Wunsch-Leserunde zu "King of New York" von Louise Bay

USA-Today-Bestseller-Autorin
Cover-Bild King of New York
Produktdarstellung
(34)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Gefühl
Louise Bay (Autor)

King of New York

Anja Mehrmann (Übersetzer)

Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen.

Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, sind Familie und Firma zwei strikt getrennte Welten - für etwas Anderes ist in seinem Herzen kein Platz.

Bis er Harper trifft. Seine neue Mitarbeiterin bringt ihn jeden Tag um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug zu seinem Penthouse begegnet - und sie küsst -, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!

"Erotisch und herzzerbrechend zugleich!" USA Today

Band 1 der sinnlich-heißen Kings-of-New-York-Reihe von USA-Today -Bestseller-Autorin Louise Bay

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 21.05.2018 - 10.06.2018
  2. Lesen 25.06.2018 - 15.07.2018
  3. Rezensieren 16.07.2018 - 29.07.2018

Bereits beendet

Schlagworte

Romantik Liebe Gefühle Liebesroman Unterhaltung Schicksal Beziehung Freundschaft Trennung zwischenmenschliche Beziehung Gegenwartsliteratur Liebesgeschichte Nähe Romance Hollywood Happy End romantisch Nicholas Sparks ps ich liebe dich feelgood wohlfühlen Herzschmerz tatsächlich liebe romantische Komödie Dilf Single-Dad Vater Daddy Dad alleinerziehend King Prinz Prince Royal passion Royals Geneva Lee Shades of Grey E. L. James Christian Grey Assistentin April Dawson Boss Chef New York Park Avenue Prince Duke of Manhattan Wolf of Wall Street King of Wall Street Investmentbanker reich mächtig edel royal Liebesromane

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 28.07.2018

Eine leichte Sommerlektüre

0

Der Inhalt

Max King ist unter der Woche ein knallharter Geschäftsmann und am Wochenende ein liebevoller Vater für seine 14-jährigeTochter Amanda.
Für Max ist seine Tochter die absolute Nummer Eins und ...

Der Inhalt

Max King ist unter der Woche ein knallharter Geschäftsmann und am Wochenende ein liebevoller Vater für seine 14-jährigeTochter Amanda.
Für Max ist seine Tochter die absolute Nummer Eins und es gibt keine feste Frau in seinem Leben. Erst als die hübsche Analystin Harper anfängt für ihn zu arbeiten, passiert es ihm immer häufiger, dass seine Gedanken zu seiner Angestellten abschweifen.
Harper wollte nie etwas anderes als für Max King zu arbeiten, jedoch war sie nicht auf die Wirkung gefasst, welche ihr Boss auf sie hat.
Eine Affäre mit dem Chef bringt natürlich auch viele Komplikationen mit sich...

Meine Meinung

Der Schreibstil der Autorin war flüssig und trotzt schwächen in der Handlung flogen die Seiten nur so dahin.
Auf die Geschichte an sich war ich schon sehr gespannt, jedoch konnte sie meine Erwartungen nicht ganz erfüllen.
Dies liegt vor allem an Harper. Harpers naive Art und ihre Handlungen waren für mich nicht immer nachvollziehbar, daher konnte ich mich überhaupt nicht in sie hinein versetzten und sie hat es leider bis zum Schluss nicht geschafft das sie mir sympathisch wird.
Max hingegen fand ich toll. Er versucht alles um seine Tochter glücklich zu machen und ist meiner Meinung nach ein toller Vater. Generell hat mir die Vater Tochter Beziehung schon fast besser gefallen als die zwischen Harper und Max.

Cover

Das Cover finde ich passend zum Buch gestaltet und da ich immer erst die Inhaltsangabe eines Buches lese, wenn mir das Cover gefällt, kann ich nur sagen das dieses genau meinen Geschmack getroffen hat.

Fazit

„King of New York“ ist ein lockerer, leichter Sommerroman für Zwischendurch der sicherlich von der Idee her mehr Potenzial gehabt hätte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.07.2018

Nette Geschichte für Zwischendurch

0

Mit „King of New York“ hat Louise Bay einen soliden Einstiegsband für ihre neue Buchreihe geschaffen.

Es geht um den „König von New York“ Max King. Max leitet ein Unternehmen an der Wall Street und ...

Mit „King of New York“ hat Louise Bay einen soliden Einstiegsband für ihre neue Buchreihe geschaffen.

Es geht um den „König von New York“ Max King. Max leitet ein Unternehmen an der Wall Street und hat Karrieretechnisch so gut wie alles erreicht – lediglich einen Neukunden zu werben ist ihm wichtiger als alles andere!
Neben dem Versuch diesen Kunden für sich zu gewinnen pendelt Max zwischen Karriere und Privatleben hin und her – denn Zuhause wartet seine vierzehnjährige Tochter auf ihn!
Und neben diesem Spagat tritt auf einmal Harper in sein Leben, die ihm sowohl beruflich wie auch privat einige Nerven kostet und sein Herz bedenklich in Gefahr bringt!

