bereits beendet

Für deinen Mann bist du ein Engel. Für die Polizei eine Mörderin. Du selbst kannst dich an nichts erinnern. Wem kannst du vertrauen?

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "A stranger in the house" von Shari Lapena und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 03.08.2018

Ein grandioser Thriller

0

Die Protagonistin Karen erhält einen Anruf, verlässt fluchtartig das Haus und erwacht im Krankenhaus. Ohne Erinnerung was passiert ist oder wie sie dort gelandet ist. Ihr Mann versteht die Welt nicht mehr. ...

Die Protagonistin Karen erhält einen Anruf, verlässt fluchtartig das Haus und erwacht im Krankenhaus. Ohne Erinnerung was passiert ist oder wie sie dort gelandet ist. Ihr Mann versteht die Welt nicht mehr. Warum fuhr seine Frau in eine Gegend, die jeder wenn möglich vermeidet ? Wieso fuhr sie zu schnell, obwohl sie eine gewissenhafte Autofahrerin ist ? Was ist passiert ?

Die Polizei findet dort wo sich Karen vermutlich aufgehalten hat, eine Leiche.

Ist Karen vielleicht eine Mörderin und spielt ihre Amnesie nur ?



Der Schreibstil der Autorin ist, sage ich mal, etwas gewöhnungsbedürftig. Manchmal sind die Sätze recht abgehackt und kurz. Normalerweise ein Kritikpunkt für mich. Doch in diesem Fall mochte ich es. Für mich war es wirklich ein Krimi. Auf der einen Seite ist dort Karen, wo man nicht weiß ob man ihr die Amnesie abkaufen soll oder ob sie die vortäuscht, dann die Polizei die ihr einen Mordverdacht vorwirft, Karens Ehemann der ein Geheimnis hat und mit der Situation überfordert ist und dann noch die Nachbarin, die auch ziemlich mysteriös wirkt und auch ein Geheimnis birgt. Das Buch hat relativ wenig Charaktere und wenige Handlungsorte. Aber genau das, hat es in meinen Augen noch spannender gemacht. Man wird viel aufs Glatteis geführt, weil man irgendwie immer jemanden in Verdacht hat und dann doch wieder umdenkt.

Fazit
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ein toller Thriller, bei dem man miträtselt und im Endeffekt doch wieder umdenkt. Doch was ist die Wahrheit ?

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Psychologie
Veröffentlicht am 30.07.2018

Misstrauen ist etwas Heimtückisches

0

Das Cover ist irgendwie unheimlich, oder wohl eher beunruhigend, aber zugleich auch sehr einprägsam und schön gestaltet. Die Farbgestaltung von Motiv und Texten finde ich auch gut. Alles in allem gefällt ...

Das Cover ist irgendwie unheimlich, oder wohl eher beunruhigend, aber zugleich auch sehr einprägsam und schön gestaltet. Die Farbgestaltung von Motiv und Texten finde ich auch gut. Alles in allem gefällt es mir gut.

'A STRANGER IN THE HOUSE - Das Böse ist näher, als du denkst' ist der zweite Thriller der kanadischen Autorin Shari Lapena und ich finde sie hat sich, obwohl ich nicht dachte es wäre möglich, gesteigert!

In 'Über dieses Buch' kann man sich bereits einen kurzen aber recht guten Vorgeschmack auf den Thriller rund um Karen und ihren Mann holen. Die Geschichte umfasst einen Prolog und neunundvierzig Kapitel.

Durch die relativ kurzen Kapitel fliegen die Seiten nur so dahin und man kommt schnell voran. Die kurzen Abschnitte fand ich sehr angenehm zum Lesen. Außerdem ist der Schreibstil der Autorin flüssig und obwohl pro Kapitel nicht viel Zeit verstreicht fliegen die Zeilen nur so dahin und man kann gar nicht mir mit dem Lesen aufhören. Es entwickelt sich eine unglaublich gute Dynamik und Atmosphäre - das Buch ist super, spannend und angenehm zu lesen. Ich kann definitiv sagen dass ich es liebe! Die letzten Kapitel habe ich regelrecht verschlungen da ich unbedingt die Wahrheit erfahren wollte – aber mir fehlen nach wie vor die Worte, ich bin absolut platt!

Fazit: Sehr leicht zu lesen und sehr fesselnd. Absolute genialer Thriller!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Psychologie
Veröffentlicht am 28.07.2018

Bis zum Schluss spannend

0

Bei "A Stranger in the House: Das Böse ist näher, als du denkst" von Shari Lapena handelt es sich um den zweiten Thriller der Autorin.

Karen ist für ihren Mann ein Engel, für die Polizei eine Mörderin.
Karen ...

Bei "A Stranger in the House: Das Böse ist näher, als du denkst" von Shari Lapena handelt es sich um den zweiten Thriller der Autorin.

Karen ist für ihren Mann ein Engel, für die Polizei eine Mörderin.
Karen hat gerade das Abendessen für sich und ihren Ehemann vorbereitet, als das Telefon klingelte. Jahrelang hat sie sich vor diesem Anruf gefürchtet.
Einige Zeit später erwacht Karen im Krankenhaus. Sie hatte eine Autounfall und kann sich an nichts mehr erinnern.
Als in der Nähe des Unfallortes eine Leiche gefunden wird, glaubt die Polizei an einen Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen. Karens Mann ist fassungslos angesichts dieser Vermutung.
Als Karens Gedächtnis Stück für Stück wiederkommt, bekommt sie Zweifel...

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. So spannend fand ich die Geschichte.
Die Autorin legt immer neue Fährten, bis zum Schluss wusste ich nicht wer der Täter oder die Täterin ist.
Ein sehr grosses Verwirrspiel. Für mich kamen alle beteiligten Personen für den Mord in Frage.
Das Ende ist sehr sehr überraschend.