Louise Bay schafft es durch ihren flüssigen Erzählstil und humorvollen Szenen einen leichten, erotischen Roman für Zwischendurch herauszubringen.

Der Roman ist angenehm zu lesen, die Erzählperspektive macht es dem Leser leichter sich in Harper und Max hinein zu fühlen.

Einige nette Charaktere und ein leicht chaotisches Paar, das Schwierigkeiten hat ihren Beruf mit ihrem Privatleben zu verbinden sowie viele kleine liebevolle Hinweise machen die Geschichte lesenswert.

Die erotischen Szenen verpackt Louise Bay mit Humor und Leidenschaft.

Persönliche Beziehungen und Familienverhältnisse spielen eine große Rolle, was mich persönlich sehr überrascht hat- vom Titel und Cover des Buches bin ich eher von einem typischen Erotikroman ausgegangen – und wurde positiv überrascht.

Einige Klischees werden leider trotzdem bedient und werten so manche schöne Szenerie ab.

Alles in allem ist es aber eine schöne Geschichte die man gemütlich mit einem Cocktail in der Hand am Strand lesen kann.

Emotional mitreißend und anspruchsvoll ist das Buch allerdings nicht.
Es ist eine einfache Handlung, in die man auch nach ein paar Tagen Lesepause gut wieder einsteigen kann und somit ein gutes Buch für Zwischendurch und mitten aus dem Leben – denn es nicht alles Perfekt!

Den zweiten Teil der Reihe werde ich dennoch lesen, denn dieses Buch hat einen guten Vorgeschmack auf die hoffentlich kommenden Charaktere gegeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.07.2018

Ein kurzweiliger Zeitvertreib

0

Inhalt:
Max King, einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner an der Wallstreet und alleinerziehender Vater einer Tochter, trennt strikt Berufs- und Privatleben. Dieses Motto gerät jedoch durch seine neue ...

Inhalt:
Max King, einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner an der Wallstreet und alleinerziehender Vater einer Tochter, trennt strikt Berufs- und Privatleben. Dieses Motto gerät jedoch durch seine neue Mitarbeiterin Harper Jayne gehörig ins Wanken, von der er sich leidenschaftlich angezogen fühlt. Obwohl sie ihn tagsüber um den Verstand und nachts um den Schlaf bringt prallen seine strikt getrennten Welten aufeinander, als er eines abends auf dem Weg in sein Penthouse Harper küsst.

Cover:
Das Cover passt zum Titel und zeigt die eigentliche Hauptfigur: Max.

Figuren:
Max King ist durch harte Arbeit und untrüglichen Geschäftssinn einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner an der Wall Street. Im Privatleben kommt seine weiche Seite zum Vorschein. Er ist ein toller Vater und unterhält eine intensive Beziehung zu seiner 14-jährigen Tochter.

Harper Jayne wirkt anfangs sehr sympathisch. Sie ist jung, zielstrebig, ehrgeizig. Leider kommen sehr schnell ihre Unsicherheiten und ihr Vaterkomplex zum Vorschein und damit auch ihr unreifes und leider nerviges Verhalten.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Louise Bay ist recht flüssig. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Max und Harper erzählt.

Fazit:
Eine erotische Liebesgeschichte, die recht einfach gehalten ist. Da die Protagonistin äußerst nervig und anstrengend ist und der Roman zu einem übermäßig zuckersüßen und nahezu märchenhaftem Ende kommt, kann ich leider nur 3 Sterne vergeben. Die solide Geschichte ist ein nachmittäglicher Zeitvertreib an einem Regentag - aber kein Muss!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 26.07.2018

Eine einfache, solide Geschichte

0

Zum Cover:
Ich finde das Cover sexy und wirklich passend zur Reihe. Es strahl Macht und Autorität aus, wie der Protagonist des Buches.

Zum Inhalt:
Harper arbeitet bei Max King, um ihrem Vater zu zeigen, ...

Zum Cover:
Ich finde das Cover sexy und wirklich passend zur Reihe. Es strahl Macht und Autorität aus, wie der Protagonist des Buches.

Zum Inhalt:
Harper arbeitet bei Max King, um ihrem Vater zu zeigen, dass sie es drauf hat und um in ihrer Karriere aufzusteigen. Auch wenn sie ihren Boss, der sie tagtäglich schlecht behandelt, zieht sie es durch, doch sie weiß nicht, dass Max sie hinter seiner abweisenden Art begehrt. Allerdings trennte Max bisher stets Job von Vergnügen, weshalb er selbst Harper für Tabu erklärt. Was jedoch nicht einfach wird, weil Max Kings Penthouse genau über ihrer Wohnung ist. Harper kann sich schöneres vorstellen, als dass ihr Boss über ihr wohnt, der auch noch regelmäßig Frauenbesuch bekommt. Ihre Vorteile verschwinden, als sie Max mit seiner 14-jährigen Tochter umgehen sieht.

Zu den Charakteren:
Harper hält nicht viel von Männern, denn die Männer in ihrem Leben haben sie bisher immer enttäuscht. Für sie sind Männer nur für Sex da. Sie hatte noch nie eine tiefgehende Beziehung, da sie sich nur auf ihre Karriere konzentrierte. Ihr ganzes Leben hat sie versucht ihren Vater, der sie und ihre Mutter verließ, bereuen zu lassen, dass er sie nicht in seiner Firma anstellte.

Max King ist König der Wall Street und Vater eines 14jährigen Mädchens, die unbedingt eine Frau für ihn möchte. Zuhause ist Max ein liebevoller Vater und in seinem Job ein knallharter Kerl, der sich durch nichts unterkriegen lässt, außer von einer Harper. Max steht zu seiner Tochter und auch, wenn sie nicht geplant war, liebt er sie von ganzen Herzen.

Amanda King ist ein süßes Mädchen, welches Teenagerprobleme hat. So wie der Ball zu dem sie noch von keinem Jungen eingeladen worden ist. Sie ist tough und wortgewandt und ähnelt Max in vielen Dingen.


Zum Schreibstil:
Der Schreibstil von Lousie Bay war anfangs gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit hat man sich daran gewöhnt.

Meine Meinung:
Lousie Bay hat eine simple Geschichte zum Erzählen gefunden und sie demensprechend simpel und einfach umgesetzt. Um die Liebesgeschichte herum gab es nicht viel bis auf die Beziehungen zwischen Vater und Tochter sowohl bei Harper als auch Amanda und ihrem Vater.
Die Handlung war einsträngig und eintönig, wodurch der Pep, das gewisse Etwas, im gesamten Buch gefehlt hat und das hat man oft zu spüren bekommen.
Harper war mir als Protagonistin nicht unsympathisch, doch ihre Lebensweise nur ihrem Vater etwas beweisen zu müssen war unnötig und nervend.
Max war mir anfangs unsympathisch, aber mit der Zeit habe ich ihn besser kennengelernt und sein Umgang mit seiner Tochter war zu herzerwärmend.
Insgesamt hätte ich bei den Charakteren noch ein wenig mehr Tiefgründigkeit gewünscht, aber das ist der kleinste Kritikpunkt. Zudem kann ich zugeben, dass ich mir mehr von der Geschichte erhofft habe, allerdings nicht so viel bekommen habe, was nicht schlimm ist. Wer gerne einfache Sachen liest ohne viel Schnickschnack drumherum ist hier richtig, aber für mich war es ein bisschen zu wenig.


Fazit:
Eine schöne, erotische Liebesgeschichte, die durch ihre Einfachheit glänzt. DIe Charaktere sind zufriedenstellend, allerdings nichts besonderes, ebenso der Schreibstil der Autorin, der flüssig und einfach ist. Diese einfache, solide Geschichte ist kein Muss.

Bewertung:
★★★ / ☆☆☆☆☆

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.07.2018

Protagonistin stellenweise sehr nervig

0

Ich muss gestehen, dass mir „King of New York“ erst bei der Lesejury so richtig auffiel. Nachdem ich dann auch mal den Klappentext gelesen hatte, wanderte es sofort auf die Wunschliste. Auch das Cover ...

Ich muss gestehen, dass mir „King of New York“ erst bei der Lesejury so richtig auffiel. Nachdem ich dann auch mal den Klappentext gelesen hatte, wanderte es sofort auf die Wunschliste. Auch das Cover sprach mich an und so bewarb ich mich und durfte es im Rahmen der Leserunde lesen. Ich freue mich immer auf Leserunden, da man dort die verschiedenen Leseeindrücke sehr gut sieht.

Den Schreibstil von Louise Bay empfand ich als sehr fließend und unterhaltsam geschrieben. Erzählt wurde die Geschichte abwechselnd aus den Sichtweisen der Protagonisten Harper und Max, welche diese sehr interessant und fesselnd an mich als Leser weitergaben.

Jedoch muss ich auch gestehen, dass mir Harper stellenweise sehr auf die Nerven ging. Sie stieß Max immer wieder von sich und titulierte ihn als Arschloch. Beim ersten Mal war dies noch amüsant, aber irgendwann wirkte sich diese Handlung einfach nur ab. Auch wurde Harpers charakterliche Weiterentwicklung dadurch immer wieder zurückgeworfen.

Ansonsten fand ich den ersten Band der Reihe sehr unterhaltsam und auch das Hörbuch kann ich sehr empfehlen. Ich habe dies an ein paar Stellen mal ausprobiert und es machte viel Spaß den Stimmen zu folgen und sich die Geschichte kurz vorlesen zu lassen.

Auch das Ende der Geschichte gefiel mir und wäre die Protagonistin stellenweise nicht so nervig und kindlich in ihren Handlungen gewesen, könnte ich die volle Punktzahl vergeben.

Mit „King of New York“ startete bei Lyx eine weitere interessante Erotikreihe, die ich mir nicht entgehen lassen konnte. Auch wenn bei dieser Geschichte das Rad nicht neu erfunden wurde, konnte diese mich sehr gut unterhalten. Nur die Protagonistin ging mir stellenweise sehr auf die Nerven. Aber jetzt freue ich mich einfach auf den zweiten Band, der andere Protagonisten haben wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Handlung
  • Gefühl