Ebenso gefallen hat mir, dass nicht zu viele Personen vorkommen, da ich immer Probleme habe, mir die Namen zu merken.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der Einzelnen Personen erzählt. Wie sie den besagten Tag verbracht haben, welche Beziehungen sie zueinander haben. So lernte ich jeden gut kennen, aber auf die richtige Auflösung hat mich dieses Wissen nicht gebracht- so muss ein Thriller sein.

Die kurzen knappe Sätze tragen zur Spannung bei. Sehr positiv fand ich, dass keine unnötigen Längen und kaum etwas aus dem Leben der Ermittler erwähnt wird. Somit ist jeder Satz sehr nah am Geschehen.

Der Untertitel : Das Böse ist näher als Du denkst, passt perfekt zu der Geschichte. Wem kann man vertrauen, der eigenen Frau, dem eigenen Mann, der Nachbarin? Jeder hatte so seine Geheimnisse.
Der Plot ist sehr gut durchdacht und plausibel. Alle offene Fragen, die ich bis kurz vorm Schluß noch hatte, wurden aufgelöst.

Ich empfehle diesen Thriller weiter. Eine sehr spannende und gut durchdachte Geschichte.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Psychologie
Veröffentlicht am 25.07.2018

Wer ist der Mörder?

0

Diese Frage stellt man sich beim Buch „a stranger in the house – Das Böse ist näher, als du denkst“ von Shari Lapena die ganze Zeit über.

Die Geschichte beginnt nicht gleich mit dem Mord bzw. der Suche ...

Diese Frage stellt man sich beim Buch „a stranger in the house – Das Böse ist näher, als du denkst“ von Shari Lapena die ganze Zeit über.

Die Geschichte beginnt nicht gleich mit dem Mord bzw. der Suche nach einem Mörder. Am Anfang begleiten wir Karen, die panisch ein verlassenes Haus verlässt, ins Auto steigt und mit überhöhter Geschwindigkeit durch die nächtlichen Straßen einer miesen Gegend fährt. Diese rasante Autofahrt endet für sie an einem Mast.
Tom Krupp kommt nach einem langen Tag nach Hause, findet jedoch das Haus verlassen vor. Wo mag nur Karen, seine Ehefrau, sein? Es scheint, als habe sie das Haus überstürzt verlassen. Sie hat weder ihre Tasche, noch ihr Handy dabei und das halb zubereitete Essen steht noch in der Küche.
Karen überlebt den Autounfall mit einigen Verletzungen und einer Amnesie. Nicht nur Tom, auch sie selbst, fragt sich, warum sie in so einem derartigen Tempo gefahren ist, wo sie doch sonst immer penibel darauf achtet, nicht aufzufallen. Und was wollte sie in dieser Gegend, die so gar nicht zu einer Vorstadthausfrau passt?
Bald stellt sich auch die Polizei diese Fragen. Denn nicht unweit des Unfalls finden sie eine männliche Leiche und Reifenspuren am Tatort, die zu dem Auto von Karen passen. Was ist dort nur geschehen? Wer ist das unbekannte Opfer? Wem gehören die auffälligen Handschuhe? Und was weiß Brigid, die Nachbarin der Krupps, die deren Leben förmlich in sich aufsaugt?

Die Autorin schafft es mit kurz gehaltenen Kapiteln und der Erzählung aus wechselnden Sichtweisen die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. War es wirklich Karen, die diesen Mann getötet hat? Immerhin stellt sich im Laufe der Geschichte heraus, dass sie durchaus ein Motiv gehabt hätte. Eine heiße Mörder-Favoritin könnte aber auch Brigid sein, die eine Besessenheit an den Tag legt, auf die jeder Stalker neidisch werden könnte…

Ein weiteres Buch der Autorin ist „the couple next door“. Ich werde es mir gleich mal besorgen. :)

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Psychologie
Veröffentlicht am 24.07.2018

Spannend

0

A Stranger in The House von Shari Lapena ist ein Psychothriller. Schon der Titel des Buches läßt einiges erahnen.

Karen wohnt in einer gehobenen Wohngegend und ist glücklich verheiratet. Als sie einen ...

A Stranger in The House von Shari Lapena ist ein Psychothriller. Schon der Titel des Buches läßt einiges erahnen.

Karen wohnt in einer gehobenen Wohngegend und ist glücklich verheiratet. Als sie einen Anruf bekommt verläßt sie fluchtartig das Haus, nimmt kein Handy und keine Geldbörse mit. Mit überhöhter Geschwindigkeit baut sie einen Unfall, bei dem sie ihr Gedächtnis verliert. Nur nach und nach kommen ihre Erinnerungen zurück, allerdings warum sie weggefahren ist weiß sie nicht. Als ein Toter gefunden wird, gerät sie schnell in die Fängen der Ermittlung, da am Tatort Reifenspuren und pinkfarbene Gummihandschuhe von ihr gefunden wurden, wird sie Hauptverdächtige. Tom, ihr Ehemann wird auf eine harte Probe gestellt.

Shari Lapena hat hier von Anfang an eine Spannung aufgebaut, die sich über das ganze Buch hindurch zieht. Man wird immer wieder unsicher und zweifelt an der Glaubwürdigkeit der Protagonisten. Teilweise hat man Mitleid mit den handelnden Personen, wird dann aber im nächsten Kapitel wieder unsicher.
Mit ihrem flüssigem, klarem Schreibstil versteht die Autorin den Leser in ihren Bann zu ziehen.

Das Ende hat sie so gestaltet dass es durchaus eine Fortsetzung geben könnte.
Für mich ganz klare 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Psychologie